dieSeher.de

Transporter, The (2002) - Filmfehler

(Transporter, The)


Regie:
Louis Leterrier.
Schauspieler:
Jason Statham, Qi Shu, Matt Schulze.

Bewertungspunkte: 89  |  Filmminute: 80
Ziemlich am Ende des Films, als der Transporter den LKW gekapert hat und ihn auf den Strand fährt, kann man sehen, dass schon Spuren da sind, die genau zu dem LKW passen (die Szene wurde wahrscheinlich mehrmals gedreht). Der LKW fährt auch genau auf diesen.
Gesehen von: letzz-fetzz

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 75
In der großen LKW-Verfolgungsjagd sieht man erst, wie die LKWs auf einer geraden Strecke entlang fahren. Man beachte hierbei die Landschaft. Kurze Zeit später beschafft sich Frank ein Flugzeug mit Pilot, und man sieht, wie sie an der Straße entlang fahren. Die LKWs sind dabei an einer Straßenstelle, an der sie eigentlich schon vorbeigefahren sind. Man sieht vorne den Hügel mit Schild, an dem sie kurz vorher schon waren. Doch damit nicht genug. Frank springt aus dem Flugzeug und landet auf dem LKW. Einige Zeit später sieht man, wie der LKW zum dritten Mal an dem Hügel mit Schild vorbeifährt. [Anmerkung: Vgl. 1:15:13, 1:15:52 und 1:17:00.]
Gesehen von: Franky

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 9
Bei der ersten Verfolgungsjagd fährt der "Transporter" bei seinem BMW den rechten Spiegel ab. In den nächsten Szenen ist er mal da, mal wieder nicht, wie von Geisterhand! [Anmerkung: Bei 0:08:45 ist der Spiegel ab, bei 0:09:04 wieder dran.]
Gesehen von: Shabba

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 5
In der Verfolgungsszene zu Beginn: In einer engen Gasse sieht man, wie Frank geradeaus fährt, er gibt sogar nochmal richtig Gas. Man sieht ihn innen, wie er nach vorne schaut. Dann kommt ein Umschnitt und der BMW kommt rückwärts aus einer Gasse raus, obwohl er eben noch vorwärts gefahren ist. [Anmerkung: Auf der DVD wird in dem Bereich "Geschnittene Szenen" genau diese Einstellung gezeigt. Denn eigentlich fährt Frank Martin an der Einfahrt vorbei und setzt dann rückwärts in den Hinterhof rein.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 7
Während der Verfolgungsjagd auf der Promenade hängen die Nummernschilder an dem blauen Peugeot 607 immer wieder anders. Mal hängt es nach rechts, dann nach links, um dann bei den hochfahrenden Pollern wieder normal zu hängen.
Gesehen von: Michail

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 2
Kontinuitätsfehler: Ziemlich am Anfang des Films, Frank ist auf dem Weg zur Bank, fährt gemütlich durch die City und hält an einer Ampel. Man sieht den BMW direkt von vorne, neben ihm ist weit und breit noch kein Auto zu sehen. Frank hält an der Haltelinie und direkt in diesem Moment schaut er durch das Fahrerfenster und ein Polizeiwagen steht neben ihm. Die beiden Polizeibeamten mustern ihn bzw. das Auto.
Gesehen von: Herrderaudiringe

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 8
Als Frank quer auf der Brücke steht, gibt er richtig Gas, um auf den Autotransporter zu kommen. Er springt mit dem Auto über das Geländer. Man sieht, dass der Gehsteig nicht sonderlich breit ist. Das Geländer dürfte ca. 1 Meter hoch sein. Man sieht danach von unten, wie das Auto drüberfliegt. Das Geländer bleibt allerdings absolut heil. Er ist also über das ganze Geländer drübergeflogen. Dazu hätte er aber schon mit dem Auto auf einem Trampolin stehen müssen, ansonsten hätte er wenigstens das Geländer durchfahren müssen. [Anmerkung: Und als er runterfliegt, hat er während des Fluges auf einmal schwarze Rückleuchten!]
Gesehen von: Franky

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 20
In der Szene, in der Frank zum zweiten Mal mit dem BMW anhält, um die Frau auf "Toilette" zu lassen, hat er, als er den Kofferraum öffnet und hineingreift, seine Handschuhe an. Als er aber die Tasche öffnet, sind sie plötzlich verschwunden.
Gesehen von: Nörring

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 82
Kurz vor Schluß, die Chinesin erschießt ihren Vater von hinten. Blut sickert aber vorne ins Hemd! Wäre der Schuß durchgegangen (ziemlich wahrscheinlich auf die Entfernung), wäre auch eine Austrittswunde sichtbar geworden - und eventuell hätte der "Transporter" auch noch was von dem Projektil abgekriegt, zumindest aber das Hemd!
Gesehen von: BigGrizzly

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 79
Es gibt 2 Container-Lkws. Beide haben einen Container gleichen Typs geladen - gleiche Größe und Farbe. Aber an einem Container befinden sich Sproßen (Leiterstufen) an der Seite, und noch auffälliger eine "Handreeling" (niedriges "Geländer") an der Oberseite, rundherum, damit der "Transporter" daran herumturnen und hochklettern kann. Diese Kletterhilfen findet man aber an KEINEM Container - auch nicht an dem auf dem anderen LKW! [Anmerkung/Korrektur: Ich habe in München Riem am Containerbahnhof gearbeitet. Und es gibt sehr wohl Container, mit Sprossen zum Klettern. Handläufe habe ich allerdings noch keine gesehen.]
Gesehen von: BigGrizzly

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, als beide Hauptdarsteller vor dem Polizeirevier stehen und sie mit ihm über die Tötungsversuche redet, sieht man von hinten eine Frau mit schwarzer Hose und beiger Jacke die Straße überqueren. Dahinter eine Frau mit roten Haaren. Dann ein Cut, er entfernt sich, und jetzt sieht man viel weiter hinten dieselbe Frau in schwarz/ beige bereits auf dem linken Gehweg erneut kommen, diemal ohne die Rothaarige hinter sich.
Gesehen von: MlKE

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 72
Nach der Ölkampfszene geht Frank hinter einem Bösewicht in Deckung und benutzt diesen als Schutzschild. Beide fliegen durch die Scheibe nach draußen. Die Kamera zeigt beide von oben wie sie nach unten fallen. Dabei hält der Bösewicht (der ja vorher mit Kugeln durchlöchert wurde) sich beide Hände über den Kopf, um ihn (reflexartig und wie Profis das machen) zu schützen. Ich hab aber noch keine Leiche gesehen, bei der Reflexe so gut funktionieren. Außerdem sind bei der folgenden Kameraeinstellung (also von unten im Wasser) die Arme wieder ausgebreitet.
Gesehen von: The.Flatlander

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 73
In der Szene am Hafen fliegen der Verbrecher und Frank durch ein Fenster in das Wasser. Als Frank aus dem Wasser steigt, kann man seinen Arm sehen, mit dem er sich raus zieht. In der einen Szene ist der Arm trocken, in der nächsten Szene allerdings ist er wieder nass.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 38
Frank scheint eine Wundertasse zu besitzen: Als Lai Frank morgens Madeleines und Kaffe/Tee zum Frühstück serviert, gießt Frank seine Tasse nicht bis zum Rand voll, es folgt ein Schnitt auf die bezaubernde Dame, ein Schnitt auf beide und plötzlich ist die Tasse randvoll mit Kaffee..
Gesehen von: cyph3r

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Laut des Filmes fährt Frank einen 735 Baujahr 99', und er fährt ihn eindeutig mit Schaltgetriebe, dabei gibt es dem 735 Baujahr 99' nur als Automatikgetriebe!
Gesehen von: Chris

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 17
Als Frank einen platten Reifen hat, holt er einen Ersatzreifen aus dem Kofferraum, der nicht mit dem alten Reifen zu verwechseln ist. Nachdem er mit dem Drink für Lai aus dem Laden kommt, achtet auf den gewechselten Reifen. Es ist wieder der alte. [Anmerkung: Vgl. 0:17:14 und 0:17:58.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 7
Als Frank durch das Strandcafe (oder sowas ähnliches) fährt, fährt er links und die Polizei rechts. Dazwischen springt ein Mann in schwarz an einen Pfeiler - er stellt sich in der totalen mit dem Bauch an den Pfeiler und mit dem Rücken zu uns. Dann springt die Kamera an Franks Auto ran und man sieht im Bild den Mann nochmal - diesmal aber mit dem Rücken zu Pfeiler. Er hat sich unbemerkt blitzschnell umgedreht.
Gesehen von: Franky

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 80
Kontinuität: Kurz bevor Frank in der Kabine des LKWs seinen Hauptwidersacher erledigt, muss man dessen rechte Hand betrachten. Mit jedem Schnitt ändert sich die Verletzung bzw. das vorhandene Blut.
Gesehen von: whitefox

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 73
Ziemlich am Schluss des Filmes, als sich Frank mit verschiedenen Gegnern den Kampf im Öl leistet, lässt er ja eine ganze Ölwanne auf sich niederschütten. Als er allerdings in einer Szene kurz danach ins Wasser springt und wieder auftaucht, ist das dickflüssige Öl plötzlich völlig verschwunden.
Gesehen von: Manulito

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 3
In der Eröffnungssequenz wechselt der BMW an der Ampel ohne ersichtlichen Grund das Nummernschild (von 930 UHV 06 auf 817 NTS 06), um dann nachher vor der Bank das Nummernschild nochmals auf dieses zu wechseln.
Gesehen von: Michail

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 76
Frank landet per Fallschirm auf den Dach des Trucks und kappt die Schirmleine, worauf dieser sich in einem nachfolgenden Wagen verheddert. Ein weiteres Auto kollidiert mit dem Wagen und explodiert. Dabei ist links neben der Mittelleitplanke eine Kamera zu sehen (bei 1:16:20), die eine Aufnahme wenig später zeigt.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 70
Frank kämpft in dem Busbahnhof gegen einige Gegner, indem er Öl aus einer Wanne auf den Boden kippt. Der erste Widersacher, der auf den Boden fällt, hat bereits Öl auf dem Shirt (bei 1:10:56), obwohl er noch gar nicht in Kontakt damit gekommen ist. Womöglich stammt dies aus einer vorherigen (Test)-Aufnahme.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 9
Der Bankräuberkomplize, welcher seine Schurkenkumpels weiterfährt, wartet mit seinem weißen Auto "längs" der Klippe. Frank kommt angefahren und stellt sich "V-förmig" zu dem weißen Auto. Jetzt steigen die Räuber ins Auto und der Fahrer setzt elegant rückwärts und lässt sich vorne ein bisschen in die richtige Richtung schleudern. Das kann er aber nur, weil das Auto jetzt quer zur Klippe stand und ohnehin passte der Anschluss nicht, als er weg fuhr - so weit hat er das rumschleudern nicht geschafft.
Gesehen von: heavyfarmer

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 65
In der Szene, wo die Frau im Containerhafen einen Tee trinkt, schlägt ihr Vater die Teetasse aus ihrer Hand. Die Tasse und der Teebeutel landen auf dem Tisch, doch in der nächsten Szene liegt die Tasse und der Teebeutel an einer ganz anderen Position, danach liegen sie wieder richtig.
Gesehen von: Kieferntanne

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 27
Als Frank in der Tankstelle sein Sandwich isst, sieht man draußen noch Sonnenschein und trockenes Wetter. Als er im nächsten Bild raus geht und zwei Dosen am Automaten zieht, ist es plötzlich bewölkt und nass.
Gesehen von: Martin

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 19  |  Filmminute: 33
Als Lai im Haus von Frank ankommt, sieht man in der Nahaufnahme deutlich das Klebeband mit dem kleinen Schnitt in der Mitte. Dies hatte sie beim ersten Transport, als sie allerdings im Haus ihres Entführers im Keller gefangen gehalten wird, hat sie ein neues Klebeband erhalten.
Gesehen von: plutoniumoxid

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Info: Im Kontainerhafen untersucht der Transporter die Kontainer mit dem Stetoskop. Er legt das Teil jedesmal so schnell auf, dass das Metall ein Klonck-Geräusch abgibt. Versucht das mal mit nem echten Stetoskop. Da glühen die Ohren!
Gesehen von: Ebeneezer_Reloaded
Korrigieren
Info: Es handelt sich um die Kampfszene in der Autobusgarage. Frank flüchtet in einen der Busse. Nach einer kurzen Verschnaufpause, greift jeder der Widersacher zu einer Eisenstange, welche rein zufällig in einem Linienbus so ohne weiteres herumliegen. ;-)
Gesehen von: Dan
Korrigieren
Auf dem Cover der DVD sind die Regeln völlig falsch aufgelistet. Sie stimmen nicht mit dem Film überein.
Gesehen von: Armin
Korrigieren
Info: In der ersten Verfolgungsjagd beim Sprung von der Brücke ist zwar nur siluettenhaft, aber deutlich zu sehen, dass der Reifen des linken Vorderrades offenbar geplatzt ist. Nachdem der Wagen auf dem Sattelzug gelandet ist, ist der Reifen wieder in Ordnung.
Gesehen von: Hardcore-Blub
Korrigieren
Zusatzinfo: Nachdem der Transporter den Mercedes vom Grundstück des Gangsters geklaut hat, fährt er durch das große Eingangstor hindurch. Das Tor ist ganz offensichtlich aus Sperrholz (man sieht das ganz deutlich an den zersplitterten Teilen). Für so ein Anwesen wäre ein Sperrholztor allerdings recht ärmlich und auch nicht sonderlich sicher ...
Gesehen von: Don Kanaille
Korrigieren
Die gestohlene S-Klasse W140 hat serienmäßig eine Wegfahrsperre. Kurzschließen ist also nicht!
Gesehen von: Jukka
Korrigieren
In der Szene, in der der "Transporter" aus dem Flugzeug auf den Truck springt, kann man das Flugzeug dicht über dem Truck fliegen sehen. Als er rausspringt, gibt es eine Ansicht vom Inneren des Flugzeugs, und dabei kann man deutlich erkennen, dass das Flugzeug sehr hoch zu fliegen scheint. Nur eine Sekunde später fliegt es wieder sehr nahe über dem Truck. [Anmerkung/Korrektur: Das Flugzeug ist erst in niedriger Höhe und dann sehr weit oben. Alles korrekt. Die Frage ist eher, wie das Flugzeug in so kurzer Zeit so schnell aufsteigen kann.] Korrigieren
Als er der Chinesin etwas zu trinken geben will, macht er einen Schlitz in ihr Klebeband vor ihrem Mund. Soweit so gut. Als er den Mercedes klaut und die Chinesin kurze Zeit später entdeckt und auf die Straße setzt, ist der Klebestreifen wieder heil. Auch gut - neues Klebeband. Später in Franks Wohnung ist das Loch vom Anfang in ihrem Klebeband wieder da. Hat sie jetzt ein neues bekommen oder nicht? [Anmerkung/Korrektur: Wenn man genau hinsieht, ist das Loch immer da, nur zwischenzeitlich ist der Schlitz wieder enger geworden. Im Standbild ist es gut zu sehen, wenn man ein bisschen ranzoomt!] Korrigieren
Nach der grossen Explosion sind sie in ein Wasserbecken gesprungen. Sie soll im Becken kurz warten, er taucht unter und holt eine Taucherausrüstung, dabei waren aber keine Flossen zusehen. Nur eine bzw. zwei Schwimmbrillen und ein Sauerstoffgerät. Später kommt eine Unterwasseraufnahme, dabei sieht man, dass sie Flossen anhaben und zwei Sauerstoffflaschen sind jetzt ebenfalls da. [Anmerkung/Korrektur: Die Pressluftapparatur hängt (wie oft im richtigen Taucherleben) mit den Flossen zusammen unter Wasser verankert. Man sieht lediglich nicht, wie diese angezogen werden. Fragwürdig ist hier eher, warum er gerade zwei Garnituren "für Notfälle" bereit hielt.] Korrigieren
Nach der ersten Verfolgungsjagd wäscht Frank seinen Wagen und entfernt auch das Blut vom erschossenen vierten Bankräuber, das sich an der Heckscheibe befunden hat. Aber was ist mit dem Einschußloch?B ei einen Schuß aus so kurzer Entfernung bleibt die Kugel nicht im Kopf stecken. Und wenn die Kugel doch stecken geblieben wäre, hätte es keinen Blutfleck von der Austrittswunde gegeben. [Anmerkung/Korrektur: Es kommt durchaus vor, dass eine Kugel nicht ganz austritt, sondern nur eine kleine Austrittswunde erzeugt. Außerdem ist der Blutfleck sehr klein, was ebenfalls darauf hindeutet. Das ganze Geschehen ist ziehmlich von der Art der Munition abhängig. Es könnte evtl. auch sein, dass die Kugel zwar ausgetreten ist, aber nicht mehr genug Wucht hatte, um die Scheibe zu beschädigen.] Korrigieren
Angeblich dreht es sich um 400/395 Personen, die per Container geschmuggelt werden. Man sieht aber nur 2 LKWs mit jeweils einem 40 Fuss Container. 200 Personen in einem 12m x 2,60m x 2,60m Container? Und am Schluß ist der Container auch alles ander als vollgestopft, und die Leute sehen nicht so aus, als seien sie wochenlang darin eingesperrt gewesen... zu "fit"!? [Korrektur: Niemand hat gesagt, dass dieser Transport ALLE geschmuggelten Personen beinhaltet. Es können genauso gut "neue" Personen sein, die vielleicht auch erst neu "geschmuggelt" wurden, deswegen auch noch so "fit" sind...] Korrigieren
Nach dem "großen Feuerwerk" (Angriff auf das Haus) befragt der Polizist den "Transporter" und das chinesische Mädchen, und erwähnt dabei: "... und die 5000 Patronenhülsen, die meine Männer gefunden haben, sind ihnen nicht aufgefallen?" Die Angreifer waren zu dritt, jeder hatte ein Sturmgewehr, einer ein Steyr AUG mit 40 Schuss Magazin (mit schweren Lauf als leichtes MG zu verwenden), die anderen beiden hatten jeweils ein anderes Sturmgewehr, den Typ konnte ich auf die Schnelle nicht identifizieren, schienen aber 30 Schuss Magazine zu haben. Es wurde nur EINMAL nachgeladen. Also: "Starladuung": 1x40 + 2x30 + Nachladen 1x40 + 2x30 = 200 Schuss - und keine 5000!!! Und wenn der Polizist nur übertrieben hat, um es zu dramatisieren, hätte er es auch mit "hunderte" tun können, und nicht derart maßlos. Zumindest ist es eine FilmINFO wert... [Anmerkung/Korrektur: Nunja, ich glaube eher, das mehrmals nachgeladen wurde. Immerhin ein eine AUG ein Kadenz von 360 s/min. Das heist also nach 3,5 sekunden sind die 40 Schuss weg - währe ein relativ kurzes Gefecht geworden.] Korrigieren
Info: Als Franks Auto explodiert, kurz nachdem er an dem Orangina-Automaten war, sieht man ihn nach der Explosion auf das Wrack schauen. Achtet mal auf den Mann im Hintergrund, der einen Wagen wäscht (oder irgendwas anderes am Auto macht): Er guckt nicht zur Explosion, sondern seelenruhig auf sein Auto. Ziemlich unwahrscheinlich, dass man darauf nicht reagiert... [Anmerkung/Korrektur: Er schaut sich den Schaden an seinem Wagen an!] Korrigieren
In der Szene, als der Polizist Frank das zweite Mal in seiner Villa besucht, möchte er den angeblichen Wagen der Chinesin sehen. Der Wagen ist vorne kaputt und beide hoffen, dass der Schaden am Auto nicht bemerkt wird. Normalerweise hätten sich die beiden viel mehr Sorgen darum machen sollen, dass er sich das Nummernschild notieren könnte, denn schliesslich hätte der Polizist dann herausgefunden, dass der Wagen jemand anderem gehört. Aber vielleicht achten Franzosen ja nicht auf solche Nebensächlichkeiten wie Nummernschilder. ;) [Anmerkung/Korrektur: Kein Fehler. Der Cop denkt da halt nicht dran. na und? nobody is perfect. Die Versäumnisse des Polizisten können aber auch mit der heimlichen Sympathie für Frank zusammen hängen.] Korrigieren
Als Frank das Mädchen rettet und sie mit nach Hause nimmt, trägt sie leichte Kleidung - eine Bluse und einen Rock und Sandalen. Am nächsten Morgen hat sie plötzlich ein Sweatshirt und eine Jeans an. Wo hat sie die denn die Jeans her? Seine Sachen müssten ihr viel zu gross sein, aber die Jeans z.B. passt ihr perfekt. [Anmerkung/Korrektur: Ja, sie hat nächsten Morgen eine Jeans an, die ist aber auf jeden Fall von Frank, mal genauer hinschauen, die Jeans ist ihr viel zu groß! In der Länge passt sie ihr schon, aber der Durchmesser des Hosenbeins sagt alles! Und Frank (Jason S.) ist ja auch nicht wirklich so groß und eher schlank!] Korrigieren
Frank durchbricht mit dem Mercedes 600 das Garagentor und dann das Einfahrtstor, man sieht, dass nur das Nummernschild ein bischen schief hängt. Nach dem nächsten Schnitt, als er die Serpentinen hochfährt, ist zusätzlich der Kühlergrill völlig schief. [Anmerkung/Korrektur: Wahrscheinlich ist eine Halterung angebrochen und nach einiger Zeit dann vollends abgebrochen. So kann es schon sein, dass der Kühlergrill erst nachträglich rutscht.] Korrigieren
Als Frank sich die Nachrichten ansieht, wo gerade über den Überfall berichtet wird und wie die Gangster festgenommen wurden, kann man ganz genau sehen, dass es sich um eine Videobandaufzeichnung handelt. Achtet mal auf das AV-1 in der linken unteren Ecke des TV, sieht man nur, wenn man eine Kassette laufen lässt... [Anmerkung/Korrektur: Könnte auch ein über AV angeschlossener SAT-Receiver sein ...] Korrigieren
Als der Transporter mit dem geklauten Mercedes aus der Villa davonfährt endeckt er die Frau, die sich in dem Auto versteckt (wie hat sie die Autotür mit gefesselten Händen auf gekriegt?). Er zieht sie aus dem Auto und lässt sie auf der Straße zurück. Als er wieder zurückfährt und abrupt stehenbleibt ist der Kofferraum geschlossen. Als der Transporter aussteigt, ist der Kofferraum plötzlich offen. (Weil ER ihn von innen geöffnet hat? Viele Autos haben diese Vorrichtung] Korrigieren
Als das Haus des "Transporters" beschossen wird, springt er mit der Chinesin in eine Öffnung, die zu einem Wasserloch führt. Dabei ist nirgendwo eine Trittleiter nach unten zu sehen. Warum hat der "Transporter" dann dort unten eine Taucherausrüstung? Springt der jedesmal nach unten und taucht erst im Meer wieder auf? Oder kann er auch noch Wände rauflaufen? (Gut, vielleicht hat er die Tauchersachen dort nur für Notfälle versteckt, trotzdem wäre er nicht ohne einen Tauchgang zurück in sein Haus gekommen.) [Anmerkung/Korrektur: Die Sachen liegen da sehr wohl nur für Notfälle, da er an normalen Tagen ganz einfach seine Tür zum Betreten und Verlassen des Hauses benut. Genau so kann er auch nach der Krisensituation wieder ins Haus zurück, nachdem er die Tauchausrüstung zum fliehen benutzt hat!] Korrigieren
In der Szene, in der die Chinesin und der Transporter im Büro des Gangsters sind und der Bösewicht plötzlich auftaucht, bedroht der Transporter ihn mit einer Waffe, die er an den Kopf des Bösen hält und dann deutlich sichtbar den Hahn der Waffe spannt, dann gibt er die Waffe an die Chinesin weiter und plötzlich spannt sie den Hahn noch mal. [Korrektur: Der Transporter entspannt den Hahn der Waffe, bevor er sie der Chinesin gibt. Ist nicht sehr deutlich, aber klar zu erkennen, wenn man genau hinschaut.] Korrigieren
Kontinuität: Als Frank seinem zukünftigen Widersacher die Frau im Paket geliefert hat, kriegt er ein neues Paket, in der die Bombe ist. Bevor Frank abfährt, werden in zwei verschiedenen Schnitten der böse Boss und einer seiner Gehilfen gezeigt. Im ersten hat der Gehilfe seine Haare deutlich aufgestellt, im zweiten sind sie dagegen eher flach. Es weht zwar Wind in dieser Szene, aber kein Wind vermag diese Haare so schnell zu verändern. [Korrektur: Schau genauer hin, die Haare sind kaum verändert] Korrigieren
Frank hält den Wagen an um das Rad auszutauschen. Als er den Kofferraum öffnet, tauchen gleich zwei Fehler auf. Erstens sieht man von der Seite deutlich, dass er mittig über das Nummernschild greift und dann den Kofferraum öffnet (dort befindet sich ja wohl auch der Öffner). Dann folgt ein CloseUp auf die Klappe. Jetzt sind keine Hände mehr dort zu sehen. Er hat sie zwar bei der nächsten Einstellung (wieder von der Seite) auch unten am Klappenrand, allerdings müsste man sie in der Nahaufnahme noch aus dem Bild verschwinden sehen. In der Nahaufnahme spiegelt sich dafür aber eine Kamera (mit Kameramann) - zweiter Fehler. [Anmerkung/Korrektur: Der Öffner für die Heckklappe befindet sich nicht über dem Nummernschild! Den Kofferraum öffnet man entweder via Knopf am Schlüssel oder per Druck auf das Schloss an der Kofferraumklappe oder im Fahrerfußraum rechts. Dh der Kofferraum muss schon entriegelt gewesen sein!] Korrigieren
Als der Transporter sich ins Boot setzt und den Kommissar zurück lässt, heisst der Kahn "Cassis". Kurz danach fährt er in den Sonnenuntergang und der Kahn heisst nun "Manon". [Anmerkung/Korrektur: Die Szene ist vollkommen korrekt. Das Boot hat zwei Namen. "Manon" kann man bereits in der ersten Einstellung rechts am Boot sehen!] Korrigieren