dieSeher.de

Titanic (1997) - Filmfehler

(Titanic)


Regie:
James Cameron.
Schauspieler:
Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Billy Zane, Kathy Bates.

Bewertungspunkte: 1497  |  Filmminute: 171
Die junge Rose hat grüne Augen, die alte hat blaue. Man erkennt es sehr deutlich, als zum Schluss der Übergang von jung nach alt gezeigt wird! [Zusatz: Der Fehler entstand, weil weder Kate Winslet noch die Darstellerin der alten Rose farbige Kontaktlinsen tragen wollten.] [Anmerkung: Meine Oma hatte immer grüne Augen und plötzlich färbten sie sich mit 40 Jahren in hellblau um. Es ist sicher ein Fehler im Film, aber eine Umfärbung ist möglich!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 969  |  Filmminute: 58
Als Molly Brown Jack fragt "Lust, ne Lady zum Dinner zu geleiten?" sagt Jack "Sicher doch!" Dabei nimmt er Molly an den Arm und geht los. Dann folgt ein Schnitt auf Cal, der zu Rose: "Zuckerpüppchen, Zuckerpüppchen!" ruft. Dabei kann man Jack, Rose und Molly im Hintergrund sehen, die jetzt still stehen und sich unterhalten. (Bei genau 58:16). Dann gibt es wieder einen Schnitt auf die drei und in dieser Szene sind sie wieder am gehen!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 946  |  Filmminute: 118
Rose sucht Hilfe auf dem D-Deck, um Jack von den Handschellen zu befreien. In einer Szene sieht man sie von hinten und sie läuft auf das Ende eines Ganges zu. Man erkennt deutlich, dass der Gang nach rechts und links abzweigt. In der nächsten Szene (Rose dreht sich nach links um und die Kamera zeigt sie von vorne) ist die Szenerie völlig anders und anstelle des rechten Ganges sieht man nur zwei verschlossene Türen (Anmerkung: In diesem Moment sagt sie: " Wir brauchen Hilfe! Hallo!"). Außerdem ist der rote, kegelförmige Feuerlöscher an der rechten Wand verschwunden.
Gesehen von: Perikarp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 886  |  Filmminute: 153
Beim Untergang: Die Passagiere rutschen auf dem Rücken über das Deck. Dabei sieht man eine Frau, die ein Brett mit Rollen unter dem Kleid hat. Man sieht es, weil ihr Kleid hochfliegt. Auch zwei Männer mit weißen Schwimmwesten sausen über das Deck und der vordere lässt ebenfalls einen Blick auf sein Hilfsmittel frei.
Gesehen von: Leo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 818  |  Filmminute: 33
Rose erwähnt die Gedanken von Freud. 1912 hat Freud diese Gedanken aber noch nicht veröffentlicht, erst 1920 in "The Pleasure Principle" (dt. "Das Lustprinzip").
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 601  |  Filmminute: 21
Am Anfang, als erst Rose und dann Cal in Southhampton aus dem Auto steigen und bewundernd das große Schiff betrachten, schaut er in die falsche Richtung: Er schaut am Schiff vorbei, da man es eindeutig hinter ihm erkennen kann. In dieser Einstellung steht das Fahrzeug Cals um 90 Grad gedreht zur Titanic (21:40).
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 591  |  Filmminute: 149
Rose trägt während der Untergangsszenen die ganze Zeit kurzhackige Schuhe. Als Jack ihr dann bei dem kleinen Sprung hilft, als sie in Richtung Schiffsende fliehen (als sie die Rettungsweste an hat), trägt Rose plötzlich flache Schuhe. Nach dem Sprung hat sie dann wieder die kurzhackigen Schuhe an. [Anmerkung: Zu sehen bei 2:29:34 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 589  |  Filmminute: 49
Während des Filmes wachsen Roses Fingernägel, zum Teil von einer auf die andere Szene und sind dann wieder so kurz wie vorher. Das kommt während des Filmes öfters vor. [Anmerkung: Man vergleiche u.a. 44:34 und 49:28 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 577  |  Filmminute: 128
Nachdem Rose, Jack, Tommy und Fabrizio auf das Deck rennen, nachdem sie das Tor zerstört haben, filmt die Kamera vorne am Schiff herunter. In der Widescreen-Version des Films sieht man hier in der oberen linken Bildecke Lichter einer Stadt (2:08:27). [Anmerkung: Der Fehler wurde auf Blu-ray behoben.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 560  |  Filmminute: 21
Als Cal am Anfang des Films aus seinem Auto steigt, kann man durch das Fenster des Autos ganz deutlich sehen, dass der Bug des Schiffes nur ein Gerüst ist. [Anmerkung/Korrektur: Es wird nicht ganz klar, ob wir hier wirklich den "Bug" sehen. Wenig später fährt die Kamera um das Auto herum, und etwa an gleicher Stelle ist eine auf "Stelzen" (Gerüst) gebaute Gangway zu sehen.] [AnmerkungTeam: Das ist tatsächlich ein Fehler. Die Gangway befindet sich viel weiter rechts und nicht am Schiff. Hier sieht man, dass nur ein Modell benutzt wurde. Zu sehen bei 21:42 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 541  |  Filmminute: 146
In einer Szene, während die Kapelle ihr letztes Lied spielt, sieht man Mr. Andrews allein vor dem Kamin stehen. Während er die Uhr nachstellt, sieht man unter seiner rechten Schulter ganz deutlich den Faden, mit dem das Glas vom Kamin gezogen wurde. [Team: Bei 2:25:18 beginnt der Plastikfaden zu glänzen, offensichtlich der Reflex eines Scheinwerfers, der dann nach hinten wandert.] [Anmerkung: Der Fehler wurde auf Blu-ray behoben.]
Gesehen von: Danny Schreiter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 533  |  Filmminute: 41
Bodydouble erkennbar: In der Szene, in der Jack Rose überzeugt hat, nicht über Bord zu springen und versucht, sie wieder an Bord zu ziehen, kann man sehen, dass Jack nicht von Leonardo DiCaprio gespielt wird (besonders gut in Zeitlupe zu erkennen). Der Mann, der Kate wieder über die Reling zieht, hat viel kürzeres Haar als Leo und sieht auch im Gesicht deutlich anders aus.
Gesehen von: JenHon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 503  |  Filmminute: 117
Als Jack mit Handschellen gefesselt ist, kann man eine Weltkarte sehen. Sie stellt das amerikanische Weltbild von Landkarten dar, nämlich mit Amerika im Mittelpunkt. Die Titanic ist ein Schiff aus englischer Produktion. Das Königreich England hätte also im Mittelpunkt sein müssen! [Anmerkung/Korrektur: Die Titanic war ein britisches Schiff, auch wenn die White Star Line, der die Titanic gehörte, J.P Morgan gehörte. Dennoch fuhr die Titanic unter britischer Flagge und ihre Schwesternschiffe Olympic und Britannic wurden 2 Jahre später sogar zum Militärdienst eingezogen. Natürlich für Großbritannien. Eine Weltkarte auf der Titanic war sicher nach der britischen Weltsicht angefertigt.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 354  |  Filmminute: 93
Als Cal Rose' Porträt aus dem Safe nimmt, liegt dieses in einer Mappe. In der nächsten Szene sieht man ihn, wie er das Bild in beiden Händen hält, um es zu zerreißen, was er jedoch nicht tut. Allerdings hätte er es zwischenzeitlich zunächst aus der Mappe herausnehmen und diese dann weglegen oder zu Boden fallen lassen müssen, damit das Timing stimmt. Außerdem sieht man deutlich, dass er das Papier mittig zerknittert. Als es dann allerdings Jahrzehnte später auf dem Bergungsschiff auftaucht, ist es vollkommen faltenfrei!
Gesehen von: matz

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 224  |  Filmminute: 30
Man sieht mehrere Szenen des computeranimierten Schiffs mit Passagieren an Bord, die an Deck laufen. Die Schatten dieser Personen passen nicht immer: Man sieht den Schatten einer Frau mit einem großen Hut, obwohl sie keinen Hut trägt. [Anmerkung: Zu sehen bei 30:25 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 222  |  Filmminute: 96
Als der Ausguck den Eisberg erblickt und William Murdock (als er von dem Eisberg erfahren hat) den Befehl "Hart Steuerbord" gibt, dreht der Steuermann das Steuerrad bis es "Hard Steuerbord" ist, so dass ein hölzerner Griff des Steuerrads zur Decke zeigt. Aber in der Szene, in der die Titanic den Eisberg rammt, wird der Steuermann mit ängstlichem Gesicht gezeigt und die Kamera zeigt danach auf seine Hände am Steuerrad. Die eine Hand hat er auf demselben Griff, der zur Decke zeigt, aber hier ist dieser jetzt plötzlich aus Messing!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 178  |  Filmminute: 54
Als Jack das erste Mal durch die Erste-Klasse-Tür geht, sieht man bei genauem Hinsehen den Kameramann in der Glastür. [Anmerkung: Zu sehen bei 54:56 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 174  |  Filmminute: 47
Als Jack und Rose sich an Deck unterhalten, erzählt Rose, warum sie springen wollte. In der Szene ändert sich ihr Haar mehrmals: Mal hat sie Locken und einen Pony, dann ist es hinter ihren Ohren. Das ganze wechselt mehrmals, bis sie seine Mappe nimmt und beide sich setzen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 172  |  Filmminute: 174
Die erst 1986 renovierte Freiheitsstatue ist im Film schon im renovierten Zustand zu sehen. [Anmerkung: Man kann erkennen, dass es sich um die erst 1986 restaurierte Statue handelt, da die Flamme der Fackel der Freiheitsstatue bis 1986 aus einem Mosaik-Glas war, die von innen beleuchtet wurde und die künstliche "Flamme" erleuchten ließ! 1986 wurde die Flamme durch eine mit Blattgold überzogene Flamme aus Kupfer ersetzt! Die alte Flamme ist heute im Museum, das sich im Sockel der Freiheitsstatue befindet, zu besichtigen! Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass die Flamme nur angestrahlt wird, aber nicht selbst leuchtet, was 1912 der Fall hätte sein müssen!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 152  |  Filmminute: 155
Als sich das Schiff hochstellt und die Leute herunterfallen und auf Gegenstände an Deck prallen, sieht man in einer Nahaufnahme bei 2:35:43 (DVD), dass ein schwarzer Metall-Zylinder Falten hat und sich biegt, als jemand darauf fällt. [Anmerkung: Der Fehler wurde auf Blu-ray behoben.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 145  |  Filmminute: 165
In der Szene zum Schluss, als das Rettungsboot zurückkommt, um Überlebende zu suchen, bewegt sich der Lichtpunkt der Taschenlampe schneller als der Mann sie Lampe bewegt. Das Licht kommt also von einem Scheinwerfer. Der Mann bemerkt es und bewegt sich dann schneller, um die Geschwindigkeit des Scheinwerfers einhalten zu können.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 143  |  Filmminute: 119
Als Rose Jack retten will, sieht sie die Feuer-Axt. Sie haut das ganze Glas aus dem Kasten, schnappt sich die Axt und dreht sich um. In der nächsten Kameraeinstellung steht Rose vor dem Kasten und das Glas ist weniger beschädigt als vorher.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 139  |  Filmminute: 75
Als Jack und Rose in der Szene in der Turnhalle reden und mit dem Rücken vor den Fenstern stehen, sieht man die Gravierungen in den Ecken der Scheibe, die zeigen, dass das Glas eigentlich modernes Sicherheitsglas ist.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 139  |  Filmminute: 32
Als der fünfte Offizier Lowe dem Kapitän eine Teetasse reicht, sieht man links neben dem Hauptmast auf dem vordersten Deck ein Entlüftungsrohr (an dieser weißen, V-förmigen Metallschiene, genau gegenüber von dem Mann, der das Deck schrubbt, man muss also etwas genauer hinsehen). Später jedoch, als die Kamera nach Jacks Freudensprünge über das ganze Schiff geht, ist das Rohr genau da, wo der Mann steht! [Anmerkung: Man vergleiche 31:20 und 32:04 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 133  |  Filmminute: 21
Der Schönheitsfleck in Roses Gesicht ist nach der Szene am Hafen auf der anderen Seite ihres Gesichts, für den Rest des ganzen Films. [Anmerkung: Bei der Szene im Hafen wurden gespiegelte Aufnahmen gemacht, so dass man den Eindruck gewinnt, dass das Schiff ganz ist. Deswegen der seitenverkehrte Schönheitsfleck.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 132  |  Filmminute: 9
Am Filmanfang, wo der Tresor geöffnet werden soll, sieht man die Funken von der Säge. Aber erst dann kommt der Mann mit der Säge in der Hand und kniet sich vor den Tresor. Schnittfehler!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 131  |  Filmminute: 113
Als das Bullauge des Raumes, in dem Jack mit den Handschellen angebunden ist, das erste Mal ins Bild kommt, als es halb unter Wasser ist, schaut Jack nach oben; er blickt aus der linken Hälfte des Bullauges nach oben. Als der Raum von innen gezeigt wird, sieht man, dass das Rohr links von Jack ist und er steht mit dem Rücken zur rechten Seite. Doch nachdem Rose Cal angespuckt hat und wegläuft um Jack zu retten, wird das Bullauge, das jetzt komplett unter Wasser ist, gezeigt und wir sehen Jack, der aus der rechten Hälfte des Bullauges guckt. Wie hätte er aus der rechten Hälfte des Bullauges gucken können, ohne sich das Rückgrat zu brechen; oder haben Jack und das Rohr für kurze Zeit die Positionen getauscht? [Anmerkung: Einfache Erklärung: Die Szene wurde gespiegelt.]
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 128  |  Filmminute: 31
Als Jack mit Fabrizio an der Bugspitze steht und "Ich bin der König der Welt!" ruft, streckt er die Arme aus. Sein linker Arm ist einmal unter und einmal über dem dicken Spannseil ausgestreckt. Das ist kurz in einem Umschnitt zu sehen. Um die Armposition zu ändern, hätte er komplett umgreifen müssen, und das tut er nicht. Er hält beide Arme die ganze Zeit still!
Gesehen von: Ellen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 126  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Es ist bekannt, dass Cameron die gesamte Titanic als Computeranimation nachgebaut hat. Es wurde nur die Steuerbord-Seite originalgetreu nachgebaut (die Außenhaut der Titanic war damals mit Eisenplatten bestückt, die ganz speziell genietet waren. Diese Nieten exakt zu reproduzieren verschlang 1000 Arbeitsstunden und so beschlug man die "Film-Titanic" nur auf der Steuerboardseite mit den Nieten. Deswegen musste das Schiff gespiegelt werden, nicht, weil es nur halb aufgebaut wurde). Als man Szenen der Backbord-Seite brauchte, musste die Seite gespiegelt werden. Das Problem ist nur, dass die Backbord-Seite keine exakte Kopie der Steuerbord-Seite ist. Auf einer Seite des vorderen Schiffdecks war der Erste-Klasse-Turnraum und die große Treppe, auf der anderen Seite waren die Fenster der Offiziers-Kabinen. Auf Camerons Titanic sind auf beiden Seiten die Turnhalle und Treppe.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 123  |  Filmminute: 15
Als Rose den Satz "Ja, ich möchte mir gern die Zeichnung von mir ansehen" sagt, in ihrem Zimmer mit Lizzie, sieht man bei 15:00 (DVD) den Schatten des Mikrofons links hinter ihr heruntergehen und dann wieder hoch.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 123  |  Filmminute: 111
Jack ist mit Hiatt Darby Handschellen (Typ 104) gefesselt. Das ist historisch korrekt, aber der Schlüssel für diese Handschellen ist eine moderne Reproduktion. Die alten Schlüssel hatten eine ovale und glatte Oberseite, auf der nur Hiatt und eine Nummer standen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 122  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Wie konnte der Tresor aus dem Wrack gerettet werden? Der Roboter musste durch mehrere Türen und Räume navigieren, um zum Tresor zu kommen. Selbst, wenn man es geschafft hätte, ein Netz um den Tresor zu legen, wäre es nicht möglich gewesen, den Tresor durch die ganzen engen Gänge zu retten und an die Oberfläche zu bringen. [Anmerkung: Die Propeller des kleinen unbemannten Roboters haben auch nicht genug Kraft, um einen zentnerschweren Tresor so durch die Gänge zu ziehen, dass dieser nicht einmal den Boden berührt und Staub aufwirbelt.] [Anmerkung/Korrektur: Das kann man so nicht sagen. Viele Aufnahmen sind Originale und andere Artefakte, die ebenso schwer sind, wurden auch geborgen. Beispielsweise der Sockel des Kompasses (zu sehen in der Szene, in der der Kapitän sich zum sterben zurückzieht, besteht aus messingfarbigen Metall o.ä.).] [Anmerkung/Korrektur: Das ganze ist dennoch unglaubwürdig dargestellt. Der kleine Tauchroboter hat schon Probleme, kleine Holzbalken anzuheben, wie will er da den schweren Safe transportieren können?!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 122  |  Filmminute: 97
Nachdem die Titanic den Eisberg gerammt hat, läuft William Murdock auf die Brücke um die Schotten zu schließen. Dabei kann man, als der durch die Tür läuft, auf deren rechten Seite dem Kameraschatten sehen!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 121  |  Filmminute: 39
Als Rose von Boot springen will und Jack sie davon abhält, lehnt er mit seinem rechten Arm auf dem Geländer des Schiffs. Dann in der nächsten Szene lehnt er plötzlich auf seinem linken Arm. [Anmerkung: Er hätte die Seiten zwar wechseln können, aber so schnell wie in der Szene ist das nicht möglich.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 120  |  Filmminute: 119
Als Rose durch das Schiff rennt um Jack zu finden, der mit den Handschellen gefesselt ist, findet sie einen Mann und fragt ihn nach Hilfe, um Jack zu befreien. Sie wird frustriert und schlägt ihn. In der vorhergehenden Aufnahme sieht man an der Hand des Mannes schon Blut, bevor er sein Gesicht berührt hat. (sichtbar in Zeitlupe). [Anmerkung: Der Fehler wurde auf Blu-ray behoben.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 120  |  Filmminute: 90
Das Filmteam spiegelt sich in der Front des Renaults, der im Laderaum steht.
Gesehen von: mauminer

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 114  |  Filmminute: 117
Als Jack unter Deck angekettet ist, sieht man das Wasser auf halber Höhe im Bullauge. Dann redet Rose, danach sieht man die Außenansicht und das Bullauge ist jetzt unter Wasser. In mehreren Szenen danach ist der Fehler ebenfalls, mal sieht man das Wasser an den Bullaugen, mal nicht. [AnmerkungTeam: Das ist so nicht ganz korrekt. Man sieht in jeder Szene Wasser, allerdings kann man manchmal erkennen, dass das Wasser am oberen Rand des Bullauges schwappt. Besonders deutlich ist dies zu sehen, als Jack sagt: "Ich warte solange hier!", bei 1:57:41 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 112  |  Filmminute: 168
Als Rose zum Schluss auf dem Wasser schwimmt und versucht Jack aufzuwecken, indem sie seine Hände schüttelt usw., ist etwas Eis unter Jacks Nase. Dann ein Schnitt und das Eis ist weg, im nächsten Schnitt ist es dann wieder da.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 111  |  Filmminute: 31
Als Jack mit Fabrizio an der Reling steht, beobachten sie die Delfine. Es weht ein starker Wind. Bei den nächsten Szenen ist mehrmals Jacks Gesicht zu sehen. Bei der einen Szene weht sein Haar nach hinten (also starker Wind) und bei der nächsten ist es nach vorne gekämmt (es ist also windstill).
Gesehen von: Manuela

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 110  |  Filmminute: 122
Als Jack mit den Handschellen angebunden ist und Rose ihn mit der Axt befreit, erkennt man, dass sie beim Zuschlagen nicht mal in die Nähe der Handschellen oder der Rohre kommt, an die er gefesselt ist. Sie lässt die Axt links vorbeigehen (in Zeitlupe sehr gut zu erkennen). Wenn man genau hinsieht erkennt man sogar, das Jack 'selbstbrechende' Handschellen hat. [Anmerkung/Korrektur: Diese Beschreibung stimmt nicht ganz; Rose trifft Jacks linke Hand in der Beugung. Ergo kommt sie sehr wohl mit der Axt in die Nähe der Handschellen, aber richtig ist, dass sie sie in Wirklichkeit nicht zerschlägt, sondern jene durch diesen Beugenschlag von selbst zerreißen. ]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 109  |  Filmminute: 136
Nachdem Jack und Rose vor dem schießwütigen Cal fliehen, wollen sie einen kleinen Jungen vor dem Wasser retten. Als aber plötzlich der Vater erscheint, bekommt er, kurz bevor er seinen Sohn auf den Arm nimmt, Wasser auf die Mütze. In der nächsten Kameraeinstellung, während er Jack schubst und den Jungen an sich reißt, ist seine Mütze plötzlich wieder trocken! So schnell kann sie nicht trocknen!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 108  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Es gab keine Tür zwischen Kesselraum 6 und dem Frachtbereich.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 107  |  Filmminute: 122
In einer Seitenaufnahme des sinkenden Schiffs beginnt das vordere Ende des Schiffs unterzugehen. Man sieht mehrere Seile senkrecht zum Boot hängen, aber nicht senkrecht zum Wasser, was bedeutet, dass das Modell aufgenommen wurde, als es waagerecht war und dann digital gedreht wurde.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 106  |  Filmminute: 67
Schnittfehler: In der Frühstücksszene mit Cal und Rose werden die beiden in der ersten Aufnahme am Tisch sitzend gezeigt. Cal trinkt dabei aus einer Tasse und stellt sie dann auf eine Untertasse. Als die Kamera kurz danach rechts hinter Rose ist, als die Bedienstete Cal fragt, ob er Kaffee wünscht, ist er plötzlich wieder aus der Tasse am trinken; obwohl er sie kurz zuvor auf die Untertasse gestellt hatte!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 105  |  Filmminute: 153
Als das Schiff sich langsam in die vertikale Position hebt, kommen die Schiffsschrauben aus dem Wasser, sie sind nass! In der Szene, wo der eine Mann vom Schiff springt und mit den Beinen an die Schiffsschraube schlägt, sieht man, dass die Schiffsschrauben total trocken sind! Dann, als das Schiff in zwei Teile bricht, sieht man noch, kurz bevor die Schiffsschrauben wieder im Wasser sind, das sie alle nass sind!
Gesehen von: michi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 103  |  Filmminute: 172
Das Schiff, auf dem sich ganz zum Schluss Rose befindet und welches alle aufgelesenen Passagiere in die Heimat bringt, stammt aus den 1960er/1970er Jahren (aber bestimmt nicht aus der Zeit der Titanic) - dann wurde nämlich erst das Schweißverfahren entwickelt, mit welchem die Außenwandplatten des Schiffes verschweißt wurden. [Nachtrag: Bei dem Schiff, das am Ende die Schiffbrüchigen aufgelesen hat, handelt es sich um den Nachbau der RMS Capathia der Reederei Cunard Line. Der kleine Dampfer wurde 1917 durch Torpedos versenkt. Der Name des Schiffes wird im Film vom Funker Bright erwähnt, als er dem Captain mitteilt, dass er Hilfe erreichen konnte. Vielleicht ist der Nachbau nicht wirklich gut gelungen, aber die RMS Capathia selbst existierte zur Zeit der Titanic und sie hat auch die Schiffbrüchigen aufgelesen.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 99  |  Filmminute: 25
In der Szene in Southampton, in der das Schiff den Anleger verlässt, kann man hinter dem Schiff in einiger Entfernung einen Strand sehen. Das ist die Landschaft, auf der sie gefilmt haben. [Anmerkung: Solche Strände befanden sich nicht an der damaligen Ablegestelle der Titanic. Das ist vielmehr Teil von Baja in Mexiko, wo Teile des Films gedreht worden. Zu sehen bei 25:53 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 99  |  Filmminute: 77
Ganz am Anfang sieht man die Unterwasseraufnahme der Titanic. An der Spitze des Schiffs hat das Geländer 3 Querstangen. Im Film sind es 4. Jetzt könnte man sagen, eine sei beim Untergang abgebrochen, aber: Später, als Rose beginnt zu erzählen, in der Szene als die alte Titanic zur neuen "morpht", hat das Wrack 4 Querstangen an der Front. [Anmerkung: Das echte Schiff hatte nur 3 Querstangen, im Film haben sie vier eingebaut damit Kate Winslet sich auch darauf stellen konnte.] [Anmerkung: Man vergleiche dazu 02:43 und 1:17:46 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 95  |  Filmminute: 26
Als die Titanic den Hafen von Southampton verlässt, beschleunigt sie innerhalb von ein paar Sekunden auf hohe Geschwindigkeit. Das war damals unmöglich.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 93  |  Filmminute: 31
In der Szene, in der Jack und sein Freund vorne auf dem Schiff stehen und die Delfine vor dem Boot beobachten, sieht man eindeutig, dass es keine Atlantik-Spezies ist, sondern dass es Pazifik-Delfine sind.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 92  |  Filmminute: 47
In einer Szene sieht man die Konturen von Bergen im Hintergrund, obwohl die Titanic mitten auf dem Atlantik gesunken ist. [AnmerkungTeam: Zu sehen bei 47:41 (DVD) links im Hintergrund, als Rose Jack die Hand schütteln und zu ihm sagt: "Mr. Dawson, es war mir ein Vergnügen!" Der Fehler wurde auf Blu-ray behoben.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 90  |  Filmminute: 152
Als Rose und Jack zum Heck der Titanic rennen, um sich zu retten, kommen sie auch an einem Prediger vorbei. Obwohl es sehr kalt ist und auch bei Rose und Jack ständig Atemwolken zu sehen sind, sind diese beim Prediger nicht zu sehen. Der Prediger kommt in mehreren Einstellungen vor, aber es sind nie Atemwolken zu erkennen. [Anmerkung: Man sieht sehr oft, dass die Atemwolken, sofern sie vorkommen, im Nachhinein digital hinzugefügt wurden.]
Gesehen von: cdm

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 89  |  Filmminute: 30
Als Jack die Delfine bestaunt, die am Bug des Schiffes schwimmen, merkt man ganz deutlich, dass die Bugwelle der Titanic zu klein ist. Schiffe, die eine so kleine Bugwelle erzeugen, gab es zu der Zeit noch nicht.
Gesehen von: Los Buntos

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 89  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Sowohl Rose raucht Filterzigaretten als auch Jack, der von Lovejoy eine solche bekommt. Hierbei der Fehler: Filterzigaretten gibt es erst seit den frühen 1950er Jahren, waren also 1912 noch lange nicht erfunden.
Gesehen von: Daniel

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 87  |  Filmminute: 23
In der Pokerszene, kurz vor der Abfahrt der Titanic aus Southampton, als Olaf zu Sven "Ich kann nicht glauben, dass du unsere Fahrkarten gesetzt hast" sagt, schwenkt die Kamera kurz über die Einsätze, wozu auch eine Taschenuhr und ein Taschenmesser gehören, die in dieser Einstellung nah beieinander liegen. Doch als die Einsätze kurz darauf noch einmal in der Nahaufnahme gezeigt werden, liegen die Uhr und das Messer plötzlich etwas weiter auseinander.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 86  |  Filmminute: 144
In der Szene, in der der Kapitän auf der Brücke steht, als das Schiff sinkt, ist das Wasser in der Mitte des Steuerrads. In der nächsten Szene ist es tiefer, danach dann wieder in der Mitte.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 84
In der Szene, in der Jack Rose malt, benutzt er zuerst ein raues Zeichenpapier. Nachdem Rose sagt: "Sie werden rot, großer Künstler", ist das Papier wieder zu sehen, diesmal allerdings glatt. Später in dieser Szene gleicht es wieder einem Aquarellpapier.
Gesehen von: Jen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 29
Als Kapitän Smith den Befehl gibt: "Schicken Sie sie auf See, Mr. Murdoch. Legen Sie ein paar Kohlen auf!", stehen beide auf der rechten Seite des Ruderhauses. Die Sonne scheint von der rechten Seite. Als Murdoch in das Ruderhaus geht, ist die Sonne hinter ihnen. [Anmerkung: Um kein Modell des kompletten Schiffes bauen zu müssen, wurde diese Szene spiegelverkehrt gedreht. Sogar die Mützenbänder wurden in spiegelverkehrter Schrift bedruckt, damit sie dann richtig herum erscheinen. Das erklärt den Fehler mit der Sonne!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 140
Bei 2:20:53 (DVD) sieht man, wie eine Person vom Schiff ins Wasser fällt. Dabei ist kurz die Tragekonstruktion im Wasser zu sehen, die das Schiffsmodell hält. Der Fehler wurde auf Blu-ray korrigiert.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 72
Die Gottesdienstgemeinde singt am Sonntag, den 12. den Hymnus "Eternal Father", dies ist historisch korrekt. Allerdings hört man im Film die letzten beiden Strophen des Liedes, diese aber sind erst Jahre später dazugekommen. In den beiden letzten Strophen geht es um die Luftfahrt, die Strophen sind für die Marine-Piloten nachgedichtet worden.
Gesehen von: Smith

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 81  |  Filmminute: 73
In der Szene, in der Jack in Richtung Erste-Klasse Deck geht, sieht man einen Jungen mit seinem Kreisel spielen. Man sieht, wie der Junge den Kreisel wirft und er anfägt, sich zu drehen. Dann folgt ein Schnitt und man sieht den Jungen, wie er den Kreisel erneut starten will. Da das Aufwickeln der Schnur aber extrem lange dauert, ist das keine neue Szene, in der er den Kreisel das 2. Mal startet, sondern die selbe Szene, wie der erste - nur aus einem anderen Winkel gefilmt!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 81  |  Filmminute: 150
In der Szene, in der der erste Schornstein des Schiffs umknickt und u.a. Fabrizio unter sich begräbt, kann man sehen, dass der schwarze Rand an dessen Ende plötzlich verschwunden ist. Der Fehler wurde auf Blu-ray korrigiert.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 44
Als Jack und Rose sich an Deck unterhalten, erzählt Jack Rose von seinem Leben. In der ersten Großaufnahme sieht man links im Bild einen Mann an den Liegestühlen stehen, der seinen Hut in der Hand hält. In der nächsten Totalaufnahme auf Jack und Rose hat der Mann den Hut plötzlich auf dem Kopf sitzen!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 70  |  Filmminute: 144
In der Szene, kurz bevor die Kapelle ihr letztes Lied spielt, als Kapitän Smith die Brücke betritt und die Türe danach schließt, kann man zwei Mal die Kamera sehen, die die Szene filmt. 1.: Als Smith die Türe schließt kann man in den Fenster den viereckigen Kamerakasten sehen. Und 2. sieht man rechts oben auf der Tür noch den Kameraschatten!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 143
In der Szene, wo Rose und Jack auf dem untergehenden Schiff das letzte mal auf Mr. Andrews treffen, gibt Mr. Andrews Rose seine Rettungsweste. Kurz darauf verlassen Rose und Jack den Saal. Als Mr. Andrews gezeigt wird wie er alleine zurückbleibt, sieht man dem Kameraschatten rechts im Bild auf dem braunen Türpfosten!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 64
In der Tanzszene auf dem Deck der dritten Klasse hört und sieht man einen Musiker, der die Irische Rahmentrommel, "Bodhran" genannt, spielt. Die Bodhran ist aber in der Irischen Folklore ein noch eher junges Instrument und wurde erst ab ca. 1950 als musikalisch Rhythmusinstrument verwendet. Zuvor hatte die Bodhran lediglich rituelle Bedeutung.
Gesehen von: KinoKönig

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 12
Als die alte Rose und ihre Enkelin in dem Hubschrauber zu dem Forschungsschiff fliegen, wird der Hubschrauber von der Seite gezeigt, und man sieht wie die beiden aus dem Fenster schauen, dabei kann man in dem Fenster sehen wie sich Landekufen eines anderen Hubschraubers drin spiegeln. Das sind die Kufen des Kamera-Hubschraubers, von dem aus der blaue Hubschrauber gefilmt wird!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 34
Die Leinen, die für die Hunde in dem Film benutzt wurden, sind Leder-Leinen von J&J Dog Supplies, die in den 1970er Jahren erfunden wurden. Wenn man sich in dem Gebiet auskennt, erkennt man es ganz deutlich.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Jack und Rose über ihre gemeinsame Zukunft reden, schlägt Jack vor, den Santa Monica Pier zu besuchen und dort Achterbahn zu fahren. Allerdings wurde die Achterbahn am Santa Monica Pier erst 1916 eröffnet.
Gesehen von: jogo30

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 64
In der Partyszene frägt Jack Rose, ob sie tanzen wollen. Als er sagt: "Kommen sie!", sind seine Haare noch verwuschelt. Dann sagt er: "Kommen sie, wir tanzen!", sind sie plötzlich nach hinten geschleimt. Dann sind sie wieder normal.
Gesehen von: Lessi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 67
In der Frühstücksszene, nachdem die Bedienstete Trudy Bolt Rose etwas Kaffee eingeschenkt hat, nimmt Rose die Tasse von dem Tisch. In der darauffolgenden Einstellung nimmt Rose die Tasse ein zweites Mal vom Tisch.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 48
In der Szene, in der Jack Rose seine Zeichnungen zeigt, geht ein Mann hinter ihnen an Deck vorbei. Zuerst ist der Mantel des Mannes schwarz, dann hellbraun. Der Mann bleibt immer derselbe.
Gesehen von: Andrea

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 32
Schnittfehler: Als Rose sich bei dem Essen zum Ärgernis ihrer Mutter eine Zigarette anzündet, kann man in dem darauffolgenden Szenenwechsel sehen, wie Rose zweimal im Schnitt das Streichholz ausbläßt!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Die Szene kurz vor dem Dinner, zu dem Jack eingeladen wurde: Jack betritt das vordere Treppenhaus vom Bootsdeck aus. Die Kabine Molly Browns, von der er den Anzug geleihen hatte, liegt auf dem A-Deck. Bis hier hin ist das noch nicht zwingend ein Fehler, er kann ja eine der äußeren Treppen benutzt haben. Allerdings folgen, nachdem Jack auf das A-Deck herabgestiegen ist, auch Ruth, Caledon und später Rose vom Deck aus. Das ergibt jedoch keinen Sinn, da deren Kabinen auf dem B-Deck liegen. Der Speisesaal wiederum liegt auf dem D-Deck, sodass ein Weg über das Bootsdeck unlogisch erscheint. Auch mit einem zwischenzeitlichen Aufenthalt in Gesellschaftsräumen lässt sich das nicht erklären, da auf dem Bootsdeck nur der Gymnastikraum ist, den man aber kaum in Abendkleidung aufgesucht haben dürfte.
Gesehen von: Seppdemba

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 123
Als Jack anfängt Rose zu zeichnen, ist sein Daumen vom Bleistift schwarz. Nachdem kurz sein Gesicht gezeigt wurde, ist sein Daumen aber wieder sauber!
Gesehen von: nina

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 23  |  Filmminute: 120
Als Rose mit der Axt an der Treppe steht, legt sie diese mit der breiten Seite auf das Gitter. In der nächsten Szene liegt die Axt aber mit der flachen Seite auf dem Gitter.
Gesehen von: Sanji

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 4  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Synchrofehler: Die Countess of Rothes wird als "Komtess" bezeichnet. Das ist ein Übersetzungsfehler. Countess = Gräfin, Comtess/Komtess = unverheiratete Tochter einer Gräfin.
Gesehen von: Andrea Loidl

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Nach ca. 2 Std. und 37 Min. erscheint ein weißbekittelter Mann im Film, der an einem "Flachmann" nuckelt. Er hat sich wie Rose und Jack an der Heckreling aufgelegt. Rose starrt zu ihm herüber, als eine Frau in die Tiefe stürzt. Diesen Mann hat es wirklich gegeben. Er war auch an diesem Ort zu dieser Zeit. Er hat dank seines Whiskykonsums in dieser Nacht überlebt. Es ist der Chefbäcker der Titanic, Charles Joughin und gilt als einer der letzten, die sich von der Titanic retten konnten. [Anmerkung: Naja...dass er dank seines Whiskeykonsums überlebt hat, ist wohl eher eine Legende (auch wenn Joughin dies selbst geglaubt haben mag). Alkohol entzieht dem Körper Wärme, so dass der Konsum sicher nicht förderlich war.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Als Jack sagt: "Setz' dich aufs Bett... Ich meine die Couch!", war das wirklich ein Fehler von Leonardo DiCaprio, denn im Filmskript steht "Setz dich auf die Couch!". - Dieser Fehler wurde absichtlich im Film behalten.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Als Jack und Rose vor dem eindringenden Wasser wegrennen, das in den Gang strömt, sieht man hinter ihnen die Gesichter der Stunt-Doubles durch die computergenerierten Gesichter von Leonardo und Kate durchscheinen. [Anmerkung: In der Szene wurden die Gesichter der beiden Darsteller digital über die Gesichter der beiden Stunddoubles gelegt, deswegen sieht das ein wenig komisch aus.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Lovejoy trägt eine polierte, mit Metall-überzogene, gravierte Pistole, die Cal benutzt, um auf Jack und Rose zu schießen als das Schiff sinkt. Die Pistole ist ein Colt .45 Kaliber halbautomatisch von 1911. Die gesamte 1911-Produktion des Colt .45 wurde für die US-Regierung gebraucht. Lovejoys Colt wurde nicht vor dem Sinken der Titanic hergestellt und konnte somit nicht an Bord sein. [Anmerkung: Colt hatte zunächst Probleme, genügend Waffen herzustellen. Diese Waffe wurde vom Verteidigungsministerium bestellt. Durch die zunächst geringe Stückzahl ist es höchstwahrscheinlich, dass diese Waffe am Anfang (also bis ca. 1912-1914) nur Offizieren zur Verfügung stand. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Waffe bereits wenige Monate später in Großbritannien und auch noch in Privathand auftaucht, fast Null. Es wurde imho einfach eine Waffe aus der Zeit genommen und 1911 hört sich ja gut an, ohne sich mit der Geschichte derselben vertraut zu machen.] [Anmerkung/Korrektur: Die Colt Modell 1911 wurde 1905 von Moses Browning (arbeitete für Colt) aus der Browningpistole Cal. 38 entwickelt. 1911 war lediglich die offizielle Akzeptanz für das US-Militär.] [Anmerkung/Korrektur: Das Colt-Modell von 1911 ist eine Weiterentwicklung vom Modell, das bis 1905 entwickelt wurde. Sie unterscheiden sich recht deutlich am Schlitten.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Cal und Rose sind angeblich in den Kabinen B52-54-56, in Wirklichkeit wohnte hier der Vorsitzende Bruce Ismay.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Eric Braeden, der den John Jacob Astor spielt, steht auf der Ebene der grossen Treppe, als die Glaskuppel durch das Gewicht des Wassers bricht. Als die Leiche des echten Astor gefunden wurde, war sie total zerquetscht und voll mit Ruß. Er war also höchstwahrscheinlich eines der Opfer, die durch den Schornstein getötet wurden. [Anmerkung: Die Leiche von J.J. Astor wurde mit 100%iger Wahrscheinlichkeit von einem Schornstein zerdrückt. Man konnte seine Leiche nur Anhand eines dicken Brillianten an seiner Hand und eines Bündels 1000$-Scheine in seiner Tasche erkennen.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Nur zur Info: Thomas Andrews guckt von den Schiffplänen auf, als die Titanic auf den Eisberg fährt und es ruckelt. In Wirklichkeit hat er davon nichts gespürt, es wurde ihm es 10-15 Minuten danach erzählt, dass die Titanic auf Eis gelaufen ist.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Professionelle Funker halten die Taste des Morse-Geräts zwischen Daumen und zwei Fingern - sie tippen nicht drauf, wie es gezeigt wird, weil das einen grausamen Klang gibt.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Zum Schluss, als Rose auf der Holztür liegt und in den Himmel guckt, sehen die Sterne sehr symmetrisch aus, man kann fast eine Linie reinmalen. [Anmerkung: Wenn man genau hinsieht (man sieht es genauer auf der Kinoleinwand oder einem großen TV-Gerät), formen die Sterne ein Abbild von der Halskette, dem "Herz des Ozeans".] [Anmerkung: Die Einstellung der Sterne wurde auf Blu-ray verändert.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
In der Szene, in der Jack die Zeichnungen in seinem Buch zeigt, ist ein Bild dabei, dass die Hände eines Mannes um den Körper eines jungen Mädchens zeigen. Das Bild ist eine exakte Kopie des Bilds von Sally Mann. [Anmerkung: In der New York Times vom 19. November 2000 steht die Bestätigung, dass James Cameron tatsächlich angezeigt wurde, weil es das Bild ohne Erlaubnis benutzt hat!]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: In Wirklichkeit haben Mechaniker im Maschinenraum dicke Schutzkleidung getragen, um sie vor der starken Hitze zu schützen und nicht die dünnen Klamotten, die sie im Film tragen.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Nur zur Info: Der Diamant in dem Film, "La Coeur de la Mer" (Das Herz des Ozeans), soll der Diamant von Louis XVI sein, der während der Französischen Revolution verloren gegangen ist. Lovett nennt ihn auch den "Blauen Diamanten der Krone". In einer früheren Szene im Film erwähnt Lovett, dass "...der Diamant heute mehr wert wäre als der Hope-Diamant". Der Diamant, von dem er da spricht, ist aber in Wirklichkeit der Hope-Diamant. Die beiden Steine sind ein und der selbe! Ganz davon abgesehen, war der Stein natürlich nie auf der Titanic. Er gilt als Unglücksbringer und befindet sich heute im Smithsonian Museum in Washington.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Noch ein Fehler bei den Bildern, die Jack Rose zeigt: Auf einem Bild sieht man eine Frau, die sich mit dem Arm über dem Kopf zurücklehnt, so dass ihr Gesicht im Prinzip in ihrer Achselhöhle ist. Das ist eine direkte Kopie von Nastassja Kinski's Bild aus Mitte der 1980er Jahre!
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Zusatzinfo: In Wirklichkeit hat die 'Titanic' beim Auslaufen 1912 ein nahegelegenes Schiff, die 'New York', durch den Sog der Schiffsschrauben angesaugt und die Schiffe wären beinahe kollidiert. Das wird im Film nicht erwähnt, stattdessen sieht man nur das Fischerboot, das seelenruhig in der Nähe der Titanic fährt.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Als Rose am Ende alleine auf dem Wasser schwimmt, hallen die Rufe von ihr und derjenigen, die auf dem Wasser nach Überlebenden suchen. Wie kann es mitten auf dem Meer hallen? [AnmerkungTeam: Ein Echo ist auf dem Meer in der Form natürlich nicht möglich. Trotzdem nur zur Info, da das ganze die Szene dramaturgisch verdeutlichen soll.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Die Frage Bruce Ismays bei der Teeparty am Anfang: "Freud, wer ist das? Ein Passagier?" war eine Improvisation des Schauspielers!
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: Das kleine, weinende Mädchen, das von "Cal" gerettet wird, ist von Zwillingen dargestellt worden.
Gesehen von: Andrea
Korrigieren
Filminfo: Wenn Jack bei dem Dinner in der ersten Klasse sagt: "Für mich keinen Kavier, bitte, den hab ich noch nie gemocht!", bezieht sich das auf eine vorangegangene (rausgeschnittene) Szene, in der Rose Jack erklärt hat, wie sehr sie Kavier hasst. Das erklärt auch warum Rose nach Jacks Äußerung schmunzelnd zu ihm rüberschaut. [Anmerkung: Das mag schon sein. Ich habe den Film heute erst angeschaut und fand den Kommentar auch ohne diese Info keinesfalls unpassend. Rose schmunzelte meiner Meinung nach, weil sie weiß, dass Jack womöglich noch nie Kaviar gegessen hat, da diese Speise damals nur der gut betuchten Gesellschaft vorbehalten war. Sie hält es für einen Witz von Jack, mit dem er sich über die Gepflogenheiten der Reichen auf subtile Weise lustig machen will. Wenn ich so drüber nachdenke, finde ich es sogar besser, dass die vorherige Szene fehlt, weil man sich das dann alles selbst denken kann. Gut gemacht, Mr. Cameron.]
Gesehen von: Astrophilia
Korrigieren
Filminfo: Im amerikanischen Original ist es Camerons Stimme, die im Maschinenraum als Leitender Offizier "Volle Kraft voraus" ("All ahead full") ruft.
Gesehen von: astrophilia
Korrigieren
Info: Die Szene, in der Rose Cal zum Schluß anspuckt, stand nicht wirklich im Drehbuch, es war eine Idee von Kate Winslet. Es ist übrigens echte Spucke und ein Zusatz aus Vaseline. [Anmerkung/Korrektur: Zusatz: Die Szene musste x-Mal gedreht werden, da immer irgendwas nicht stimmte; deshalb benutzte man am Ende den Vaselineersatz. Winslet: "Ich hatte noch nie einen so trockenen Mund!"]
Gesehen von: astrophilia
Korrigieren
Hintergrundinfo: Das Wasser, in dem die Schauspieler spielen mussten, war wirklich eiskalt. James Cameron wollte somit erreichen, dass die Gesichtsausdrücke realistisch wirken. Bei wärmeren Wasser wäre es nicht authentisch genug gewesen. [Anmerkung: Nachdem was ich gelesen und gesehen habe, war das Wasser vor allem wegen der Kamera und Aufnahmetechnik kalt. 1.) Warmes Wasser dampft. 2.) Bei warmen Wasser währen die Objektive der Kameras beschlagen. (Aussage des Filmteams auf der Zusatz-DVD).] [Zusatzinfo: Wegen des kalten Wassers gab es von Leonardo DiCaprio auch einen Outtake, welcher auch im Film belassen wurde. Als Rose ihn von den Handschellen befreit und er ins Wasser springt, sagt er soviel wie: "Scheiße, ist das kalt." Was auch wirklich so gemeint war und nicht im Drehbuch stand.]
Gesehen von: Stephanie
Korrigieren
Info: Rose und Jack legen sich kurz bevor das Schiff sinkt auf das Schiffsgeländer und halten sich fest. Die Darsteller wurden in dieser Szene festgeschnallt, damit sie bei der Bewegung des Schiffsmodels nicht herunterfallen. Allerdings konnten sie sich nicht selbst von ihrem Sicherheitsgurt befreien. Als ein Orkan heraufzog, brachten sich alle am Set in Sicherheit. Die Crew flüchtete, ohne an die Hauptdarsteller zu denken, die noch immer gefesselt am Schiff hingen. Über eine Stunde hingen die beiden im Sturm, bevor sie befreit wurden. Kate Winslet war danach so sauer, dass sie den Film nicht mehr weiterdrehen wollte.
Gesehen von: ISA
Korrigieren
Info: In einer Szene bestellt Cal für Rose und sich "das Lamm - englisch gebraten." Sie saßen beim Mittagessen. Laut der Seite www.die-titanic.de konnte man Lamm aber nur zum Abendessen bestellen. [Anmerkung: Entschuldigung, wenn ich mich irre, aber ich meine, sie bestellen dort das Essen für den Abend. Denn sie sind ja schon beim Dessert "des jetzigen Essens".] [Anmerkung/Korrektur: Das Essen, was man auf den Teller sieht, ist die Vorspeise. Der Hauptgang u.a. Lamm, Lachs und Shellfisch wird bestellt und danach serviert. Quelle: Drehbuch von James Cameron (englisch) - online verfügbar. ]
Gesehen von: Andrea
Korrigieren
Info: Zum Schutz gegen das kalte Wasser trugen die Schauspieler unter ihren Kostümen Taucheranzüge. Kate Winslet mußte allerdings frieren. Ihr Kleid war zu dünn. Man hätte den Anzug darunter gesehen.
Gesehen von: ISA
Korrigieren
Info: Bei den Dreharbeiten ging es oft recht heftig zu. Auch James Cameron machte sich nicht besonders beliebt mit seiner fordernden Art. Er soll gesagt haben:" Ich kann nur eines sein: Entweder Mensch oder Regisseur!" An einem Drehtag mußten nach dem Lunch viele Crewmitglieder ins Krankenhaus gebracht werden. Jemand hatte ein Rauschgift ins Essen gemischt. Der Koch wurde verhaftet. Das angebliche Motiv: Wut auf den arroganten Regisseur! [Anmerkung: Während dieser Dreharbeiten mischte eine bis heute unbekannte Person die Designerdroge Phencyclidin in das Essen der Mannschaft, was für viele Mitglieder des Teams, darunter auch Cameron, im Krankenhaus endete.]
Gesehen von: ISA
Korrigieren
Nur zur Info: Die Titanic wollte nie das "Blaue Band" für die schnellste Atlantiküberquerung gewinnen. Die Titanic war nie für schnelle Fahrt gebaut. Das "Blaue Band" für die schnellste Atlantiküberquerung hielt seit 1907 die "Mauretania" der Cunard-Linie (und sollte es noch bis 1927 behalten); die "Mauretania" konnte 27 Knoten laufen, die "Titanic" höchstens 23. Die White-Star-Linie wollte diese Konkurrenz nicht mit Geschwindigkeit, sondern mit Komfort und Luxus übertreffen.
Gesehen von: Steffen
Korrigieren
Nur zur Info: Wenn die Titanic in (voller) Fahrt zu sehen ist (Totale, Seitenansicht), fehlt immer die Sogwelle im hinteren Drittel des Schiffes. An dieser Stelle müsste die Wasserlinie eine deutliche "Delle" aufweisen, da die Schiffschrauben einen Unterdruck erzeugen und das Wasser unter das Heck ziehen und nach Achtern wegschieben. Auch die Heckwelle (hinter dem Schiff) stimmt nicht mit der Realität überein (zu flach, es fehlen die aus dem Druck der Schrauben entstehenden, sehr mächtigen Querwellen rechtwinklig zur Bewegungrichtung des Schiffs). Dieses Bild ist typisch für alle schraubengetriebenen Schiffe, vom kleinen 5 Meter- Motorboot bis zum Ozeanriesen. Einfach mal am nächsten Fluß/See schauen (oder einen dokumentarischen Film mit Schiffen) und dann nochmal den Film angucken. Dann fällt der Fehler doch sehr deutlich auf! Die viel zu kleine Bugwelle wurde bereits als Fehler beschrieben. Insgesamt widerspricht die Wasserlinie entlang des fahrenden Schiffes der Physik (es kann entlang eines fahrenden Schiffes keine Abschnitte mit genau horizontaler Wasserlinie geben!). Hier hat das Animationsteam ziemlich geschlampt. Vielleicht hätte man einfach "Titanic" in das Wellenbild eines großen Frachters kopieren sollen, anstatt das Wellenbild aufwändig zu anmimieren.
Gesehen von: Norbert
Korrigieren
Am Ende in der berühmten Untergangsszene wird behauptet, dass man von der Titanic mit ins Wasser gezogen werden könnte. Physikalisch ist das unmöglich, man kann nicht vom Sog eines Schiffes unters Wasser gezogen werden. [Anmerkung/Korrektur: Das ist falsch. Das sinkende Schiff verursacht starke Verwirbelungen. Durch diese senkt sich im umgebenden Gebiet der Wasser-Auftrieb.] [Anmerkung/Korrektur: Das mit dem Sog eines Schiffes stimmt zwar so, ist in dem Film aber auch falsch dagestellt. Zwar gingen die Besatzungen der Rettungsboote davon aus, dass ein starker Sog entstehen würde, das traf aber nicht ein. Ein Bäcker (im Film neben Jack und Rose auf der Reling) ist ins Wasser gelangt, ohne überhaupt nasse Haare zu bekommen, da das Schiff so langsam sank. Nachzulesen in vielen Berichten Überlebender (u.a. Walter Lord "Die letzte Nacht der Titanic). Das Jack und Rose so stark unter Wasser gezogen wurden, stimmt also nicht.]
Gesehen von: duminus
Korrigieren
Info: Gloria Stuart (1910-2010), die alte "Rose", ist dieses Jahr im Alter von 100 Jahren verstorben.
Gesehen von: Andrea Loidl
Korrigieren
Info: Alle Musiker, die auf der Titanic gearbeitet haben, sind bei dem Untergang ums Leben gekommen. Zwei von ihnen hat man zuvor der Carpathia - jenem Schiff, das die Überlebenden Passagiere des Unglücks geborgen hat - abgeworben.
Gesehen von: Andrea Loidl
Korrigieren
Der Anflug der alten Rose per Helikopter zum Forschungsschiff ist unrealistisch. Der Aérospatiale AS 332 Cougar Helikopter, um den es sich handelt, hat eine Reichweite die minimal größer ist als der nächste Landzipfel. Und dabei reden wir dann von Neufundland. Entweder also per Wasserflugzeug einfliegen - oder mit dem Schiff.
Gesehen von: JSG
Korrigieren
In der Szene, in der Murdoch den Eisberg bemerkt und zu den Maschinentelegrafen rennt, stellt er zwei Maschinentelegrafen auf "Full Astern" (Voll achteraus/Volle Kraft zurück), einen lässt er auf "Stop" stehen (der vierte ist nicht im Bild). Nach den Aussagen der überlebenden Maschinisten aus dem Kesselraum hätten allerdings alle Maschinentelegrafen zum Zeitpunkt der Kollision "Stop" empfangen. Weil keiner der überlebenden Passagiere im Heckbereich Vibrationen bemerkte, die bei einem solchen Umsteuern auftreten, können die Maschinen auch gar nicht von "Full Ahead" auf "Full Astern" gestellt worden sein. Erst nach der Kollision kam der Befehl "Full Astern", um das Schiff zu stoppen.
Gesehen von: Experte
Korrigieren
Mr. Bodine erlautert der alten Rose die Computersimulation des Untergangs der Titanic. Nach dem Auseinanderbrechen des Schiffs versinkt zuerst der Bug (vordere Teil des Schiffes). Das Heck geht erst später unter. Im Anschluss zeigt die Simulation, wie der Bug unter Wasser immer tiefer sinkt und schließlich auf dem Meeresboden aufschlägt. Dazu sagt Bodine: "Der Bug schlägt etwa eine halbe Meile entfernt ... auf den Grund". Dieser Entfernungsangabe fehlen die Bezugspunkte. Was befindet sich jetzt eine halbe Meile entfernt von der Stelle, wo der Bug gerade aufgeschlagen ist? Mr. Bodine meint wohl die Entfernung bis zur Aufschlagstelle des Hecks. Ursprünglich war vorgesehen, nach dem Aufschlag des Bugs in der Simulation zu zeigen, wie das Heck unter Wasser zuerst implodiert und in Trümmern auf der Meeresoberfläche gelandet ist, allerdings erst nach dem Aufschlag des Bugs. Diese Szene ist aber in der Nachbearbeitung herausgeschnitten worden. So bleibt für den Zuschauer rätselhaft, was Mr. Bodine mit der Entfernungsangabe meinte.
Gesehen von: Earthman
Korrigieren
Info: Rose und Cal frühstücken in ihrer Suite. Das ist eigentlich ein Fehler, da das volle Frühstücksangebot nur im Speisesaal - und wenn überhaupt - nur Tee in den Suiten serviert worden ist.
Gesehen von: Andrea
Korrigieren
Zusatzinfo: die sehr hohen Einsätze zu Beginn des Pokerspiels sind doch recht merkwürdig: Sven und sein Freund setzen die sicherlich sehr wertvollen Fahrkarten neben viel Bargeld, obwohl einer der Beiden gar kein Blatt auf der Hand hat und Sven nur 2 Paare. Dagegen gewinnt Jack mit einem Full House. Jeder halbwegs vernünftige Poker-Spieler würde sicherlich nicht 2 Fahrkarten für eine Atlantik-Überquerung setzen, wenn er 2 Paare und damit das 2. schlechteste Pokerblatt überhaupt auf der Hand hat (schlechter ist nur noch 1 einzelnes Paar).
Gesehen von: Sunking
Korrigieren
In einer Szene sieht man eine Frau aus dem Zwischendeck mit ihren 2 Kindern, die im Bett liegen, als das Schiff sinkt. Sie erzählt ihnen eine "Gute-Nacht-Geschichte", weil sie die Hoffnung aufgeben und nicht mehr fliehen, sondern mit der Titanic untergehen wollen. Im gleichen Abschnitt sieht man ein älteres Ehepaar, dass sich gegenseitig an die Hand nimmt, als das Wasser an ihrem Bett hochsteigt. Nachdem wir natürlich alle traurig sind über den Tod der Frau und ihrer beiden Kinder, sieht man die drei in einer späteren Szene, wie sie in ein Rettungsboot steigen. [Korrektur: Im Angesicht des Todes haben es sich die drei eben nochmal anders überlegt!?] [Anmerkung/Korrektur: Nein, man sieht die Personen nicht noch einmal.] Korrigieren
Als das Schiff sinkt sieht man auf einmal nicht einen einzigen Hund mehr, obwohl man am Anfang bestimmt 20 Stück gesehen hat. [Anmerkung/Korrektur: Es haben 2 Hunde überlebt, im übrigen wurden die restlichen Hunde kurz vor dem Untergang von einem Passagier aus ihren Hundezwingern ( ich glaube, sie lagen auf dem F-deck) freigelassen. Zumindest ein Überlebender erinnerte sich, dass er, als er zu einem Rettungsboot schwamm, plötzlich in das Gesicht eines Hundes blickte. Weitere Informationen unter: "Titanic. Königin der Meere" von Donald Lynch und Ken Marschall.] Korrigieren
Als Rose vom Schiff springen will, erzählt Jack ihr von dem See, auf dem er damals fischen war, als er noch kleiner war (in Wisconsin, nahe der Chippewa Falls). Dieser See wurde von Menschen angelegt und zwar erst 1917, 5 Jahre nachdem die Titanic sank. [Anmerkung: Der Fehler wurde von James Cameron bestätigt.] [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht. Den See hat es bereits schon vorher gegeben. Hier irrt sich auch James Cameron.] Korrigieren
Als der Befehl, die Titanic in eine andere Richtung lenken zu lassen, gegeben wurde, wird das Steuerrad allerdings in die falsche Richtung gedreht! Links ist auf Schiffen Backbord und nicht Steuerbord, wie befohlen. [Korrektur: Bis lange nach der Titanic-Katastrophe war der Befehl auf britischen (Kriegs- und Zivil-) Schiffen tatsächlich spiegelverkehrt. Starbord war das deutsche Backbord. Dieses "indirekte" Ruderkommando bei den englischen Schiffen war noch lange nach der Titanic üblich und kommt von den früheren, kleineren (Segel-)Schiffen, bei denen sich die Ruderkommandos auf die Pinne und nicht auf das Ruder bezogen! Pinne nach steuerbord => Ruderblatt nach backbord und vice versa. Dies wurde auch beibehalten, als die Pinne später durch das Steuerrad verdrängt wurde.] [Anmerkung/Korrektur: Genau dann muss es ein Fehler sein. Das Ruderkommando und die Ausführung mögen dann stimmen, aber Rudergänger Hitchens dreht eindeutig nach links und das Schiff fährt auch nach links und schrappt sich die Steuerbord (rechte) Seite auf. Gemäß der spiegelverkehrten Steuerung müsste die Titanic nach Steuerbord gieren.] [Anmerkung/Korrektur: Nein, wie schon erwähnt, bezieht sich das auf die Pinne, die direkt mit dem Ruder verbunden ist - da geht es nicht anders. Beim Steuerrad wäre es Blödsinn, die "verkehrte" Bewegung auf dem Weg bis zum Ruder beizubehalten. Sicher ist es aus heutiger Sicht auch blöd, nicht gleich das Kommando zu ändern, aber solcher Dinge halten sich ja lange.] [Anmerkung: Dies ist auf der echten Titanic auch so passiert. Steuermann Hitchens sagte später vor dem Untersuchungsausschuss, dass er in der Situation vor Angst in die falsche Richtung gedreht habe.] Korrigieren
Rose rennt den halben Film lang durch Wasser und das Make-Up bleibt immer perfekt. Wasserfestes Make-Up wurde damals aber noch nicht erfunden. [Anmerkung/Korrektur: Ich hab den Film noch mal durchgeschaut und konnte erkennen, dass sie ab der Sekunde, wo sie das erste Mal mit dem eindringenden Wasser in Verbindung kommt, aussieht wie eine halbe Leiche, blass, unterkühlt, fertig und mit nassen Haaren. Also beim besten Willen kann ich kein Make-uP erkennen.] Korrigieren
Am Anfang des Films erzählt die alte Rose, dass sie die Diamantenkette nur "dieses eine Mal" getragen hätte (als Jack das Bild von ihr malt). Später im Film sieht man aber, dass Cal ihr hilft, die Kette anzulegen. Sie hat sie also zweimal getragen. [Anmerkung/Korrektur: 1. Es kann natürlich sein, dass sich die alte Lady nur an das eine Mal erinnert, weil nur dieses Mal etwas für sie bedeutet hat. Trotzdem wäre es dann ein Filmfehler, weil die alte Rose der Filmcrew ja die Geschichte erzählt, und da sie der Crew nur "dieses eine Mal" sagt, dürften sie gar nicht zeigen, wie ihr die Kette ein zweites Mal angelegt wird, weil sie es ja gar nicht wüssten. - 2. Anders gesehen: Wenn man sich die Szene anschaut, in der Cal die Kette um die junge Rose legt, macht er sie nicht zu, rein technisch hätte die alte Rose also Recht, wenn sie sagt, sie hätte die Kette nur einmal getragen. Fehler oder nicht, das ist hier die Frage...?] Korrigieren
Als das Schiff sinkt und das Heck nach oben geht, sieht man keine Leute unter dem Schiff schwimmen. Als das Schiff dann bricht und runterfällt, sind 'zig Leute darunter im Wasser, die von dem Schiff zerquetscht werden. [Anmerkung/Korrektur: Als der eine Mann von Deck springt und an der Schiffschraube aufschlägt und dann ins Wasser fällt, sieht man ganz deutlich, dass da unten Menschen im Wasser schwimmen! Kurz drauf bricht das Schiff.] Korrigieren
In der Szene an Deck, als Rose Jacks Mappe anschaut und er ihr zeigt, wie man spuckt, ändern sich andauernd die Schatten, was zeigt, dass die Szene mehrmals über den Nachmittag verteilt aufgenommen wurde und nachher zusammengeschnitten wurde. [Anmerkung/Korrektur: Das sind keine sich verändernden Schatten. die Lichtschwankungen werden durch den Schornsteinrauch erzeugt (Quelle: Audiokommentar SE Titanic).] Korrigieren
Als Jack beim Dinner den Zettel an Rose gibt, ist er gelb. Als sie ihn später liest, ist er weiß. [Korrektur: Die Papierfarbe scheint nur anders, da das Licht anderes ist.] Korrigieren
Der dicke Typ der Boots-Crew trägt ein schwarzen T-Shirt, als die alte Rose die Geschichte erzählt. Später trägt er dann ein weißes mit einer Flagge darauf. [Anmerkung: An dieser Stelle tragen alle andere Klamotten. Es gab eine Szene, in der die Erzählung unterbrochen wurde und am nächsten Tag fortgesetzt wurde. Diese Szene wurde aber zum Schluss rausgeschnitten, so dass es wirklich keinen Sinn ergibt, dass sie plötzlich alle anders gekleidet sind.] [Anmerkung: Als Fehler kann man es aber wohl trotzdem nicht bezeichnen. Dass die Geschichte über viele Tage verteilt erzählt wird, ist logisch. Unter anderem klappt das zeitlich sonst auch gar nicht mit dem letzten Tauchgang.] Korrigieren
Dieser Fehler wird überall sehr häufig erwähnt: Aus allen 4 Schornsteinen des Schiffs kommt Dampf, obwohl der vierte Schornstein kein echter Schornstein war. Der 4. Schornstein wurde benutzt, um darin Stühle der Decks zu lagern und zudem zur Belüftung der Küchen, was evtl. den austretenen Rauch erklären kann, der evtl. auch noch dadurch verstärkt wird, dass der Dampf aus den 3 anderen Schornsteinen über den 4. geblasen wird und dadurch das Bild ein wenig getäuscht wird. - Extrem starker Dampf hätte auf jeden Fall nicht daraus kommen dürfen. [Anmerkung/Korrektur: Aus dem vierten Schornstein kommt kein Rauch. Cameron hat schon des öfteren die Kritiker gebeten, sich den Film daraufhin etwas genauer anzuschauen. Schon im "Making-Of" wird erklärt, warum der vierte Schornstein NICHT raucht.] Korrigieren
In der Szene, als Rose Jack vorne auf dem Schiff anguckt, sieht man hinter ihm einen kleinen Ausschnitt einer Steppe. [Anmerkung: Das ist die Steppe rund um den künstlichen See, der extra für den Filmdreh angelegt wurde!] [Anmerkung/Korrektur: Nein, da ist nur Wasser zu sehen!] Korrigieren
Als Rose Jack befreit hat, als er mit Handschellen festgebunden war, springt Jack über eine Bank und hat die Handschellen an. In der nächsten Szene sind sie verschwunden, danach sind sie plötzlich wieder da. [Anmerkung/Korrektur: Nein, die Handschellen sind nicht verschwunden!] Korrigieren
Wie konnte das Bild, das Jack von Rose mit Holzkohle gemalt hat, die Jahre unter Wasser überstehen? [Anmerkung: Es wurde nicht mit Skriptol gemalt, dass solche nassen Zeiten unbeschadet überstehen könnte, nein, es war einfachster Graphit.] [Anmerkung/Korrektur: Es gibt Mittel und Wege, solche Dinge wieder zu "Restaurieren". Das wurde z.B. auch mit Jahrhunderte alten Dokumenten gemacht, die auf dem Grund von Flüssen lagen und mit Büchern, die bei Überschwemmungen weggespült wurden.] Korrigieren
Als Jack und Rose sich küssen, nach Rose's "Flugstunde", hat sie ihre Hand hinter seinem Hals. Plötzlich ein Schnitt - und die Hand ist an ihrer Seite. Viel zu schnell. [Anmerkung/Korrektur: Die Hand ist nach dem Schnitt immer noch an seinem Hals.] Korrigieren
Die Matrosen senden ein CQD-Morse Signal ab, als das Schiff sinkt. Auf der Titanic wurde aber bereits das SOS-Morse Signal eingesetzt, zum ersten Mal. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht, wird aber oft gesagt. Zwei amerikanische Schiffe haben das SOS-Signal schon vor der Titanic benutzt und nachdem die Titanic gesunken ist, wurde es zum Standard. Außerdem hat der Funker der Titanic auf den Befehl "CQD" zu senden einfach auch gleich SOS mitgefunkt! Also beide Versionen lagen vor!] Korrigieren
Als man das ältere Pärchen auf ihrem Bett auf den Untergang warten sieht, steigt das Wasser nicht. [Anmerkung/Korrektur: Erstens sieht man das Pärchen ungefähr nur 6 Sekunden! Dann zu erwarten, dass das Wasser sehr schnell steigen muss, ist zu weit hergeholt. Zweites sieht man ganz deutlich, wie unter dem Bett Wasser fließt! Ist doch klar, dass sich erst der Boden des Raums mit Wasser füllt, bevor es sichtlich anfängt zu steigen.] Korrigieren
Als Jack und Rose an Deck kommen, nachdem sie Jack die Handschellen abgeschlagen hat, fragen sie den Oberst, ob noch Boote übrig sind und der sagt "in der Richtung". Die Frau links, die leicht bemitleidenswert aussieht sieht man später auf dem Rettungsboot mit Molly Brown. Man sieht ihr Gesicht direkt nachdem Molly "es sind ihre Männer da draussen" sagt. Das Rettungsboot, in dem Molly Brown sitzt wurde aber schon vor der Szene mit dem Oberst losgeschickt, was bedeutet, dass sie in das Rettungsboot gegangen sein muss, dann zurück zum Schiff geschwommen ist und dann wieder ins Boot gestiegen sein müsste. - Ein Fehler im zeitlichen Ablauf. [Anmerkung/Korrektur: Ich habe auf diesen Fehler geachtet und muss sagen, dass man nicht 100% sagen kann, ob das ein dieselbe Frau ist. Vielleicht liegt eine Ähnlichkeit vor, aber schließlich kann man auch Ruth am Anfang ziemlich leicht mit dem Dienstmädchen Trudi verwechseln!] Korrigieren
Englische Fassung: Am Anfang des Films in Southampton am Hafen hebt ein Mann seine Tochter hoch und sagt: "Ist das nicht ein großes Boot?" (oder ähnlich) mit englischem Akzent. Seine Tochter antwortet: "Es ist ein Schiff, Papi" in amerikanischem Akzent. [Anmerkung/Korrektur: Der Akzent des Mannes ist nicht englisch, sondern irisch, und die Tochter sagt: "Daddy, it's a ship", und da kann man keinen Akzent irgendwelcher Art erkennen, weil der Satz doch recht kurz ist, und keine th's oder r's enthält.] Korrigieren
In der Szene, in der Jack und sein Kumpel die Delphine beobachten sieht man am schwarzen Schiffsrumpf weisse Tiefen-Markierungen und eine rote Linie. Dann sieht man einen schwarzen Rumpf, komplett ohne rot und Markierungen - dann eine Sekunde später sind die Markierungen wieder da. [Anmerkung/Korrektur: Dass ist nicht möglich, da für den Film extra eine Art Titanic gebaut wurde und die sicher immer exakt gleich ausgesehen hat! Sie werden ja schließlich nicht einfach so zwei Schiffe bauen!] Korrigieren
Als Jack Rose malt, wechselt die Kameraansicht von Weit- zu Nahaufnahme und zurück. In der Nahaufnahme hat Jack seinen Kohle-Stift in der Hand, in der Weitsicht nicht. [Anmerkung: Das ist leicht zu erklären: Nicht Leonardo Di Caprio hat das Bild gemalt, sondern James Cameron selbst, was auch die ältere Hand erklärt. Natürlich trotzdem ein Fehler.] [Anmerkung/Korrektur: Jack hat auch in der Weitaufnahme den Stift in der Hand!] Korrigieren
Als Rose am Anfang auf der Dinnerparty ist, sind ihre Haare zu einer Art Knoten zusammengebunden. Kurz danach, als sie rausrennt und vom Schiff springen will, ist ihr Haar plötzlich offen und lang. Außerdem kann man erkennen, dass sie noch am Tisch eine Halskette trägt, später beim Laufen dann ist die Kette plötzlich und ohne ersichtlichen Grund verschwunden! [Anmerkung: Die Szene dazwischen wurde herausgeschnitten.] [Anmerkung/Korrektur: Genauso gut könnte man argumentieren, dass Rose beim Essen noch nicht weint, später aber verheult ist. Es erschließt sich aus dem Kontext, dass Rose nicht vom Tisch aufsteht und direkt versucht sich umzubringen. Somit für mich kein Fehler (auch ohne die geschnittene Szene).] Korrigieren
Obwohl James Cameron das Schiff sehr genau nachgebaut hat, ist doch ein entscheidender Fehler darin: Die Fahrstühle der Ersten-Klasse fuhren nur runter bis zum D-Deck. Im Film fahren sie bis ins E-Deck. [Anmerkung/Korrektur: Die Fahrstühle der ersten Klasse (die 3 hinter der vorderen Haupttreppe) reichten sehr wohl bis zum E-Deck, wie in Konstruktionszeichnungen deutlich zu sehen ist (z.B. auf den Innenseiten des Umschlages des Buches Titanic: Triumph und Tragödie von John P. Eaton und Charles A.Haas). Somit ist dies kein Fehler im Film!] Korrigieren
Jack blinzelt, als Rose ihn, nachdem das Schiff gesunken ist, ins Wasser gleiten lässt. [Korrektur: Ich habe das mehrmals überprüft, mehrmals in Zeitlupe angeschaut und Jack blinzelt nicht. Da bricht höchstens das Licht im Wasser, aber seine Augen bleiben definitiv zu.] Korrigieren
Das Funksystem, das sie damals benutzt haben, basierte auf Funken-Übertragung und man hätte niemals so klare, deutliche SOS oder CQD-Morse Codes hören können. [Anmerkung: Das ist ein Stilmittel, um die Codes für den Zuschauer besser hörbar zu machen!] Korrigieren
Als Rose hinten vom Schiff springen will, sieht man sie in einer langen Szene mit schwarzen Socken. Als Jack ihr dann zurück hilft, rutscht sie aus, weil ihre roten Schuhe am Kleid festhängen. [Anmerkung/Korrektur: Sie trägt rote Schuhe die ganze Szene über. An einem Punkt ist ein Schatten über ihren Füßen. Dadurch sehen die Schuhe dunkel rot aus, aber sie sind rot die ganze Zeit über. ] Korrigieren
Als Rose und Jack unter Deck Kontakt haben, sind mehrere Autos sichtbar. Das einzige Auto, das auf das Schiff geladen wird, ist ein Renault. [Anmerkung/Bestätigung: Es gab nur eins an Bord, zumindest laut Frachtpapieren.] [Korrektur: Man sieht aber nur ein Auto und zwar den Renault, in dem die beiden miteinander schlafen.] Korrigieren
Am Ende, als das Boot zurückkommt und nach Überlebenden sucht ist es in einiger Entfernung. Als Rose sich dann die Pfeife holt ist das Boot plötzlich ganz nah - innerhalb von Sekunden. [Anmerkung/Korrektur: Das Rettungsboot ist nicht bei ihr angekommen, sie wird nur von den Suchscheinwerfern angeleucht!] Korrigieren
Als Andrews an Deck ist, als die Crew die Rettungsboote runterlässt, geht er eine kleine Treppe runter und man sieht einen Luftschacht. Alle diese Schächte hatten in Wirklichkeit Motoren - dieser nicht. [Anmerkung/Korrektur: Falls sich der Fehler auf die sogenannten Windhutzen bezieht, welche für die Frischluftversorgung unter Deck verantwortlich sind, ist dies nicht korrekt. Denn nicht alle dieser Luftschächte waren mit Ansaugmotoren versehen. Insofern ist es gut möglich, dass Andrews an einem ohne Motor vorbeigekommen ist.] Korrigieren
Am Sonntag sieht man, wie Roses Mutter Roses Korsett zubindet. Ein Korsett verursacht starke Tragspuren (teilweise wurde Leuten schon die Rippen damit gebrochen!). Als Jack später Rose malt sieht man keine Spur des Korsetts an ihrem Körper. [Anmerkung/Korrektur: Quatsch - ein gut sitzendes Korsett (und Rose hatte als reiche Dame sicher eine Maßanfertigung) hinterläßt überhaupt keine Tragespuren. Lediglich die Falten einer Chemise (Unterhemd) hinterlassen ein paar Abdrücke, die aber auch schnell wieder verschwinden. Wer ein Korsett hat, das Tragespuren hinterlässt sollte seinen Schneider feuern.] Korrigieren
In der "Tanzszene" im Saal sieht man viele Spiegel. Wenn man genau hinsieht, erkennt man in einem der Spiegel die Filmcrew. [Korrektur: Die Filmcrew ist in dieser Szene nicht zu sehen!] Korrigieren
Rose zeigt Jack ein paar der Kunstbilder, die sie in Europa gekauft hat. - Die Bilder von Cezanne, Picasso und Monet hängen heute in Museen und es gibt keine Anzeichen, dass sie mal auf einem Schiff gesunken sind. [Anmerkung/Korrektur: Es gibt allerdings auch keine Anzeichen für eine wirkliche Existenz von Jack und Rose. Daher kann man hier auch drüber hinwegsehen, oder? Im Übrigen kann es auch sein, dass es sich um Kopien der Bilder handelt. Viele Künstler haben damals die gleichen Bilder mehrfach gemalt, oder sie wurden von anderen kopiert.] ] Korrigieren
Als Rose die Axt hält, bevor sie schlägt, sind ihre Hände weiter oben am Griff. Als sie zuhaut, sind die Hände unten. [Anmerkung/Korrektur: "Jake" sagt ja noch zu "Rose", dass sie die Axt weiter unten anfassen soll.] Korrigieren
Als man am Anfang die Kartenspieler sieht, erkennt man im Hintergrund eine Dampflok. Man sieht, dass sie Lok computergeneriert ist, weil es keine englische Lok ist, sondern eine amerikanische. Englische Loks hatte nie zwei Kuppeln. Auch dass man diese Art Kutsche auf dem Nebengleis sieht, ist das etwas unrealistisch, weil diese Fahrzeuge fast nie am Hafen waren, es sei denn ein Zug kam gerade an und man musste so die Leute aufs Schiff bringen - und das war bis 1920 nicht üblich. [Anmerkung/Korrektur: Warum muss eine nicht-englische Lok gleich computeranimiert sein? Es könnte ja eine US-Lok in Southhampton stehen. Abgesehen davon, im Making-Of wird erzählt, dass in der Poker-Fenster-Szene eine Modell-Eisenbahn genutzt wurde.] Korrigieren
Als Jack und Rose vor Lovejoy in den Fahrstuhl flüchten, sind ein paar Leute darin. Als Rose dem Typen dann den Mittelfinger zeigt, ist plötzlich keiner mehr hinter den beiden, auch nicht, als sie den Fahrstuhl verlassen. [Korrektur: Das ist nicht wahr! Die Leute kommen noch vorher aus dem Lift heraus, dann drängen Jack und Rose denn Liftwart in die Kabine und ziehen dann die Tür zu!] Korrigieren
Molly Brown wird den ganzen Film über "Molly" genannt. In Wirklichkeit wurde Margaret Tobin Brown aber "Maggie" genannt. [Anmerkung/Korrektur: Es gab tatsächlich eine Molly Brown, die als die "Unsinkbare Molly Brown" in die Geschichte einging.] Korrigieren
Am Anfang des Films raucht Jack handgedrehte Zigaretten. Als er dann am Heck des Schiffs raucht, bevor Rose von Bord springen will, ist es eine Filterzigarette aus Massenproduktion. [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht korrekt. Es ist auch in dieser Szene eine (hand)gedrehte Zigarette.] Korrigieren
Als die Autos am Anfang am Hafen ankommen, sagt der "Portier" zu Cal, er solle den Haupteingang "in der Richtung dort" benutzen. Dabei guckt er die ganze Zeit zu Cal und gibt keine Andeutungen, in welche Richtung er meint. [Anmerkung/Korrektur: Der "Portier" redet nicht vom Haupteingang, sondern vom Hauptschalter, an dem Cal sein Gepäck aufgeben soll. Außerdem bezweckt er damit nicht, dass Cal die Sachen selber dorthin schleppt, sondern sie ihm gegen Bezahlung "überlässt". Cal braucht also nicht wirklich zu wissen, in welcher Richtung der Schalter liegt. Mal abgesehen davon, bewegt der "Portier" nicht doch kurz seinen Kopf?] Korrigieren
Nachdem das Schiff den Eisberg gerammt hat, sieht man eine von links nach rechts gehende Außenaufnahme des Schiffs, die zeigt, dass das Schiff schrägt liegt. Wenn man sich mit den Details der Titanic auskennt, erkennt man, dass das Schiff mit dem Heck untergeht und nicht mit der Vorderseite. Beobachtet das A-Deck! [Korrektur: Das täuscht und ist der Perspektive geschuldet. Wenn man sich das Standbild genauer anschaut, stellt man fest, dass die beleuchteten Bullaugen und ihre Reflexionen im Wasser durch zum Heck hin durch die größere Entfernung dichter zusammen liegen. Daher die Täuschung. Wenn man genau hinschaut und sich sich Bullaugen betrachtet, sieht man, dass das Schiff mit dem Bug tiefer liegen muss.] Korrigieren
Als das Schiff in Southampton ablegt sieht man in der Unterwasseraufnahme, wie der mittlere Propeller anfängt, sich zu drehen. Dieser Motor wurde aber erst auf offener See eingeschaltet, als "Turbo" sozusagen. Es wurde nicht am Hafen aktiviert. [Anmerkung: Das Schiff wurde mit Schleppern aus dem Hafen gezogen.] [Anmerkung/Korrektur: Aus nautischer Sicht ist der mutmaßliche Fehler nicht sinnvoll: 1. Befand sich das Ruder hinter dem mittleren Propeller, welche auch der größte der drei Propeller war. Somit war er hinsichtlich der Manövrierfähigkeit des Schiffes der wichtigste Propeller überhaupt, da er als einziger das Ruder direkt angestrahlt hat und somit das Ruder die größte Wirkung hatte. Wären lediglich die äußeren Propeller genutzt worden, wäre die Steuerwirkung des Ruders selbst bei größtem Winkel sehr gering gewesen. 2. Schlepper haben in erster Linie die Aufgabe, das geschleppte Fahrzeug durch drücken oder ziehen in engen Gewässern beim Manövrieren, also dem Steuern, zu unterstützen. Sie werden jedoch nicht dafür eingesetzt, um das Schiff in Fahrt zu bringen. Daher ist es kein Hinweis darauf, ob und welche Propeller nun angefahren werden müssen.] Korrigieren
Als Jack mit den Handschellen gefangen ist, steigt das Wasser über das Bullauge im Hintergrund. Eine halbe Minute später ist das Bullauge offen, obwohl unter Wasser. - Warum wird Jack nicht komplett mit Meerwasser durchnässt? [Anmerkung: Stimmt zum Teil. In der Tat ist nur eine Verblendung des Bullauges offen. Das Glas ist aber weiterhin da (Reflektion!). Wer aber zwischenzeitig die Blende an- und abmontiert hat, bleibt ein Geheimnis.] [Anmerkung/Korrektur: Die Blende wurde auch nicht abmontiert, denn wenn man genau aufpasst, dann kann man sehen, dass diese in keiner einzigen Szene geschlossen ist!] Korrigieren
Die erste und zweite Klasse waren komplett von den unteren Klassen getrennt. Jack hätte nicht in die erste Klasse kommen können, vor allem aus evtl. Krankheitsgründen nicht (damit sich Krankheiten nicht ausbreiten). [Anmerkung/Korrektur: Alle Dritte-Klasse-Passagiere würden vor dem "einchecken" auf Krankheiten untersucht! Außerdem darf man nicht vergessen, dass Call (im Film einer der reichsten Männer an Board) Jack zum Essen einlädt. Das andere mal klettert Jack unerlaubt und ungesehen auf das Erste-Klasse-Deck.] [Anmerkung/Korrektur: [Zusatzinfo: auch der Sonntagsgottesdienst im Speisesaal der ersten Klasse stand Passagieren aller Klassen offen, die Trennung war also nicht so strikt]] Korrigieren
Als das Schiff auseinanderbricht, ist Lovejoy an der Stelle, wo der Riss beginnt. Danach sieht man die Aufnahme der auseinanderbrechenden Inneneinrichtung und man sieht den Rumpf brechen. Oben, wo Lovejoy eigentlich sein sollte, ist er in diesem Moment plötzlich nicht mehr. [Anmerkung/Korrektur: In der Szene, wenn man das Schiff in Großaufnahme sieht und die Schornsteine vom Schiff fallen, sieht man in der Computeranimation ganz klein, dass sich Lovejoy noch immer an der selben Stelle befindet und nicht in den Riss fällt; das sind andere Passagiere!] Korrigieren
Als Cal Jack und Rose bei der Uhr verfolgt, hat er Lovejoys Pistole in der linken Hand. Als er ausrutscht und aufsteht, ist die Pistole rechts neben ihm. Hätte sie nicht links neben ihm landen müssen? [Korrektur: Als er auf dem Holzstück ausrutscht, wird seine linke Hand, in der er die Pistole hält, nach rechts über seinen Bauch geschleudert, deshalb kommt die Pistole rechts von ihm zu liegen.] Korrigieren
Als Jack und Rose durch einen Flur vor dem Wasser flüchten, verursacht das Wasser in jedem Licht, das es erreicht, eine Explosion. Die Titanic hätte aber Gleichstrom gehabt und die Birnen wären einfach durch den Temperaturunterschied geplatzt. Das Wasser hätte einen Kurzschluss verursacht und der gesamte Stromkreis wäre ausgegangen. [Korrektur: Richtig: die Birnen wären einfach geplatzt bzw. gesprungen. Falsch: der Stromkreis wäre nicht ausgegangen, denn gerade bei Gleichstrom hätte das (Salz!)wasser die beiden Pole verbunden und der Stromkreis wäre geschlossen geblieben. Bei Wechselstrom wäre der Stromkreis komplett ausgefallen!] [Anmerkung/Korrektur: Wenn Salzwasser die Pole verbindet, bedeutet das Kurzschluss - egal ob Gleich- oder Wechselspannung!] Korrigieren
Als Jack zum Dinner eingeladen wird, sieht man, als er rausgeht, einen Ohrstöpsel hinter seinem rechten Ohr. [Korrektur: Das ist nicht klar erkennbar, ich denke eher, dass dies eine "unbehaarte" Stelle ist.] Korrigieren
Als Cal hinter Jack und Rose in dem Essraum herrennt und schreit, scheint durch die Fenster im Hintergrund Sonnenlicht, obwohl die Titanic mitten in der Nacht untergegangen ist. Diesen Fehler sieht man auch in mehreren Titanic Foto-Büchern. [Anmerkung/Korrektur: Ausserhalb der Fenstern und der Glaskuppel waren "Strahler" angebracht, die des Nachts ein "warmes" Licht in den Saal einbringen sollten! Es ist also eher als "Einrichtungsvariante" zu verstehen!] Korrigieren
Nach dem Jack Rose gerettet hat und die Schiffscrew ankommt und Jack bedroht, hat Jack ein Shirt an. In der nächsten Szene, als ihm die Handschellen angelegt werden, hat er zusätzlich eine Jacke an. [Anmerkung/Korrektur: Bevor Jack die Handschellen angelegt bekommen hat, hatte er natürlich Zeit, seine Sachen wieder anzuziehen! Seine Schuhe hat er dann ja auch wieder an!] Korrigieren
In der Szene, in der Jack Rose nackt malt, ist das Dienstmädchen von Rose nicht dabei. Rose brauchte aber definitiv jemanden, der ihr Korsett aufschnürt und auch nachher wieder zuschnürt, alleine wäre das nicht möglich. Sie musste das Korsett auch anhaben, weil alle ihre Kleider ausgemessen wurden, als sie das Korsett anhatte. [Anmerkung/Korrektur: Man kann ein Korsett auch vorne mit Haken-Ösen öffnen! Ausserdem: Nachdem Rose gemalt wurde, hat sie ein sehr weites Kleid an, in dem sie nicht unbedingt eine Korsage zu tragen braucht. Ausserdem hätte Jack auch die Aufgabe des Dienstmädchens übernehmen können!] Korrigieren
Als das Schiff den Eisberg rammt und auseinanderfällt, sieht man innen an manchen Wänden vertikale Rohre, die aussehen, als wären sie aus PVC gemacht. PVC gab es damals aber noch nicht, die Rohre hätten aus Eisen oder ähnlichem sein müssen - und auch nicht weiß. [Anmerkung/Korrektur: Man hätte sie weiß anmalen können. Außerdem: Wo sieht man das so genau mit dem PVC?] Korrigieren
Wie kommt es, dass die Lichter noch so lange an sind, als die Titanic sinkt? Es mag möglich sein, dass es mehrere Stromkreise auf dem Schiff gab, was aber in Widerspruch damit steht, dass in einer Szene die gesamte Beleuchtung des Schiffs im selben Moment flackert. [Korrektur: Die "Stromerzeuger" (Generatoren) der Titanic waren hinter den Kesselräumen angeordnet, dabei lag der Hauptgenerator unter der Wasserlinie, ein Notstromgenerator darüber. Die verantwortlichen Techniker verließen während des Sinkens des Schiffs ihre Plätze nicht. Da die Titanic über Bug sank, wurde der Generatorenraum erst geflutet, als das Schiff auseinanderbrach. In diesem Moment erloschen/flackerten alle Lichter. Außerdem gibt es alte Interviews mit vielen verschiedenen Überlebenden des Unglücks, die alle erzählten, dass die Lichter tatsächlich noch recht lange leuchteten.] Korrigieren
In den Innenaufnahmen während der Zerstörung des Schiffs fällt das gleiche Porzellan zweimal aus dem Regal. [Anmerkung/Korrektur: Es fällt zunächst nur ein Teil des Porzellans aus dem Regal. Als man nämlich zum zweiten Mal Teller fallen sieht, liegt die andere Hälfte schon auf dem Boden und sie fallen darauf!] Korrigieren
Als das Schiff kurz davor ist, den Anleger zu verlassen, verabschieden sich viele Leute von anderen. In den nachfolgenden Szenen sieht man Jack und seine Freunde im Pub Karten spielen. Wenn man durch das Fenster guckt, sieht man niemanden, als Jack dann aber den Pub verlässt, ist wieder alles voller Leute. [Anmerkung/Korrektur: Zwischen dem Pub und dem Schiff stehen noch die Gebäude eines Bahnhofes, die man deutlich erkennt, wenn man am Anfang der 23. Filmminute durch das Fenster des Pubs schaut. Die vielen Leute befinden sich zwischen den Bahnhofsgebäuden und dem Schiff und sind daher vom Pub aus nicht zu sehen, da die Gebäude die Sicht verperren.] Korrigieren
Gab es 1912 tatsächlich schon die Gestik eines Stinkefingers? [Korrektur: Die Geste von Rose wurde vor über 2000 Jahren von den Römern erfunden. Sie nannten Sie digitus impudicus und wurde zum Verspotten von Feinden benutzt. Ihre Verwendung von Rose im Jahr 1912 ist also kein Anachronismus.] Korrigieren
Wie kann Mr. Lovett ein Farbbild vom Herz des Ozeans besitzen, wenn dieses seit dem Untergang der Titanic verschollen ist? [Korrektur: Solche Bilder können von Repliken sein. Da es Bilder (ob nun schwarz-weiß oder gezeichnet, ist egal) von dem Stein gab, ist es denkbar und auch logisch, dass es Reproduktionen anhand dieser Bilder des Steins gab. Außerdem: Auch früher schon wurden von solch wertvollen Schmuckstücken Fotos gemacht!] Korrigieren
Das Bild, das an einem Stuhl in der Suite von Rose lehnt, (Jack zeigt Rose daran den Einsatz der Farben) ist ein Gemälde von Claude Monet (ein Seerosen-Motiv) und wurde erst 1916 fertiggestellt, also erst vier Jahre nachdem die Titanic gesunken war. Es hängt heute in einem Museum. Zusatz: Im Film kann man auch Werke von Picasso sehen, die allerdings auch niemals auf der Titanic waren! [Anmerkung: Monet hat mehrere Versionen der Seerosen-Bilder gemalt und begann damit bereits 1898. Es gibt mindestens sieben Bilder aus der Seerosen-Reihe. Sowohl Monet als auch andere Maler, wie z.B. Van Gogh, haben oft mehrere leicht verschiedene Versionen des gleichen Bildes gemalt.] Korrigieren
Jack ist an das Heizungsrohr gefesselt, welches zunächst horizontal und dann später in einem 45 Grad Winkel vertikal verläuft. In einer Szene sieht man, dass Jack plötzlich am "vertikalen" Ende steht, obwohl er mit den gefesselten Händen nie so weit hinaufgelangen kann und in den übrigen Szenen u.a. der ersten und der späteren Befreiungssszene, immer an das "horizontale" Ende gefesselt ist. [Korrektur: Was denn für ein "vertikales Ende"? Jack ist immer an der gleichen Stelle!] [Anmerkung/Korrektur: Jack steigt auf den Tisch, um vor dem Wasser zu flüchten. Dabei berührt er mit den gefesselten Händen das vertikale Ende des Rohres - zwar nur für einen Augenblick.] [Anmerkung/Korrektur: Jack berührt das obere Ende, weil er auf den Tisch gestiegen ist! Die Handschellen gehen um das komplette Rohr, d.h. er kann sie ganz normal mit nach oben ziehen.] Korrigieren
Wenn Rose und Jack vor Cal fliehen, zerspringt bei seinem letzten Schuss das Glas neben der Tür zum Speisesaal. Nachdem man Rose und Jack untem im Gang sieht, wird der Saal gezeigt, der nun mit viel Wasser gefüllt ist. Man sieht auch die Scheibe, auf die Cal geschossen hat. Nur komischerweise ist sie wieder ganz. [Anmerkung/Korrektur: Er zerschießt sie nicht, es befindet sich lediglich ein Loch in der Glasscheibe!] [Anmerkung/Korrektur: Die betreffende Scheibe ist gar nicht nochmal zu sehen!] Korrigieren
Als Cal, Ruth und Rose aus dem Auto aussteigen, als sie am Schiff ankommen, sieht man als erstes Rose aussteigen, dann steigt Ruth aus dem Auto aus, dann Cal, der das (neben ihm stehende!) Schiff bewundert. Doch bei der nächsten Kameraeinstellung sieht man, wie Cal Ruth beim Aussteigen behilflich ist! Sie ist doch nicht etwa zweimal ausgestiegen! [Anmerkung/Korrektur: Das Geschrieben ist grundsätzlich falsch. Man sieht das Folgende: 1. Rose steigt aus dem Auto. 2. Kamera schwenkt zu dem 2. Auto und das Dienstmädchen steigt aus. 3. Cal steigt aus und ist Ruth beim Aussteigen behilflich. Ruth ist nicht zweimal ausgestiegen. Wenn man genau hinsieht, merkt man, dass die Kamera von Auto Nr. 1 auf Auto Nr. 2 schwenkt und es sich bei der aussteigenden Person um das Dienstmädchen handelt.] Korrigieren
Kurz bevor die Lichter ausgehen sieht man Ingenieure in einem Raum Schalter drücken und hört den Befehl "Mehr Zellen, mehr Zellen!". Als der Befehl ausgeführt wird, gibt es viele Funken und der Strom fällt aus. Tatsächlich hatte die Titanic keine Notstrombatterien, wie hier impliziert wird, sondern dampfbetriebene Notstromgeneratoren, die bis zum Schluß durch die Kesselräume 2 und 3 betrieben wurden. Als das Schiff auseinanderbrach und dabei die Dampfleitungen zerfetzt wurden, fiel der Strom schließlich ganz aus. [Anmerkung/Korrektur: Der Mann sagte nicht "Mehr Zellen, mehr Zellen" sondern "Abschalten, abschalten!" woraufhin der Mann, der den Befehl ausführt durch den Strom umgebracht wird. Daraufhin fällt der Strom aus.] Korrigieren
Beim Abendessen in der 1.Klasse ändert sich Jacks Frisur. Mal sind die Haare hinten "gerade" und mal laufen sie spitz zusammen. [Korrektur: Ich sehe da keine Veränderung. Die Haare sehen bei ihm hinten immer gleich aus.] Korrigieren
In der Szene, in der Rose, Ruth, Molly, Cal, Andrews und Ismay zu Beginn der Reise ihr Mittagessen im Cafe Parisien einnehmen (das eigentlich nur für den Nachmittag vorgesehen war), fällt Rose negativ auf, indem sie sich eine Zigarette anzündet. Ruth teilt ihr darauf hin mit, dass sie das nicht wünsche. Ein Schnitt und das Bild zeigt Rose, wie sie ihrer Mutter vermeindlich Rauch ins Gesicht bläst, während man hinter Rose aber die Hutkrempe ihrer Mutter sieht. Also entweder ist das ein Fehler oder Ruth hat ihren Hut bei Quelle bestellt, wie hundert andere Frauen. Wohl kaum, oder!? [Anmerkung/Korrektur: Nein, man kann deutlich sehen, dass der Hut von Ruth vor Rose ist.] Korrigieren
Als Rose Jack am Schluss von den Tür gleiten lässt, geht er unter, während Leichen (hier zumindest) normalerweise oben schwimmen, denn es schwimmen ja auch genug Leichen um die zwei herum! [Anmerkung/Korrektur: Leichen gehen zuerst unter, erst nach einiger Zeit steigen sie wieder an die Oberfläche. Die Leichen, die hier herumschwimmen, haben ja alle Schwimmwesten an, deswegen gehen sie auch nicht unter.] Korrigieren
Für die Vollständigkeit und nur Informationscharakter: Alle Damen der 1. Klasse tragen während des ganzen Films Hüte, die so groß wie Karrenräder sind (mit Ausnahme beim Essen). War damals einfach ein Muß für eine Dame (sogar das kleine Mädchen, das Rose bei einer Lektion in guten Tischmanieren beobachtet, trägt einen Hut). Wieso trägt Rose nur in der Szene am Kai einen Hut, wo sie doch so einen strengen Verlobten und eine so vornehme Mutter hat? Gibt es für Rose Sonderkonditionen? [Anmerkung/Korrektur: Rose hält nicht so viel vom KLassenunterschied wie Cal und ihre Mutter, sie wehrt sich permanent gegen solche "Sitten"; sie geht sogar mit einem aus der 3. Klasse aus!] Korrigieren
Nachdem Jack von Rose aus dem Arrest befreit worden ist, laufen beide an Deck. Soweit so gut. Plötzlich hat Rose eine Decke umhängen. Woher kommt die Decke? In dem Raum, in dem Jack gefangen gewesen ist, liegt keine Decke und die Kabinen sind abgesperrt worden, um Plünderungen zu verhindern. [Anmerkung: Die Szene, in der Rose die Decke bekommt, ist in der normalen Fassung nicht zu sehen. Sie kann in den "Delated Scenes" gefunden werden, ist allerdings nicht synchronisiert.] [Anmerkung/Korrektur: Sehe ich nicht als Fehler – auch nicht in der Kinofassung! Die Decke hätte sie auch von unterwegs organisieren können. Vielleicht sind sie jemandem mit Decken begegnet.] Korrigieren
Eigentlich komisch: Wie kann denn Rose wissen, da die Geschichte ja aus ihrer Sicht erzählt wird, wie viele Dinge passierten, bei denen sie nicht anwesend war. Einige Beispiele: Wie Jack den Anzug von Molly kriegt, kann sie nicht gesehen haben. Oder woher sie weiß, wie der Kapitän stirbt, oder ob diese Mutter den Kindern eine Gute-Nacht-Geschichte erzählt? [Korrektur: Es wird nicht primär gezeigt, was Rose erzählt, sondern was die Forschercrew sich vorstellt. Dies wird auch dadurch deutlich, daß die Crew bei der Unterbrechung der Erzählung wirkt, als wäre sie aus einem Traum erwacht. Und da die Crew bereits viel anderes Hintergrundwissen gesammelt hat, kann sie sich die Story zusammenreimen. ] Korrigieren
Als das Schiff sinkt, steht es schon ziemlich schräg und die Teller fallen aus dem Schrank, aber die Teile, die auf dem Kamin stehen, fallen nicht herunter. [Anmerkung/Korrektur: Oh doch. Es falle Teile herunter. Nur die Uhr nicht. Vielleicht war sie am Kamin befestigt oder sie hatte rutschfeste Füße. An Bord eines Schiffes sind Gegenstände, die nicht bewegt werden müssen, oft angeschraubt oder sonst wie befestigt.] [Anmerkung/Korrektur: Noch eine Korrektur. Es stehen noch heute im Wrack der Titanic Uhren auf dem Kamin. Zum Beispiel in der Kabine von Ida und Isidor Straus (die im Film nachgebaut wurde damit Jack Rose darin zeichnen konnte).] Korrigieren
Die Pistole, mit der Cal schießt, ist ein vollautomatische Handfeuerwaffe. Diese wurden leider erst zu Beginn des 2. Weltkriegs entwickelt. Das modernste Gerät damals wäre eine halbautomatische Repetierpistole gewesen. [Anmerkung/Korrektur: Die Pistole war ein Colt Goverment 1911 45er. 1911 steht hier für das erste Produktionsjahr!] Korrigieren
In der Szene, in der die Titanic untergeht, das Heck also endgültig im Wasser verschwindet, sieht man den Fahnenmasten - aber keine Flagge. Vielleicht Absicht, um die Darsteller nicht zu verdecken, aber jedenfalls ein Fehler. [Korrektur: Die Nationalflagge, die sich am Heck eines Schiffes befindet, wird bei Sonnenuntergang eingeholt.] Korrigieren
Als Rose und Jack vor Cals Kammerdiener flüchten (kurz bevor sie auf den kleinen Jungen treffen) laufen sie an den Schränken vorbei, in denen viele Teller übereinander gestapelt sind. Kurz darauf wollen sie in diese Richtung zurück laufen, sehen aber, dass jetzt Wasser dort hinausschießt, und entschließen sich für den anderen Weg. Später, als die Titanic schon sehr "schief" steht, sieht man aber eben jene Teller aus den Schränken fallen, und sie fallen auf trockenen Boden. [Anmerkung/Korrektur: Jack und Rose rennen an den Tellern vorbei und dahinter eine Treppe hinunter! Sie befinden sich also 1-2 Decks unter der Stelle mit den Tellern. Als sie zurücklaufen sehen sie das Wasser aus einem Gang schießen, welcher aber nicht der ist, von dem sie gekommen ist, sondern nur in der selben Richtung liegt, da die Treppe links hinaufführt! Dort steht alles unter Wasser, aber dort, wo die Teller sind, ist es trocken.] Korrigieren
In der Szene, in der Rose und Jack vor dem Kammerdiener flüchten, nehmen sie eine Tür links im Gang und gelangen in einen Vorraum der Heizräume. Jack kann die Tür öffnen, als der Diener es jedoch probiert, ist sie verschlossen, obwohl Jack sie nicht verschließt und von innen auch kein Schlüssel steckt. Gab es damals schon Türen die einfach zuschnappen? [Anmerkung/Korrektur: Ja, das stimmt, man sieht ihn nicht die Tür verschließen. Dennoch: Beim genauen hinhören hört man, dass Jack den Riegel der Tür vorschiebt, durch einen lauten "Knack" hört man es deutlich. Also kein Fehler.] Korrigieren
Detail: Ein Boot rudert zurück, um die Menschen zu retten. Als der Offizier mit dem Paddel den ersten Menschen berührt und umdreht, erkennt man, dass es sich um eine Schaufensterpuppe handelt. Alle anderen Menschen hingegen sind echt. Noch ein Tipp: Achtet auf das Gesicht. Da fällt einem der Unterschied sehr deutlich auf. [Korrektur: In dieser Szene wurden keine Puppen benutzt! Steht im großen "Titanic"-Buch von James Cameron.] Korrigieren
Man kann in der Pokerszene, kurz vor der Abfahrt der Titanic aus Southampton, für einen kurzen Moment einen Blick auf Jack Dawsons Karten werfen. Obwohl ein Teil seines Blattes verdeckt ist, lassen sich eine 5, eine 8 und eine 4 erkennen. Dann zieht Jack eine Karte und fordert mit einem Full House seinen Gewinn ein - Karten für die Überfahrt nach Amerika auf der Titanic. Wenn er aber mit nur einer Karte sein Full House komplettiert hat, hätte er vorher zwei Paare auf der Hand haben müssen. Nach dem, was man im Bild sieht, kann dies aber nicht der Fall gewesen sein. [Anmerkung/Korrektur: Falsch! Er kann z. B. drei 5er, eine 8 und eine 4 auf der Hand gehabt haben. Wenn er die 4 abgegeben und dafür eine weitere 8 bekommen hat, ist das Full House komplett.] Korrigieren
Der Gottesdienst, der am Sonntag den 14. auf der Titanic stattgefunden hat, ist im Film nur für die Passagiere der 1. Klasse zugänglich. In Wirklichkeit aber war der Sonntagsgottesdienst für Passagiere aller Klassen zugänglich. [Anmerkung/Korrektur: Es gab auch hier wieder unterschiedliche Gottesdienste für die 1., 2. und 3. Klasse. Den in der ersten leitete Kapitän Smith, den in der 2. und 3. Klasse ein Pastor.] Korrigieren
Bevor die Titanic den Eisberg rammt, heißt es auf der Brücke: "Ruder hart Steuerbord!" (1:34:25) Tatsächlich aber wird das Ruder nach Backbord gedreht. Der echte Befehl lautete damals natürlich: "Ruder hart Backbord!" [Anmerkung/Korrektur: Genaugenommen ist das kein Fehler im Film, sondern tatsächlich so gewesen. Nach Aussagen von Louise Patten, Enkelin des überlebenden 2.Offiziers Lightoller, war der Steuermann Hitchins selbst noch neu an Bord eines dampfbetriebenen Schiffes. Hitchins hatte bislang nur auf Segelschiffen gedient, bei denen man tatsächlich in die entgegengesetzte Richtung lenken musste, um einen bestimmten Kurs einzuschlagen. Als Murdoch das Kommando "Hart Steuerbord!" gab, reagierte Hitchins instinktiv so, wie er es von Segelschiffen gewohnt war: er drehte das Steuerrad in Richtung Backbord.] Korrigieren
Als im Morgengrauen das Schiff Carpathia auftaucht und die Rettungsboote von der Titanic darauf zurudern, weht der Rauch nach vorne (im Bild nach links). Bei einem Schiff dieser Größe in Fahrt, hätte der Rauch nach hinten (also nach rechts)wehen müssen. [Anmerkung/Korrektur: Die Carpathia musste stehenbleiben um die Überlebenden aufzunehmen, deshalb fährt das Schiff in dieser Szene auch nicht! Man kann auch erkennen, dass eines der Rettungsboote gerade dabei ist "anzudocken", wäre das Schiff gefahren wäre dies überhaupt nicht möglich gewesen und das Rettungsboot wäre in den Sog geraten und dabei zerstört worden.] Korrigieren
Rose liegt im Rettungsboot unter einer Decke. In einer Szene schaut ihr rechter Arm heraus, in der nächsten Szene ist er unter der Decke. Rose hat sich nicht bewegt und es war auch niemand zu sehen, der den Arm unter die - immer gleich aussehende und nicht verrückte - Decke gesteckt hat. [Korrektur: Das ist definitiv kein Fehler! Zwischen beiden Einstellungen ist einige Zeit vergangen, was man deutlich am Übergang von der Dunkelheit zum Tag erkennen kann. Sie wurde einfach zugedeckt.] Korrigieren
In der Szene, als man sieht wie das Wasser durch die Wände und Türen bricht, kurz bevor das Schiff sich langsam in die vertikale Position hebt, kann man sehr deutlich am Boden die Schiene des Kamerafahrzeugs erkennen! [Korrektur: Wenn die Szene ab 2:30:49 gemeint ist, erkenne ich da nur einen Läufer mit schwarzen Rändern!] Korrigieren
Als das Schiff langsam sinkt und Rose durch das Schiff rennt, erkundigt sie sich beim Schiffsbauer über die Situation, in der sich das Schiff befindet. Dort sieht man eindeutig, dass diese Szene am Tag gedreht wurde, da die durchsichtige Kuppel im Himmelblau erstrahlt, obwohl das Schiff nachts untergeht. [Korrektur: Szene bei 2:30:35, man erkennt, dass diese Kuppel elektrisch beleuchtet ist, denn als gleich darauf das Wasser einbricht, wird sie dunkel!] Korrigieren
In der Szene, wo Rose und Jack auf dem untergehenden Schiff das letzte mal auf Mr. Andrews treffen (welcher gerade vor dem Kamin steht), sieht man auf dem Kamin direkt neben der Uhr ein Glas mit Wasser stehen. Der Wasserspiegel ist parallel zum Fußboden, obwohl er auf dem sinkenden Schiff eigentlich schräg stehen müsste. Es wurde also nur die Kamera gedreht. Einige Minuten später, als Mr. Andrews die Uhr nachstellt, ist dieser Fehler behoben und das Wasser wurde scheinbar durch Whiskey (in Wirklichkeit braunes Gelee) mit der richtigen Neigung ersetzt. [Anmerkung/Korrektur: Das ist schlichtweg falsch! Im Glas ist die ganze Zeit über Whisky und dieser ist stets in Neigung zum Schiff und nicht gerade.] Korrigieren
Wenn ich mich nicht versehen habe, dann sieht man in der Szene, in der Rose zum Heck rennt, weil sie sich das Leben nehmen will, dass ihr linker Oberarm eine kleine Tätowierung trägt, in Form eines Vogels (oder so ähnlich). Absolut undenkbar für eine High-Society-Lady dieser Zeit. Nicht nur die Tätowierung offen zu zeigen, sondern sich überhaupt tätowieren zu lassen. [Team: das sehen wir und einige Einsender anders, daher hier nur als Info.] [Anmerkung: Kaiserin Elisabeth (1837-1898) hatte ab 1888 auch eine Tätowierung. Soviel dazu, dass es historisch durchaus möglich war, sich ein Tätowierung stechen zu lassen.] Korrigieren
Murdock bedient nach Sichtung des Eisberges den Maschinentelegrafen von “Volle Fahrt voraus“ auf “Volle Fahrt zurück“. Tatsächlich wurde erst der Befehl “Maschine Stopp“ gegeben und erst im Anschluss die Rückwärtsfahrt. Man sieht mehrere Szenen aus den Maschinenräumen. Dort werden die Kolbendampfmaschinen gestoppt und sofort auf Rückwärtsfahrt umgesteuert. In der folgenden Unterwasseraufnahme sieht man, dass sich mindestens der Steuerbordpropeller bei hoher Vorwärtsfahrt nach rückwärts dreht (Schöne Kavitation aber leider unrealistisch). Zum Zeitpunkt der Eisbergsichtung läuft die Titanic etwa 22 Knoten (fast 41 km/h). Bei einer Größe von über 46.000 BRT würde keine Kolbendampfmaschine in der Lage sein, rückwärts zu laufen, ohne dass das Schiff gestoppt läge oder wenigstens kurz vor dem Stillstand wäre. Und selbst wenn, dann würden die Wellen aller Wahrscheinlichkeit zerbersten oder die Form von überdimensionalen Gewindestangen einnehmen. Bis heute ist kein Schiff dieser Größe in der Lage, bei einer solchen Fahrtstufe die Maschinen rückwärts laufen zu lassen. Bei späteren Tests mit dem Schwesterschiff "Olympic" wurde festgestellt, dass ein Umsteuern erst nach mindestens 90 Sekunden möglich gewesen wäre. Dabei wurde eine Strecke von mehr als 1000 m als kürzester Bremsweg ermittelt. [Anmerkung: Die ganze Erläuterung ist korrekt. Aber: Murdoch telegraphiert sehr wohl erst STOP und dann Volle Kraft zurück.] Korrigieren
Am Anfang erzählt, die inzwischen sehr alt gewordenen, Rose wie alles begann. Dabei wechseln von Szene zu Szene die Ohrringe. [Anmerkung/Korrektur: Das kommt daher, weil sie die Geschichte nicht an einem Tag erzählt. Dies kann man in dem Feature "geschnittene Szenen" auf der DVD entnehmen.] Korrigieren
Gegen Ende: Der weißbekittelte Bäcker der Titanic klettert als erster über die Reling. Als Rose und Jack später das Gleiche tun, wie viele andere, während das Schiff senkrecht im Wasser "steht", sieht man den Mann kurz nochmal, wie er über die Reling klettert. [Anmerkung/Korrektur: Nein, man sieht nur einmal wie er über die Reling klettert.] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: Nachdem der 1. Offizier Murdock Tommy Ryan erschossen hat, weicht er in Richtung der Reling zurück. Hier sieht man, dass etwas Blut von Tommy das Deck runter fließt! Doch als sich Murdock in den Kopf schießt, sieht man deutlich, dass plötzlich viel mehr Blut auf dem Deck ist; in diesen wenigen Sekunden hätte aber niemals so viel Blut fließen können; da hat man mit dem Blut übertrieben! [Anmerkung/Korrektur: Das muss kein Fehler sein. Wenn er eine Arterie getroffen hat, dann blutet er stark. Und tatsächlich sieht man das Blut schnell fließen. Korrekt dargestellt.] Korrigieren
Als die Leuchtraketen abgefeuert werden, wird bei der letzten gesagt: "Dies ist unsere letzte." Ein wenig später, in der Szene, in der Rose in ein Rettungsboot steigt und Jack sie von oben beobachtet und die Titanicmusik erklingt, sieht man im Hintergrund weitere Leuchtraketen erhellen. Wo kommen die plötzlich her? [Korrektur: Vielleicht hat er sich einfach nur geirrt? Sowas soll vorkommen?!] Korrigieren
Als Jack und Rose in der Auto-Szene in den Lagerraum kommen, lässt Jack die Tür offen stehen. Als die Stewards dort nach ihnen suchen, öffnen sie die Tür erneut. [Anmerkung/Korrektur: Das ist Quatsch. Die Tür ist offen, als die Stewards den Lagerraum betreten!] Korrigieren
Bei 48:46 min. (DVD 2) ist eine Wasserleiche zu sehen. Dabei sieht man den Kronleuchter des Erste Klasse Salons. Wie kann es sein, dass der schon Unterwasser ist, aber erst bei 49:28 ist der Salon in etwa bis zur Hälfte im Wasser. [Anmerkung/Korrektur: Es handelt sich hierbei um unterschiedliche Räume: Zuerst der Salon (in dem Rose einige Stunden zuvor mit ihrer Mutter und deren Freundinnen saß), dann die große Treppe).] Korrigieren
Lustigerweise sieht man im Film sehr viele Menschen, vor allem Männer, die Reißverschlüsse an ihren Hosen tragen, obwohl es diese zur damaligen Zeit noch gar nicht gab. [Korrektur: Der Reißverschluss wurde ab 1851 von mehreren Erfindern entwickelt. Die erste praktikable Idee dazu hatte der US-Amerikaner Whitcomb Judson aus Chicago im Jahr 1890 und meldete sie 1892 und 1893 zum Patent an ("clasp locker", "Klemmöffner für Schuhe"). Im selben Jahr war der Reißverschluss dann eine der Hauptattraktionen auf der Weltausstellung in Chicago. 1905 war zwar seine Produktionsmaschine fertig gebaut, aber das Ergebnis von Perfektion noch weit entfernt. Erst 1912 stellte der Schwede Gideon Sundbäck dank einiger Verbesserungen die Kunden zufrieden, nachdem er seine Ideen erstmalig im Jahr 1909 in Deutschland hatte patentieren lassen.] Korrigieren
In der Szene (ziemlich am Ende), in der Cal Jack und Rose mit einer Pistole verfolgt, spiegelt sich das Kamerateam in den Scheiben der Türen. [Anmerkung/Korrektur: In welcher Scheibe genau? Mir ist keine Spiegelung aufgefallen.] Korrigieren
Im Abspann des Films werden die Rollen von Martin Hub und Seth Adkins als "Slovakian Father" and "Slovakian 3 Year Old Boy" bezeichnet. 1912, im Jahr des Untergangs der Titanic, gab es noch keine Slowakei. Die heutige Slowakei war ein Teil der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn. [Anmerkung/Korrektur: Die Bezeichnung "Slovakian" bezieht sich nicht auf die Bürger des Staates Slowakei, sondern auf das Volk der Slowaken, welches bereits dem Namen nach ein slawisches Volk ist. Die entsprechende Selbstbezeichnung als Slowaken gibt es wohl spätestens seit dem 12. Jahrhundert.] Korrigieren
Am Anfang des Films, als der Tresor aus dem Wrack der Titanic geborgen wird und auf das Bergungsboot geladen wird, kann man links im Hintergrund deutlich Land sehen. Das Wrack der Titanic liegt aber weit von jedem Land entfernt. [Anmerkung/Korrektur: Ich sehe kein Land, lediglich Wolkenformationen am Horizont!] Korrigieren
Titanic ist ein Spielfilm aus dem Jahr 1997 und zählt zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Regie führte James Cameron. Der Film beschreibt die Jungfernfahrt der Titanic im Jahr 1912. In diese Fahrt ist die Liebesgeschichte zwischen Jack Dawson (Leonardo DiCaprio) und Rose DeWitt Bukater (Kate Winslet) eingebunden, ebenso wie die Geschichte um den Schatzsucher Brock Lovett (Bill Paxton), der im Wrack der Titanic auf Suche nach dem Diamant-Collier „Herz des Ozeans“ ist, das Rose damals getragen hat.
Titanic hatte damals Produktionskosten in Höhe von ca. 200 Millionen US-Dollar, dem gegenüber standen allerdings auch Einspielergebnisse in Höhe von ca. 1,84 Milliarden US-Dollar. Damit war Titanic bis zum Jahre 2010 der erfolgreichste Film aller Zeiten, bis er von dem, ebenfalls von James Cameron gedrehten Film, Avatar – Aufbruch nach Pandora, überholt wurde. 2012, fast 100 Jahre, nachdem die RMS Titanic im Atlantik untergegangen ist, kam eine 18 Millionen US-Dollar teure 3D-Version in die Kinos.

Trotz der hohen Produktionskosten sind James Cameron einige Patzer im Film unterlaufen. So kann man zum Beispiel beim Untergang der Titanic erkennen, als die Passagiere mit dem Rücken über das Deck rutschen, diese auf Brettern mit Rollen liegen. In einer anderen Szene, um die 128. Filmminute, kann man, als die Passagiere, kurz vor dem Untergang, auf Deck sind, erkennen, dass im Hintergrund eine Stadt beleuchtet ist. Dies dürfte mitten auf dem Ozean wohl kaum möglich sein.

Insgesamt kann man aber trotz dieser kleinen Mängel sagen, dass der Film Titanic zu Recht einer der besten und erfolgreichsten Filme aller Zeiten ist, nicht umsonst hat er insgesamt 11 Oscars bei 14 Nominierungen im Jahr 1998 gewonnen, unter anderem als bester Film, beste Regie (James Cameron), beste Musik (James Horner) und bester Filmsong („My Heart Will Go On“, gesungen von Celine Dion).