dieSeher.de

Resident Evil (2002) - Filmfehler

(Resident Evil)


Regie:
Paul W.S. Anderson.
Schauspieler:
Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Eric Mabius.

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 32
Als sich das Lasergitter bildet, sieht man in der ersten Einstellung dahinter nicht die anderen Leichen!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 69
In der Szene, in der Alice am Anfang aufwacht, sieht man, wie sie auf einem Notizblock einen Text von Spence liest (10. Minute). Wenn Spence sich gegen Ende des Filmes erinnert, sieht man, wie er den Text schreibt. Aber er schreibt ihn ganz anders als er am Anfang auf dem Block steht (69. Minute).
Gesehen von: J.D.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 2
Zu Beginn sieht man, wie Spence die Viren (blau) und das Gegenmittel (grün) in den Koffer packt. In den Koffer passen jeweils 7 Ampullen. Man sieht, dass sich im Koffer schon bereits jeweils 5 Ampullen befinden. Schaut man sich aber die Ampullen neben dem Koffer an, so befinden sich noch 3 blaue und 7 grüne Ampullen neben dem Koffer und müssten demnach in den Koffer. Das wäre ja nicht weiter schlimm, wenn nicht wenige Sekunden später der Koffer in der Totalen gezeigt wird und man links und rechts sehen kann, dass noch genau die Anzahl an Ampullen daneben steht, die benötigt wird um den Koffer voll zu machen. Schlicht gesagt, die vorherige Anzahl an Ampullen war einfach zu groß (genau eine blaue und 5 grüne Ampullen) um diese Tatsache zu rechtfertigen. Also sind die restlichen Ampullen einfach verschwunden.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 33
Als Kaplan und Alice den Raum der Red Queen betreten, und sich die Tür schließt, sieht man, dass die Antenne vom Türöffner ausgefahren ist. In der nächsten Szene ist die Antenne plötzlich eingefahren.
Gesehen von: Jan Z.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 32
Kurz bevor sich im Korridor das Netz bildet, fährt die Kamera auf den letzten Überlebenden, den Anführer der Gruppe, zu. Hierbei sieht man zwischen 31:56 und 31:57 die sich bewegenden Beine des Kameramanns in der Tür spiegeln.
Gesehen von: Roan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 32
Als der erste Laser auf die Crew zuläuft, sieht man, dass alle den Laser anschauen, aber nur die Männer zurückweichen. Als er dann aber in der nächsten Großaufnahme auf die Frau zukommt, dreht diese erst ihren Kopf herum, als ob sie den Laser dann erst bemerken würde.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 46
Als Alice an den kaputten Hundekäfigen vorbei geht, passiert sie einen am Boden liegenden Rolltisch. Dann geht sie noch ein paar Schritte. In der Folgeeinstellung, durch die Scheibe des Nebenraums gefilmt, befindet sie sich wieder auf Höhe des Rolltisches.
Gesehen von: G-Kar

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 25  |  Filmminute: 31
Im Lasergang: Es wird eine Frau geköpft. Der Laser geht einmal, ohne seine Höhe zu variieren, gerade durch den Raum. Der Schnitt des durchtrennten Halses ist aber ansteigend.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 21  |  Filmminute: 31
Im Zugang zur Red Queen wird einer der Soldaten beim ersten Angriff des Lasers an der Hand verletzt. Und zwar schneidet der Laser ihm die Fingerkuppen ab. Schaut man aber genau hin, erkennt man, dass der Laser ihn in Höhe des Handballens trifft, folglich also die ganze Hand abschneiden müsste. [Anmerkung: Bei 31:10min sieht man sehr genau, wo der Laser die Hand trifft (in einem Frame ist er vor ihr, im nächsten dahinter) und zwar in Höhe des Handballens. Selbst bei einer Abwärtsbewegung der Hand kann der Laser unmöglich die späteren Verletzungen hervorrufen, die deutlich oberhalb des Handballens beginnen. Immer müsste auch die Handfläche verletzt werden.]
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 17  |  Filmminute: 6
Wenn der Hive das Halongas ausströmen lässt, um die Mitarbeiter zu töten, dann sollte man auf Lisa (Heike Makatsch) achten. In der Totalen stehen hinter ihr keine Menschen, auch links von ihr nicht. Wenn aber auf die Großaufnahme umgeswitcht wird, sind plötzlich überall Kollegen um sie rum. Besonders auffällig der blonde Mann, der in der Großaufnahme rechts von ihr zu sehen ist. In der Totalen fehlt er und müsste eigentlich rechts von ihr sein - aber leider Fehlanzeige.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 15  |  Filmminute: 36
In der Szene im "Speisesaal", wo Rain durch die Alkoven geht, um nach der Geräuschquelle zu suchen, kann man sehr gut sehen, dass die Alkoven in den hintersten Reihen nur Pappaufsteller sind. Teilweise sehr gut an der Beleuchtung zu sehen, da diese klar eine ebene Fläche bescheint. Diese wirken auch in keinster Weise plastisch.
Gesehen von: gomtuu

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 11  |  Filmminute: 47
Die Munition im Film ist häufig nur Platzpatronen. Am deutlichsten kann man das in der Aufnahme sehen, in der Alice auf die Wachhunde schießt. In der Slowmo kann man deutlich sehen, wie Platzpatronen in den Lauf geschoben werden.
Gesehen von: Michail

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 9  |  Filmminute: 3
Der Kaffeefleck des durch Spence angerempelten Typen wechselt drei Mal seine Form. Zuerst sind es zwei Flecken auf Brust und Arm. Vor dem Aufzug ist es ein großer Fleck über Brust und Oberarm. Im Aufzug ist es dann nur noch ein Fleck auf der Brust.
Gesehen von: G-Kar

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

In der letzten Filmsequenz, als Alice aus dem Krankenhaus entkommen ist und die Kamera immer mehr von ihr wegzoomt, erstreckt sich die Straße ins Unendliche. Hier sieht man deutlich, dass ein Straßenabschnitt immer wieder spiegelverkehrt aneinander gereiht worden ist, deutlich an dem querliegenden Bus zu erkennen, der immer wieder auftaucht.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Bei der Villa, die als geheimer Zugang erscheint, handelt es sich um das Schloss Lindstedt in Potsdam, welches auch für andere Filme bzw. Serien verwendet wurde.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: Der Schauspieler von Kaplan sollte ursprünglich das Stuntdouble eines anderen Schauspielers sein, überzeugte Paul W.S. Anderson jedoch so sehr, dass er selbst Kaplan spielen durfte!
Gesehen von: DumdiDum
Korrigieren
Als J.D. als Zombie wiederauftaucht und Rain ihn erkennt, ist sie umringt von Zombies, die sie alle locker "auffressen" können, aber alle warten ab, bis J.D. als erster zubeißt! Ist schon irgendwie komisch, oder? [Team: Das geht als Stilmittel durch, zumal die Szene auch in Zeitlupe abläuft.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Wenn ein Laserstrahl schon einen Körper so blutlos zerschneiden kann, so ist es aber absolut unmöglich, dass dieser Körper wie eine Statue stehen bleibt und dann der Kopf schön langsam nach vorne rutscht. Sobald die Nerven im Nacken durchtrennt werden, sackt der Körper sofort weg. [Anmerkung: Es sieht einfach besser aus, wenn der Körper erst "zerbröckelt", und danach umfällt. Das hat nichts mit der Realität zu tun.]
Gesehen von: hoes
Korrigieren
Info: (Mit-)Produzent Bernd Eichinger arbeitet wohl gerne mit James C. Butler zusammen, so spielt dieser hier den "Hundewächter/Zombie", und in Eichingers (Ausführender Produzent) Erkan und Stefan 2 einen Agenten!
Gesehen von: DumdiDum
Korrigieren
Der kleine Sender, der benutzt wird, um die Kammer der Red Queen zu öffnen, ist ein leicht umgebautes Blutzuckermessgerät, das von Diabetikern benutzt wird. Es wurden lediglich eine Antenne hinten befestigt und das Firmenlogo oberhalb des Displays durch zwei Striche ersetzt. Das weiss ich, weil ich dieses Messgerät selbst besitze.
Gesehen von: Creature
Korrigieren
Filminfo: Am Ende des Films, als Alice auf die verlassene Straße rauskommt, sieht man eine Zeitung mit der Nachrichtenüberschrift "The dead walk". Genauso sieht man es auch im Romero-Klassiker "Day of the Dead"!
Gesehen von: stingray
Korrigieren
Ursprünglich wollte Bernd Eichinger Romero als Regiesseur für den Film haben, welcher schon durch seine Zombie-Filme "Night of the living Dead", "Day of the Dead" und "Dawn of the Dead" bekannt wurde. Doch kurz vor Drehbeginn zerstritten sich beide über den Verlauf der Geschichte, sodass Romero letztendlich die Regie abgab.
Gesehen von: Baldi
Korrigieren
In der letzten Szene, als Alice aus dem Krankenhaus kommt, ist kurz eine Zeitung zu sehen, deren Schlagzeile "The Dead walk" lautet. Das Bild darunter ist eine Szene aus den Spielen.
Gesehen von: benny
Korrigieren
Wenn das Team den Hive betritt und von dem Zentralcomputer analysiert wird, sieht man wie auf dem Computerbildschirm die einzelnen Personen und ihre Waffen anvisiert und vergrößert werden. Die Waffen werden dabei kurz als dreidimensionales Gitternetzmuster dargestellt, und obwohl die Waffen sehr verschieden sind, zeigt der Computer für jede das gleiche Bild. [Korrektur: Dieses Art der Darstellung soll wohl nur ein visualisiertes Symbol (Avatar) des Computers für "Waffe" im Allgemeinen sein! Vielleicht soll es kein genaues Abbild der tatsächlichen Waffe sein, ist ja auch nur die Bild-Ausgabe und der Computer "rechnet" mit der tatsächlichen Waffe!] [Anmerkung/Korrektur: Es ist nicht nur die Bildausgabe. RQ schreibt die Waffenbezeichnungen unter die Bilder. Bei ONE schreibt sie (es): MP5k mit Doppelclip. Das ist eindeutig falsch! Denn ONE trägt ein G-36K mit Granatwerfer. Also "rechnet" der Computer mit der falschen Waffe. Außerdem: Wieso sollte RQ die Waffen in 3D von mehreren Seiten zeigen, wenn es nur ein allgemeines nichtssagendes Symbol für Waffe ist?] [Anmerkung/Korrektur: Der Computer rechnet nicht mit den falschen Waffen, schließlich stimmen die Bezeichnungen!] Korrigieren
Nachdem der Laser alle Leute getötet hat und die Crew wieder durch diesen Korridor geht, ist nicht ein einziger Blutfleck zu sehen, obwohl vorher ein wahres Gemetzel stattgefunden hat. [Anmerkung/Korrektur: Laser können nur durch das Fleisch schneiden, weil sie extrem heiß sind! Daher veröden die Laser auch gleichzeitig alle Blutgefäße die durchtrennt werden (die Blutgefäße werden verschlossen), daher ist es auch nicht möglich das Blut spritzt!] Korrigieren
Kurz nachdem das T-Virus freigesetzt wurde, stürzen die Fahrstühle im Hive ab, bzw. bleiben stecken. Seit wann können Viren Fahrstühle manipulieren? [Korrektur: Der Virus ist nicht für das Abstürzen der Fahrstühle verantwortlich! Die "Red Queen" versucht das Personal durch das Abstürzenlassen der Fahrstühle aus dem Weg zu räumen, weil davon ausgegangen werden muss, dass diese sich mit dem T-Virus infiziert haben und entfliehen könnten!] Korrigieren
Im Gang mit den Lasern wird als letzter der schwarze Kommandant mit dem Koffer der Waffe gegen den Computer von dem Lasernetz in viele kleine Stücke geschnitten - nur der Koffer nicht. [Korrektur: Der Laser wird erst kurz vor dem Kommandanten von einer waagerechten Linie, die über den Boden geht, zu vielen sich kreuzenden Lasern... In der Szene ist deutlich zu erkennen, dass der Laser erst, nachdem er an dem Koffer vorbei ist, zum Gitternetz wird. Vorher ist es nur ein Strahl. Der Koffer wird also auch nicht vom Laser erwischt worden sein.] Korrigieren
Als Alice von den Hunden bedroht wird, schwenkt die Kamera an einem Hund vorbei, der sie anknurrt. Dieser hat nur Kopf und Hals - aber keinen Körper. Wurde wohl vergessen zu animieren! [Anmerkung: Als Alice sich bei dem toten Wachmann vor einem weiteren Hund durch eine dicke Tür retten will, trifft sie dahinter auf eine ganze Rotte Zombiehunde. Es folgt eine Nahaufnahme der Tiere; es ist gleich der erste von links.] [Anmerkung/Korrektur: Keiner der Hunde wurde digital nachbearbeitet bzw. animiert. Tatsächlich wurden die Hunde in der Maske hergerichtet und sorgfältig mit allerlei Zeugs beklebt, was zu Problemen beim Dreh führte, da die Hunde sich ihr Kostüm immer wieder abschleckten oder abschüttelten. Folglich ist das also echtes Make-Up und nicht animiert.] Korrigieren
Nach der Szene mit dem Laser, liegt die Frau, deren Kopf abgetrennt wurde, auf der falschen Seite. [Anmerkung/Korrektur: Die Frau muss nicht unbedingt garedeaus fallen, wenn man genau hinschaut sieht man, dass sie nicht gerade steht, sondern (aus der Sicht von der Kammer der Red Queen) nach rechts zur Wand steht, und in die Richtung fällt sie auch.] Korrigieren
Bei der Laserszene beginnt und endet der Laser jeweils bei den Glasscheiben; noch 50 cm "Freiraum" bis zu den Türen! Also, warum nicht einfach in diesem Zwischenraum aufhalten? [Anmerkung/Korrektur: Der Teamleader macht sich bereit, wieder an die Decke zu springen. Das sieht man daran, dass er kurz vorher noch zur Decke schaut. Als dann kurz vor ihm sich der Einzelstrahl zu einem Netz ausbreitet, ist gar keine Zeit mehr, irgendwohin zu laufen!] Korrigieren
J.D. öffnet eine Tür und wird von einer großen Menge Zombies in den Raum gerissen und "angeknabbert". Im Tunnelgang kommt er aber den Flüchtenden in einem recht guten Zustand, ohne großartige Bisswunden entgegen. [Anmerkung/Korrektur: Man kann in der Szene wo J.D. wieder erwacht sehen, dass er keine großen Bisswunden (vor allem nicht im Gesicht) hat.] Korrigieren
Im Film wird gesagt, dass nach drei Stunden das große Hauptportal geschlossen wird, damit sich der T-Virus nicht ausbreiten kann. Aber warum sind die Protagonisten dann überhaupt noch in den Hive gegangen, wenn sich das Problem eh von selbst löst: Die "Red Queen" schließt das Portal. Ist dann doch alles bestens, oder? [Korrektur: Die Leute gehen in den Hive, da sie nur wissen, dass die "Red Queen" durchgedreht ist und alle Leute umgebracht hat. Aber sie wissen ja nicht warum. Diese Tatsache geht zumindest aus den anfänglichen Dialogen hervor!] Korrigieren
Zu Anfang, als Alice in der Dusche steht, erkennt man kurz bei der Nahaufnahme, dass sie ein Handtuch um hat. In der nächsten Sekunde ist es weg. [Anmerkung/Korrektur: Das ist kein Handtuch, sondern der Duschvorhang, den sie wohl beim umfallen heruntergerissen hat und der ist immer zu sehen!] Korrigieren
Nachdem einige des Teams in dem Korridor getötet wurden, sieht man, während einer Unterhaltung der restlichen Crewmitglieder an dem Kontrollpult, oben unter der Decke einen von der Film-Crew. [Anmerkung/Korrektur: Also ich hab die komplette Szene in Super Slowmotion angeschaut und ich habe keine Crew Mitglieder an der Decke oder sonst wo gefunden! ] Korrigieren
Der Computer kann alles sehen und erkennt bei einem Mitglied der Spezialeinheit sogar, dass es infiziert ist. Warum der Computer dann aber nicht den Verräter und Freisetzer des Virus erkennt, ist fraglich. [Anmerkung/Korrektur: Die Red Queen lässt ihn absichtlich durchkommen, damit sich der Licker beim Bahnsteig von seinem Fleisch ernähren kann, um zu wachsen. Diese Szene wird von ihr sogar noch gezeigt und kommentiert.] [Anmerkung/Korrektur: Der Licker war als allgemeine Überraschung für alle Menschen gedacht, die es bis zur Bahn schaffen sollten, nicht nur für den Verräter. Es ist aber gar nicht gesagt, dass die Red Queen den Dieb nicht erkannt hat. Ihre oberste Priorität war nun mal die Ausbreitung des Virus zu unterbinden. Bestrafung oder Rache (bei einem Computer?) sind da wohl eher zweitrangig.] Korrigieren
Als die Leute den Lasergang betreten, hat die Frau einen Riesenrucksack dabei, welcher in der nächsten Szene urplötzlich verschwunden ist. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht! Die Frau lässt den Rucksack in dem Moment fallen, als sich die Tür hinter ihnen schliesst. Er fällt, zwar teilweise verdeckt von 2 Männern, aber doch sichtbar zu Boden und liegt dort die ganze Zeit!] Korrigieren
Nachdem "Alice" die Hunde im Labor erschossen hat, fällt die letzte Patronenhülse auf den Boden und bleibt wie angenagelt liegen. Sollte sie nicht eigentlich aufditschen und dann wieder ein Stückchen aufspringen, oder ist der Boden im Hive magnetisch? [Anmerkung/Korrektur: Es ist kein Fehler, sondern Absicht! Es soll einem zeigen, wie unsinnig es eigentlich ist, dass nun alle, von Umbrella Inc. gezüchteten "biologischen Waffen", sprich: Monster, wieder von Umbrella-Munition eliminiert werden (siehe Umbrella-Gravur auf der Patronenhülse!).] [Anmerkung/Korrektur: Die Hülse 'ditsch' auf! Das kann man gut am Ton hören!] Korrigieren
In der Szene, in der Alice durch den Raum geht, in dem die Hunde gefangen waren, sieht man an den Käfigtüren Löcher und verbogenen Draht. Bei ein paar von den Löchern ist der Draht aber nach innen gebogen. Wie konnten die untoten Hunde ein Loch in ihre Käfigtüre machen und dabei den Draht nach innen biegen. Müsste der nicht eigentlich nach außen gebogen sein? Und warum sind einige Türen offen und haben gleichzeitig ein großes Loch im Gitter? [Anmerkung/Korrektur: Ich würde sagen, dass die Hunde mit ihren Mäulern am Draht gerissen und gezehrt haben und sie dadurch den Draht nach innen gebogen haben bis das Loch groß genug war. Und zu Nr. 2: Durch die Wucht, welche die anderen mutierten Hunde verwendet haben um durch die Käfiggitter zu kommen, sind die Türen mitaufgegangen.] Korrigieren
Am Ende des Filmes tauchen Umbrella-Typen auf, die den beiden den Koffer mit dem Virus abnehmen. Woher wussten die denn, dass die beiden den Virus mit herausbringen, wenn doch garnicht klar war, was überhaupt im Labor passiert ist. Nach Aussen hatten sie auch keinen Kontakt gehabt. Die Spezialeinheit sollte doch erst herrausfinden, was passiert ist. Sieht hier ein wenig übereilt aus, weil sie den Koffer so zielstrebig an sich bringen! [Anmerkung/Korrektur: Die Umbrella Corp. geht immer von dem Schlimmsten aus. Der Film basiert auf dem Spiel und in dem Spiel ist jeder, der nur irgendwie mit dem Virus zu tun hatte, ein potentieller Verseuchter. Sicher ist sicher...] Korrigieren
Auffälligkeit: Es ist komisch, dass dem Team zwar alle Cods zum Öffnen von Türen gegeben wurden, aber niemand darauf hingewiesen hat, dass sich der Computer verteidigen kann (Laserschläuse). Ausserdem warum leitet der Computer nicht noch ein zweites Mal Halongas in die Gänge, um das Team auszuschalten, den Atemschutz hatte sie bereits in der Villa zurückgelassen. [Anmerkung/Korrektur: Einige Sicherheitssysteme waren dem Team nicht bekannt, sonst wären Sie nicht von den Laserstrahlen so überrascht gewesen. Halongas wird zum Löschen eines Feuers verwendet und nach dem Brand wieder aufgefüllt, also wird es wohl alle gewesen sein.] Korrigieren
Nachdem die Crew den gefluteten Laborbereich erreicht, sieht man in einer Glaswand 6 Einschußlöcher, aus denen das Wasser herausfließt. Wer sollte diese Löcher ins Glas geschossen haben? Alle sind ja gestorben! Außerdem würde Sicherheitsglas gar keinen Durchschuß erlauben (vorher sieht man ja auch einen eingeschlossen Wissenschaftler, der mit der Axt auf eine Glaswand einschlägt und dabei bricht nur ein Ministück raus!) Wenn schon mit einer starken Waffe ein Durchschuß möglich ist, sieht das allerdings ganz anders aus! (Spinnennetzartige Gitterstruktur rund um das Loch - und nicht ein offensichtlich mit einer Bohrmaschine herausgefrästes Loch). [Anmerkung/Korrektur: Die Löcher, die man sieht, sind die Löcher, die der Laborant mit der Axt hineingeschlagen hat...] Korrigieren
Der T-Virus wird ja über das Lüftungssystem im gesamten Hive freigesetzt, die Red Queen reagiert darauf sofort, indem sie alle Arbeiter tötet, um das Ausbreiten des Virus zu verhindern. Aber der T-Virus müsste logischerweise noch immer in der Luft liegen! Laut der Red Queen ist der Virus nicht aufzuhalten, also kann das Halongas ihn nicht ausgelöscht haben. Wie kann dann das Rescue Team sich durch den ganzen Komplex im Labor fortbewegen, ohne sich zu infizieren? [Korrektur: Man hätte das Gas absaugen können, bzw. einen Luftaustausch vornehmen können. Bei solch einem riesigen unterirdischen Komplex ist ein solches Lüftungssystem eigentlich unabdingbar, schon aus Sicherheitsgründen und um beständig frische Atemluft zu haben.] [Anmerkung/Korrektur: Aus Büchern und Spielen geht außerdem hervor, dass der Virus ohne Wirt nicht lange an der Luft überleben kann. Das ist bei "echten" Viren in der Realität genauso. Das Team wurde ja nicht 10 Minuten nach Ausbruch in den Hive geschickt.] Korrigieren
Als der "Techniker" die Türen wieder geöffnet hat, indem er die Red Queen ausgeschaltet hat, sieht man in einer Sequenz einen Metallgang mit spiegelnden Wänden. In einer dieser Wände spiegelt sich jemand aus der Crew; kommt kurz danach noch einmal. [Anmerkung/Korrektur: Ich würde sagen, dass es kein Crew-Mitglied, sondern ein Zombie ist, der in den Wänden gespiegelt wird. Die Türen sind schließlich geöffnet worden und die Zombies können raus. Außerdem hört man, wenn man gut hinhört, die Geräusche der Zombies (stöhnen usw.). Somit würde ich eher darauf schließen, dass der Zuschauer so langsam an die Zombies rangeführt werden soll und Spannung aufgebaut werden soll, da man noch nicht genau erkennen kann, was da in dem Gang passiert und sich höchstens am Ton und an der Silhouette an der Wand eine Vorstellung machen kann. Ich finde, so ist eindeutig darauf zu schließen, dass es Absicht ist und ganz sicher kein Crew-Mitglied.] Korrigieren
Zu Beginn des Filmes werden der Virus und der Antivirus von Spence in einen Koffer gelegt. Dabei erkent man, dass jeweils 7 Ampullen eines jeden Virus im Koffer enthalten sind. Nachdem Spence den Koffer hat, wirft er aber bei 2:12 eine Ampulle mit dem Virus in das Labor. Wo hat er aber diesen her, denn am Ende des Films kann man einen Blick auf den Koffer erhaschen und sehen, dass noch alle Ampullen im Koffer sind. Es wird auch nirgends gezeigt, dass er diese Ampulle woanders her hat. [Korrektur: Bei 1:25:04 sieht man im Einzelbild, dass eine blaue Ampulle fehlt! Von links, erste Reihe, in der Mitte!] Korrigieren
Interessanter Fahrstuhl: Die Red Queen lässt am Anfang einige Fahrstühle abstürzen. Betrachtet man sich die Stockwerkanzeige des einen Fahrstuhls, so erkennt man folgendes: Der Fahrstuhl steht im 10. Stock, stürzt ab, und man sieht im Hintergrund, wie das Stockwerk 7 angezeigt wird, danach in Großaufnahme das 9. Stockwerk und dann über das 6. Stockwerkt bis der Fahrstuhl im 3. Stockwerk zum Stehen kommt. Da fährt der Fahrstuhl. [Anmerkung/Korrektur: Das ist, weil der Stockwerksanzeiger überlastet ist, da der Fahrstuhl ungebremst den Schacht hinunterfällt.] Korrigieren
Als Spence zu Beginn des Filmes die Ampullen einpackt, kann man unter dem Anzug eine Atemschutzmaske erkennen. Später, wenn Spence sich an alles erinnert, erkennt man, dass er plötzlich keine Atemschutzmaske mehr trägt. [Anmerkung/Korrektur: Beginn des Films sieht man durch die spiegelnde Oberfläche des Anzugs nie das Gesicht von Spence (um den späteren Plottwist nicht zu verraten), um damit auch keine eventuelle Maske.] Korrigieren
Toll, wie Alice am Ende einen Kartenleser mit einer Infusionsnadel knackt... [Korrektur: Alice löst mit dem Blut auf der Nadel einen Kurzschluss aus und knackt so das Schloss.] Korrigieren
Allgemeines zum T- Virus: Im Film wird gesagt, dass der T- Virus nur den Trieb zu Fressen erhält. Die menschlichen Zombies verhalten sich auch so (schlendern langsam auf ihr Opfer zu, und beissen dann zu), aber wie ist das bei den Hunden? Bleibt bei ihnen unter anderem der Jagd-Instinkt erhalten? Sie jagen ja Alice noch richtig hinterher. Ist das also bei Tieren anders? [Anmerkung/Korrektur: In den Spielen wird darauf hingewiesen, dass alles was mit dem T-Virus infiziert wird, unglaublichen Hunger auf Fleisch hat. Warum sollte ein infizierter Hund also nicht einer Beute nachjagen? Er würde sich den "Leckerbissen" bestimmt nicht entgehen lassen.] Korrigieren
Die 4 Leute des Spezialteams sind in dem Gang eingesperrt. Der Laserstrahl erwischt die einzigste Frau im Raum und durchschneidet ihr den Hals horizontal. Da sie ihn entgegenkommen sieht, wird ihr Hals von vorne nach hinten durchgeschnitten. Bis der Kopf vom Hals herunterfällt, vergehen allerdings einige Sekunden bis der Anführer schließlich nach einem Sanitäter ruft. Allerdings beginnt der Schnitt des Laserstrahls hinten am Hals und nicht vorne wie es eigentlich sein müsste, da er ja auch von vorne kam. [Korrektur: Man sieht, dass sich Blut ganz langsam von hinten nach vorne verbreitet, offensichtlich will das CGI-Team darstellen, dass das austretende Blut den Kopf abrutschen lässt.] Korrigieren
In der Szene, in der das Team in dem Raum, der die Kantine sein soll, gegen Zombies kämpft, schießt JD auf eine Gruppe Zombies, dann dreht er sich um und sagt etwas. In diesem Moment nimmt er das Gewehr weg, doch ein Zombie tut so, als würde er getroffen und sterben. Das ist aber nicht möglich, da das Teammitglied die Waffe schon herunter genommen hat. [Korrektur: Rain steht zwei Meter neben J.D., auch wenn sie in dieser Einstellung nicht zu sehen ist. Sie kann den Zombie auch erschossen haben.] Korrigieren