dieSeher.de

Predator (1987) - Filmfehler

(Predator)


Regie:
John McTiernan.
Schauspieler:
Arnold Schwarzenegger, Carl Weathers, Elpidia Carrillo, Bill Duke, Jesse Ventura.

Bewertungspunkte: 81  |  Filmminute: 89
Als Dutch in der Höhle den Sprengsatz zündet und dann vor den Schüssen des Predators flieht, springt er an einem Ast über einen Tümpel. Man erkennt genau, dass es ein echter Ast ist. Dann folgt ein Schnitt zur Explosíon und zurück zu Dutch. Der Ast ist jetzt eine Art künstliche Säule und zerbricht, als Dutch in dem Tümpel darunter stürzt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 88
Detail: Nachdem Dutch den Predator mit seinem zusammengebastelten Sprengkopfspeer anwirft, fällt dieser vom Baum. Als Dutch das Blut des Predators sieht, folgt er den Blutspuren und man kann deutlich sehen, dass vor ihm der Kameramann läuft, da der ständig die Pflanzen vor Dutch zum Wackeln bringt, bevor Dutch sie überhaupt passiert.
Gesehen von: ufuk

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 74
Als Dillon von dem Laser getroffen wird, dreht er sich in die Kamera und sein Arm ist ab. Wenn man dann aber unten an den Bildschirmrand guckt, sieht man seinen echten Arm hinten aus der Jacke ragen! [Anmerkung: Wie genau man das hängt von der Fassung ab. In der Video-Version kann man eindeutig den Arm erkennen, in der DVD-Version ist es fast nicht sichtbar, man sieht nur einen kleinen Teil des Arms. Es kommt also auf die Version bzw. das Bildformat an. Zeitlupe ist hier sinnvoll.] [Team: Auf DVD ist es nicht zu erkennen, daher nur als Info.] [Anmerkung: Korrekt ist, dass man auf DVD den Arm nicht unter der Jacke hervorlucken sieht. Allerdings erkennt man auch unter der Jacke deutlich den Abdruck von Carl Weathers Arm.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 31
Nachdem Mac in den Scorpion auf der Schulter von Dillon gestochen hat, legt er ihn auf eine Kiste und tritt mit dem Stiefel darauf. Man erkennt genau, dass der Scropion in einer komplett anderen Richtung liegt, nachdem er den Stiefel wieder hochhebt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 37
Mir ist aufgefallen, dass die Kabelbinder, mit der die Geisel gefesselt ist, in einer Szene nicht korrekt angebracht sind. Als sie die Frau zur Seite nehmen, sieht man ganz deutlich, wie die zweite Schlaufe der Kabelbinder nicht um das Handgelenk gelegt ist, sondern neben dem Handgelenk baumelt. In den Szenen davor und danach hat sie alles wieder richtig um beide Gelenke gelegt.
Gesehen von: mof

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 23
Als Dutch und seine Männer das Dorf angreifen, sieht man, wie ein Soldat hochgesprengt wird. Einen kurzen Moment danach sieht man die gleiche Szene nochmal. [Anmerkung: man vergleiche 23:44min und 23:50min!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 32
Bei dem aufgespießten Skorpion ist deutlich der "Kaugummi" zu sehen, mit dem er am Messer befestigt wurde.
Gesehen von: ,l,,o(O-O)o,,l,

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 77
Als Dutch mit Schlamm zugeschmiert ist und der Predator ihn nicht sehen kann, hat er seine Augen auf. Der Predator müsste also zumindest die Augen als Hitzequelle sehen, er erkennt schliesslich auch das kleine Tier auf dem Ast und schiesst darauf. Dass die Augen Hitze abstrahlen, erkennt man in der Szene zum Schluss, als der Predator Dutch an den Baum drückt und ihn aus der Nähe anguckt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 47
Kontinuität: Als Blain vom Predator getötet wird, geht ein Geschoss von hinten durch seinen Oberkörper. Aber Blain trägt auf seinem Rücken den Tornister mit der Munition für die Minigun, welche in der nächsten Szene unbeschädigt ist. Normalerweise hätte der Tornister durchlöchert sein müssen.
Gesehen von: Metatron

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 12
Ramirez schmeisst einen Enterhaken an den abgestürzten Hubschrauber in den Bäumen. Man hört genau einen metallischen Klang als er auftrifft. Als er dann hochklettert verfängt sich der Haken kurz in seiner Kleidung. Der Haken wird einfach angehoben und landet wieder ohne ein Geräusch auf dem Hubschrauber. [Anmerkung: Stimmt, hier wurde bei der Synchronisation wohl etwas vergessen.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 26
Beim Angriff auf das Rebellenlager wird ein Gegner mit der "Old Painless" vom Baum geholt. Dieser kracht durchs Dach einer Hütte. Eine Szene später sieht man genau diesen Rebellen wieder auf einer Plattform stehend. Er trägt ein rotes Halstuch und hat einen Schnauzbart.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 64
Kurz nach dem der Predator aus dem Netz entkommen ist, wird ein Soldat von einem Baumstamm getroffen. Dabei kann man ein kleines Katapult sehen, das ihn nach hinten wirft, um den Eindruck zu erzeugen, dass er von der Wucht des Baumes aus dem Bild geworfen wird. Das katapult senkt sich sogar wieder ab. Das ganze dauert ca. eine Sekunde.
Gesehen von: derHenning

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 41
Anna hat Kabelbinder um ihre Hände. Als sie in einer Szene Poncho niederschlägt und losrennt, sieht man, wie sie sich mit einer Hand am Baum festhält (41:03 Blu-ray), während die andere Hand wo anders ist. In der nächsten Szene hat sie beide Hände wieder zusammengebunden.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 16
Kontinuitätsfehler: Als Dutch die Hundemarke vom toten Hopper auffängt (die ihm Mac zuwirft), sieht man deutlich, dass er die Hand geballt hält. Als dann die Kamera seine Hand von oben zeigt, ist diese geöffnet und die Marke liegt lose drinnen. Als nächstes wird von dem ersten Punkt wieder gefilmt und man sieht deutlich die geballte Faust.
Gesehen von: Frosty78

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 69
Als Mac dem Predator hinterher rennt, folgt Dillon ihm. Sie planen, ihn zu töten. Dillon steht auf einer Böschung mit seiner Maschinenpistole in beiden Händen. Ein großes Blatt hängt über seiner Schulter und Brust. Dann ein Schnitt und der Rückschwenk auf Dillon - und das Blatt ist weg. Dann wieder ein Schnitt weg und zurück - und das große Blatt ist wieder da.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 29  |  Filmminute: 72
Als Dutch mit Anna und Ramirez flieht, werden sie vom Predator angegriffen. Dabei wird Ramirez getötet und Dutch feuert mit seinem Gewehr auf den Baum. Der Predator schiesst das Gewehr in zwei Teile und verletzt Dutch an der Schulter, wobei Blut über seinen ganzen rechten Arm spritz (In Zeitlupe sehr gut zu sehen). Als er dann auf dem Boden liegt, ist sein Arm wieder ganz sauber, ohne dass er irgendwo damit dran gekommen ist.
Gesehen von: CONAN

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 29  |  Filmminute: 50
Sergeant Eliot kniet an der Leiche des Soldaten Blain und schlägt den Schlafsack auf, in dem Blain liegt. Die Kamera fährt zu dessen Gesicht und Blain zuckt deutlich sichtbar mit beiden Augen. Dabei wurde er wenige Minuten vorher vom Predator per Plasmawaffe erschossen, der ein klaffendes Loch von der Größe einer Melone in Blains Torso verursachte.
Gesehen von: Ahmet

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 25  |  Filmminute: 40
Kontinuität: Bei 39:56 sieht man Billy, den Fährtenleser. Dieser hat im ganzen Film unter seiner M16 ein Schrotgewehr montiert. Jedoch in dieser Szene fehlt das Schrotgewehr. Danach ist es wieder an der M16 montiert.
Gesehen von: Skatch

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 11  |  Filmminute: 12
Als Dutch mit seinem Team im Dschungel ankommt, hat er eine schwarz gestreifte Kriegsbemalung. Als aber kurz danach Opfer des Predators gefunden werden, hat er plötzlich eine schwarz-grün gestreifte Kriegsbemalung.
Gesehen von: loxo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Das Militär lässt die Soldaten keine Mini-Kanonen tragen. Es wäre nicht möglich, berechnet man das Gewicht der Kanone und der Munition! Eine Standard Minigun feuert bis 10000 Schuss pro Minute und der Rucksack von Ventura fasst höchstens die Hälfte davon. Ausserdem werden diese Kanonen elektrisch betrieben, man bräuchte min. 3 12-Volt Batterien, um sie zu betreiben. Normalerweise werden solche Kanonen auf Fahrzeugen oder Hubschraubern eingesetzt. Das eigentliche Problem ist aber nicht nur das Gewicht der Waffe, sondern vielmehr der Rückstoss. Wie soll dann ein Mensch so ein Gerät halten? [Anmerkung: Es wurden für den Vietnamkrieg leichtere Modelle entwickelt, allerdings nicht allein um Menschen direkt zu erschiessen, sondern eher, um ganze Schneisen in den Wald zu schlagen, falls der Feind nicht direkt sichtbar war. Trotzdem bleibt es unwahrscheinlich eine solche Waffe beim Schiessen "lose" in der Hand zu halten, da ein riesen Rückstoss auftritt! Aber, um fair zu bleiben, sollte hier erwähnt werden, dass Die Macher des Films selber sagten, es sei völlig unsinnig, "Old Painful" einzusetzen. Auf der Special-Edition-DVD ist ein ausführlicher Beitrag, weshalb die Minigun eingesetzt wurde.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: Zuerst sollte Jean-Claude Van Damme den Predator spielen. Nach ein paar Tagen musste er gehen, er war mit seinen 1,78 Metern zu klein für das Kostüm vom Predator. Seine Rolle übernahm Kevin Peter Hall. Er war 2,28 Meter gross und somit fast 50 cm grösser als Van Damme. Hall spielte die Kreatur auch im zweiten Teil. Mittlerweile ist er tot, er starb fünf Monate nach der Premiere des zweiten Teils an den Auswirkungen von AIDS. [Zusatz: Kevin Peter Hall spielte hier auch den Hubschrauberpiloten am Ende des Films, der die Jungs da raus fliegt.]
Gesehen von: enemy
Korrigieren
Einen immer wiederkehrenden Fehler in Filme und deutlich auch in Predator ist folgender: Die Gefangene, die der Trupp von Dutch aus dem Lager mitnimmt, lebt schon lange im Dschungel, schlägt sich durch die Wildnis usw. Trotzdem hat sie perfekt manikürte Fingernägel, wie man in einigen Szenen deutlich sehen kann.
Gesehen von: Rauberer
Korrigieren
Kurz vor der ersten Kampf-Szene, wo Dutch den Wagen hochhebt, sieht man einen Rebellen, welcher gleich daneben sitzt. Wenn man gut hinschaut, kann man sehen wie dieser (kurz bevor der Wagen runterrollt) für einen kleinen Moment nach rechts schielt. Als der Wagen dann schließlich runterrollt, bleibt er einfach sitzen. Eigentlich hätte er wissen sollen, was passiert.
Gesehen von: Stradlin
Korrigieren
Nur zur Info: Der Trick, sich mit Schlamm einzuschmieren, funktioniert in Wirklichkeit nicht. Das haben diverse Experimente ergeben. Die Schlammmasse rutscht entweder ab oder die Körperwärme dringt hindurch.
Gesehen von: Stradlin
Korrigieren
Einer der Soldaten wirft eine Hundemarke eines toten Soldaten in Richtung Dutch. Sie fliegen von unten auf sein Gesicht zu. Der werfende Soldat steht aber oberhalb von Dutch und wirft sie nach unten. [Anmerkung/Korrektur: Ich hab mir die Szene drei mal in Zeitlupe angesehen! Dutch schaut nach oben, und die Marke kommt auch von oben geflogen! Ist also kein Fehler!] Korrigieren
In der Szene, in der Dillon vom Predator aufgespießt wird, hebt der Predator ihn an. Am unteren Bildschirmrand erkennt man eine Art Wippe, die den Schauspieler hochhebt. [Anmerkung/Korrektur: Dies ist wieder ein Abtastfehler des Ausgangsmaterials, also kein direkter Filmfehler. Passiert immer wieder bei Vollbildfassungen. Bei korrektem Bildformat würde man das nicht sehen.] Korrigieren
In der Szene, in der Billy dem Predator folgt, steht er auf einer hohen Baumbrücke. Er wirft seinen Rucksack von der Brücke. Man sieht ihn links unten im Bild aufschlagen. Zwei Sekunden später folgt dann das Aufprall-Geräusch. [Korrektur: Nein, man sieht den Rucksack nicht aufprallen (warum auch immer), das Geräusch stammt vom Gewehr, das Billy kurz danach nach rechts geworfen hatte.] Korrigieren
Als der Scorpion zerquetscht wird, sieht man ihn im Hitzesensor des Predators. Ein Scropion ist kein Warmblüter und würde also auch nicht im Hitzesensor auftauchen. Kaltblüter können keine höhere Körpertemperatur als ihre Umgebung haben. Sie dürften sich daher selbst bei Infrarot nicht vom Untergrund abzeichnen. [Anmerkung/Korrektur: Muss nicht umbedingt stimmen, denn ein Skorpion hat, wie jedes andere Lebewesen auch, einen Stoffwechsel. Zudem erzeugen Muskelbewegungen Wärme. Der Skorpion wäre also minimal wärmer als die Umgebungsluft. Wir haben bei der Armee Nachtsichtgeräte, die ebenfalls auf Wärme reagieren und ich konnte damit in einer eiskalten Nacht sogar Bäume erkennen, da die auch Wärme abgeben.] Korrigieren
Kurz bevor Mac getötet wird, krabbelt er auf dem Boden auf seinem Rücken und man sieht die Bambus-Matte, auf der er kriecht. [Korrektur: nein, sieht man nicht, das ist ein Baumstamm.] Korrigieren
Bevor Dutch aus der Lagune in den Matsch kriecht, sieht man im Hintergrund das hochspritzende Wasser vom Eintauchen des Predators. Es hätte bei der grossen Person viel mehr spritzen müssen, so könnte man auch denken, es war einfach nur ein Schuss des Predators von oben ins Wasser. [Bemerkung: Wer je Kunst-Turmspringen gesehen hat weiß, daß bei mißglückten Sprüngen wahre Wasserfontainen aufspritzen, bei exakt gelungen Versuchen hingegen nur wenig an Spritzern zu sehen ist. Also ist die im Film zu sehende Eintauchfassung des Predators durchaus möglich, wenn auch unrealistisch.] Korrigieren
Wie kommt es, dass zwei Typen in dem Camp am Kartenspielen sind, als Dutch in den Raum stürmt, obwohl die Basis schon seit ca. 10 Minuten unter starkem Beschuss angegriffen wird? Sind die taub? [Anmerkung/Korrektur: Die Typen, die angeblich Karten spielen, schauen sich Zettel an. Anscheinend wollten sie die Zettel vernichten, Dylan war ja nach dem Kampf ganz versessen drauf.] Korrigieren
Als sie das Dorf angreifen sieht man einen Typen, der einem anderen in der Kopf schiessen will. Das Blut läuft aber schon aus dem Kopf des Mannes, bevor er abdrückt. [Anmerkung: Wurde er vorher verprügelt oder an dieser Stelle anderweitig verletzt, wodurch das Blut erklärt werden könnte!] [Korrektur: An der Szene stimmt alles.] Korrigieren
Der Indianer-Soldat trägt eine M-16 mit darunter angebautem 40mm Granatwerfer o.Ä., als sie das Dorf verlassen. Kurz danach ist der Granatwerfer-Anbau darunter verschwunden, dann ist er plötzlich wieder da. [Korrektur: Zunächst ist das kein M203 40mm Granatwerfer sondern eine Flinte. Nicht unbedingt ein Fehler, da sich diese, je nachdem wie es der Einsatz verlangt, mit wenigen Handgriffen an- und abmontieren lassen.] Korrigieren
Man kann zweimal die Hände des Predators aus dessen Infrarot-Sicht sehen: Einmal, als er den Skorpion hochhebt und einmal, als er Dutch gegen einen Baum drückt. Die Hände sind beim ersten Mal sehr hell dargestellt, als wären sie ziemlich warm und beim zweiten mal komplett schwarz, also noch kälter als die Bäume rundrum. [Anmerkung/Korrektur: In der Szene, in der der Predator Dutch gegen den Baum drückt, sieht man nicht die ganzen Hände sondern nur die Spitze des Daumens an seinem Hals. Es kann also durchaus sein, dass es nur der Nagel des Daumens ist und der kann ja kälter als die restliche Hand sein.] Korrigieren
Im Endkampf nimmt der Predator die Maske ab. Einige Zeit später versucht Dutch ihn in seine Falle zulocken. Als er in den Graben hineinkriecht, wechselt die Kameraperspektive von hinten nach vorn. Der Predator hat plötzlich seine Maske wieder auf, die in der Folge wieder verschwunden ist. [Anmerkung/Korrektur: Nein, die Maske fehlt immer.] Korrigieren
Als Mac mit der Minigun schießt, ergeben sich folgende Fehler: Zum einen (das wird auch in den Infos gesagt) könnte er mit dem bisschen Munition in Blaines Tornister nicht so lange schießen. Zum andern zieht die Minigun weder Munition ein noch wirft sie Hülsen aus. Lediglich mit Mündungsfeuer und Geräusch wird suggeriert, dass Mac schießt. Am Ende, als die Minigun leergeschossen ist, sieht man dann auch noch den vollen Patronengurt an ihr herunterhängen. [Anmerkung: Bei 46:21 sieht man, dass die Minigun sehr wohl Hülsen auswirft. Der Rest stimmt allerdings.] [Anmerkung/Korrektur: Das die Minigung Munition zieht, kann man auch nicht von außen sehen. Die Munition läuft durch den flexiblen Gurt, da die Zuführung bei einer Feuergeschwindigkeit von 6000 Schuss/min bei einer Minigun sonst nicht funktionieren würde. ] Korrigieren
Als Dutch auf der Flucht vor dem Predator rückwärts durch den Schlamm kriecht (nach dem Sprung ins Wasser) und er sich lehmverschmiert in den Ästen versteckt, sieht man deutlich, dass er keine Machete am linken Oberschenkel trägt. Sie war vorher bei den Stürzen deutlich zu sehen. Später hat er es wieder und baut danach damit die Fallen. [Anmerkung/Korrektur: Dutch hat die Machete tatsächlich beim Sprung verloren. Einzig sein Messer, welches auf der rechten Seite auf Hüfthöhe baumelt, ist ihm geblieben. Und genau damit bastelt er die Fallen! Man sieht ja auch wie Dutch sich an besagten linken Oberschenkel fast, wo vorher seine Machete war.] Korrigieren
Nachdem das Kommando das Dorf zerstört hat, trägt Dutch (Arnold Schwarzenegger) in einer Szene plötzlich eine braune Jacke, die er vorher nicht getragen hatte. Nur eine Szene später, als sie das Dorf verlassen, trägt er sie dann plötzlich nicht mehr. [Korrektur: Dutch trägt von Anfang an die ganze Zeit über eine Art Lederweste, die am Rücken nur einen schmalen Streifen hat und vorne 2 schmale Teile mit Taschen. So sieht man die meistens gar nicht, weil sie verdeckt wird.] Korrigieren
Als Billy auf der Baumstamm-Brücke steht und auf den Predator wartet, schneidet er sich mit seiner Machete deutlich über die linke Brust. Als der Predator dann mit der Infrarot Kamera den Baumstamm betritt und Billy sieht, ist der Schnitt nicht mehr auf der Brust sondern am Bauch. [Korrektur: Er schneidet von der linken Brust hinunter zum Bauch und genau so sieht man es auch in der Sicht des Predators.] Korrigieren
Kurz vor dem Endkampf kriecht Dutch aus dem Wasser. Der Predator schleicht sich von hinten an und nagelt Dutch mit den Klingen an seiner Rechten an einem kleinen Baumstamm fest (1:30:10). Der Kopf befindet sich in dieser Szene zwischen den beiden Klingen. In der Totalen danach sieht man dann, dass die Klingen des Predators extra auseinandergebogen wurden, damit der Kopf dazwischenpasst. In der Szene darauf, als der Predator die Klingen wieder einfährt, sowie in allen anderen Einstellungen, beträgt der Abstand wenige cm. [Anmerkung/Korrektur: Das muss nicht unbedingt falsch sein, man weiß ja nicht, wie die Handgelenkklinge konstruiert ist. In den späteren Filmen sieht man ja, dass die Klingen auch drehbar, verlängerbar und sogar abfeuerbar sind, vielleicht kann dieser Predator durch einen Mechanismus den Abstand zwischen den Klingen auch verlängern bzw. verringern...] Korrigieren
Nachdem der Predator den Baumstamm gegen den Kopf geknallt bekommen hat und im Gesicht blutet, ist die Gesichtsmaske des Predators gut sichtbar. Hier ist die Augenpartie des Schauspielers zu erkennen! [Korrektur: Das ist Teil der Maske, diese Augenpartie sieht man die ganze Zeit über!] Korrigieren