dieSeher.de

Staatsfeind Nr. 1, Der (1998) - Filmfehler

(Enemy of the State)


Regie:
Tony Scott.
Schauspieler:
Will Smith, Gene Hackman, Lisa Bonet, Regina King.

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 120
Am Ende sieht Dean sich selbst im TV. Die Kamera ist angeblich in der Decke, dem Fernsehbild nach zu urteilen, steht sie aber direkt geradeaus vor ihm. Das Bild auf dem Fernseher ist zudem spiegelverkehrt; ein Kamerabild ist natürlich immer "richtig" rum.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 33
Die Szene im Dessousladen kann so nicht funktionieren: Man kann mit nur einer Kamera kein dreidimensionales Bild erstellen. [Anmerkung/Korrektur: Es wird nicht ausdrücklich erwähnt, dass es in dem Dessousladen nur eine Überwachungskamera gibt.] [Anmerkung/Korrektur: Die Szene ist trotzdem unlogisch, da der Schwenk mit nur einer Kamera durchgeführt wird.]
Gesehen von: Sturmhai

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 37
Dean fährt mit seiner Frau in ihrem Fahrzeug. Man sieht an einer Stelle hinter ihnen eine Art Neon-Kunstwerk. Der Film soll in Washington DC spielen, das Kunstwerk steht aber in der Olive Street in Los Angeles, beim California Plaza Complex!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 29
Als Dean nach Hause kommt, nachdem er die Geschenke gekauft hat, macht er sich einen Shake. Er trinkt aus dem Becher, doch in der nächsten Szene ist das Glas unbenutzt, denn man sieht keine Trinkspuren mehr.
Gesehen von: schnuki84

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Bei verschiedenen Verfolgungsjagten ist aus Bodensichtsicht zu erkennen, dass der Himmel bewölkt ist. Die NSA Spionagesatelliten liefern jedoch glasklare Bilder. Durch Wolken kann ein Satellit keine "normalen" Fotos/Filme schiessen.
Gesehen von: ullifax

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Den ganzen Film über wird Dean von Satelliten überwacht, die nicht nur Fotos liefern, sondern auch bewegte Filme. Dazu müsste aber dieser Satellit genau über der Stelle schweben, oder zumindest sich nicht weiter von der Senkrechten zu Dean als ca 400-500 km entfernen. In einer Szene wird aber gesagt, dass sich der Satellit 150 Meilen über der Erde befindet. Damit ein Satellit sich allerdings immer genau über einer Stelle befinden kann, muss er sich auf einer geostationären Umlaufbahn befinden, also genau 36000 km über der Erdoberfläche stehen, sonst fällt er ohne zusätliche "Halteenergie" runter. Ein Satellit, der sich in 150 Meilen Höhe über einem Punkt auf der Erde aufhalten sollte, müsste mit gigantischen Mengen Treibstoff diese Energie in Form von Raketentriebwerken aufbringen und verbrennen. Die Technik wird auch in 50 Jahren nicht so weit sein, dass man das länger als ein paar Minuten aufrecht erhalten kann. [Zusatz: Spionagesatelliten befinden sich tatsächlich auf Höhen zwischen 200-500 km Höhe. Allerdings umkreisen sie die Erde in fest vorgegebenen Bahnen (innerhalb von 1/2-4 Stunden, je nach Höhe). Jede Kursänderung kostet eine Menge Treibstoff und die müsste bei den Standortwechseln von Dean in jedem Fall aufgebracht werden.
Gesehen von: Dr. Zoidberg

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 18
Als sie den Senator töten wollen, geht einer der Killer auf der einen Seite des Hundes. Auf der Videoaufnahme läuft er jedoch auf der anderen Seite des Hundes.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 94
Brill sagt zu Dean, er leide an Hyperglykäme und müsse daher etwas essen. Hyperglykämie ist jedoch eine erhöhte Glucose (also Zucker) Konzentrattion im Blut. In diesem Falle müsste Brill also Insulin spritzen. Korrekterweise müsste er eine Hypoglykämie haben, also eine Unterzuckerung. Nebenbei helfen da im Grunde auch Chips nicht viel, es müsste schon was stärker zuckerhaltiges sein.
Gesehen von: Oetzmann

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 34
Als "Pushi" das Glas Rotwein umstösst, hört man es fallen. Vorher hat man auch einen Klang gehört, als es Dean (Will Smith) auf den Tisch stellt, aber man hört und sieht nicht, wie er es wieder aufstellt! Es steht plötzlich von der einen Szene auf die andere wieder da; wie von Geisterhand!
Gesehen von: Driger

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 15
Als Zavitz aus seinem Wagen steigt, um zu seiner Video-Kiste zu gehen, ist das Fahrerseitenfenster ca. 15 cm hochgekurbelt. Als er zurück zum Auto kommt, ist das Fenster komplett runtergekurbelt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 20
In dem Dessous-Geschäft hat die blonde Bedienung einen Teil ihrer Haare hinter dem Ohr. Es folgt ein Schnitt und das Haar hängt lose runter. Wieder ein Schnitt und des Haar ist wieder hinter dem Ohr. Das ganze passiert 3-4 Mal.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 1
Am Anfang beim Gespräch der beiden Politiker schenkt sich der eine aus einer Thermoskanne Kaffe ein. In der einen Szene sieht man, wie die Kanne gesenkt wird, daraufhin folgt ein Schnitt und die Kanne wird erneut gesenkt.
Gesehen von: jojoho

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 94
Brill und Dean sitzen in der geklauten Mercedes S-Klasse. Im Mercedes holt Dean Brills Katze aus der Sporttasche. Man kann im Hintergrund die Türinnenverkleidung erkennen. Man sieht deutlich eine Fensterkurbel - eine Mercedes S-Klasse hat keine Fensterkurbel, sondern elektrische Fensterheber. Außerdem passt die Art der Verkleidung nicht zur der des Mercedes, sondern eher zu Brills alten Chevrolet El-Camino. Den haben die beiden zuvor aber kaputt gefahren.
Gesehen von: Ronin

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 102
Kontinuitätsfehler: In der Szene, in der die Tochter von Politiker Reynolds die Kamera in deren Haus entdeckt ("Papi, wir sind im Fernsehen!"), sieht man sie zwar im Fernsehen auf dem Sofa rumhüpfen und in die Kamera an die Decke schauen, aber Reynolds schaut erst ein paar Sekunden später zu ihr herauf, obwohl man vorher (nicht im Fernseher) sieht, wie er sie dazu auffordert, sich hinzusetzen.
Gesehen von: flux

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Im Film sieht man mehrfach die Überwachungssatelliten, welche zur Verfolgung eingesetzt werden. Sie senden Videomaterial, allerdings befindet sich am zur Erde gerichteten Ende ein große Datenübertragungsparabolantenne. Eigentlich müsste hier die Öffnung für das Teleskop sein. Der Satellit kann also gar keine Bilder aufnehmen.
Gesehen von: MaddinB

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 89
Übersetzungsfehler: Bei 01:29:28 sagt Brill zu Dean: "Es ist Orwells Welt da draußen. Sollte es zumindest sein". Das macht überhaupt keinen Sinn, denn es ist nicht anzunehmen, dass sich jemand wie Brill Orwells Welt wünscht. In der englischen Originalfassung sagt Brill auch etwas komplett anderes, nämlich: "It’s a brave new world out there. At least it better be". Zeitangaben sind von der Extended Edition. [Anmerkung: Da wurde von den Übersetzern wohl zwei bekannte Bücher über die Zukkunft verwechselt. Orwell schrieb das Buch "1984" mit der Thematik eines Überwachungsstaates. Aldous Huxley schrieb das Buch "Brave New World" und hat ebenfalls eine von der Obrigkeit verordnete, wenn auch etwas subtilere Art der Überwachung zum Thema. Entweder wurde das verwechselt oder dem Übersetzer hat der Staat aus "1984" einfach besser zum Thema des Films gepasst, weshalb man sich in der deutschen Fassung für die freiere Übersetzung mit Orwell entschieden hat.]
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 74
Als Dean hinten im Wagen der Haushälterin liegt, sieht man deutlich den Nacken der Fahrerin und deren Haare. In einer Nahaufnahme von ihr ist eine Kopfstütze im Weg. In der Weitaufnahme ist die Kopfstütze verschwunden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 22
Als die Agenten den Naturfilmer Zavitz in seiner Wohnung aufsuchen und dieser flieht, werden an die Zentrale Geo-Koordinaten für die Satellitenortung durchgegeben (38"55' zu 77"00), um ihn übers Dach zu verfolgen. Die Koordinaten sind allerdings ziemlich genau ein Parkplatz hinter einer Lagerhalle zwischen der Vierten und Fünften Straße in Höhe Todd Placa im Nordosten von Washington D.C., also alles andere als das Dach in der im Film gezeigten Wohngegend. [Anmerkung: Die Differenz von 1' n.Br. (38° 54' 30'' bis 38° 55' 30'') entspricht etwa 2 km. Ähnliches gilt für 1' w.L. (nicht ganz 2 km). Evtl. befindet sich das Haus ja in diesem Quadrat... Die Angabe wäre also entweder viel zu ungenau oder gar nicht erst nötig, da die NSA-Agenten ja wissen, wo sie gerade sind.]
Gesehen von: Reflex Blue

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 8
Kontinuität: Bei 00:07:53 sieht man einen gelben Senfbehälter in der Mitte des Tisches stehen. Bei 00:08:10 steht dieser Senfbehälter plötzlich rechts neben dem Serviettenspender, wo vorher nichts war. Bei 00:08:22 nimmt Dean den Umschlag mit dem Video vom Tisch und plötzlich steht auch der Senfbehälter nicht mehr dort. Er taucht dann kurz später wieder in der Tischmitte auf, wo er ursprünglich auch war (Zeitangaben sind von der Extended Edition).
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 33
Kontinuität: Wenn sich die NSA-Techniker die Kameraaufnahme aus dem Wäscheladen anschauen, läuft bei 00:33:00 eine dunkelhäutige Frau hinter Zavitz und Dean vorbei. Außerdem trägt die Verkäuferin Betty ihr Oberteil nur offen, es bedeckt aber nach wie vor ihre Schultern. Bei der entsprechenden Szene im Wäscheladen (Filmminute 025) war aber keine dunkelhäutige Frau an den beiden vorbeigelaufen. Und die Verkäuferin Betty hatte ihr Oberteil bis fast zu den Ellbogen heruntergezogen. Zeitangaben sind von der Extended Edition.
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Seth Green, der einen der Überwachungstechnikern spielt, taucht weder in den Eröffnungs- noch in den Abschlusscredits des Films auf! [Anmerkung: Auch Tom Sizemore (als Pintero) und Jason Robards (als Abgeordneter Hammersley) werden nicht mit aufgelistet.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
In einer kurzen Sequenz, in der ein Spionagesatellit im Erdorbit an der Kamera vorbeifliegt, hört man in CW -.-. --.- Dieser Morsecode steht für "CQ", was so viel wie "allgemeiner Anruf" bedeutet, der vor allem im Amateurfunk allgegenwärtig ist. Abgesehen davon, dass man im luftleeren Raum nichts hört, hat es keinen Sinn einen SPIONAGE-Satellit CQ-Rufe senden zu lassen. ABER: Für die etwa 1 Million Funkamateure weltweit ein netter Gruß ;-)
Gesehen von: unbekannt
Korrigieren
Info: Die Szene, in der der computeranimierte Satellit über die Erde fliegt, wurde 1:1 in der Pilotfolge der Serie "24" verwendet. Aus Geldgründen konnte man damals diese Szene nicht selbst erstellen, und verwertete einfach die aus diesem Film.
Gesehen von: Crazy Com
Korrigieren
Info: Die wahnwitzige Autoverfolgungsjagd wurde in einem Belüftungsschacht unter dem vierspurigen Fort-Mc-Henry-Tunnel in Baltimore gedreht. Da der Schacht nur vom Verwaltungsgebäude des Tunnel über eine Treppe und einen kleinen Fahrstuhl zugänglich ist, mussten die Autos auseinandergebaut und drei Stockwerke tiefer wieder zusammengebaut werden.
Gesehen von: LeWuIndustries
Korrigieren
Als Dean mit den Geschenken nach Hause kommt, spielen sein Sohn und dessen Freund "Jet Rider" oder mit englischem Titel "Jet Moto" auf der Playstation. Man hört dabei Reifen quietschen. Die Motorrad ähnlichen Jets im Spiel schweben allerdings und haben keine Reifen.
Gesehen von: DaBrain
Korrigieren
Es heißt ja, dass Brill 1980 den Spionage Club verlassen hat und dann untergetaucht ist. Bei Brill im Versteck angekommen sagt er aber, er sei seit 15 Jahren fort. Das würde heißen, dass der Film 1995 spielt. Er spielt allerdings 1998. [Anmerkung/Korrektur: Die 15 Jahre können auch nur ein gerundeter Wert sein.] Korrigieren
Der falsche Brill im Taxi bremst, um nicht den Rollstuhlfahrer umzufahren. Dann kommt ein anderes Auto und plötzlich ist der Rollstuhlfahrer spurlos verschwunden. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht im Winkel des Bildes, wie der Rollstuhlfahrer unbeeindruckt vom stehenden Auto einfach weiterrollt und aus der "Schusslinie" fährt. Erst danach kommt das Auto von hinten angbrettert und knallt Will und dem falschen Brill hinten rein.] Korrigieren
In der Szene, in der Brill mit Reynolds redet, ist der Himmel blau und die Sonne scheint. Sobald Brill anfängt zu rennen, ist es am regnen. [Anmerkung/Korrektur: Plötzlich hereinbrechender Regen ist durchaus möglich!] Korrigieren
Als Brill Robert Dean mit zu seinem Versteck nimmt, macht er die Gittertür zu und die Katze bleibt draussen. Kurz darauf ist sie plötzlich bei den beiden im Käfig. [Anmerkung/Korrektur: In der Szene dazwischen sieht man, wie sich die zugestoßene Tür langsam wieder öffnet, so dass die Katze auch ohne Weiteres hinein gelangen kann...] Korrigieren
Brill erzählt, er habe beim Sturz vom Schah von Persien 1978 (heutiger Iran) mitgewirkt. Der Schah von Persien verließ am 16. Januar 1979 Theran, erst am 12. Februar 1979 proklamierten die Revolutionäre um Ajatollah Chomeini ihren Sieg. [Anmerkung/Korrektur: Vielleicht meinte Brill, daß er bis Ende 1978 an diesem Projekt mitwirkte, daß auch Ende des Jahres abgeschlossen war, da die Prozesse, die zum Abdanken führten, bereits ins Rollen gebracht waren und nicht mehr aufzuhalten waren.] Korrigieren
Robert Dean wurde verwanzt (an der Uhr, am Pager...). Als er in seinem Haus wenig später den Namen "Brill" sagt, bemerkt es keiner. Als er aber auf dem Platz, auf dem er mit Rachel Banks redet (er wurde abgehört), den Namen "Brill" sagt, hören die, die im Van sitzen, den Namen eigentlich zum zweiten Mal, aber sie tun so, als ob sie ihn zum ersten Mal hören ("...hat er Bill gesagt?" - "Nein Brill...!"). Warum haben sie den Namen nicht gehört, als Robert Dean ihn im Haus zu seiner Frau gesagt hat? [Korrektur: Sie haben ihn schlicht überhört, auch Agenten machen mal Fehler.] Korrigieren
Wie kann Brill in seinem Käfig die Videobilder von außen sehen, wenn er keinerlei Verbindung zur Außenwelt hat? [Anmerkung/Korrektur: Das läuft alles über ein eigenes Netzwerk.] Korrigieren
Kurz nach der ersten Verfolgungsszene mit dem Taxi geht Will Smith ins Hotel Ana um zu telefonieren. Kurz danach überprüfen die Überwachungsleute die Wanzen. Dabei werden 6 aufgelistet, unter anderem auch die Wanze "Shoe", also die im Schuh. Nur wurde eben diese Wanze kurz zuvor vom falschen Brill entdeckt und im Klo runtergespült. [Korrektur: Vom "falschen" Brill wird eine im Klo runtergespült. Der "richtige" Brill schneidet die zweite aus dem Schuh und lässt sie im Fahrtuhl wieder nach unten fahren. Sie war zu diesem Zeitpunkt also noch aktiv. Warum sollte der falsche Brill auch eine der Wanzen zerstören?] Korrigieren
Kontinuität: Bei 01:13:32 wird Deans Haus gezeigt, dazu erscheint der Text "Haus der Deans, 07.15 Uhr". Dann sieht man zwei NSA-Mitarbeiter, die Deans Haus in ihrem Van überwachen. Auf dem Überwachungsbildschirm erscheint dann aber plötzlich die Uhrzeit 12:43 Uhr (Filmminute 01:13:37) (Zeitangaben sind von der Extended Edition). [Anmerkung/Korrektur: Es könnte auch der Timecode der Videoaufnahme sein. Die Aufnahme läuft seit 12:43 Stunden (Aufnahmestart also 18:32 Uhr am Vortag).] Korrigieren
In der Minute 93 flüchten Brill und Richard mit dem Pickup (NTV-4P1). Heraus kommen sie 93:21 in einem Wagen mit dem folgendem Kennzeichen (CRF-7TL). [Anmerkung/Korrektur: Das ist schlichtweg falsch! Das zweite Kennzeichen gehört dem Verfolgerwagen.] Korrigieren