dieSeher.de

Vergessene Welt - Jurassic Park (1997) - Filmfehler

(Lost World: Jurassic Park, The)


Regie:
Steven Spielberg.
Schauspieler:
Jeff Goldblum, Julianne Moore, Pete Postlethwaite, Richard Attenborough, Vince Vaughn.

Bewertungspunkte: 102  |  Filmminute: 101
Logikfehler: Nachdem das Schiff San Diego führerlos anläuft, findet man an Bord einen abgerissenen Arm an Deck und einen weiteren Arm auf der Brücke am Ruder. Der Tyrannosaurus ist aber erstens im Laderaum gefangen und zweitens, selbst wenn er sich befreit hätte und später wieder dort hinein gegangen wäre, hätte er niemals jemanden auf der kleinen Brücke angreifen können, ohne diese zu zerstören, sein Kopf und Hals sind größer als die Tür. Andere Dinos sind auch nicht auf dem Schiff, das wird sogar erwähnt. [Anmerkung: In einer ursprünglichen Fassung gelangen noch Veloceraptoren auf das Schiff und töten die Crew. Diese Szenen hat man dann aber später entfernt. Das erklärt auch, warum der T-Rex immer noch im Lagerraum ist. Er hat sich also nicht selbst wieder eingesperrt.]
Gesehen von: podracerHH

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 33
Eddie guckt durch das Fernglas auf die InGen-Helikopter. Ian geht zu ihm, nimmt das Fernglas und wirft auch einen Blick durch. Man kann (besonders wenn man auf Zoom stellt) erkennen, dass er das Fernglas falsch herum hält. Im nächsten Schnitt blickt die Kamera durch das Fernglas und man sieht die Helikopter trotzdem vergrößert.
Gesehen von: enemy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 26
Als Sarah Harding von den Stegosauriern umzingelt ist, sieht man von demjenigen, der mit dem Schwanz nach Sarah schlägt, keine Reflektion im Wasser.
Gesehen von: Reflex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 115
Kurz vor Ende, als die TV-Nachrichten von dem Transport zur Insel berichten, spiegeln sich 3 Erwachsene auf dem Sofa im TV-Bild. Der Rechte hat die ganz markante Brille von Steven Spielberg auf, wenn er es nicht sogar selbst ist. In der nächsten Szene ist die Kamera hinter dem Sofa, man sieht wieder die Hauptdarsteller. [Anmerkung: Steven Spielberg hat persönlich bestätigt, dass er das selbst ist, sozusagen als winzig kleiner Cameo-Auftritt.]
Gesehen von: sektion31

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 10
Als Ian bei John Hammond zu Hause ist, bekommt er 3 Akten in die Hand gedrückt. Im gesamten Rest der Szene sieht man ihn aber nur mit 2 Akten rumlaufen, abgelegt hat er aber keine... [Anmerkung/Korrektur: Das ist so nicht richtig. Hammond gibt Ian die Akten von Nick und Eddie, die von Sarah behält er bei sich, da er Ian ihre Mitwirkung vorenthalten möchte (er steckt sich die Akte unter den Arm).] [Anmerkung/Korrektur: Der Autor hat Recht. Hammond gibt Ian erst 2 Akten, die der Paläontologin behält er, dann gibt er ihm noch seine eigene Akte. Und doch hält Ian danach nur 2 im Arm.]
Gesehen von: Reflex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 45
Animationsfehler: Als die Dinosaurier befreit werden, sieht man bei ca. 45:40 wie der Schwanz des im Hintergrund durchs Lager stürmenden Triceratops auf einmal vor dem Kopf des Mannes ist, der eher im Vordergrund an dem Auto steht, obwohl der Triceratops ganz deutlich hinter hinter ihm vorbeiläuft.
Gesehen von: Hayoken

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 107
Als Dr. Sarah Harding und Dr. Ian Malcom kurz vor Schluss das T-Rex-Baby aus der noch nicht fertiggestellten Anlage holen, fahren sie mit dem roten Cabrio einen Scheinwerfer um. Sie steigen aus, holen das T-Rex Baby. Nachdem sie wieder eingestiegen sind, steht der Scheinwerfer wieder. [Anmerkung: Der Scheinwerfer steht schon, bevor sie eingestiegen sind und zwar sogar im Vordergrund.]
Gesehen von: specialxl

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 30
Kontinuitätsfehler: Der Trailer von Malcom und den anderen steht an der Klippe. Bei den ersten Szenen im Trailer (Gespräch zwischen Sarah und Ian) sind jedoch durch das Fenster Bäume in der Nähe zu sehen. Als Ian dann draußen die Hubschrauber betrachtet, sieht man wieder deutlich den tiefen Abgrund. Zudem erscheinen die beiden T-Rex später auch hinter dem Trailer. Dort ist später der Abhang, wo sie den Trailer runterschieben.
Gesehen von: SchizophrenerTeebeutel

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 11
Als Dr. Malcolm mit Hammond über die Expedition zur Anlage B spricht, sieht man im Spiegel die Jeanshose eines Kameramannes. [Anmerkung: Siehe 11:46 auf DVD.]
Gesehen von: Horst Hansen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Nachdem Dr. Malcolm mit seiner Tochter gesprochen hat, trifft er auf Eddie, der gerade den Hochstand testen will. Einer der Arbeiter sagt, dass dieser laut Anleitung 12000 aushalten sollte. Ob jetzt 12000 Kilo oder Pfund (6000KG) gemeint sind, spielt keine Rolle, es wäre jedenfalls viel zu schwer, um von einem Auto hochgezogen zu werden. Es ist auch egal, wie stark der Motor ist, der das Seil anzieht, sobald der Hochstand schwerer ist als das Auto (2-3 Tonnen), würde sich das Auto selbst hochziehen. [Anmerkung/Korrektur: Schon einmal etwas von Seilwinden mit Übersetzung gehört? Natürlich ist das möglich. Mit dem gleichen Prinzip kann ein Mann, der nur rund 80kg wiegt, auch mehrere 100kg hochziehen.] [Anmerkung/Korrektur: Theoretisch möglich! Da sich aber bei einem "Flaschenzug" mit jeder Windung auch die Länge des Seils verdoppelt, das gezogen werden muss, und da das Fahrzeug nur eine kleine Seilspule vorne dran hat, ist das eher unwahrscheinlich! Außerdem sieht man, als Ian und Kelly auf den Hochstand fahren, dass sich der Korb mit der gleichen Geschwindigkeit hebt, als sich die Winde am Auto dreht! Also ist ein Flaschenzug ausgeschlossen!]
Gesehen von: Remy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 52
Als die beiden T-Rex links und rechts neben dem Trailer stehen und Sarah, Malcolm und Nick an der hinteren Scheibe stehen, sieht man, dass auf dem Monitor vom Röntgengerät immer noch das Bild vom gebrochenen Knochen des Baby T-Rex zu sehen ist, obwohl das Röntgengerät selber gar nicht mehr an das Bein des Babys gehalten wird. (52:11)
Gesehen von: Remy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 47
Als Nick und Sarah den jungen Tyrannosaurus in den Trailer bringen (ca. 47. Min), kann man ein Kabel für die Steuerung sehen, welches von Nicks Weste zwischen die Beine des T-Rex führt.
Gesehen von: enemy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 55
Logikfehler: Die Gruppe rund um Ian Malcom kommt mit zwei Autos und dem Transporter auf die Insel. Im Film sieht man, dass an einem Auto das Seil für den Hochstand gespannt ist. Als die beiden T-Rex den Transporter angreifen, sieht man, dass sie ein Auto sofort über die Klippe schleudern. Mit dem zweiten Auto kommt Eddie dann den anderen zur Hilfe und antwortet auf die Frage, wo denn Kelly sei, dass sie sich nach wie vor auf dem Hochstand befindet. Dies kann aber nicht sein, da beim Hochstand kein Auto mehr sein kann, an dem das Seil befestigt ist.
Gesehen von: Roy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 108
Der Bus, welcher in die Videothek fährt, ist anfänglich komplett mit Sitzreihen ausgestattet. Als der T-Rex den Bus angreift, ist dies genau zu sehen. Als der Bus in die Videothek kracht, fehlen im vorderen Bereich alle Sitzreihen, in der vorhergehenden Szene fallen aber nur die Fahrgäste aus den Fenstern, nicht die Sitzbänke!
Gesehen von: Tanne

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 32  |  Filmminute: 55
Schnittfehler: Der Trailer hängt über der Klippe, Sarah hängt an der Kühlschranktüre, Ian hat die linke Hand auf der Tür, dann Schnitt, und Ian ist komplett verschwunden, als die Tür auf geht und Sarah runterfällt.
Gesehen von: Lias

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: 54
Der Traileranhänger wird auf den Kopf gedreht, die Heckscheibe fällt raus, bleibt halb quer stehen. Kurz darauf fällt der Traileranhänger über die Klippe, schlägt mit vollen Gewicht gegen die Klippe, sodass die Hecktüre rausfällt, die Scheibe aber sitzt wieder perfekt in ihrer Verankerung.
Gesehen von: Lias

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 23  |  Filmminute: 20
Am Anfang des Films steht, dass sich Isla Sorna 87 Meilen südwestlich von Isla Nublar befindet. Als Kelly im Trailer vor der Seekarte steht, sieht man nur das Festland von Costa Rica und die Inselgruppe mit Isla Sorna. 87 Meilen nordwestlich davon, also etwa auf halber Strecke zum Festland von Costa Rica, ist aber keine Insel verzeichnet. [Anmerkung: Der Fehler scheint korrekt zu sein, aber ich glaube, es soll eigentlich nordöstlich und nicht nordwestlich heißen.]
Gesehen von: Butschi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Zusatzinfo: Der junge Mann, der gegen Ende des Films vor dem Tyrannosaurus vergeblich durch eine (dann leider verschlossene) Glastür zu entkommen versucht, ist Drehbuchautor David Koepp. Man achte mal darauf, wie seine Rolle im Abspann genannt wird...
Gesehen von: Tremor
Korrigieren
Nur zur Info: Beim Rastplatz, als Stark pinkeln geht und zu seinem Partner Carter sagt, er solle auf ihn warten, was dieser aber durch seinen Walkman nicht hören kann. Als Stark sich später verirrt und um Hilfe ruft, hört Carter seine Hilferufe nicht, da er noch immer Walkman hört. Man sah, bevor Stark zu Carter sagte, er solle warten, dass andere Männer knapp 2 oder 3 Meter entfernt waren. Wieso hat niemand sonst den Hilferuf gehört? Er war so deutlich zu hören, aber zu leise um den Walkman zu überhören. Die anderen Männer sind auf jeden Fall noch dort, da erst später zu Carter gesagt wird, dass es weitergeht.
Gesehen von: Tobey
Korrigieren
Info: Das Team der Jäger und das von Dr. Malcolm sind im Nachtlager und schlafen alle, kurz zuvor kamem die drei Anderen wieder, die Stark gesucht haben. Dann hört man irgendwann den T-Rex. Nur sind dessen Schritte in derart langen Abständen, dass es scheint, er würde nach jedem einzelnen einschlafen. So langsam kann kein Tier laufen, das widerspricht jeglicher Logik (zumal es zwei sind). [Korrektur: Der T-Rex wurde in den Filmen seiner Sicht beraubt (nur bewegende Objekte sichtbar), muss also auf andere Weise jagen. Warscheinlich wittert er seine Beute. Das heisst dann: Wittern, gehen, stehen bleiben, noch mal Richtung überprüfen, weiter gehen, usw.] [Anmerkung: Das ist durchaus richtig. Aber gerade, wenn der T-Rex langsam der Fährte folgt, dann würde er wohl kaum jedes mal so extrem auf den Boden stampfen, sondern schleichen. Dass jedes Mal die gesamte Umgebung erzittert, wenn ein schleichender Dinosaurier auftritt, ist einfach unlogisch und bleibt daher nur ein Stilmittel der Filmemacher.]
Gesehen von: Ansild'Ar
Korrigieren
Info: In der Szene, in der sich Dieter erfrischt und zum ersten Mal auf den Compsognathus trifft, klassifiziert Robert Burke ihn fälschlicherweise als "Procompsognathus Triassicus". Und das obwohl diese beiden Arten kaum miteinander verwandt sind und einige Unterschiede aufweisen. Den Fehler hat man jedoch absichtlich eingebaut um Burke schlecht zu machen. Dies bestätigte Spielberg in einem Interview.
Gesehen von: Stradlin
Korrigieren
Info: Die lebensgroßen T-Rex-Puppen, die für den Film verwendet wurden, waren so groß, schwer und voller Technik, das alle Filmsets, in denen die zwei T-Rex auftauchen (digital animierte ausgeschlossen), um die Puppen herum aufgebaut worden sind.
Gesehen von: MaD
Korrigieren
Generelle Anmerkung zu den JP-Filmen (und vermutlich diversen anderen Filmen in denen Menschen von Raubtieren gejagt werden): Kein Raubtier würde ein Beutetier anbrüllen. Brüllen ist eine Drohgebärde, um Rivalen einzuschüchtern. Gegenüber Beutetieren zu brüllen, würde die Beute verscheuchen, aber das Tier will sie ja fangen. (Eine Katze faucht z.B. niemals eine Maus an.) [Anmerkung/Korrektur: Man kann davon ausgehen, dass dieses Anbrüllen als Stilmittel genutzt wird.]
Gesehen von: Hans
Korrigieren
Info: Das Schiff, das den T-Rex nach San Diego transportiert, trägt den Namen "The Venture". Genau so heißt das Schiff in dem Film "King Kong" (1933), das den riesen Affen nach New York bringt.
Gesehen von: MaD
Korrigieren
Jeder schaut ziemlich überrascht aus der Wäsche, als der Captain des Bootes die Insel Cinco Muertes (die fünf Tode) nennt. Allerdings steht sogar auf ihrer eigenen Karte an der Wand des Trailers genau diese Bezeichnung, müsste also bekannt sein. [Anmerkung/Korrektur: Auf der Karte steht "La cinco muertes". Der Typ auf dem Schiff hat aber La cinco muertes erst übersetzt (die fünf Tode!). Und erst als die Übersetzung gehört wurde, gab es überrasche Gesichter!] Korrigieren
Die "Dino-Insel" (Nublar) wurde nach der Katastrophe zerstört. Aber es gibt ja diese zweite, andere Insel (Sorna). In der Anfangsszene kann man jedoch erkennen, dass es sich um dieselbe Insel wie im ersten Teil handelt. (Wird sehr deutlich durch den riesigen Stein vor der Insel). [Anmerkung/Korrektur: Von der Zerstörung der Insel wird nur im Buch gesprochen, im Film wurde die Insel nicht zerstört. Im dritten Teil wird das auch mehrmals gesagt ("Sie meinen, es gibt zwei Inseln mit Dinosauriern?"). Der Felsen, der am Anfang zu sehen ist, unterscheidet sich dazu recht deutlich von dem vor Islar Nublar aus dem ersten Teil.] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: Als Sarah bei dem kleinen Stegosaurus ist und ihn fotografiert, hat Nick einen Camcorder in der Hand! In einer der nächsten Szene seine Nikon-Kamera, die er ja Sarah geliehen hat und in der nächsten Szene wieder den Camcorder! [Anmerkung/Korrektur: Nick trägt eine Nikon F5. Sarah hat auch eine Nikon (eine F60? Auf jeden Fall ist sie kleiner als die F5). Als sie zum Nest geht, hat sie nur die F5 von Nick bei sich. Also haben sie die Kameras getauscht und Nick hat jetzt Sarahs Kamera. In den Zwischenschnitten benutzt Nick zuerst den Camcorder, dann eine Nikon - die nicht die F5 ist - dann wieder den Camcorder, den er gerade wieder öffnet. Er hatte zwischendurch genug Zeit, die Geräte zu wechseln.] Korrigieren
Info: Als am Anfang die reiche Familie auf der Insel Urlaub macht, wird die Tochter gezeigt, die mit ihrem Sandwich über den Strand ins Landesinnere wandert. Sie kommt an dem Gebüsch vorbei, und dieses raschelt plötzlich von Boden bis auf Kopfhöhe des Mädchens, als wäre dort ein mannesgroßes Wesen hinter. Sekunden später kommt der winzige Assfresser heraus. Und es scheint unwahrscheinlich, dass die gesamte Gruppe das anrichten konnte. Mutet etwas seltsam an. [Korrektur: Wenn man unten an Farnen wackelt, bewegen sich auch die oberen Partien. Und wenn mehere kleine Wesen an meheren Farnen wackeln, dann wackelt auch schon mal ein ganzer "Busch"!] Korrigieren
Die Drehbuchautoren können kein Spanisch: Als Ian Malcolm aus dem Trailer per Funk Kontakt mit dem Schiff aufzunehmen versucht, hat er eine unbekannte, spanisch sprechende Frau am anderen Ende. Er fragt nach dem Schiff "Mar del plata", was wohl "Meer aus Silber/Silbermeer" heißen soll. Auf spanisch heißt Silber es aber "la plata". Das Schiff müsste also "Mar de la plata" heißen, s.a. den "Rio de la plata" (Silberfluss) in Südamerika. [Anmerkung/Korrektur: es gibt den Ort Mar del Plata in Argentinien, somit ist auch ein solcher Schiffsname möglich] Korrigieren
Als die zwei Tyrannosaurier am Caravan (Trailer) auftauchen und Sarah, Ian und Nick ihr Junges wieder freigeben, scheinen die Tyrannosaurier zunächst zurück in den Dschungel zu kehren. Kurz darauf rammen die Tyrannosaurier den Caravan und kippen den hinteren Teil um. Und genau hier passiert der Fehler: Die Scheibe am Heck des Caravans zersplittert, löst sich und fällt ins Fahrzeuginnere. Als der hintere Teil nun über dem Abgrund hängt und Sarah stürzt, fällt sie auf eben diese Scheibe, die auf einmal wieder bombenfest sitzt und (noch) keinen einzigen Kratzer aufweist. Selbst wenn es dort zwei Scheiben gibt, müsste über der intakten eine kaputte lose Scheibe liegen. [Anmerkung/Korrektur: Die Frontscheibe des Trailers ist zersplittert, nicht die Heckscheibe!] Korrigieren