dieSeher.de

Terminator (1984) - Filmfehler

(Terminator, The)


Regie:
James Cameron.
Schauspieler:
Arnold Schwarzenegger, Michael Biehn, Linda Hamilton, Paul Winfield.

Bewertungspunkte: 126  |  Filmminute: 87
In der Szene, in der der "nackte" T-101 aus der Asche des Tankwagens aufsteht, sieht man im Hintergrund einen Bühnenarbeiter, der einen Hydraulikhebel zieht, durch den der Roboter aufsteht (bei 1:27:14 DVD).
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 124  |  Filmminute: 16
Der T-800 sucht sich die Adresse von Sarah Connor aus dem Telefonbuch. Die erste hat im Telefonbuch die Hausnummer 1823. Als er am Haus ankommt, hat es die 5-stellige Hausnummer 14239.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 123  |  Filmminute: 58
Als der Terminator sagt: "Ich komme wieder!" und die Polizeistation verlässt, guckt der Polizist in dem Gebäude aus dem Fenster. Man sieht das Scheinwerferlicht des Autos, das auf die Station zurast, in seinem Gesicht. Als man dann das Auto sieht, wie es in die Polizeistation rast, sind die Scheinwerfer nicht an.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 112  |  Filmminute: 22
In ihrer Wohnung redet Sarah mit ihrer Freundin (kurz bevor sie ausgeht), dabei hält sie die Echse in den Händen. Von Szene zu Szene hält sie die Echse unterschiedlich, einmal ca. 10 cm vor ihrer Brust, dann drückt sie die Echse an ihre Schulter, dann wiederum 10 cm entfernt.
Gesehen von:

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 103  |  Filmminute: 89
In der Szene, in der Sarah und Kyle in die Fabrik rennen, bricht der Terminator durch eine gepanzerte Tür. Als er durchbricht, sieht man deutlich das Crewmitglied, das ihn steuert, hinter ihm hocken... [Anmerkung: Der Fehler wurde definitiv nicht behoben, am Oberarm (Bildschirm links unten) ist das Haupthaar des Crewmitglieds klar zu sehen. Egal ob MGM SE oder Century3 Version.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 102  |  Filmminute: 91
Im letzten Kampf in der Fabrik kämpft Reese mit einer Eisenstange gegen den Terminator. Als er einmal zuschlägt, springt ein Halsgelenk heraus (kann man in Zeitlupe sehen.) Aber gleich in der nächsten Szene ist er wieder ganz.
Gesehen von: Hans Söllner

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 97  |  Filmminute: 30
Die Telefonansage auf dem Anrufbeantworter von Sarahs Mitbewohnerin ändert sich: Beim ersten Mal sagt sie: "Hallo!" (1 Sekunde Pause) "Haha, ich habe sie reingelegt!". Beim zweiten Mal ist die Pause dazwischen weg. [Anmerkung: Ist auch in der englischen Version so.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 93  |  Filmminute: 12
Kontinuitätsfehler: Der Terminator schlägt die Seitenscheibe eines Autos ein, um das Auto zu stehlen. Nachdem er die Scheibe eingeschlagen und die Tür geöffnet hat, sieht man, dass im Scheibenbereich am Rückspiegel noch Scherben hängen. Doch in der Nahaufnahme, als der Terminator die Türe schließt, ist dieser Bereich plötzlich "frei"; die Scherben sind plötzlich verschwunden!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 93  |  Filmminute: 9
Datumsfehler: Als der Terminator in der Gegenwart eintrifft, wird das Jahr 1984 eingeblendet. Später bedroht Kyle den Polizisten, der ihn verfolgt mit seiner eigenen Waffe. Auf die Frage: "Welcher Tag ist Heute?" bekommt er die Antwort "Der 12. Mai, Donnerstag". 1984 war der 12. Mai aber ein Samstag und 1983 war er ein Donnerstag.
Gesehen von: ravebenni

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 92  |  Filmminute: 48
In einer Szene werden Sarah Connor und Reese verhaftet. Auf der Seite des Polizeiautos steht erst "to care and to protect", in der nächsten Szene dann etwas anderes. [Anmerkung: "To care and to protect" ist lange Zeit an dem Polizeiwagen, den der Terminator fährt, zu lesen. Man kann es erkennen, als er sich den Wagen klaut (er stößt den Polizisten mit dem Kopf gegen das Dach) und auch bei 0:45:58, als er im Parkhaus herumfährt. Als Sarah und Reese verhaftet werden, sieht man am selben Fahrzeug "Dedicated to serve" (bei 0:48:17). Der Wagen trägt immer die Nummer 1874.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 90  |  Filmminute: 24
In der Szene, in der Lt. Traxler und sein Kollege sich vor den Reportern in ihr Büro "retten", ist dabei mal auf die Uhr an der Wand zu achten: Als Traxler durch die Tür geht und "Kein Kommentar" sagt, ist es auf der Uhr 9:41 und der Sekundenzeiger befindet sich auf der 4. Doch als die Kamera im Büro ist, als Traxler die Tür schließt, ist es auf der Uhr 9:39 und der Sekundenzeiger befindet sich dabei wieder auf der 1!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 88  |  Filmminute: 1
Am Anfang des Films sieht man einen fliegenden "Jägerkiller" in der Luft. Wenn man genau hinguckt sieht man, dass er durch ein großes Stück des Vordergrunds dringt. Außerdem ist über dem Gerät ein Kabel, um den Flieger steuern zu können, sichtbar. [Anmerkung: In der SE wurde dieser Fehler korrigiert!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 87  |  Filmminute: 37
Nachdem Kyle Sarah in dem Club gerettet hat und sie in seinem Auto mitfährt und zu fliehen versucht, hält Kyle sie erst hinten an den Haaren fest, im nächsten Schnitt dann plötzlich an ihrem Oberkörper, dann wieder an den Haaren - das ganze ein paar Mal.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 48
Nach der Verfolgungszene im Auto, in der der T-800 die beiden verfolgt, crasht sein Polizeiwagen vor eine Parkplatz-Wand. Als die nachfolgende Polizei Sarah und Kyle wegziehen, ist der Terminator nicht mehr in dem Auto, in dem er gerade den Unfall gebaut hat. In einer Szene hat Kyle gesagt, der Terminator würde vor nichts und niemandem stoppen, bis er Sarah Connor getötet hätte. Wie kommt es dann, dass er in dieser Szene vor ein paar Cops flieht, anstatt Sarah Connor vor Ort zu töten? Hat er Angst vor den paar Cops? [Anmerkung/Korrektur: Nach dieser Szene sieht man den Terminator erst dann wieder, wenn er sich selbst repariert, zuerst den rechten Arm und später das linke Auge. In der Szene mit den Cops könnte er sich selbst nicht mehr völlig einsatzfähig geschätzt haben und könnte deshalb abgehauen sein, da er sonst evtl. gänzlich zerstört die Mission erst recht nicht zum Ende bringen kann.] [Anmerkung/Korrektur: Diese Szene ist und bleibt einfach unlogisch. Eine so hochentwickelte Maschine wird bei diesem Autounfall nicht so stark beschädigt, dass er sein Ziel nicht weiter verfolgen wird. "Angst" von den Cops sollte er auch nicht haben - siehe die Polizeistationszene etwas später. Der Terminator wird später im Film von einem kompletten Tanklastzug überfahren und mitgerissen. Da flüchtet er auch nicht und "repariert" sich.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 88
Als der Terminator zum Schluß die Tür der Fabrikhalle zu durchstoßen versucht und deshalb mehrmals gegen sie prallt, sind in ca. 2-3 Frames zwei Crewmitglieder durch die Türrisse zu sehen, sogar Teile des Gesichtes eines Mannes (1:28:58).
Gesehen von: Captain O.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 57
Als der Terminator in der Polizeistation herumballert, ist öfter das Schussgeräusch falsch bzw. vertauscht, z.B. ein Schuss mit der Pump-Gun, dazu aber das Geräusch eines kurzen Feuerstoßes aus der M-16. [Anmerkung: Die Waffengeräuschfehler sind definitiv zu hören, egal ob englische oder deutsche Tonspur.]
Gesehen von: meisteryoda

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 71
Als der Terminator sein Zimmer verlässt, um zu Sarah Conners Mutter zu gelangen, kann man sehen, dass er in dieser Szene braune Schuhe trägt, obwohl er den ganzen Film über schwarze Bikerstiefel trägt, die er am Anfang einem der drei Punks abgenommen hat!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 82
Kontinuität: Der Terminator überrascht Sarah und Reese im Motel, worauf beide in einem schwarzen Pick-up flüchten. Zunächst hat dieser vorne ein blaues Kennzeichen. Während der Verfolgungsjagd ist das Kennzeichen verschwunden, taucht beim Überschlag des Wagens allerdings wieder auf.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 33
Als der Terminator in der Technoir-Disco Sarah entdeckt und er seinen weg durch die tanzenden Leute bahnt, drängelt er sich unter anderem auch an einer Frau mit mittellangen blonden Haaren, orangefarbenen Oberteil und sehr auffälligen Ohrringen vorbei. Nur drei Schnitte weiter als die Kamera auf Sarah wechselt, sieht man genau diese Frau im Hintergrund am Tisch sitzen.
Gesehen von: Rattlehead

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 85
Kontinuität: Als die Sprengladung, die Reese in den Anhänger des LKWs, mit dem der Terminator Sarah Conner verfolgt, geworfen hat, explodiert, als die Kamera vor Sarah ist, sieht man im Hintergrund wie die Explosion das Führerhäuschen erreicht und es zerreißt. In der Szene kurz danach sieht man wie die Explosion das Führerhaus ein zweites Mal erreicht.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: 81
In der Szene, als Kyle Reese und Sarah Conner in dem schwarzen Pick-Up vor dem Terminator flüchten, feuert dieser mit der M-16 auf das Auto. Dabei zerschießt er eins der 5 kleinen roten Lichter auf der Heckklappe des Pick-Ups; denn als Reese die 1. Sprengladung wirft, kann man sehen, dass das Licht, das sich ganz links an der Klappe befindet aus ist. Doch als Reese die 3. Sprengladung wirft, ist genau dieses Licht plötzlich wieder am leuchten.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 34
Schnittfehler: Während der Schießerei in der Technoir-Disco, als Kyle Reese hinter dem Tresen in Deckung geht, feuert der Terminator auf den Tresen, wobei er ein Weinglas zerschießt. Dann folgt ein Kamerawechsel auf den Terminator und zurück auf den Tresen, und hier kann man sehen, wie das Weinglas ein zweites Mal zerschossen wird.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 33
Als der Terminator in der Technoir-Disco an Sarah Conners Tisch herantritt, als man sie aus seinem Blickwinkel sieht, erhebt Sarah ihren Kopf und blickt zu ihm auf. Doch in der nächsten Szene, als Kyle Reese sein Gewehr unter dem Mantel hervorholt, sieht man im Hintergrund Sarah sitzen, die in dieser Einstellung noch immer in Richtung des Tisches guckt.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 5
Kontinuität: Als die drei Punks am Anfang den nackten Terminator entdecken, gehen sie ihm entgegen, um ihn zu verspotten. Dabei dreht der Typ mit der Lederkrawatte das Fernrohr, an dem sie sitzen, so, dass es mit der vorderen Seite Richtung Boden zeigt. Doch als der Typ mit der Lederkrawatte den Terminator in der Totalaufnahme "Alles in der Reinigung, Richtig?" fragt, sieht man im Hintergrund, dass die vordere Seite des Fernrohrs jetzt nach oben zeigt.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 52
Als der Terminator mit dem Skalpell ans Auge geht kann man ganz deutlich erkennen, dass das Skalpell keine Klinge hat! Als er dann am Auge schneidet, ist erst die Klinge da!
Gesehen von: Max!mus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 35
Als der Terminator in dem Club angeschossen wird, sieht man kurz danach keine Einschusslöcher mehr in seinem Körper.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 16
Als der Terminator bei der ersten "Sarah Connor" erscheint, drückt er die Türe ein, betritt den Raum und zielt mit der Pistole auf ihren Kopf. Als er auf sie schießt, steht er aber wieder vor der Türe und nicht mehr im Raum, in den er eigentlich vorher hereingelaufen ist.
Gesehen von: hugosworld

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 57
Schnittfehler: Kurz bevor der Terminator mit dem Auto in die Polizeistation fährt, wird die rechte Hand des Polizisten gezeigt, wie sie was auf einen Zettel notiert. Dabei befindet sich die linke Hand neben dem Papier. Doch als die schreibende Hand kurz danach aus einer anderen Perspektive gezeigt wird, liegt die linke Hand jetzt auf dem Papier.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 17
In einer der Aufnahmen, die den rollenden Jäger-Killer aus einem tiefen Winkel zeigen (die siebte oder achte), sieht man kurz, als das Blitzlicht aufflackert, die Studiodecke.
Gesehen von: Uncle Bush

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 57
Als sich der Terminator in der Polizeistation befindet und seinen berühmten Satz "Ich komme wieder!" sagt, sieht man ganz deutlich beide heile Augen von Schwarzenegger, obwohl er sich vorher das Auge herausoperiert hat. In der Szene, in der der Terminator das Notizbuch von Sarah liest, sieht man sein "Terminator-Auge" deutlich.
Gesehen von: Commander Marco

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 93
Nachdem der Terminator explodiert ist, kriecht Sarah zum toten Reese. Dabei kann man sehen, wenn sie im Bild ist, dass der "Tote" atmet.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 83
Kontinuität: Nachdem der Terminator von LKW überrollt wurde, steigt der Fahrer aus um nach dem Rechten zu sehen. Als er aus der Fahrerkabine aussteigt, bleibt die Tür offen. Als wenige Augenblicke später der Terminator in den LKW steigt, macht er die Tür auf.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 28
Als Sarah Conner die Technoir-Disco betreten hat und in Richtung des Telefons geht, kommt ihr eine junge blonde Frau, die ein gelbes Oberteil trägt und die Richtung Ausgang geht, entgegen. Doch als Sarah am Telefon steht und die Polizei anruft, kommt die junge Frau mit dem gelbem Oberteil am Telefon vorbei, obwohl sie vorher Richtung Ausgang gegangen war!
Gesehen von: OfficerMainframe

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 36
Nachdem Kyle Reese und Sarah Conner aus der Technoir-Disco geflüchtet sind und Reese mit zwei Schüssen ein Auto zur Explosion gebracht hat, um den Terminator aufzuhalten, steigen die beiden in ein Auto, auf dessen Armaturenbrett etwas Müll liegt. Doch als gezeigt wird, wie der Terminator auf der Motorhaube landet, kann man sehen, dass der Müll verschwunden ist!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 58
Als der Terminator in der Polizeistation rumballert, wird gezeigt, wie er am Ende eines Ganges mit der Pump-Gun in die linke von zwei Tür schießt, dabei sollte man mal den toten Polizisten am Boden im Auge behalten: Als der Terminator den Schuss abgibt, kann man sehen, dass der Polizist bzw. der Statist sich vor dem Schuss aus der Pump-Gun erschreckt; er zuckt kurz auf bzw. er zuckt zusammen!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 79
In der Szene, als Kyle Reese und Sarah Conner das Tiki-Motel erreicht haben und an der Rezeption stehen, sieht man im Hintergrund den schwarzen Pick-Up stehen, mit dem sie später vor dem Terminator flüchten. Schräg rechts vor dem Auto steht ein Coca-Cola-Automat. Doch in der Szene, als der Terminator sich dem Zimmer der beiden nähert, als auch der schwarze Pick-Up aus seinem Blickfeld gezeigt wird, ist der Colaautomaten nicht mehr da; man hätte ihn auf jeden Fall aus dem Blickwinkel des Terminators sehen müssen!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 103
Als Sarah im Jeep zusammen mit dem Hund fotografiert wird, schaut dieser während des Auslösens leicht nach links - auf dem Bild schaut er gerade aus.
Gesehen von: xy78

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 103
Als Sarah am Ende des Film im Jeep sitzt und aufs Tonband spricht, sitzt der Schäferhund neben ihr. Nachdem sie fotografiert wurde, der Junge anfängt zu sprechen und man Sarah wieder sieht, sitzt der Hund hinter ihr.
Gesehen von: xy78

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 53
Der Terminator hat sich gerade selbst operiert/repariert, holt unter der Matratze seine Waffen und geht wieder aus dem Fenster. Auffällig hierbei ist, dass er eine völlig andere und dazu noch ihm genau passende Lederjacke trägt, als zum Zeitpunkt als er durchs Fenster hineinkam. Wo hat er sie her?
Gesehen von: Filmfreund

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 12
Kontinuität: Als Sarah Conner in dem Restaurant, in dem sie arbeitet, drei Gästen Essen bringt, befinden sich auf den beiden Tellern, die sie in den Händen hält, auch zwei kleinere Teller mit Salat, die so stehen, dass sie in Sarahs Richtung zeigen. Doch als Sarah genervt den einen Teller auf den Tisch stellt und dem Mann in der blauen Jacke aus Versehen sein Getränk überkippt, stehen die beiden kleinen Salatteller plötzlich so, dass sie in Richtung des Gastes mit der Krawatte zeigen.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 91
Kontinuität: In der Szene, in der der Terminator explodiert, kann man gut sehen, dass der Metall-Kopf abgerissen wird und herumfliegt. Wenige Szenen später wird Sarah vom Oberkörper des T-101 angegriffen und nun ist der Kopf wieder befestigt.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 80
Auf dem Motel-Parkplatz fährt Reese den Pickup nach dem Anlassen rückwärts, drinnen reagiert der T-800 auf das Motorengeräusch und läuft nach draußen, wo er vom vorwärts fahrenden Pickup getroffen wird.
Gesehen von: Lex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 34
Als der Terminator in der Technoir-Disco Sarah entdeckt und er seinen Weg durch die tanzenden Leute bahnt, sieht man einen Typen mit einem schwarz/weißen Hemd genau neben Sarahs Tisch tanzen. Doch als Kyle Reese gezeigt wird, kurz bevor er das Feuer eröffnet, sieht man jetzt den Typen im Hintergrund an der Bar stehen und Kyle beobachten.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 97
Als Sarah am Ende des Films in ihr Tonbandgerät spricht um ihre Erzählungen für ihren Sohn John festzuhalten, kommt ein Junge und fotografiert sie. Sie hat das Mikrofon des Tonbandgeräts dabei auf Kinnhöhe. Auf dem Foto (auf dem man sie bis zur Brust sieht) ist dieses Mikrofon nicht zu sehen. Auch die Körperhaltung ist etwas anders.
Gesehen von: MaD

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 25
In der Szene, in der Lt. Traxler sich in seinem Büro an die Tür stellt um der Presse eine Erklärung abzugeben, befindet sich, als er seinen Kollegen: "Und wie seh ich aus?" fragt, die vom Zuschauer aus gesehene linke obere Kante seines Dienstausweises unterhalb des Jackettaufschlags. Doch als Traxler gezeigt wird, wie er: "Bisschen mehr Respekt!" sagt, befindet sich die linke obere Kante seines Dienstausweises plötzlich oberhalb des Jackettaufschlags.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 30
In der Wohnung von Sarah Conner, als der Terminator das erste Mal auf Sarahs Freundin Ginger schießt, fällt diese hin und dabei gibt es ein Geräusch, das verrät, dass sie das Telefon mit zu Boden gerissen hat. Doch als der Terminator, nachdem er Ginger erschossen hat, mit seiner Waffe auf den Anrufbeantworter zielt, steht das Telefon wieder an seinem alten Platz. [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht das Geräusch eines Telefons, sondern des Walkmans, den Ginger bei sich hat.] [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht, es ist tatsächlich das Geräusch des fallenden Telefons zu hören. Eindeutig ein Fehler!]
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 47
Nachdem der Terminator mit dem Polizeiauto an die Wand gefahren ist und Kyle und Sarah mit ihrem Auto zum stehen gekommen sind, will Kyle, mit der Schrotflinte in der Hand, aussteigen. Sarah will ihn davon abhalten und hält ihn zurück, indem sie die Schrotflinte festhält, es folgt ein Schnitt und Sarah hält ihn nun an der Schulter fest.
Gesehen von: MaD

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 13
Übersetzungsfehler: Als der Terminator sich im Waffenladen die 45er mit Laservisier zeigen lässt, meint der Verkäufer, dass dies das beste Gewehr zur Zeit sei. Da hat man sich vom englischen "Gun" irreführen lassen. [Anmerkung: "Gun" kann auch "Pistole" übersetzt werden. "Rifle" ist der gebräuchliche Begriff für ein "Gewehr".]
Gesehen von: Michail

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 85
Bei Sarahs Flucht vor dem Tanklaster läuft sie rechts an einem parkenden Auto vorbei. Aus der Perspektive des T-800 in der Fahrerkabine ist das Heck des Autos gerade noch zu sehen, der Tanklaster hat das Auto also schon fast erreicht. Nach dem nächsten Schnitt ist der Tanklaster noch mehrere Meter vom Auto entfernt und kann, wenn auch mit Crash, noch dahinter vorbeifahren.
Gesehen von: Lex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Der Polizist, den der Terminator unmittelbar nach der Tech-Noir-Schießerei mit dem Kopf gegen den Streifenwagen knallt, taucht in Terminator 2 als erstaunter Fotograph wieder auf. Also in der Szene im Einkaufszentrum, als der Terminator rückwärts durch das Schaufenster kracht. [Zusatzinfo: Der erstaunte Fotograph ist übrigens der Co-Drehbuchautor William Wisher jr.]
Gesehen von: Sharkey
Korrigieren
Gilt nur für die deutsche Fassung: Als sich der Terminator den Polizeiwagen 1L19 von dem Beamten mit Gewalt nimmt, gibt er danach eine Meldung zur Polizeizentrale durch. Er spricht hierbei mit seiner "normalen" Film-Stimme. Wäre doch komisch, wenn denen in der Zentrale das nicht auffiele, dass 1L19 plötzlich eine ganz andere Stimme hat. In der englischen Fassung benutzt der Terminator "klugerweise" die Stimme des Polizisten.
Gesehen von: ipana
Korrigieren
Detail: Wenn der Terminator zu der falschen Sarah Connor in das Wohngebiet kommt, fährt er dabei über einen Spielzeug-Truck, als er vorm Haus parkt. Dieser Truck ist eine täuschend echte Kopie des Trucks, mit dem der T-1000 im 2.Teil durch die Wasserkanäle fährt. Zufall?
Gesehen von: CONAN
Korrigieren
Info: Bill Paxton, ein weiterer "Cameron-Veteran" (Aliens, True Lies, Titanic), hat auch in diesem Film einen kurzen Auftritt (als Punker)!
Gesehen von: Reney
Korrigieren
Zusatzinfo: In der Britischen DVD-Version ist die Schluss-Szene etwas länger und man sieht, wie einige Techniker Teile des Terminators vor der Polizei in Sicherheit bringen (u.A. den Arm) und nachdem Sarah in den Krankenwagen gesetzt wird, fährt die Kamera auf das Firmenschild der Fabrik, in der der Endkampf stattfand: CYBERDYNE.
Gesehen von: The Travelling Man
Korrigieren
Info: Als Der T-800 in das TechNoir geht, geht er einfach an der Kasse vorbei. Darauf hin sagt die Kassiererin: "Hey, Herkules hier hat nicht bezahlt!" Eine Anspielung auf Arnies ersten Film "Herkules in New York" in dem er den Herkules mimte? [Anmerkung: Oder einfach eine übliche Bezeichnung für einen großspurigen Bodybuilder.] [Anmerkung/Korrektur: Weder noch. Lediglich eine Erfindung der dt. Synchro. Im englischen lautet der Satz: "Hey, that guy didn\'t pay!"]
Gesehen von: John Doe
Korrigieren
Nur zur Info: Kurz bevor Kyle Reese in der Technoir-Disco das erste Mal auf den Terminator feuert, nimmt dieser seine 45er und zielt mit dem Laserpunkt auf Sarah Conners Kopf. Als Reese dann den ersten Schuss abgibt, löst sich aus der 45er ein Schuss und das bevor der Terminator die Hand mit der Waffe durch den Schuss von Reese von Sarahs abgewendet hat; merkwürdig, dass Sarah nicht erschossen wurde.
Gesehen von: OfficerMace
Korrigieren
Nur eine Info, gilt auch für den 2. Teil: Der Terminator verwendet für alle Aktionen (ohne Waffen) ausschließlich die rechte Hand; Türsteherhand zerquetschen, Windschutzscheibe durchschlagen etc. Sein Gegenstück im zweiten Teil verwendet für alle Aktionen ausschließlich die linke Hand!
Gesehen von: OfficerMace
Korrigieren
Als der T-800 in die Polizeistation rast, bleibt der Cop einfach sitzen. Nicht nur das, er ist auch viel blasser, als vorher - ziemlich offensichtlich eine Puppe. [Anmerkung/Korrektur: Dass der Darsteller durch eine Puppe ersetzt wurde, ist ja klar, zumal das ganze nicht wirklich offensichtlich ist. Und dass er sich nicht bewegt, kann man mit einem Schock erklären.] Korrigieren
Wie kann John Connor geboren worden sein, wenn er einen Soldaten durch die Zeit zurückschickt, um Sarah zu beschützen und dieser dann sein Vater wird? Es ist paradox, eine endlose Schleife ohne Anfang. Der Terminator hätte auch nicht als erstes in die Vergangenheit geschickt werden dürfen. Es gibt einige paradoxe Stellen, aber das lässt sich bei so eine Film nur schwer vermeiden. [Korrektur: John Connor weiß, daß er seinen Vater zurückschickt. Er gibt Kyle ja auch schon vorher das Foto seiner Mutter. Johns Geburt ist das Resultat der Rücksendung von Kyle.] [Anmerkung: Es muss aber einer Kyle zurückgeschickt haben und da dies nur John Connor selbst getan hat, muss er wohl geboren worden sein bevor dies alles passierte. Im Endeffekt können wir uns einig sein, dass es ein logischer Fehler des Films ist, denn selbst wenn ein anderer John Connor geboren würde, gäbe es dann keinen Grund ihm umzubringen, da die Terminator den Krieg schon verloren hätten, bevor er überhaupt begonnen hat. [Team: Alles nur Spekulation, wie bei jedem Film mit einem ähnlichen Grundthema. Diskussion bitte im Forum führen.] Korrigieren
Der Terminator findet Sarah Connors Namen auf einer linken Seite des Telefonbuchs. Als Sarah Connor ihren Namen darin sucht, steht er auf einer rechten Seite. [Korrektur: Das könnten verschieden Ausgaben von Telefonbüchern sein.] Korrigieren
Das gilt für Teil 1 und 2: Wenn nur Gegenstände mit organischer Ummantelung durch die Zeitmaschine geschickt werden können, warum senden sie dann nicht ein paar Waffen, die irgendwie organisch umhüllt sind, durch die Zeit? [Anmerkung/Korrektur: Weil der Terminator durchaus in der Lage ist, sich erstmal "so" durchzuschlagen, ohne Probleme...] Korrigieren
Selbst wenn der Terminator eine Hülle aus Titan hat, müssten immer noch ein paar elektrische Komponenten (Chips, Kabel) usw. in ihm sein, damit er funktioniert. Diese Teile wären aber bei z.B. der Explosion des Gas-Tankers schmelzen und wären unbrauchbar. [Anmerkung: Vielleicht ist Plastik bis dahin auch weiterentwickelt worden und wiederstandsfähiger, aber trotzdem hinkt das ganze natürlich ein wenig] [Anmerkung: Im zweiten Teil wird flüssiger Stahl benötigt um die Teile des T-101 zu zerstören. Ich glaube nicht, dass das Feuer von der Explosion es auf diese Temperatur bringt.] Korrigieren
Der Terminator geht mit seinem Finger über die Einträge im Telefonbuch, als er Sarah Connors Nummer sucht. - Warum muss ein so moderner Cyborg die Finger-Such-Methode anwenden? [Anmerkung/Korrektur: Wie man im Film erfährt ist die neue Generation der Terminator nicht mehr nur mit einer Plastikhaut, sondern mit organischem Gewebe versehen, um so realistisch wie möglich zu wirken - warum also sollte ihm nicht auch die Fingersuch-Methode einprogrammiert worden sein, um ihn menschlicher wirken zu lassen. Schließlich müsste er auch nicht bluten und schlechten Atem haben (wird ebenfalls im Film erwähnt)...] Korrigieren
Gilt für die englische Fassung: Warum schickt Skynet einen Cyborg mit einem österreichischen Akzent durch die Zeit zurück? Ich dachte die Cyborgs wurden für die US-Armee gebaut und nicht für Österreich! [Anmerkung/Korrektur: Die Amerikaner stehen nun mal auf Arnies steirischen Dialekt (in der Originalfassung). So ist es nur logisch, dass für die deutsche Fassung seine normale Synchronstimme verwendet wurde (nur etwas monoton moduliert)!] Korrigieren
Kyle steckt eine Patrone in eine Schrotflinte, schläft ein und träumt von der Zukunft. Als er aufwacht lädt er die Schrotflinte durch, die erste Kugel müsste also rausspringen - tut sie aber nicht. [Korrektur: Pump-Action-Shotguns müssen nach dem Einstecken der Patronen erst durchgeladen (repetiert) werden, ansonsten passiert gar nichts, da nur durch das "Pumpen" des Griffes (PUMP-Action) die Patronen weiter, bis schließlich vor den Abschußmechanismus transportiert werden. Wenn also Kyle eine Patrone in die Shotgun steckt und nicht durchlädt, würde nichts passieren, wenn er den Abzug drückt.] Korrigieren
Der Terminator schneidet seinen Arm auf, um die Finger-Kabel zu reparieren. Als man dann später nur noch sein Skelett sieht, sind dort keine Kabel mehr. [Anmerkung/Korrektur: Es sind/waren auch keine Kabel, sondern eine Art Gleitstäbe/Hydraulikleiter! Darum sieht man auch keine Kabel!] Korrigieren
In der Szene in der Polizeistation, in der der Terminator alle über den Haufen schießt, ändert sich die Farbe seines T-Shirts unter der Jacke von blau zu schwarz, als er sich umdreht. [Anmerkung/Korrektur: Das T-Shirt is immer hellgrau oder dunkelgrau-blau - wie man will - die Farbe ändert sich nicht. Die Belichtung zeigt manchmal einen sehr dunkel wirkenden Stoff, doch bei genauer Betrachtung wird deutlich, dass es nicht wechselt.] Korrigieren
Als der Terminator: "Ich komme wieder!" sagt und die Polizeistation verlässt, stößt er beide Türen auf und eine fällt wieder zurück, die andere bleibt offen. Als er dann mit dem Auto auf die Station zurast, sind beide Türen zu. [Anmerkung/Korrektur: Nachdem der Terminator das Gebäude verlassen hat und der Polizist eingeblendet wird, hört man deutlich das Zuschlagen der anderen Tür.] Korrigieren
Am Ende des Films, kurz bevor der Tanklastzug explodiert sieht man deutlich das Schleppseil, dass den Lastzug zieht. [Anmerkung/Korrektur: Falsch, man sieht in einer Szene davor, als er ein Auto rammt, dass ein Stück Metall rausgebogen wird, und wenn man ganz genau hinsieht, sieht man auch, dass das Metallteil nicht aus dem Bild geht (man kann das Ende sehen) also kann es gar kein Seil sein.] Korrigieren
Als Kyle aus dem Kaufhaus flüchtet trägt er kein Shirt. In der nächsten Szene, als er Sarah Connor verfolgt hat er dann ein graues Shirt an und trägt es auch noch weiter im Film. [Anmerkung/Korrektur: Während Kyle im Kaufhaus vor den Polizisten flüchtet, greift er schnell auf einem Grabbeltisch nach Turnschuhen und hält sie sich an die Füße, um zu sehen, ob sie passen. Bevor er aus dem Kaufhaus nach draußen gelangt, kann er durchaus auch ein zweites Mal nach etwas im Regal oder einem anderen Grabbeltisch greifen und auf diese Weise an ein T-Shirt gelangt sein. --- Ist nicht weit hergeholt, darum reicht es zur Korrektur! Ausserdem: Als Kyle das Kaufhaus verlässt und sich die Schrotflinte aus dem Polizeiwagen holt, hat er weder ein T-Shirt an, noch hält es eines in der Hand, noch ist eine Tasche im Mantel augebeult, wo eines hätte reinstecken können. Ich denke, da er die Hose auch einem Penner geklaut hat, hat er sich das Shirt entweder auch geklaut oder er hat es vielleicht in einer Alt-Kleider-Tonne gefunden, wer weiß?] Korrigieren
Nur zur Info: Sarah Connor steckt Geld in das Telefon um die Polizeinummer "911" anzurufen. Die Nummer ist überall umsonst! (Genau wie bei uns jedes Kind weiß, dass "110" auch immer angerufen werden kann.) [Anmerkung/Korrektur: Sie ruft auch zuerst bei ihrer Freundin Ginger an, um ihr zu sagen, wo sie ist. Dieser Anruf ist also nicht umsonst und darum ist das Verhalten absolut korrekt.] [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht, denn sie ruft zuerst die Polizei an und erst nachdem sie dort niemanden erreicht hat, ruft sie Ginger an.] [Anmerkung/Korrektur: Die amerikanische Notrufnummer 9-1-1 war bis in die 1980er Jahre nicht sonderlich in der Bevölkerung bekannt. Vielleicht kannte Sarah die Nummer, wusste aber nicht, dass sie zu dem Zeitpunkt schon kostenfrei war. Dazu muss man anmerken, dass die Notrufnummer nicht von Anfang an überall tatsächlich ohne Geld gewählt werden konnte, denn die alten Münztelefone mussten in den USA immer mit einen Quarter (25 Cent) frei geschaltet werden, auch dann, wenn man eine kostenfreie Nummer (1-800, 0-800, 9-1-1, ...) anrief. Es ist daher anzunehmen, dass Sarah einfach um sicher zu gehen, dass es funktioniert, Geld eingeworfen hat, denn sie hätte genauso gut ein Telefon erwischen können, wo man kein Freizeichen ohne Geld bekommen hätte, und die 9-1-1 noch nicht frei geschaltet war...] Korrigieren
Unterschied zwischen T1 und T2: Die roten Displays sehen in T1 mehr nach Assembler-Code aus, in T2 sieht man mehr Symbole und schriftliche Aussagen. Da es aber um die gleiche Baureihe geht (T-800), müssten die Displays gleich aussehen. [Anmerkung/Korrektur: Vielleicht wurde die Software einfach aktualisiert! Durchaus annehmbare Darstellung. Es ist möglich, denn in T2 hat John Connor den T-800 auch umprogrammiert! Zusatz: Es ist sowieso Schwachsinn, dass der Terminator etwas auf dem Display sieht, da er selbst der Computer ist und alles sozusagen in seinem Kopf, also im Chip berechnet wird. Displays sind nur für den User da, damit er sieht, was der Rechner gerade berechnet bzw. ausgibt!] Korrigieren
Der Chip aus dem Kopf des Terminators ist angeblich der Grundstein für den Computer, der später den Weltkrieg gegen die Menschen startet und im Endeffekt dafür sorgt, dass der Terminator in die Vergangenheit geschickt wird. Wie aber kann dieser Computer verantwortlich für die Maschine sein, aus der er selbst resultiert? [Anmerkung/Korrektur: Der zerstörte Chip des Terminators ist nur die Basis für weitere Forschungen (wie dann in Teil 2 erwähnt wird). Der eigentliche Chip der Terminatoren ist eine Weiterentwicklung, somit wurde durch den kaputten Chip die Grundlage für den Originalchip geschaffen.] Korrigieren
Auf der Polizeiwache wird gesagt, dass der Killer die Sarah Connors in der Reihenfolge umbringt, wie sie im Telefonbuch stehen. Allerdings sieht man später, dass die zuerst ermordete Sarah Ann Connor (die auch in den Nachrichten erwähnt wird) im Telefonbuch an zweiter Stelle steht... [Anmerkung/Korrektur: Die Reihenfolge ist korrekt. Im TV an der Theke hört man: "Vor genau zwei Stunden wurde die 35jährige Sarah Ann Connor [...] für tot erklärt. Sarah Loise Connor wurde heute Vormittag in ihrem Haus ermordet." Also zuerst Sarah Loise Connor (im Telefonbuch steht nur Connor Sarah), dann Sarah Ann Connor (Connor Sarah Ann). "Unsere" Sarah Connor heißt Sarah Janette Connor und kommt an dritter Stelle (Connor Sarah J). Die Reihenfolge ist also korrekt.] Korrigieren
Der Terminator kommt in die Wohnung von Sarah, die aber nicht zuhause ist. Der Terminator greift den Freund der Freundin von Sarah an und sie kämpfen im Schlafzimmer. Nachdem der Terminator den Mann gegen die Wand wirft, steht dieser auf und greift den Terminator an seinen Beinen und wuchtet ihn einige Zentimeter vom Boden hoch und es folgt ein Schnitt. Wie kann der Mann ihn hoch heben, wo der Terminator vermutlich mehrere hundert Kilo wiegt. Er besteht aus Metall. In Terminator 3 können nämlich zwei Feuerwehrleute ihm nicht aufhelfen. Der eine sagt sogar: "Der wiegt bestimmt eine Tonne"! [Anmerkung/Korrektur: Er wuchtet ihn nicht hoch, sondern stemmt sich nur gegen ihn und dadurch bekam der Terminator Übergewicht und kippte nach hinten.] Korrigieren
Bei ca. 30:45, als der Terminator der Frau im blauen Bademantel noch den Rest gibt, zeigt ihn die Kamera von tief unten, man sieht deutlich, dass er 2 riesige Schatten an die Wand/Decke wirft. [Anmerkung/Korrektur: Das liegt an den zwei verschiedenen Lichtquellen aus zwei verschiedenen Richtungen.] Korrigieren
In der Szene, als Kyle und Sarah sich vor dem brennenden Wrack des LKWs umarmen, verschwinden im Szenenwechsel zu der Szene, als der "nackte" Terminator sich erhebt, die Überreste des Führerhauses im Hintergrund von einer Sekunde zu anderen! [Anmerkung/Korrektur: Man kann das Führerhaus die ganze Zeit sehen!] Korrigieren
Nachdem der LKW, mit dem der Terminator Sarah Conner verfolgt hat, explodiert ist, beobachtet Sarah wie der Terminator verbrennt, wobei er sich auf den Rücken dreht und sich erst Mal nicht mehr bewegt. Doch als Kyle und Sarah sich umarmen, und der "nackte" Terminator aufsteht, kann man sehen, dass er sich in der Szene von seinem "Bauch" erhebt! [Anmerkung/Korrektur: Der Terminator springt/fällt aus dem Führerhaus. Dann geht er erst mal auf die Knie, fällt auf den Bauch und dreht sich auf den Rücken. Soweit ist es korrekt. Aber dann wird der Bereich, wo der Terminator liegt, nicht mehr gefilmt und in der Zeit bis er wieder gezeigt bzw. von Kyle bemerkt wird, kann er sich ja auch wieder umgedreht haben. Wenn man auf dem Rücken liegt, dreht man sich i.d.R. ja auch erst um wenn man aufsteht. Für mich kein Fehler.] Korrigieren
Der Terminator hat in der Diskothek noch längeres Haupthaar. Ab Minute 36, während der Terminator auf das Auto springt und Sarah Connor mit der Hand erreichen will, hat er kürzer geschnittene Haare. [Anmerkung/Korrektur: Seine Haare sind kürzer weil sie durch die Autoexplosion abgebrannt sind.] Korrigieren