dieSeher.de

Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock (1984) - Filmfehler

(Star Trek III: The Search for Spock)


Regie:
Leonard Nimoy.
Schauspieler:
William Shatner, DeForest Kelley, James Doohan, Leonard Nimoy.

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 44
Die Enterprise ist wesentlich mehr beschädigt als am Ende von "Star Trek 2: Der Zorn des Khan", obwohl beide Filme unmittelbar aufeinander folgen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 85
Als Admiral Kirk mit seiner Crew an Bord des klingonischen Bird-of-Prey von Genesis entkommt, ändert sich von Schnitt zu Schnitt die Größe und Intensität der Wunde in Kirks Gesicht.
Gesehen von: Super-Trekkie

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 28
Deutsche Fassung: Am Anfang, als Sarek und Kirk sich den Flugschreiber ansehen, sagt Spock etwas anderes als am Ende von Teil 2. Da dies ein Recorder ist, müsste der Wortlaut identisch sein. [Ergänzung: In Teil 2 sagt Spock zu McCoy "Nicht vergessen". In der Wiederholung der gleichen Szene in Teil 3 sagt Spock "All das vergiss bitte nie".]
Gesehen von: torben

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 41
Als die Enterprise von Kirk gekapert wird und abdockt, sagt Kirk deutlich: "Ein Viertel Impulskraft voraus". Sekunden später kommt die Durchsage: "An alle Stationen, Alarmstufe Gelb", und man sieht den "Pier", oder die Plattform, und danach die Enterprise in Vollaufnahme. In allen weiteren Aufnahmen, Plattform, Dock, Raumdocktore, außerhalb des Docks, fliegt die Enterprise jedoch rückwärts. [Anmerkung: Dies ist nur ein Fehler der deutschen Version! Im Original sagt Kirk bloß: "One quater impulse power."]
Gesehen von: Rikkavidu

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 72
In der Szene, als die Selbstzerstörung der Enterprise beginnt, gibt es eine Einstellung, in der die Registrierungsnummer in der Nahaufnahme gezeigt wird. Dabei sieht man, dass überhalb und unterhalb des "N" von NCC kleinere Teile der Hülle weggebrannt sind. Als die Enterprise kurz danach in der Totalaufnahme gezeigt wird, bevor der vordere Teil der Untertassensektion explodiert, ist die Hülle am "N" wieder unbeschädigt!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: 71
In der Szene, als die Selbstzerstörung der Enterprise beginnt, gibt es eine Einstellung, in der ein Klingone auf der rechten Seite der Brücke über eine Brüstung geschleudert wird. In der darauffolgenden Einstellung, in der ein anderer Klingone über die Navigationseinheit fliegt, sieht man rechts im Bild, wie der Klingone aus der Aufnahme zuvor ein zweites Mal über die Brüstung geschleudert wird.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Nur zur Info: Die U.S.S. Grissom NCC-638, das Schiff, das im Orbit von Genesis von dem klingonischem Bird-of-Prey zerstört wird, wurde nach dem amerikanischen Astronauten Virgil "Gus" Grissom benannt, der 1967 bei einem Feuer an Bord der Rakete "Apollo 1" ums Leben kam!
Gesehen von: OfficerMace
Korrigieren
Als Kirk die Enterprise aus dem Raumdock klaut, befiehlt er Sulu: "Ein viertel Impuls", worauf Sulu sagt: "Eine Minute bis zu den Raumschotten". Nach der "Star Trek"-Geschwindigkeitstabelle entspricht 1/4 Impuls 67,45 Mio. km/h, was ungefähr 20,52 s bis zum Mond (384000km entfernt) entspricht. Da das Raumdock aber "nur" einen Durchmesser von 4km hat, würde die Enterprise in der Zeit 1,5 mal die Strecke Mond und zurück schaffen. In "Star Trek - Der Film" sieht man beim Auslaufen der Enterprise unter Impulsgeschwindigkeit sehr schön wie schnell die Erde kleiner wird.
Gesehen von: ThomasN
Korrigieren
Am Anfang des Films, als eine Lebensform in Mr. Spocks Quartier entdeckt wird, sieht man einen leuchtenden Punkt auf einem Bildschirm der alten Enterprise, nicht der neuen. Man erkennt es an dem Umriss des Schiffs: Unterschiedliche Antriebe. [Korrektur:Es ist immernoch die NCC-1701. Am Anfang des ersten Films wird nicht von einer neuen Enterprise gesprochen, sondern nur von einer Umrüstung.] Korrigieren
Am Anfang auf der Brücke ist die Tür A, durch die der Captain kurz darauf auch geht (in den Fahrstuhl), fast komplett schwarz (Brandfleck). Als sie kurz darauf dann an der Raumstation ankommen werden sie wieder auf der Brücke gezeigt und die Tür A im Hintergrund ist unbeschädigt (der riesige schwarze Brandfleck ist verschwunden). [Anmerkung/Korrektur: Die Brücke hat 2 Türen, die beide mit A gekennzeichnet sind. Nur eine davon hat Brandschäden, was auch nach dem Einflug in die Basis nochmal gezeigt wird.] Korrigieren
Als Kirk und seine Crew auf den Genesis-Planeten beamen, hat Kirk eine Stoffjacke an. Als sie auf dem Planeten der abstürzenden Enterprise hinterhersehen, hat Kirk plötzlich eine Lederjacke an. (Im Transporterraum hatte er vor dem Beamen auch keine Lederjacke dabei gehabt.) [Anmerkung/Korrektur: Als die Enterprisecrew zu Genisis herunterbeamen, hält McCoy Kirks Lederjacken über seinen rechten Arm (zu sehen im Transporterraum). Nachdem die fünf Männer die Zerstörung der Enterprise beobachtet haben, hat er sie wohl angezogen.] Korrigieren
Als alle am Ende auf Vulkan sind und Spocks Geist wieder in seinem Kopf ist, beginnt er sich zu erinnern. Er wiederholt seine letzten Worte, die er Kirk in Star Trek II gesagt hat. Woher soll er wissen, was er gesagt hat? Die Gedankenverschmelzung mit McCoy war vor diesen Sätzen, also hat er diese Erinnerung an McCoy übertragen! Er kann diese Erinnerung nicht haben. [Anmerkung/Korrektur: McCoy war ebenfalls anwesend. Er wollte Kirk aufhalten zu Spok zu gehen. Also hat er ebenfalls Spocks letzte Worte vernommen. Da zu diesem Zeitpunkt Spocks und McCoys Geist eins waren, dürften sich in Star Trek III beide an Spocks letzte Worte erinnern.] Korrigieren
Als von der Excelsior gesprochen wird, wird erwähnt, dass sie ein Transwarp-Antrieb hätte. Nur komisch, dass weder die Enterprise D oder E, noch die Voyager oder sonst eines der moderneren Schiffe über einen solchen fortschrittlichen Antrieb verfügen. In der Voyager-Serie wird mehrmals deutlich, dass nur die Borg über Transwarp verfügen und auch die schaffen das nur mit aufwendigen Konstruktionen, wie in der letzten Folge zu sehen war. [Anmerkung/Korrektur: Es wurde gesagt, dass es ein experimenteller Transwarp-Antrieb ist! Doch da er nicht funktioniert (auch ohne, dass Scott dran 'herumoperiert' hat) wurde die Idee mit dem Transwarp fallen gelassen.] Korrigieren