dieSeher.de

Shutter Island (2010) - Filmfehler

(Shutter Island)


Regie:
Martin Scorsese.
Schauspieler:
Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley.

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 122
Kontinuität: In der Szene am Ende in Edwards Erinnerung hält ihn seine Frau mit beiden Händen am Kopf fest. Ihre Handposition variiert je nachdem, welche Kameraperspektive zu sehen ist. Wenn man Edwards Gesicht sieht, hat seine Frau ihre Hände deutlich vor seinen Ohren, wenn man aber ihr Gesicht sieht, sind ihre Daumen auf einmal hinter seinen Ohren.
Gesehen von: Roan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 40
Nachdem die Axtmörderin nach einem Glas Wasser bittet, nimmt sie das Notizbuch von Daniels und will etwas hineinscheiben. Dabei sieht es so aus, als ob sie das auf der rechten Seite im unteren Bereich tun würde. In der nächsten Einstellung sieht man, daß sie auf der oberen linken Seite etwas hinkrixelt. In Filmminute 38 zeigt Daniels seinem Partner das, was in das Notizbuch geschrieben wurde. Und das steht jetzt wieder rechts unten. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: Psycho

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 122
Nachdem Andrew seine Kinder aus dem See geborgen hat legt er sie nebeneinander hin und zieht seiner Tochter einen Schuh aus. Diesen Schuh legt er neben sein linkes Knie (sogar fast unter, weil er noch aufrückt). In der nächsten Szene (Kamera hinter Andrew) ist der Schuh ein kleines Stück Richtung See gewandert und hat auch nicht mehr die selbe Ausrichtung wie in der vorhergehenden Szene (Schuhspitze zeigt Richtung See).
Gesehen von: CrapNek

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 73
Kontinuität: Als Daniels im Hochsicherheitstrakt den Inhaftierten George Noyce befragt, sieht man wie Noyce sich krankhaft am Kopf kratzt. In einer anderen Kameraposition in der selben Szene sieht man jedoch, wie Noyce die selbe Hand am Gefängnisgitter hat. Der Kamerawechsel wiederholt sich ca. 3 mal. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: Rafael W

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 118
Kontinuität: Als Edward in seiner Erinnerung zum See kommt und seine Frau nass im Pavillion sitzen sieht, sieht man im Hintergrund eine Entenfamilie wegschwimmen. Kurzer Schnitt auf sein Gesicht, dann wieder zurück zum See: Die Enten sind weg und auch keine Spuren im Wasser sind zu sehen.
Gesehen von: derkrazykraut

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 3
Am Anfang auf der Fähre hat Edward "Teddy" Daniels (Di Caprio) einen goldenen Ring an der linken Hand, in der nächsten Einstellung ist dieser weg. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: Headgear

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: 72
In der Szene, wo Daniels mit dem Inhaftierten Noyce spricht, hält er sein Streichholz in dessen Zelle. Dieses ist je nachdem, ob von vorne oder von hinten gefilmt wird, nach oben bzw nach unten gerichtet. Kurz danach hält sich Noyce, der nun näher gekommen ist, die Hand an den Kopf. Wird er allerdings von hinten gezeigt, ist dies nicht der Fall. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: robertfoto.de

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 101
Teddy steckt die Krawatte in den Tank, um den Wagen in die Luft zu jagen und spricht dabei mit seiner toten Frau. Als er sagt, dass die Krawatte hässlich ist, hält er sie wieder vollständig in den Händen, in der nächsten Einstellung steckt die Krawatte wieder im Tank und Teddy hat sein Feuerzeug in der Hand, um die Krawatte anzuzünden. [Anmerkung/Korrektur: Ich glaube nicht, dass es ein Fehler ist. Vielmehr hat er wohl die Krawatte mit Benzin tränken wollen, damit sie auch schön brennt, wenn er sie anzündet.] [Anmerkung/Korrektur: Das glaube ich nicht, da die Krawatte völlig trocken ist, als er sie in den Händen hält. Schau dir die Szene mal genauer an.] [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: Rembrandt47

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 99
Als Edward den Arzt mit der Spritze bedroht, ändert sich die Position seiner Hand ständig, je nach Kameraeinstellung. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: Stainy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 61
Kontinuität: Als Daniels träumt und in dem Haus von Dr. Cawley ist, kommt Rachel blutverschmiert rein und bittet ihn um Hilfe. Nachdem man die Kinder am Boden liegen sehen hat, legt Rachel die linke Hand auf Daniels Wange, Daniels ist von vorne zu sehen. Schnitt, jetzt ist Rachels Gesicht zu sehen und sie hat die Hand auf Daniels Schulter liegen. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: silver77

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 42
Als der Eingang des KZs Dachau gezeigt wird, sieht man den Schriftzug "Arbeit macht frei". Dieser gezeigte Schriftzug gehört aber zum KZ Auschwitz. [Anmerkung/Korrektur: Der Schriftzug steht sowohl in Auschwitz als auch in Dachau.] [Anmerkung/Korrektur: In Dachau steht der Schriftzug aber in dem Eingangstor (zweizeilig). In Auschwitz ist er über dem Tor wie im Film. Also falsch.] [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: Martin R.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 24  |  Filmminute: 34
Als Teddy den ersten Gefangenen befragt, malt er wie verrückt immer wieder auf derselben Stelle, bis das Blatt schon durchdrückt. Die Kameraperspektive wechselt öfter und auch das Gekritzel wird mal mehr und mal weniger. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: Bekky

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 19  |  Filmminute: 70
Daniels spricht im Hochsicherheitstrakt mit George Noyce. Dabei hält er ein Streichholz durch das Gitter der Zelle. Er wählt ein Loch, was etwa auf Schulterhöhe liegt. Bei etwa 1:09:40 folgt eine Nahaufnahme auf Daniels, wo er ein Loch auf Kopfhöhe genommen hat. In nächsten Umschnitt ist der Arm wieder tiefer. [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.]
Gesehen von: J Bond 007

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
INFO: In Min. 16 fängt es an zu regnen. Chuck Aules/Dr. Lester Sheehans Mantel und Hut werden nass. Edward "Teddy" Daniels'/Andrew Laeddis' Mantel und Hut hingegen nicht. Zeichen seiner eigenen Welt?
Gesehen von: Anonym
Korrigieren
Ein bisschen Ostsee für Hollywood: Der Leuchtturm auf dem offiziellen Filmplakat ist der Leuchtturm von Warnemünde.
Gesehen von: stuforcedyou
Korrigieren
Die Befragung des Anstaltspersonals nach dem Verschwinden der Patientin Rachel Solando dauert einige Minuten, jedoch bewegen sich die Zeiger der Wanduhr hinter US-Marshal Edward "Teddy" Daniels (Leonardo DiCaprio) nicht ein Stück weiter. [Anmerkung/Korrektur: Nicht zwingend ein Fehler, die Uhr könnte defekt sein, leere Batterien haben usw.] Korrigieren
Das KZ Dachau wurde am 29. April 1945 befreit. Schneegestöber und gefrorene Leichen sind im April aber eher ungewöhnlich in Deutschland. [Anmerkung/Korrektur: Der April '45 war in Dachau ein sehr kalter Monat, inklusive Schnee!] Korrigieren
Als US-Marshal Edward "Teddy" Daniels (Leonardo Di Caprio) die Axtmörderin befragt, fragt sie nach einem Glas Wasser, das sein Kollege ihr auch bringt. Man sieht in der nächsten Einstellung, dass sie zwar die rechte Hand so hält, als wenn sie das Glas Wasser in der Hand hätte, aber dort befindet sich kein Glas. In der nächsten Szene stellt sie dann das leere Glas mit der linken Hand auf den Tisch. [Anmerkung: Und wiederum in der nächsten Einstellung sieht man, dass das Wasserglas plötzlich halb voll ist.] [Anmerkung/Korrektur: In den DVD-Extras erklärt Martin Scorsese, dass dieser "Fehler" Absicht war und zeigen soll, wie sehr Teddys Wahrnehmung von seiner Identitätsspaltung gestört ist.] Korrigieren
Wenn Daniels mit einem Wachmann im Auto zurück zur Anstalt fährt, bewegt sich zwar der Hintergrund, aber es gibt keinen Fahrtwind. Daniels Haare bleiben die ganze Szene über genau gleich. [Korrektur: Warum auch? Immerhin hat der Jeep eine Windschutzscheibe und Daniels recht kurze Haare.] Korrigieren
Ganz am Anfang bekommt Daniels ein Glas Wasser. Das trinkt er leer und stellt es auf den Tisch. In der nächsten Szene ist das Glas nicht mehr zu sehen. [Anmerkung: Es wird nicht mal gezeigt, ob er was trinkt. Er bekommt das Glas Wasser in der Hand und nach dem nächsten Schnitt ist das Glas Wsser spurlos verschwunden.] [AnmerkungTeam: Es ist nicht immer eindeutig, was Realität und was Einbildung ist. Vieles im Film passiert aber wirklich und ist Teil des Experimentes. Darum ein Fehler.] [Anmerkung/Korrektur: Das Glas steht deutlich sichtbar auf der vorderen rechten Ecke des Schreibtischs.] Korrigieren
Schnitt/Kontinuitätsfehler: Am Ende des Films, als Teddy seine Kinder auf die Wiese legt, variiert die Hand seiner Tochter: Als er sie hinlegt, liegen die Hände weit auseinander vom Körper weg, Schnitt auf Totale, die Hände sind nun über der Brust gefaltet. [Anmerkung/Korrektur: Das ist ein Umschnitt. In der Zeit hat Teddy die Hände schnell gefaltet.] Korrigieren