dieSeher.de

seltsame Fall des Benjamin Button, Der (2008) - Filmfehler

(Curious Case of Benjamin Button, The)


Regie:
David Fincher.
Schauspieler:
Cate Blanchett, Brad Pitt, Julia Ormond, Jason Flemyng.

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Thomas Button sagt zu Benjamin Button, dass sie "rund um die Uhr arbeiten". Als sie später die Fabrik besichtigen, ist diese menschenleer und still.
Gesehen von: rokkaron

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Benjamin über diese Bühne der Kirche gehen soll, geht er das erste mal, zuvor hat er einen Stock in seiner rechten Hand, beim Aufstehen benutzt er diesen noch um sich abzustützen. Danach ist er verschwunden. Eine gewisse Komik erlangt dieser Fehler auch durch die Tatsache, dass der Priester sagt: "Du brauchst keinen Stock". [Anmerkung/Korrektur: Benjamin sitzt in einem Rollstuhl! Er hat keinen Stock in der Hand, doch der Rollstuhl besteht aus Holzgriffen, die sehr locker sitzen.] Korrigieren
Schnittfehler: Als Benjamin und Elisabeth an dem Tisch sitzen und Kaviar essen, stehen "vor" den beiden auf dem Tisch ein Salz- und ein Pfefferstreuer. Als Elisabeth aufsteht und Benjamin sagt, dass sie gehen muss, stehen beide Streuer plötzlich weiter (vom Zuschauer aus gesehen) rechts auf dem Tisch. Und als Benjamin gezeigt wird, stehen die Streuer wieder an ihrem alten Platz "vor" Benjamin! [Anmerkung/Korrektur: Das seh ich nicht so, die Perspektive wechselt, aber immer stehen die beiden Streuer an der vorderen Ecke des Tisches nebeneinander.] Korrigieren
Der seltsame Fall des Benjamin Button wird aus den Tagebucheinträgen Benjamins erzählt. In der Szene, in der Daisy von einem Taxi erfasst wird, erzählt Benjamin, dass ein Mann in Paris fünt Minuten verschläft, eine junge Frau das Taxi verpasst und der Taxifahrer abgelenkt ist und dann Daisy anfährt. Durch das Tagebuch erhält Benjamin Button die Rolle des Ich-Erzählers, der nicht alles über die erzählte Welt wissen kann. Jedoch wechselt er in der oben erwähnten Szene in die Rolle des auktorialen Erzählers, was im Widerspruch zum Element des Tagebuchs steht. [Anmerkung/Korrektur: Eventuell konnte er diese Ereignisse durch Erzählungen wiedergeben.] Korrigieren