dieSeher.de

Tora! Tora! Tora! (1970) - Filmfehler

(Tora! Tora! Tora!)


Regie:
Richard Fleischer, Kinji Fukasaku, Toshio Masuda (I).
Schauspieler:
Martin Balsam, Sô Yamamura, Joseph Cotten.

Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 14
Yamamoto schickt den Nachrichtenoffizier los, um eine Nachricht an die "Akagi" zu schicken. Daraufhin macht der Offizier zwei Schritte, es erfolgt ein Schnitt in die Totale und der Nachrichtenoffizier ist nirgends mehr zu entdecken.
Gesehen von: RT

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 107
Eines der Flugzeuge sinkt schon vor der Explosion in sich zusammen. Wie in der Zeitlupe deutlich zu sehen ist, brechen die Vorderräder des Flugzeuges schon vor dem Treffer der Japaner in sich zusammen.
Gesehen von: Idgie

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 5
Yamamoto geht die Garde entlang. Links vor ihm ist ein Dirigent zu sehen, der eine Kapelle dirigiert. Es erfolgt ein Schnitt, plötzlich ist der Dirigent einige Meter hinter Yamamoto.
Gesehen von: RT

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Wenn man sich die Träger ansieht, dann erkennt man, dass sie ihre Insel, sprich den Kommandoturm alle auf der Steuerbordseite haben, wie das heutzutage ja üblich ist. es ist aber bekannt, dass die AKAGI und die HIRYU ihre Inseln auf der Backbordseite hatten
Gesehen von: Attila

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 17
In der 17. Minute landet Commander Minoru Genda mit seinem Flugzeug auf einem Träger, vermutlich der Akagi. Im Landeanflug und während der Landung hat er noch einen Torpedo oder Zusatztank unter dem Rumpf. Kaum zum Stillstand gekommen, ist der Torpedo/Zusatztank jedoch weg.
Gesehen von: Klinke

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 24  |  Filmminute: 86
Als das U-Boot zwischen Schiff und Scheibenfloß im Fernglas gesichtet wird, ist nur das Sehrohr zu sehen. In der Unterwasseraufnahme fährt das U-Boot auch auf Sehrohrtiefe. Als dann das Geschütz des Zerstörers feuert, ist der ganze Turm aus dem Wasser.
Gesehen von: elliot

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Weder auf japanischen, noch auf amerikanischen Trägern gab zur Zeit der Propellerflugzeuge Dampfkatapulte. Jedoch sind beim Start der japanischen Flugzeuge deutlich Dampffahnen zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Die jap. Flugzeuge machen einen in dieser Zeit durchaus normalen Decklauf ohne Katapultunterstützung. Da die Piloten die Mitte des Decks vor sich, durch die großen Motoren, nicht sehen können, wurde eine Rauchkerze in der Mitte des Bugs gezündet.] Korrigieren