dieSeher.de

Vanilla Sky (2001) - Filmfehler

(Vanilla Sky)


Regie:
Cameron Crowe.
Schauspieler:
Tom Cruise, Penélope Cruz, Cameron Diaz, Kurt Russell.

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 34
In der Szene, in der David und Sofia zusammen auf dem Sofa liegen, stehen auf dem Tisch links eine Lampe und ein paar Figuren. Die Position der Figuren ändert sich zwischen den Szenen und insbesondere die Arme der Figuren.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 83
Kontinuitätsfehler: Als David aus dem Bett springt, da auf einmal Julie neben ihm im Bett liegt und nicht Sofia, ist der rechte Träger ihres Hemdes nach unten gerutscht. Nach einem kurzen Schnitt auf David ist der Träger plötzlich wieder auf ihrer Schulter, obwohl sie ihre Hände vorn zusammenhält.
Gesehen von: Gustav

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 109
Als David allein in der Halle im Erdgeschoss des LE Gebäudes steht, filmt die Kamera im Kreis um ihn herum. Als über seine linke Schulter gefilmt wird, sieht man den Schatten der Kamera auf seiner Jacke. Als die Kamera stoppt, sieht man die Reflektion von zwei oder drei Crew-Mitgliedern an der Glaswand hinter ihm.
Gesehen von: [unbekannt]

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Die Inspektionsaufkleber auf Davids Auto zeigt das Datum 2/30/01. Der Februar hat entweder 28 oder 29 Tage. Man kann den Aufkleber deutlich während der Anfangsszene auf dem Times Square sowie, als wenn er mit Julie im Wagen sitzt, erkennen. [Anmerkung: Kein Fehler, denn der Aufkleber trägt bewusst dieses falsche Datum. Cameron Crowe erklärt im Audiokommentar auf der DVD, dass das falsche Datum den Zuschauer zu einer weiteren Interpretation des Filmes verhelfen sollte, nämlich, dass der ganze Film ein Traum von David Aames ist. Also kein Fehler, sondern eher eine Zusatzinfo. Weiterhin erklärte Crowe aber auch, daß der Aufkleber von der Stadt auf das Auto geklebt worden sei! Also erstmal nur ein kurioser Zufall, den er dann so im Film gelassen hat, weil's eben so gut passt.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Als der Film beginnt, hört man die deutlich Stimme von Sofia aus dem Wecker von David, obwohl sie sich noch gar nicht begegnet sind. [Anmerkung: Das ist aber vom Regisseur Cameron Crowe bewusst gemacht worden, weil dieser "Fehler" dem Zuschauer zu einer weiteren Interpretation des Filmes verhelfen sollte, nämlich, dass der ganze Film ein Traum von David Aames ist. Dieses erklärt C.Crowe im Audiokommentar der DVD. Somit ist es dennoch kein Fehler, wohl eher eine Zusatzinfo.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Als David Aemes seinen Geburtstag feiert, sieht man unter den Gästen Steven Spielberg, ein Gastauftritt, der dadurch möglich war, weil Minority Report und Vanilla Sky zur fast gleichen Zeit gedreht wurden!
Gesehen von: Lexy
Korrigieren
Info: "Vanilla Sky" ist das Hollywood-Remake des spanischen Films "Abre Los Ojos" (1997) von Regisseur Alejandro Amenábar, der hierzulande unter dem Titel "Open Your Eyes" vor einiger Zeit z.B. bei ARTE lief. Über große Strecken wurden Kameraeinstellungen und Dialoge 1:1 vom spanischen Original übernommen.
Gesehen von: Raziel
Korrigieren
Zur Info: Der Film, in dem David Aames gesehen hat, "wie ein Vater sein kann", ist "Wer die Nachtigall stört" bzw. im englischen Original "To kill a mockingbird" aus dem Jahr 1962. Der Vater (der übrigens Atticus Finch heißt) wird dort gespielt von Gregory Peck.
Gesehen von: Suisse
Korrigieren
Am Schluss vom Film ist die Sprache von einem "Lucid Dream". Der Luzider Traum ist aber in Wirklichkeit ein Traum, bei dem der Träumer, während er träumt, sich bewusst ist, dass er träumt. Im Film wusste er aber nicht, dass er träumt. [Korrektur: Ich denke schon, dass David in gewisser Weise weiß, dass er träumt. Gleich nach dem Autounfall sagt er zu Sofia, alles sei wie ein Traum, nur dass er nicht aufwachen könne. Ebenso weiß er um den Traum, als er den Vertrag von LE unterschreibt und in den letzten Szenen, als der Film zur Auflösung kommt, weiß er auch, dass sein Leben ein Traum war. Außerdem kann er die ganze Zeit selbst bestimmen, was in seinem Leben geschieht und somit könnte ich mir vorstellen, dass er tief in sich drin schon weiß, dass er träumt und sich nicht in der Realität befindet.] Korrigieren
David fährt zweimal aus der Tiefgarage (einmal im Traum und einmal in der Wirklichkeit). Zunächst sind zwei Aufkleber in der unteren Scheibenecke, dann jedoch nur noch einer! [Korrektur: Da es sich hier einmal um den Traum handelt und einmal um die Realität, kann man davon ausgehen, dass es als kleiner "Hingucker" gedacht war, um auf einen Traum zu deuten.] [Anmerkung: Wenn ich mich nicht schwer verkuckt habe, handelt es sich in der Traumsequenz einmal um ein schwarzes älteres Ferrarimodell mit gelben Ferrariaufklebern und in der Wirklichkeit fährt er mit einem schwarzen Ford Mustang.] Korrigieren
In der Szene ziemlich am Ende, in der David und sein technischer Support im Aufzug fahren, sieht man im Hintergrund einmal den "Vanilla Sky" und dann wieder den normalen blauen Himmel. [Anmerkung/Korrektur: Ja, weil sich die Perspektive ändert.] Korrigieren