dieSeher.de

Snakes on a Plane (2006) - Filmfehler

(Snakes on a Plane)


Regie:
David R. Ellis.
Schauspieler:
Julianna Margulies, Samuel L. Jackson, Nathan Phillips, Rachel Blanchard.

Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 91
Troy, der Gamer, der das Flugzeug gelandet hat, rutscht am Ende des Films die Rutschbahn am Flugzeug runter. Kurz danach sind die beiden Stewardessen zu sehen, wie sie anderen Passagieren behilflich sind. Im Hintergrund kommmt Troy aber erst jetzt die Treppe runtergelaufen.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Alle Verkehrsflugzeuge, die über einer bestimmten Höhe operieren, erzeugen in der Kabine einen Überdruck, weil die Luft in großer Höhe zu dünn wäre. Im Film wird ein "Ausfallen" der Klimaanlage nur dadurch bemerkt, dass es stickig und warm wird. Abgesehen davon, dass eine 747 drei Klimaanlagen hat, ist sie, wie auch kein anderes konventionelles Flugzeug, nicht in der Lage, ohne diese Klimaanlagen den Kabinendruck aufrecht zu erhalten. Die Leute an Bord wären sehr schnell in Ohnmacht gefallen und gestorben.
Gesehen von: Radler

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 86
Nachdem der Polizist die Scheibe zerschossen hat, werden auch die Schlangen nach draußen durch das Loch gesaugt. Allerdings wird keiner der toten Passagiere durch das Loch gesaugt, was sehr unwahrscheinlich ist, da selbst die schwere und riesige Anaconda nach draußen gezogen wird.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 62
Kontinuitätsfehler: Als der Mann mit der Flugangst ins Gesicht gebissen wird, schlägt er sich die Hände vors Gesicht. In der Nahaufnahme sieht man dann, wie weißer Schaum zwischen seinen Fingern hervortritt. In der Totalen kurz danach ist der Schaum spurlos verschwunden.
Gesehen von: derHenning

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 86
Nachdem Agent Flynn ein Fenster zerschossen hat, reißt es während des Fluges ein großes Stück der Wand heraus. Kurz dannach sieht man das Flugzeug wieder von außen, jetzt aber ist nur das Fenster zerstört und nicht ein größerer Teil.
Gesehen von: maumi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Flynn besetzt mit seinem Kollegen und dem Zeugen die komplette erste Klasse. Allen anderen Passagieren wird gesagt, dass diese überbucht sei und es dort keinen Sitzplatz mehr gibt. Als nun zum Ende des Films hin sich die Passagiere nach oben drängen, in die erste Klasse, wollen sie den Schlangen den Weg versperren, in dem sie den Zugang mit Taschen und Gepäck voll stellen. Hierzu nehmen sie Taschen und anderen Gepäckstücke aus den Handgepäckfächern. Diese müssten jedoch so gut wie leer sein, da keinem Gast der Zugang zur ersten Klasse gewährt wurde.
Gesehen von: Snogard

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 62
Szene doppelt: Bei einem Großangriff der Schlangen drängeln sich die verbliebenen Passagiere die Treppe hoch. Dabei sieht man die blonde Stewardess und an ihr läuft ein Farbiger mit Basecap und rotem Shirt vorbei, gefolgt von einem Typen in einem weißen Hemd. Dann folgt wieder eine Einstellung mit von Schlangen attackierten Passagieren und kurz darauf sieht man erneut die Stewardess. Und wieder laufen die beiden Gestalten in exakt derselben Art und Weise an ihr vorbei. Da wurde das Filmmaterial zweimal verwendet!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 67
Synchronisationsregiefehler: In der Szene beim Sturzflug sieht man auf einem Display, dass die Maschine unter 1000 Fuß fällt. Im Flugzeug versuchen Agent Flynn und die Stewardess verzweifelt den Absturz zu verhindern. In der englischen Fassung sagt der Fluglotse "You are under 1000 feet" also 330 Meter im Dreh. In der deutschen Fassung "Sie sind unter 3300 Meter gefallen. Im nächsten Schnitt gelingt es Flynn, das Flugzeug hochzuziehen und man streift fast den Ozean. Hier wurde wohl beim Umrechnen geschlampt und eine Kommastelle als 1000er Punkt gesehen.
Gesehen von: Five

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Lustige Info: Als im Flugzeug die Schlangen die Passagiere angreifen, steckt der Flugbegleiter eine der Schlangen in die Mikrowelle. Die Mikrowelle hat eine "SNAKE" Taste (welche er auch nutzt, um die Schlange zu killen)!
Gesehen von: Andy
Korrigieren
Nur zur Info: Der Schlangenexperte ist schon etwas merkwürdig. Zum einen erzählt er dem FBI-Mann, dass keine nordamerikanischen Schlangen im Flugzeug seien, "nicht mal von diesem Kontinent". Dabei hat Agent Flynn ihm von Klapperschlangen berichtet und die kommen in Nordamerika massenhaft und in verschiedenen Arten vor. Dieses Nichtwissen gleicht er aber damit aus, dass er anhand einer Kinderzeichnung erkennen kann, von welcher Kobraart (es gibt etwa 20) der kleine Junge gebissen wurde und welches Gegengift man braucht!
Gesehen von: EinFremder
Korrigieren
Zum Filmplakat: Die Art und Weise, wie sich die Schlangen um das Flugzeug ringeln, ist so nicht möglich. Beide Körper können nur im linken Schwanzende aufhören, während das rechte zu keiner der Schlangen gehören kann. Sieht zwar schick aus, aber es passt einfach nicht.
Gesehen von: Jaina C. Solo
Korrigieren
Nur zur Info: Es handelt sich bei dem Flugzeug im Film offensichtlich um eine Boeing 747. Nun, eine 747 hat keine Klappe im Cockpit, unter der sich irgendwelche Schalträume verstecken. Eine solche Klappe gibt es zwar, die ist aber im unteren Deck und somit weit weg vom Cockpit, dass sich ja im oberen Deck befindet. Das im Film gezeigte Cockpit entspricht wohl eher der Fantasie der Filmemacher.
Gesehen von: Radler
Korrigieren
Nur zur Info: In der 63. Minute sieht man das Maul der großen Riesenschlange, sie öffnet es leicht und man sieht zwei Reihen furchterregender Zähne. Blöd nur, dass Schlangen kein solches Gebiss haben, sondern höchstens ein Paar Giftzähne. Und Würgeschlangen wie diese haben nicht einmal die! [Anmerkung: Würgeschlangen haben sehr wohl Zähne! Vielleicht nicht so große wie gezeigt, aber durchaus vorhanden! Denn so halten und fixieren sie ihre Beute bei verschlingen!]
Gesehen von: EinFremder
Korrigieren
Filminfo: Kurz bevor Flynn das Fenster zerschießt, bringt er den Spruch "So, genug ist genug, ich habe die Nase voll von diesen beschissen Schlangen in diesem beschissenen Flugzeug, haltet euch fest, ich werde jetzt ein Fenster aufmachen." Dieser Spruch wurde von Sam und David R. Ellis aus dem Internet übernommen, wo sich wilde Diskussionen über diesen Film ereignet haben.
Gesehen von: heldt23
Korrigieren
Im Frachtraum eines Flugzeuges hat es ca. 6 Grad Celsius. Schlangen sind aber ektotherm, sie sind nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur durch Stoffwechselwärme auf einem konstanten Niveau zu halten, sondern sind auf Wärmezufuhr von außen angewiesen. Bei einer Außentemperatur von 1 bis 9 °C werden praktisch alle Arten bewegungsunfähig.
Gesehen von: vusti1234
Korrigieren