dieSeher.de

Speed (1994) - Filmfehler

(Speed)


Regie:
Jan de Bont.
Schauspieler:
Keanu Reeves, Dennis Hopper, Sandra Bullock.

Bewertungspunkte: 117  |  Filmminute: 63
Als der Bus das fehlende Stück der Autobahn überspringen will, wird das ganze sehr unrealistisch: Kurz vorher ist keine Rampe zu sehen. Dann von der Seitenansicht, fliegt der Bus so, als wäre eine Rampe da, denn er geht vorne hoch. [Alle physikalischen Grundsätze werden hier aufgehoben!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 93  |  Filmminute: 36
In der Szene, in der Jack neben dem Bus herrennt, schlägt er mit dem Ellbogen die Scheibe ein. Die Scheibe zerbricht nicht richtig, sondern hat nur einen Sprung in der Form eines Spinnennetzes. Während des ganzen Films ist die Scheibe mal kaputt, dann wieder ganz.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 90  |  Filmminute: 23
Jack schießt am Anfang des Films seinem Partner Harry ins Bein. Dieser humpelt allerdings den restlichen Film über mit dem anderen Bein! [Anmerkung: Das ist bereits bei der anschließenden Ordensverleihung zu sehen.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 88  |  Filmminute: 50
Als der Bus durch die ziemlich "haarige" Rechtskurve fährt und dabei auf einer Seite den Bodenkontakt verliert, sieht man eine Kameraeinstellung knapp über der Straße: Hier ist deutlich die Maschine zu erkennen, die den Bus auf einer Seite anhebt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 105
Achtet auf die U-Bahn ganz am Schluss, wenn sie auf der Straße schlittert, da funkt es vorne gewaltig - dabei hat sie dort, wo es funkt, nicht mal Bodenkontakt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 29
Als Jack mit dem Bombenleger telefoniert, schaut er auf die Uhr. Es ist 8:05 Uhr. Ist auch richtig, allerdings sieht man auf der Uhr das Symbol für die Weckereinstellung: Die Uhr läuft in Wirklichkeit nicht in "Zeitanzeige", sondern ist so eingestellt, dass sie nur die Weckzeit angibt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 62
In der Szene, in der der Bus über den Abgrund springt, hat man den Film schneller laufen lassen, damit der Bus schneller wirkt. Achtet mal auf die Polizisten auf dem Truck links dahinter. Die bewegen sich nämlich auch schneller.
Gesehen von: flo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 29
Als Jack aus dem Donut-Laden kommt, will er zu seinem Wagen und holt den Schlüssel aus seiner Tasche, um seinen Wagen aufzuschließen, doch dann geht der Bus in die Luft, woraufhin das Telefon klingelt. Der Bombenleger ist dran und erzählt ihm, was Sache ist. Daraufhin rennt Jack zu seinem Wagen und reißt die Wagentür auf, ohne sie allerdings vorher schon aufgeschlossen zu haben... [Anmerkung: Wenn Jack gar nicht aufschliessen wollte, wieso stellt er die Donuts dann auf's Dach? Wenn die Autotür unverschlossen ist/wäre, braucht er zum Aufmachen doch wohl kaum beide Hände. Noch was: Er stellt den Kaffeebecher hinter den Aufbau, an dem die Dachscheinwerfer befestigt sind. Als er losfährt, steht der Becher aber davor.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 86
Nachdem in dem Bus nur noch Annie und Jack verblieben sind, nimmt Jack im Bus eine Bodenplatte heraus und legt sich mit Annie darauf. Er hält sich dann an einem Seil fest und läßt sich langsam auf die Fahrbahn herunter. Danach schliddern die beiden mit der Bodenplatte über das Flughafengelände. Wenn man genau hinsieht, kann man unter der Platte Rollen erkennen. Es ist wohl recht unwahrscheinlich, daß an dieser Platte standartmäßig Rollen befestigt sind. Wozu auch?
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 11
Als sich der "Kran" (an dem der Fahrstuhl hängt) aus seiner Verankerung löst und ungefähr 1,5 bis 2 m über das Dach rutscht, wird der Spalt vom Fahrstuhlboden bis zur äusseren Etagen-Fahrstuhltür, der bis dahin ungefähr 15 cm groß war, um maximal nur 30 cm größer. Er müsste aber wesentlich größer werden (siehe Rutschweg des "Krans"). [Anmerkung: Dieser Fehler bezieht sich nur auf das erste Rutschen des Krans. Im weiteren Verlauf der Rettungsaktion rutscht der Kran weiter übers Dach bis zum Ventilator, doch da passen die Größenrelationen wieder.]
Gesehen von: Xinau

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: 45
Als der Bus auf die Autobahnausfahrt fährt, rammt er eine Reihe von Autos. Schaut man sich die Kameraperspektive von aussen an, so ist die Reihe der Autos, an denen der Bus noch vorbeifahren muß, kürzer, als aus der Perspektive, die gleich danach aus dem Inneren des Buses gezeigt wird.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 33
Als Jack neben dem Bus herrennt und an die Tür schlägt, spiegelt sich in der Scheibe der Kopf eines Crewmitgliedes mit blauer Baseballmütze.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 26
Als der Bus explodiert, läuft Jack auf der linken Seite neben dem Bus her. Das Telefon klingelt und Jack geht auf die linke Straßenseite und nimmt den Hörer ab. Beim Schnitt auf Howard Payne sieht man Jack im Hintergrund allerdings auf der rechten Straßenseite neben dem Bus stehen. Kurz darauf wechselt die Ansicht wieder und Jack steht links vom Bus.
Gesehen von: sumida

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 50
In einer Szene rammt der Bus auf der rechten Seite ein Auto. Der Blinker des Busses wird dabei rausgerissen. Später ist die Seite aber wieder komplett - einschließlich Blinker!
Gesehen von: tsk0102

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 95
Als Howard Payne Annie im Zug an der Stange mit den Handschellen festkettet, benutzt er dazu beide Hände. In keiner von ihnen ist der Fernzünder, der die Bombe auslöst, wenn der Kontakt unterbrochen wird, zu sehen (Payne selbst sagt später, als er Annie den Fernzünder gibt, er würde wie eine Handgranate funktionieren). In der nächsten Szene hält er ihn wieder in der Hand, inzwischen hätte das Ding der Logik nach jedoch losgehen müssen.
Gesehen von: Little Bluba

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 70  |  Filmminute: 48
Als Annie mit dem Bus wieder von der Gegenfahrbahn auf die richtige Fahrbahnseite wechselt, ist in der Außenansicht zu sehen, wie Jack das Handy zum Ohr nimmt. In der darauffolgenden Innenszene nimmt er es erst dann ans Ohr.
Gesehen von: andy480

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 68
Als Jack am Flughafen aus dem Bus aussteigen will, sieht man erst eine Kameraansicht, wie diese Kamera neben dem Bus "mitfährt". Da ist ganz deutlich zu sehen, dass die hintere Tür geöffnet und eine Person auf den hinteren Stufen steht. Szenenwechsel in den Bus und da macht die "Wildkatze" am Steuer erst die Tür auf und Jack geht nach hinten.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 38
Als Jack in den Bus springt, fährt der Tuneman auf die Fässer zu. Kurz vor dem Aufprall duckt sich der Tuneman nach rechts. Als der Wagen aufprallt, sitzt er wieder gerade.
Gesehen von: maha1812

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 16
Szene am Anfang im Fahrstuhl: Als Jack und Harry die Leute aus dem Lift retten und Jack die letzte zögernde Frau ermutigt, ihm ihre Hand zu geben, kann man in der Ansicht von oben gut sehen, dass der Fahrstuhl überhaupt nicht wie gesagt im 20ten Stock hängt. Durch das Loch rechts im Lift ist der Boden des Sets zu sehen.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 62
Als man das erste Mal in der Weitaufnahme das fehlende Brückenteil sieht, kann man am Schatten, der direkt unterhalb der Brücke verläuft, sehen, dass überhaupt keine Lücke existiert. Das Stück wurde ja in der Postproduktion entfernt, nur auf den Schatten wurde nicht geachtet. Es ist auch nicht der Schatten einer anderen Brücke.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 45
Als der Bus an den stehenden Autos in einer scharfen Rechtskurve links überholt, rammt er einige Warnschilder. Dabei ist die auf der linken Seite des Busses angebrachte Kamera zu sehen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 32
Jack verfolgt den Bus in seinem Geländewagen und hupt dabei; in einer Szene ist deutlich zu sehen, daß er die Hupe über einen weißen Ring betätigt, der innerhalb des Lenkrads angebracht ist. Kurze Zeit später ist das Lenkrad wieder deutlich zu sehen und dieser Ring ist plötzlich verschwunden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 51
Nachdem die Polizisten in der "Bus-Phase" von ihrem Hubschrauber auf dem Tieflader-Truck umsteigen, sieht man den Bus inklusive Polizei-Eskorte von "hinten-oben". Während dieser Einstellung ist eine Spiegelung des hierfür verwendeten Kamerakran-Armes in der Heckscheibe des Busses zu sehen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 11
Als die Tür zum Dach aufgestoßen wird, rennen 3 Männer auf das Dach - plötzlich ist einer wieder verschwunden und nur noch Jack und Harry retten den Fahrstuhl. [Anmerkung/Korrektur: Richtig ist, dass drei Männer auf das Dach rennen, Fehler ist dies aber keiner. Da es sich um eine Tür handelt, die einen möglichen Fluchtweg oder Zugang darstellt, wäre es verwunderlich, wenn diese durch die Spezialeinheit nicht abgesichert wäre. Beim Vordringen auf das Dach schließt sich dieser Sicherungsposten den beiden an, um die Situation zu klären (Waffen im Anschlag). Als klar ist, dass sich da kein Gegner befindet (Waffen wieder umgehängt) kehrt er wahrscheinlich wieder an die Tür zurück, um diese weiterhin zu sichern.] [Anmerkung/Korrektur: Ich sehe das auch als einen Filmfehler mit folgender Begründung: Bei der Einsatzbesprechung gibt Mac zwei Anweisungen: 1) "Secure the base area" 2) "Everyone else perform building evac". Kein Mann wird dafür abgestellt, den Zugang zum Dach zu bewachen. Außerdem weiß niemand, dass Harry und Jack aufs Dach gehen.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 86
Als der Bus in Richtung Flugzeug fährt, kann man aus der Sicht auf die Maschine am unteren Bildrand das Seil sehen, welches den Bus zieht.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 50
Während die Polizei den Bus eskortiert, fährt der Bus durch eine scharfe Kurve. Danach müssen Eskorte und Bus einem Baustellenfahrzeug ausweichen. Eigentlich ist das ganz harmlos, aber wenn man die Szene genauer betrachtet, bemerkt man, dass der Bus (fast) zum Stillstand kommt. Der Bus hätte eigentlich explodieren müssen.
Gesehen von: Mieguy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 62
Als Jack kurz vor dem Sprung mit dem Bus den Jungen, der den Fahrer angeschossen hat, von den Handschellen befreit, sieht man deutlich den Kopf eines Crew-Mitglieds an der Hintertür verschwinden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 25
Die Szene mit dem ersten explodierenden Bus wurde aus Sicherheitsgründen nicht von einem Stuntfahrer ausgeführt, sondern der rollenden Bus wurde mit einem Seil gezogen, welches an dem roten Wagen davor befestigt wurde. Es ist in der Aufnahme von oben gut zu erkennen.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 86
Nachdem alle Personen, außer Annie und Jack, aus dem Bus evakuiert worden sind, kann sie den Bus alleine nicht mehr halten, denn er hat einen starken Linksdrall, durch die geplatzten Reifen. Erst mit Jacks Hilfe kann der Bus wieder unter Kontrolle gebracht werden. Später befestigt Jack ein Seil am Lenkrad, damit der Bus weiter geradeaus fährt und sie aussteigen können. Als sich jedoch ein paar Minuten später das Seil löst, fährt der Bus anstatt einer Links- eine Rechtskurve.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 36
Um den Busfahrer zu warnen, schreibt der schwarze Fahrer des Wagens auf einen Zettel "Bomb on Bus". Als er den Zettel hoch zeigt, kommt das Auto kurz ins Schleudern und der Mann fällt gegen den Rückspiegel, der zu Boden fällt. In der nächsten Szene ist der wieder an Ort und Stelle.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 109
Als die U-Bahn durch die Reklametafel crasht, sieht man in der seitlichen Kameraperspektive die Filmcrew auf dem Bordstein sitzen.
Gesehen von: Trysys

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 61
Fehler der Synchro: In der Szene, wo die Polizei feststellt, dass von der Autobahn ein Stück fehlt, gibt der Fahrer der Polizei die Meldung der Helikoptereinheit an Captain McMahon weiter, dass in 3 Meilen ein Teilstück fehlt. Daraufhin will McMahon mit Jack darüber reden. (Wichtig: Erst jetzt hört Jack zu!) McMahon fragt nochmal nach, wie viel genau fehlt, die Antwort lautet 15 Meter. Dann sagt McMahon zu Jack, von der Autobahn fehlt ein Stück. Jack fragt, wo dies ein Witz sei. Jack redet mit den Fahrgästen und sagt, in 2 Meilen fehle ein Stück, aber das konnte Jack gar nicht wissen, da es McMahon ihm nicht gesagt hatte. [Anmerkung: In der englischen Originalfassung teilt ihm Mac mit, dass in einigen Meilen eine Lücke von 50 Fuß im Freeway klafft und als Jack sich an die Passagiere wendet sagt er ebenfalls "...in a couple of miles...".]
Gesehen von: Agent

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 104
Als die U-Bahn aus den Schienen springt, ist deutlich im Zug keine Lichter mehr zu sehen. In der Innenaufnahme flackert das Licht trotzdem immer wieder auf.
Gesehen von: Jo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 63
In der Szene, wo der Bus über die Brücke springen soll, ist kurz vor dem eigentlichen "Sprung" am Anfang der Spalte eine Holzwand zu sehen, die offensichtlich das Ende der Autobahn signalisiert. Auch ein Schild mit der Aufschrift "End" ist auf der Wand angebracht. In der nächsten Kameraeinstellung ist diese Wand einfach weg.
Gesehen von: Neuben

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 88
Als die Passagiere den Bus verlassen bzw. am Flughafen in einen anderen Bus verlagert werden, sieht man hinten auf dem Rücksitz eine Person liegen - vermutlich ein Crewmitglied der Filmcrew.
Gesehen von: Trysys

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 109
Als die U-Bahn durch die Reklame fliegt, sieht man oben rechts auf dem Dach ein weiteres Kamerateam.
Gesehen von: Trysys

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 17  |  Filmminute: 59
Als durch die kleine Bombe der Treppenstieg explodiert und sich durch das Zerreißen vollkommen vom Bus auflöst und die Frau vom Bus überrollt wird, sieht man kurz darauf eine Kameraperspektive mit Jack und oben rechts im Bild ist der Weitwinkelspiegel zu erkennen. In diesem Spiegel sieht man den Buseinstieg, also die Treppe, und sie ist vollkommen intakt. Ein paar Minuten später sieht man diese Aufnahme noch einmal mit intaktem Einstieg.
Gesehen von: Jan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 11  |  Filmminute: 4
In der allerersten Szene wird ein Sicherheitsmitarbeiter von Payne erstochen. Man sieht deutlich, dass er ihm das Messer seitlich vor dem Ohr in den Kopf rammt. Beim Hinfallen steckt das Messer allerdings hinter dem Ohr.
Gesehen von: Duke

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 8  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Logikfehler: Als Howard Payne gemerkt hat, dass die Passagiere evakuiert worden sind, warum glaubt er dann eigenentlich noch daran, dass das Lösegeld bezahlt wird? [Korrektur: Er weiß, dass die Polizei ihn fassen will und dies ist nur bei der Geldübergabe möglich. Das Geld bekäme er damit so oder so.] [Korrektur: Er müsste ebenfalls wissen, dass die Polizei unter diesen Umständen sicher kein echtes Geld übergeben würde.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Info: Während der Dreharbeiten wurden 2 Busse verwendet. Der eine hat eine ziemlich auffällige Zoowerbung mit einem Zebra drauf an der linken Seite, der andere hat die Nummer 2525 auf dem Dach. Das erklärt auch, warum die Scheibe manchmal einen Sprung hat und manchmal nicht, sowie einen anderen Filmfehler in dieser Liste. [Anmerkung: Es wurden 10 Busse verwendet. Leider hat man wohl vergessen, Schäden, die Bus 1 hat, auch bei Bus 2,3 usw. zu machen.] [Anmerkung: Wurden nicht offiziell 12 Busse benutzt und inoffiziell 13? Ich meine mich zu erinnern, dass de Bont auf der DVD sagt, dass bei dem Sprung noch ein Bus kaputt gegangen ist und sie es der Produktionsfirma aber nicht mitteilten.]
Gesehen von: Jojo in the dojo
Korrigieren
Am Ende des Films lässt sich die U-Bahn nicht mehr stoppen. Jedenfalls angeblich, denn U-Bahnen fahren elektrisch und beziehen ihren Strom aus einer Stromschiene oder Oberleitung. Da die drohende Gefahr außerhalb des Zuges bekannt ist, wie man an dem eingehenden Funkspruch erkennt, hätte man den Zug durch Abschaltung der Stromversorgung gestoppt. [Anmerkung/Korrektur: Der ungebremste Anhalteweg wäre vermutlich zu lange gewesen, daher entschied sich Jack die Bahn entgleisen zu lassen.]
Gesehen von: Soulfood
Korrigieren
Als Payne den U-Bahn-Fahrer tötet, sollte die U-Bahn nur wenige Sekunden später eine automatische Notbremsung durchführen, und nicht außer Kontrolle dahinrasen. Genau für diesen Zweck, falls der Fahrer eines Schienenfahrzeuges tot umfällt, gibt es Totmanneinrichtungen.
Gesehen von: vusti1234
Korrigieren
Der Bus, in dem die Bombe versteckt ist, hat die Nummer 2525. Am Anfang sieht man, dass die Nummer auf dem Dach des Busses steht, aber als er auf dem Flughafen seine Runden fährt, ist die Nummer nicht mehr da! [Anmerkung/Korrektur: Als Jack ausgestiegen ist, muss man ganz genau hinschauen, aber die Nummer ist zu sehen, nur steht die Sonne sehr tief und es blendet stark!] Korrigieren
In dem Moment, als der Bus über den angeblich fehlenden Teil der Autobahn fliegt, kann man am Boden deutlich den Schatten des eigentlich fehlenden Straßenstücks sehen. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht ganz, denn das ist der Schatten des dahinterliegenden Autobahnabschnitts! Genau darauf achten!] Korrigieren
Kurz nachdem der Bus über das fehlende Autobahnstück gesprungen ist und er auf der anderen Seite ankommt, kann man von vorne in den Bus hineinsehen. Leider sind dort aber keine Leute mehr drin, selbst Jack, der neben Annie steht, ist verschwunden! Zu sehen ist nur eine Person, die den Bus "lenkt". [Anmerkung/Korrektur: Naja, aber schließlich sollen sich ja auch alle nach vorne beugen, und Jack steht auch nicht mehr neben Annie, sondern lehnt sich auf sie!] Korrigieren
Am Ende unter dem Bus sticht Jack in den Tank und das Benzin läuft aus. Als er wieder an Bord ist und einen Tanklaster verlangt, behauptet er, sie hätten noch etwa 5 Minuten. Beobachtet man allerdings, mit welche Geschwindigkeit die Nadel fällt, sollte der Tank innerhalb einer Minute leer sein. Es kann sich hierbei auch nicht um den Reservetank handeln, da öfter auf die Tankanzeige geschwenkt wird, wo man jedesmal die Nadel fallen sieht. (Pure Dramatik!) [Anmerkung/Korrektur: Man sieht deutlich, dass er nicht in den untersten Teil des Tankes sticht, sondern in die seitliche Rundung ca. 5-10 cm oberhalb. Also wird der Tank ziemlich schnell bis zu diesem Füllstand auslaufen. Der verbleibende Rest unterhalb des Einstichloches wird dann wohl die Menge sein, welche für die geschätzte Zeit reicht.] Korrigieren
Als der Bus auf das Flughafengelände fährt, werden die Reifen durch die Zacken/Nagelsperre im Boden zerstört. Im weiteren Verlauf sind die Reifen wieder völlig in Takt, bis auf einzelne Szenen, wo der Bus über diverse Reifenteile fährt. Das entsprechende Holpern dauert ebenfalls nur solange der Reifen über die Bruchstücke fährt. Bei der Evakuierung fährt er dann wieder ganz ruhig wie auf Schienen ! (Funken von der Felge sind auch nie zu sehen!) [Korrektur: Es wird nur einer der beiden Zwillingsreifen hinten rechts zerstört, somit ist der Bus außer in den Kurven noch gut kontrollierbar.] Korrigieren
Jack und Payne kämpfen auf dem Dach des fahrenden Zuges miteinander. In der einen (gesunden) Hand hält Payne den Fernzünder, der wie er selbst sagt, wie eine Granate funktioniert. Wie schafft es ein Mann, der in einer Hand etwas festhält (und das er auf gar keinen Fall loslassen darf und kann) und an dessen anderen Hand der Daumen fehlt (der wichtigste "Finger", denn ohne ihn kann man nicht greifen und sich festhalten), auf das Dach eines fahrenden Zuges zu klettern? [Anmerkung/Korrektur: Man kann sich auch ohne Daumen an Gegenständen festhalten. Es genügt, wenn die restlichen vier Finger z.B. die Stange einer Leiter umfassen. Natürlich hat man dann nicht so einen sicheren Halt, aber es funktioniert, besonders, wenn man schon länger mit dieser "Behinderung" lebt.] Korrigieren
Nachdem Jack und Harold den Aufzug an dem Kran auf dem Dach befestigt haben, zündet Payne die Bomben an den Bremsen und der Fahrstuhl rast abwärts. Die beiden öffnen auf der richtigen Etage, über die der Fahrstuhl hält, die Tür. Es ist aber schon seltsam, dass sie die korrekte Etage erwischen, an der der Fahrstuhl dann auch hält. [Anmerkung/Korrektur: Bei der ersten Abwärtsbewegung des Fahrstuhles sieht man deutlich, dass die Stockwerksanzeige noch funktioniert. Da die beiden "verkabelt" sind, also Funkkontakt mit der Einsatzleitung haben, sollte man annehmen, dass man ihnen die richtige Etage mitgeteilt hat.] Korrigieren
Als Jack unter dem Bus die Bombe untersucht, spricht er von "Glasfaserkabeln", doch die Kabel, auf die er sich bezieht, sind allesamt Audio-Cinch-Kabel, auch an den Steckverbindern zu erkennen. (Glasfaserkabel benötigen auch kein Drahtgeflecht.) [Anmerkung/Korrektur: Nicht Jack spricht von Fiberglaskabeln, sondern sein Partner im Büro. Und aus diesen Gespräch wird auch deutlich, dass er vermutet, dass sie gerade durch das andere Aussehen getäuscht werden sollen.] Korrigieren
Payne fehlt der Daumen der rechten Hand. Trotzdem schafft er es, mit dieser Hand zu schnippen, nachdem er eine Bombe gebaut hatte. Wie geht das? [Zusatz: Während der Erpresser mit Jack telefoniert, sieht man seinen Daumen, mit dem er das Telefon festhält. Nicht zu sehen, aber deutlich zu hören, ist das Schnippgeräusch. Man fragt sich, wie ein Mann ohne Daumen eigentlich schnippen kann?!] [Anmerkung/Korrektur: Kann er nicht noch mit den anderen Daumen geschnippt haben? In der Szene, wo er für Jack bei dessen Ordensübergabe ironisch klatscht, ist deutlich zu sehen, dass ihm bloß ein Daumen fehlt.] Korrigieren
Gegen Ende des Films kennt Annie mit einem Mal den Namen "Payne" - er wurde ihr aber im Film nie genannt. [Anmerkung/Korrektur: Sie sind vom Flughafen zusammen zum Pershing Square gefahren. Da hatte Jack genügend Zeit, sie zu informieren.] Korrigieren
Ganz am Anfang des Filmes, wo die Kamera die Stockwerke herunterfährt, sieht man zwei Mal eine Aufzugskabine vorbei fahren. Man sieht ganz deutlich, dass an der Aufzugskabine keine Seile befestigt sind. Wie soll sich der Aufzug so bewegen? Später werden die Seile ja abgesprengt, also müssten eigentlich auch welche da sein. [Anmerkung/Korrektur: Es werden die Bremsen später abgesprengt, d.h. es können die Seile durchaus fehlen.] Korrigieren
Der Bombenleger schaut fern und erfährt darüber, dass Jack in den fahrenden Bus eingestiegen ist. Er lässt einen Kommentar ab und reagiert so, als ob es für ihn eine Neuigkeit ist. Dabei erfährt man später, dass eine Kamera auf dem Bus installiert ist. Das heißt er hat schon sehr viel früher erfahren können, dass Jack zugestiegen ist. Sollte er aber die ganze Zeit nur Fußball geschaut haben, so wäre die natürliche Reaktion auf die Pressemeldung sofort auf den Kameramonitor zu schauen. Also ein ganz klarer Fehler, der zu Unterstützung der Geschichte vermutlich absichtlich eingebaut wurde. [Anmerkung/Korrektur: Man kann hier natürlich auch behaupten, dass dies Howard Paynes Ass im Ärmel war. Er ließ alle in dem Glauben, dass er nur über die Medien über den Bus informiert war. In Wahrheit sieht man schon in recht frühen Szenen das Mini-Kameragehäuse hinter dem Türspiegel.] Korrigieren
Der Fahrer des Busses wird angeschossen, daraufhin versuchen die Passagiere, die Wunde zu stillen. Traven bietet ihnen dafür sein graues Hemd an, zieht es aus und gibt es den Helfern. In der nächsten Szene hat er es aber wieder an. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt einfach nicht! Jack zieht das Hemd einmal aus und hat es dann nicht mehr an.] Korrigieren
Die Szene, als Jack mit dem kleinen Roll-Wagen unter den Bus fahren will, auf dem Flughafen um die Bombe zu entschärfen, sieht man ganz deutlich den Mann, der in der Anfangsszene die Pistole gezogen hatte und auf den Fahrer geschossen hat. Ist vom Ablauf her unlogisch, da Jack diesen Mann an den Sitz gefesselt hat und dieser nicht losgemacht wurde. Man sieht ganz deutlich bei 1:10:55 wie er ganz vorne im Bus steht, mit dem grauen Kapuzen-Pullover, als Jack, Annie ansieht und jemand schreit "Der Kerl ist verrückt". [Korrektur: Kurz bevor der Bus über das fehlende Stück Autobahn brettert wird der Typ wieder freigelassen, damit er sich festhalten bzw. in Deckung gehen kann.] Korrigieren
Logikloch: Ich bin zwar kein Kameraspezialist, aber eine Sache im Zusammenhang mit der im Bus eingebauten Kamera erscheint mir doch sehr unglaubwürdig: die Polizei empfängt zusammen mit der Presse das Signal der Buskamera und zeichnet ca. 1 Minute davon auf. Soweit alles ja noch ok, aber: man kann doch doch nicht einfach ein empfangenes Videosignal einer Kamera manipulieren und ein aufgenommenes Bild statt dem tatsächlichen Bild senden, ohne dabei zumindest bei der originalen Kamera zu stehen und diese physisch irgendwie zu manipulieren. Die Bilder werden hier einfach "durch die Luft" ausgetauscht, ohne dass der Techniker irgendetwas dafür tun muss. Das wäre ja eine tolle Sache für Bankräuber: man müsste vor dem Banküberfall einfach das Signal von draußen aus manipulieren und schon wären alle Überwachungskameras in der Bank in einer Endlosschleife. So einfach kann das nicht gehen! [Anmerkung/Korrektur: In dem Fall ohne weiteres korrekt. Im Gegensatz zu Kameras in Gebäuden, die überwiegend kabelgebunden funktionieren und damit nicht ohne weiteres manipulierbar sind, handelt es sich bei der Kamera im Bus logischerweise um eine Kamera mit Funkübertragung. Wenn man nun in gleicher oder evtl. kürzerer Entfernung zum Empfänger ein Signal mit deutlich höherer Leistung auf exakt der selben Frequenz ausstrahlt, wird dieses das andere Signal überlagern.] Korrigieren
Speed ist ein Actionfilm aus dem Jahr 1994, bei dem Jan de Bont Regie führte.
Die Bomben-Spezialisten des LAPD Jack Traven (Keanu Reeves) und Det. „Harry“ Temple (Jeff Daniels) erhalten den Auftrag, die Lage in einem Aufzug in einem Hochhaus, dessen „Insassen“ als Geiseln zur Erpressung von Lösegeld von einem Erpresser festgehalten werden, einzuschätzen. Jack schafft es, die Geiseln zu befreien, steht dem Erpresser Howard Payne (Dennis Hopper) dann allerdings kurze Zeit wieder gegenüber, diesmal hat er einen Bus entführt. Das brenzlige dabei ist, dass der Bus explodiert, sobald er über 50 Meilen pro Stunde fährt, und danach die Geschwindigkeit reduziert wird. Nachdem auch noch der Busfahrer angeschossen wird und Annie (Sandra Bullock) das Steuer übernehmen muss, wird die Situation immer gefährlicher…

Ein Actionfilm wie Speed ist meistens nicht ganz fehlerfrei. So passieren auch hier einige Patzer, Schlampereien und Filmfehler. Zu Beginn des Films schießt Jack seinem Partner Harry ins Bein, dieser humpelt anschließend bei der Ordensverleihung und der weiteren Handlung allerdings immer mit dem unverwundeten Bein. Ein weiterer Fehler tritt in der Szene auf, als Jack mit seinem Geländewagen den Bus verfolgt. Er betätigt dabei die Hupe und man kann erkennen, dass auf dem Lenkrad hierbei ein weißer Ring angebracht ist, über den er die Hupe betätigt. Kurze Zeit später kann man das Lenkrad erneut sehen und von dem weißen Ring fehlt auf einmal jede Spur. Abgesehen von diesen Kontinuitätsfehler kann man auch mehrmals im Film das Equipment erkennen, beispielsweise in der Szene, in der nur noch Annie und Jack im Bus sind. Jack nimmt aus dem Bus eine Bodenplatte heraus und legt sich mit Annie darauf. Anschließend lässt er sich und Annie langsam auf die Fahrbahn ab und sie schlittern über das Flughafengeländer. Hierbei kann man unterhalb der Bodenplatte Rollen erkennen, diese sind standardmäßig mit Sicherheit nicht auf der Bodenplatte zu finden. Auch ein Crewmitglied hinterließ ein Selbstporträt. In der Szene, als Jack den Jungen von den Handschellen befreit, kann man den Kopf dieses Crewmitglied in der Hintertür des Busses verschwinden sehen.