dieSeher.de

Rush Hour 3 (2007) - Filmfehler

(Rush Hour 3 )


Regie:
Brett Ratner.
Schauspieler:
Jackie Chan, Chris Tucker, Max von Sydow, Hiroyuki Sanada.

Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 49
Als Carter mit den Tänzerinnen spricht, läuft er vor den Tänzerinnen hin und her. Als er von rechts nach links läuft, kann man in den Spiegeln im Hintergrund mehrere Personen erkennen, die hinter den Tänzerinnen herlaufen (Kameramann, Ton etc.).
Gesehen von: Mars

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Lee gegen Ende des Films in einem Restaurant auf dem Eifelturm gegen seinen 'Bruder' Kenji kämpft, fügt dieser ihm mit einem Katana einen blutenden, etwa 10cm langen Schnitt am rechten Oberarm zu ('Der erste von 100'), wobei selbstverständlich auch das Hemd zerschnitten wird. Jedoch kann man diesen Schnitt in keiner weiteren Szene erkennen, Lees Hemd ist bis zum Ende vollkommen unbeschädigt.
Gesehen von: JR

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 23  |  Filmminute: 18
Am Anfang in der Kampfszene im Krankenhaus schiebt Lee Carter eine Waffe zu, trifft allerdings die Krankenbahre am Rad, weswegen Carter nicht hinkommt, ohne in die Kugeln der zwei Chinesen zu laufen. Die Pistole ist zu diesem Zeitpunkt vielleicht einen Meter von ihm entfernt. Carter schmeißt die Krankenbahre um, so dass sie senkrecht auf der langen Seite steht und kriecht in diesem Schutz zu der Waffe, die am anderen Ende der Krankenbahre liegt. Die Waffe ist dann aber mind. zwei Meter weg.
Gesehen von: Bernhard

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: 4
Am Anfang, während der Konferenz, sieht man in einer Einstellung auf dem Boden (etwas undeutlich) den sich bewegenden Schatten der sich bewegenden Kamera.
Gesehen von: der Kamera

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Zur Info: Der Film hommagiert an einigen Stellen "Indiana Jones und der Tempel des Todes". Chan schaut diesen im Hotel. Parallelen sind: 1.) Der Taxifahrer mit Kappe (welche er später noch verdreht) - Shorty. 2.) Genevieve ist wie Willy Nachtclubsängerin. Die Szene im Nachtclub erinnert an die Anfangsszene in "Indy". 3.) Das reissende Fangnetz erinnert an die gerissene Hängebrücke am Schluß. 4.) Die Chinesin wird in die Speichen des Aufzugrades geworfen, wie in der Mitte von Indy der Wächter in die "Speichen" des Käfigs. 5.) Der "Abgang" vom Eifelturm erinnert an Indys Flucht aus dem Flugzeug mit der Wasserlandung. [Anmerkung/Korrektur: Carter schaut "Indiana Jones"-Original-Ausschnitte auch noch in dem chinesischen Café, wo er nach dem "Bruder"-Streit mit Lee deprimiert nachdenkt 0:43:08.]
Gesehen von: Tango
Korrigieren
Lee und Carter fahren mit Belvedere zum Botschafter, man sieht die beiden das Haus betreten, das ganze bei strahlendem Sonnenschein, nach einem kurzen Gespräch mit dem Botschafter ruft Kenji an und Lee hebt ab. Zu diesem Zeitpunkt scheint immer noch die Sonne durchs Fenster, als man aber Kenji am Telefon sieht, der ja auch in Paris ist, sieht man durch ein Fenster im Hintergrund den Nachthimmel. [Korrektur: Lee und Carter sind in Amerika.] [Anmerkung/Korrektur: Stimmt beides nicht. 1.: Sie halten sich während des Telefonats alle in Paris auf. 2.: Während des Gesprächs herrscht sowohl bei Minister Renard als auch bei Kenji helles Tageslicht. Erst in der nächsten Szene ist es dunkel. Da macht der Film allerdings einen Zeitsprung zum Treffen um Mitternacht.] Korrigieren
Bei der Verfolgungsjagd im Taxi mit den Motorradfahrern hängt Carters Bein aus der Tür und wird von einem Motorradfahrer festgehalten. Man kann jedoch erkennen, dass es kein echtes Bein ist, weil ein echtes Bein schon längst ausgekugelt wäre! [Anmerkung/Korrektur: Nicht, wenn er die Muskeln anspannt.] Korrigieren
Bei der Verfolgungsjagd zwischen den Motorrädern und dem Taxi verliert das Taxi beide hinteren Türen. In der nächsten Taxiszene hat das Taxi zwar Beulen von der Verfolgung, die Türen sind aber wieder dran. [Korrektur: Der Fahrer hatte mehrere Stunden Zeit die Türen wieder einzubauen. Also so gesehen ist dies kein Fehler.] Korrigieren
In der Kampfszene im Krankenhaus hat Carter einmal keine Munition mehr. Daraufhin nimmt Lee ein Magazin vom Boden auf, rutscht über den Tresen und steckt das Magazin in Carters Waffe. Dieser feuert sofort. Hier ist der Fehler. Man muss normalerweise erst den Schlitten durchziehen um die Waffe zu laden. Vorher ist keine Patrone in der Kammer und man kann nicht schießen. [Anmerkung/Korrektur: Der Schlitten ist aber hinten geblieben. Meines Wissens kann man dann ein neues Magazin einführen und den Schlitten nach vorne schnappen lassen. Es wäre ja unsinnig, wenn man ihn dann noch einmal zurückziehen müsste.] Korrigieren
Als Carter (Chris Tucker) zwischen dem Taxi und dem Motorrad hängt, sieht man, dass sein Gesicht weiß ist. Der Stuntman hatte also die falsche Hautfarbe! [Anmerkung/Korrektur: Als Chris Tucker aus dem Auto hängt, sieht man nur das weiße Gesicht von Jackie Chans (bzw. evtl. dem sein Stuntman 0:36:46), da in der nächsten Szene, vom Auto innen aus, ja auch Jackie Chris festhält!] Korrigieren
Bei der Verfolgungsjagd von Lee & Kenji schrammt Lee nur haarscharf an der Kante des sich schließenden Tores vorbei. Das heißt, das Tor ist zu. Als James Carter dann mit dem Auto der beiden Frauen versucht Lee zu helfen, ist das Tor auf einmal wieder offen. [Anmerkung/Korrektur: Man kann deutlich einen Arbeiter (mit einer Kabeltrommel in der Hand 0:07:25) sehen, der sich das Tor ja wieder aufmachen kann! Außerdem ist das nicht die Gasse, wo Carter mit dem Auto reingefahren kommt, da Kenji und Lee erst aus einer Tür 0:07:35 (wahrscheinlich eine Lagerhalle) hinaus in die Gasse laufen!] Korrigieren