dieSeher.de

Tod auf dem Nil (1977) - Filmfehler

(Death on the Nile)


Regie:
John Guillermin.
Schauspieler:
Peter Ustinov, David Niven, Bette Davis.

Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Linnet Ridgeway schon geschlafen hat, als Simon sie erschoss. Es vergehen nur knapp drei Minuten von dem Moment an, wo sie die Bar verlässt, um in ihre Kabine zu gehen, bis zu dem Moment, in dem Simon allein gelassen wird und er hastig zu ihrer Kabine läuft, um sie zu töten. In diesen drei Minuten hätte sie zu ihrer Kabine gehen, ihren Schmuck abnehmen, sich auskleiden, ihr Nachthemd anziehen, sich fürs Bett herrichten, ins Bett gehen und einschlafen müssen. In 180 Sekunden!
Gesehen von: Alex Krischnig

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 48
Nachdem Linnet Ridgeway im Tempel von Karnak um Haaresbreit von einem herabfallenden Stein zermalmt wurde, rät ihr Dr. Bessner zum Schiff zurückzukehren und sich auszuruhen. Sie erwidert, es könne nur für eine kurze Weile sein, da sie noch den Tempel von Abu Simbel besuchen möchte. In der nächsten Szene befindet sie sich mit Simon wirklich beim Tempel von Abu Simbel und am späten Abend ist sie wieder zurück auf dem Nildampfer. Dies ist absolut unmöglich, da die Distanz von Karnak nach Abu Simbel 400km beträgt und es wäre zu jener Zeit nicht möglich gewesen, an einem Nachmittag nur für einen Ausflug 800km zurückzulegen. Und es wäre auch nicht sehr logisch, denn der Nilkreuzer war auf dem Weg nach Wadi Halfa (im heutigen Sudan) und sie hätten Abu Simbel auf der weiteren Reise ohnehin passiert.
Gesehen von: Alex Krischnig

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 5
Am Anfang des Filmes zeigt Linnet ihrer Freundin Jackie ihr neues Badezimmer. Im rechten Spiegel kann dabei einen Kameramann sehen, der auf Händen und Knien durch den Raum kriecht.
Gesehen von: Alex Krischnig

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 11  |  Filmminute: 40
Vor der Szene in Karnak (wo im großen Säulensaal dann ein Stein herabfällt) legt das Schiff an. Hier ist am Ufer der Tempel zu sehen. Dabei handelt es sich aber nicht um Karnak, sondern um den Doppeltempel von Kom Ombo. Der Karnak Tempel liegt zu weit weg vom Nilufer und war wahrscheinlich für den Dreh der Uferszene ungeeignet.
Gesehen von: Uwe

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
In der Szene beim Tempel von Abu Simbel sieht man in einer Seitenaufnahme von Jackie im Hintergrund den Nasser-Stausee. Der Film spielt in den 1930er Jahren, zu jener Zeit befand sich der Tempel noch in einem Felsen. Der Stausee wurde erst in den 1960er Jahren errichtet und um die Tempelanlage zu retten, wurde sie aus dem Felsen herausgeschnitten und an anderer Stelle, am Ufer des neu entstandenen Sees, wieder aufgebaut. [Anmerkung/Korrektur: Das ist irrelevant. An seinem ursprünglichen Standort stand der Tempel am Ufer des Nil. Wenn man im Hintergrund Wasser sieht, ist es in jedem Fall richtig.] Korrigieren
Die Leiche von Louise wurde entdeckt, als einem Bediensteten vor ihrer Kabine ein Handtuch zu Boden fällt und in einer Blutlache landet. Während des ganzen Filmes kann man jedoch beobachteten, dass die Kabinen tiefer liegen als der Gang und dass die Passagiere eine Treppe tiefer steigen, wenn sie ihre Kabinen betreten. Das Blut hätte also nicht aus der Kabine hinausrinnen können. [Anmerkung/Korrektur: Die Kabinen liegen nicht tiefer, sondern es gibt Schwellen. Diese Schwellen haben unten an 2 Stellen je eine Art Durchbruch, wahrscheinlich zum Luftaustausch, durch die das Blut durchaus hindurchfließen könnte. Diese waren in verschiedenen Szenen deutlich zu sehen.] Korrigieren