dieSeher.de

Rambo II - Der Auftrag (1985) - Filmfehler

(First Blood Part II)


Regie:
George P. Cosmatos.
Schauspieler:
Richard Crenna, Sylvester Stallone, Charles Napier, Julia Nickson-Soul, Steven Berkoff.

Bewertungspunkte: 80  |  Filmminute: 82
Als Rambo aus seinem Hubschrauber mit der Panzerfaust auf den Russenhubschrauber schießt, benutzt er dazu eine sog. LAW ("M72A2 light anti-tank"). Also eine Rakete in einem auseinanderziehbarem Rohr, die durch Drücken auf einen Schalter an diesem Rohr abgefeuert wird. In den kurzen Nahaufnahme von seiner Hand sieht man aber plötzlich, dass er einen Abzug wie von einer Pistole betätigt. Er hat bei 1:22:07 (DVD) also plötzlich eine RPG-7, also eine russische Panzerfaust in der Hand. [Anmerkung/Korrektur: Die Hand, die man sieht, ist die vom Piloten des anderen Hubschraubers, Rambo feuert mit dem Knopf.] [Anmerkung/Korrektur: Nein, es ist definitiv Rambos Hand, die den LAW zu einem RPG 7 werden lässt.]
Gesehen von: lupe

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 47
Als Rambo aus der Jauchegrube gezogen wird, schlägt ihn der vietnamesische Offizier ins Gesicht. Man sieht deutlich, dass beider Köpfe auf einer Höhe hängen. In der folgenden Perspektive von weiter hinten hängt Rambo aber mindestens einen Kopf höher und schwingt noch dazu merkwürdig mit dem Unterleib hin und her.
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 56
Rambo wird von den Russen gefangen genommen. Der russische Anführer will, dass Rambo eine Nachricht an seine amerikanische Basis sendet. Doch Rambo gehorcht nicht. Anschließend wird er mit elektrischen Stromschlägen gefoltert. Hier hat Rambo noch einen Drei-Tage-Bart. Als Rambo sich dann doch entschließt, die Nachricht per Funk zu überbringen, sieht man, dass Rambo frisch rasiert ist.
Gesehen von: Cenkiboy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 56
Rambo wirft bei seiner Flucht den russischen Folterknecht an das Bettgestell mit dem Elektroschocker und schlägt von hinten auf ihn ein. Zunächst hat der Russe die Arme zu den Seiten gestreckt. Dann kommt ein Kamerawechsel (ohne dass reale Zeit vergeht) und plötzlich hat der Russe die Arme nach oben gestreckt!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 13
Als Rambo mit dem Flugzeug abhebt (zu Beginn des Einsatzes), erkennt man deutlich die einsetzende Dämmerung. Schnitt. Trautman und der Einsatzleiter unterhalten sich und dabei ist es tiefdunkle Nacht. Schnitt. Trautman sieht allein dem Flugzeug hinterher und es dämmert erneut!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 71
Nachdem Rambo die Blutspur mit dem Huhn gelegt hat, die Verfolger in die Falle getappt sind und brennend durch die Sträucher stolpern, kann man bei einem von ihnen bei 1:11:34 (DVD) deutlich die Brandschutzhandschuhe erkennen, die natürlich für die Dreharbeiten benutzt wurden. Wenn man ganz genau hinsieht, erkennt man auch die Brandschutzmaske vor seinem Gesicht.
Gesehen von: Friedl

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 22
Bei den Szenen auf dem Piratenboot ist ständig ein großer, langsam laufender Dieselmotor zu hören; angetrieben wird das Boot aber offensichtlich (Kühlwasser ist zu sehen) von zwei Außenbordmotoren die an beiden Seiten am Heck des Bootes angebracht sind.
Gesehen von: Manicmechanic

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 82
In der Szene, in der Rambo sich im Hubschrauber tot stellt und plötzlich den Russischen Hind-Hubschrauber zerstört, benutzt er dafür eine "M72A2 light anti-tank" Waffe. Wenn man diese Waffe abfeuert, hat sie einen Feuer-Rückstoß nach hinten von ungefähr 15 Metern, d.h. er hätte entweder seinen eigenen Hubschrauber mit hochgejagt oder zumindest Kriegsgefangenen im Laderaum getötet.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 23
Während der ersten Fahrt mit dem Piratenboot unterhält sich Rambo mit seiner Begleiterin. Rechts neben ihm lehnt eine AK47. Während der Unterhaltung dreht sich der Lauf des Sturmgewehrs mehrmals wie von Geisterhand im Kreis.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 78
Als Rambo mit den Kriegsgefangenen flieht und der russische Helikopter zum ersten Mal über den Baumkronen auftaucht, kann man dank der Sonne im Rücken des Helikopters sehen, dass die Raketenbehälter leer sind - die Sonne strahlt mitten durch die Behälter, es wird dennoch aus eben diesen Behältern nicht zu knapp geschossen.
Gesehen von: t-6

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 46
Nachdem die Vietnamesen Rambo geschnappt haben, hängen sie ihn an den Armen in ein Jauchebad. Dabei hängt er aus der Sicht von hinten tiefer in der Jauche, als in der Vorderansicht.
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 80
Eine der Kriegsgefangenen in dem Hubschrauber, den Rambo fliegt, schießt mit dem Maschinengewehr auf den russischen Helikopter und eine Raketenhalterung des Hubschraubers fällt herunter in einen Baum. In der nächsten Szene ist dieses Raketenteil wieder dran.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 73
Nachdem Rambo den vietnamesischen Offizier mit dem Pfeilbogensprengsatz in die Luft gejagt hat, verfolgt ihn ein Hubschrauber. Rambo flüchtet und landet nach einer gewaltigen Explosion beim Wasserfall in seichtem Gewässer. Wäre das Wasser dort tiefer, könnte er sich kurze Zeit später nicht so einfach auf die Kufen des Hubschraubers befördern. Der eigentliche Filmfehler ist hier nämlich, dass bei der ersten Einstellung Rambo den Typen am MG vom Wasser aus (er taucht zu dem Zeitpunkt nämlich grad auf) aus dem Hubschrauber zieht. Schnitt und in der nächsten Einstellung steht Rambo aber bereits schon auf den Kufen des Helikopters und zieht ihn aus dem Heli.
Gesehen von: RSCT

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 58
In der Szene, wo Rambo und Co aus dem Vietnamesischen Lager flüchten, ersticht er die eine Wache und nimmt ihr eine Handgranate ab. Als die beiden durch den Fluss laufen und an dem Stacheldrahtzaun halten, wirft er eine Handgranate zu den Vietnamesen. Co klettert durch den Zaun. Rambo wirft eine zweite Handgranate, die er plötzlich hat, und klettert ebenfalls durch den Zaun.
Gesehen von: Rotzloeffel

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 85
In der Endszene, als Rambo das Equipment zerschießt, ändert sich die Länge des Patronengurts, wie durch Geisterhand, von Schnitt zu Schnitt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 84
Als Rambo den qualmenden Hubschrauber mit den Kriegsgefangenen fliegt, kann man genau erkennen, dass der Rauch von einem kleinen Metall-Teil unterhalb des MGs kommt. [Anmerkung: Man kann sogar das Ausstoßen des Rauches hören.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 68
Rambo flüchtet durch den Dschungel vor den Vietkong-soldaten. Es regnet fürchterlich und alle sind patschnass. Rambo kommt raus aus dem Dschungel und schon ist der Himmel wunderbar blau und der Held ist knochentrocken. [Anmerkung: Nicht nur er, auch die sowj. und vietnamesischen Soldaten sind dann wieder trocken.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 17
Synchrofehler: Colonel Trautman bezeichnet sich bei einer Funkmeldung an Ericson als "Drachenflug eins". Die korrekte Übersetzung des Wortes "Dragonfly" wäre allerdings "Libelle".
Gesehen von: Tremor

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 71
Als Rambo mit seinen Sprengpfeilen die halbe vietnamesische Armee zerlegt, verballert er bis auf einen Pfeil alle, die er dabei hat. Als er dann aber im nächsten Schnitt guckt, was er da eben angerichtet hat, ist seine Tasche, in denen er die Pfeile trägt, wieder ganz gut bestückt. Als er dann am Wasserfall vorbei turnt, hat er nur noch den einen Pfeil bei sich, mit dem er dann den vietnamesischen Hauptmann auseinander nimmt.
Gesehen von: emme

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 42
Der Typ, der Trautman im Hubschrauber mit seiner Pistole bedroht (als sie Rambo zurücklassen), hält diese Pistole in jeder Einstellung anders, insgesamt viermal.
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 38
Rambo hat gerade das Kanonenboot in die Luft gejagt, das jedoch in steter Geschwindigkeit auf ihn zuhält, es ist nach der Explosion nicht mehr weit entfernt und müsste jeden Moment mit dem Piratenboot, auf dem er sich befindet, zusammenstoßen. Allerdings verstreichen bis zum Zusammenstoß noch fast 20 Sekunden reale Zeit. Währenddessen hätte es längst zum Zusammenstoß kommen müssen.
Gesehen von: Filmfreund

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 85
Rambo steigt gegen Ende des Films aus dem Hubschrauber um mit Murdock abzurechnen und nimmt sich das MG aus dem Hubschrauber. Eine Kameraeinstellung zeigt deutlich die Projektile. In der weiteren Szene, in der er mit dem MG im Büro wütet, sind daraus Platzpatronen geworden, wie man deutlich bei der Einstellung der herabfallenden Hülsen erkennen kann. [Anmerkung/Korrektur: Falls die Szene bei 1:25:45 gemeint ist, hier sind keine Platzpatronen zu sehen, sondern die leeren Hülsen und die Verbindungsstücke der Patronen. Diese werden von den hier gezeigten Metallklammern zusammengehalten. Falls das gemeint ist, ist das also kein Fehler.] [Anmerkung/Korrektur: Es sind Manöverpatronen, also Platzpatronen, die auf den Boden fallen. Erkennbar an der Spitze, die bei leer geschossenen Hülsen gar nicht da sein dürfte.]
Gesehen von: Ernst-August

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 57
Bei der zweiten Flucht aus dem Gefangenlager erschießt Co bei 0:57:25 (DVD) einen Soldaten auf einem Wachturm. Wenn man genau hinschaut, erkennt man, dass der Getroffene einen Pfeil und keine Kugel abbekommt. Hier wurde einen identische Aufnahme aus der 33. Minute wiederverwendet, in der Rambo eine Wache mit Pfeil und Bogen ausschaltet.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: 71
Wenn Rambo seine Ausrüstung packt, sieht man einen Holzkasten mit vier explosiven Pfeilspitzen und er packt ihn ein. Im Verlauf des Films benutzt Rambo bei seiner Flucht insgesamt fünf explosive Pfeile: Zweimal schießt er in das Bambusfeld, zweimal schießt er auf die Fahrzeuge auf der Brücke. Mit dem fünften explosiven Pfeil, den er ja gar nicht mehr haben kann, sprengt er den vietnamesischen Captain.
Gesehen von: Malte

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 75
Nachdem Rambo den russischen Heli gekapert hat, fliegt er damit zum Lager zurück. Die erste Rakete feuert er auf eine vietnamesische Wache. Dabei kann man kurz bei 1:15:35 (DVD) den Hubschrauber und darin eine zweite Person sehen, obwohl Rambo den Heli allein fliegt.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 57
Vertonungsfehler: Der Sound der UZI mit Schalldämpfer von Rambos Begleiterin bei dessen Befreiung hat den gleichen Sound wie die AK47-Schüsse.
Gesehen von: Rush

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 83
An Ende des Films, nachdem Rambo den russischen Helikopter zerstört hat, ist ein Loch von der Panzerfaust in der Scheibe seines Hubschraubers. In den nächsten Szenen sieht man Rambos Hubschrauber, aber das Loch in der Scheibe ist weg, dann ist es mal wieder da, dann wieder weg und als sie dann landen, ist es wieder da. [Anmerkung/Korrektur: Die Scheibe besteht aus 2 Elementen, getrennt durch einen Mittelsteher. Das Loch befindet sich rechts vom Steher in der rechten Scheibe. Als Rambo dort durch schießt, lehnt er sich weit zur Seite, als er wieder wegfliegt, sitzt er wieder gerade auf der linken Seite. Das Loch ist in den folgenden Szenen immer wieder deutlich rechts zu sehen.] [Anmerkung/Korrektur: Beim Anflug auf die Basis ist der Hubschrauber kurz von vorne zu sehen. In dieser Einstellung sind beide Scheiben unversehrt.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 2  |  Filmminute: 15
Zu Beginn des Films besteigt Rambo mit anderen Soldaten das Flugzeug, das ihn zu seinem Landungsort bringen soll. Das Flugzeug hebt ab und fliegt in der dunklen Nacht hoch über dem Dschungel. Bei ca. 14:20 min (Bluray-Fassung) sieht man dann das Flugzeug direkt auf einen zu fliegen. Schaut man dort nun genauer hin, kann man am unteren Bildrand so etwas wie die Spitze eines Fahnenmastes oder möglicherweise das Leitwerk des vorausfliegenden Kamera-Flugzeuges sehen. Das dürfte aber alles nicht zu sehen sein, da Rambos Flugzeug hoch am Himmel und ganz alleine unterwegs ist. [Anmerkung: Auf DVD bei 13:50 zu sehen.]
Gesehen von: Andreas

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Während des ganzen Filmes ist die vietnamesische Armee mit Uniformen der japanischen Armee ausgestattet (angeblich aus Budget-Gründen).
Gesehen von: anonymer
Korrigieren
Der Helikopter, den Rambo während der Rettung fliegt ist nicht russisch. Es ist ein normaler Bell UH1D Hubschrauber, der von der US-Armee während des Vietnam-Kriegs verwendet wurde. Dieser Hubschrauber wurde designed um maximal 100 Flugstunden zu halten - man hätte ihn nicht reparieren und warten können bis zu Rambos Ankunft. Komisch ist es sowieso, dass die Russen oder Vietnamesen US-Hubschrauber einsetzen. Es stimmt, daß die Bell UH1D für ca. 100 Flugstunden entwickelt worden war. Weil man davon ausging, dass sie nach ca. 100 FS entweder abstürzte oder abgeschossen wurde. [Korrektur: Die NVA hat durchaus US-Material, welches nach dem Krieg zurückgelassen wurde, weiterverwendet, u.a. auch Hubschrauber und Fahrzeuge aller Art. Dass eine Bell nicht länger als 100 Flugstunden zu verwenden ist, ist definitiv auch falsch. Die Bundeswehr beispielsweise benutzt diese in die Jahre gekommenen Hubschauber bis heute, und das bei wesentlich mehr als 100 Flugstunden pro Maschine.] Korrigieren
Während der Szene auf der Brücke sieht man zwei Fahrzeuge anhalten, später kommt in einer Luftaufnahme ein weiteres mit Verstärkungen hinzu. Man sieht einen Mann, der mit einer automatischen Waffe schiesst und einen seiner Kollegen, der direkt in die Schusslinie läuft, ohne verletzt zu werden. [Korrektur: Wenn damit die Szene gemeint ist, nachdem Rambo die Fahrzeuge zerstört hat: Ich meine, dass der hintere Soldat seine Waffe nach oben zieht, also über den Kopf des vorderen hinwegschiesst.] Korrigieren
Als Rambo in seinem Helikopter die Bazooka durch die Scheibe abfeuert, kann man in Zeitlupe erkennen, dass das Loch in der Scheibe schon vor dem Durchschuss zu sehen ist. [Anmerkung/Korrektur: Das Loch ist auch schon vorher da!] Korrigieren
Nachdem Rambo vom explodierenden Boot gesprungen ist, steigt er klatschnass aus dem Wasser und die Frau, die am Ufer auf ihn wartet, ist ebenfalls nass. Kurz danach sind beide, und besonders ihre Haare, wieder komplett trocken. [Anmerkung/Korrektur: Kurz danach können bei dieser Szene aber auch 2 Stunden sein.] Korrigieren
Als beim Wasserfall die Tonnenbombe vom Hubschrauber auf Rambo abgeworfen wird, ist es eine einzige Bombe, Rambo gelingt es gerade noch so, wegzuspringen. In der nächsten Einstellung explodiert die gesamte Felswand des Wasserfalls mit fünf Explosionsherden. [Anmerkung/Korrektur: Es ist Napalm! Das spritzt wie Wasser, darum verteilt es sich überall. Außerdem ist es ein Mehrfachsprengkörper.] Korrigieren
Als Rambo im Dschungel einen nach dem anderen der Soldaten ausschaltet, regnet es in Strömen, obwohl immer wieder Szenen mit harten Schatten und Sonnenschein und sogar mit blauem Himmel im Hintergrund dabei sind. In einigen kurzen Einstellungen von oben regnet es gar nicht. [Anmerkung/Korrektur: Der Dschungel ist ja für seine Wetterkapriolen bekannt. Zudem ist anzunehmen, dass die Sequenz eine Weile geht, und sich in der Zeit auch das Wetter verändern kann.] Korrigieren