dieSeher.de

Weiße Hai, Der (1975) - Filmfehler

(Jaws)


Regie:
Steven Spielberg.
Schauspieler:
Roy Scheider, Robert Shaw, Richard Dreyfuss.

Bewertungspunkte: 129  |  Filmminute: 60
Das vierte Opfer des Hais, der Mann auf dem kleinen Boot, trägt, als er ins Wasser fällt, keine Schuhe! An dem Bein, welches kurz darauf zum Boden sinkt, ist dann aber ein Schuh.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 123  |  Filmminute: 9
Fehler im Totenschein des ersten Opfers: An einer Stelle im Totenschein ist "CORNERS OFFICE" bzw. "C-CORNER" zu lesen. Sollte wohl eher "CORONERS OFFICE" bzw. "C-CORONER" heißen.
Gesehen von: Santos L. Helper

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 98  |  Filmminute: 101
Als die 3 Jäger auf dem Boot sind und den Hai bereits mit Bojen markiert haben, zieht der Hai das Boot rückwärts, bis fast das Heck abreißt. Quint läuft in die Kajüte und holt ein Hackmesser um die Leinen zu kappen. Kurz davor reißen jedoch die Halterungen der Seile, die See ist stark aufgewühlt. Als Quint eine Sekunde später das Messer in die Bordwand schlägt, ist das Wasser ruhig wie ein See.
Gesehen von: Andreas Potthoff

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 97  |  Filmminute: 14
Kontinuität: Chief Brody sitzt in einem blauen Strandsessel und beobachtet das Meer. Links trägt er eine Armbanduhr, die in der nächsten Einstellung verschwunden ist.
Gesehen von: grinder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 93  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Spielberg hat offensichtlich ein Problem mit dem chronologischen Ablauf der Handlung. In Minute 9 trägt Chief Brody als Todeszeitpunkt für das erste Opfer "7-1-74 11:50PM" ein. Das zweite Opfer - der kleine Junge - wurde allerdings, laut Aushang in Minute 17, am "June 29th" getötet.
Gesehen von: Santos L. Helper

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 11
Chief Brody will sich mit der Fähre ans andere Ufer übersetzen lassen. Auf der Stirnseite der Fähre steht "AMITY", der Name der Stadt, wo der Film spielt. Als die Fähre ablegt, ist die Aufschrift verschwunden.
Gesehen von: grinder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 9
Fehler im Totenschein des ersten Opfers: Chief Brody trägt als Zeitpunkt des Auffindens der Leiche "7-2-74 10:20 PM" ein. Es war zu diesem Zeitpunkt allerdings hellichter Tag; es muss also "AM" heißen.
Gesehen von: Santos L. Helper

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: 98
Gelbe Fässer Anzahlfehler: Bei Minute 94 wird das erste abgeschossene Fass von Hooper eingeholt. 95. Minute: Quint schreit, ein neues Fass auszulegen, man sieht korrekt 4 Fässer am Bug, das erste abgeschossene Fass wurde noch nicht wieder am Bug befestigt. Quint schießt ein weiteres Fass ab, man sieht 3 verbliebene Fässer am Bug. Bei Minute 96 schreit Quint: "Fahr in ihn rein!", man sieht 4 Fässer am Bug (wer hat das erste Fass wieder hinzugefügt, Brody?). Bei Min. 97: der Hai taucht kurz auf, nun sind es wieder 3 Fässer am Bug. Das 2. Fass wird herausgeschleudert, man sieht 2 Fässer am Bug. Quint geht auf die Kamera zu, jetzt sind es wieder 3 Fässer am Bug. 2 Fässer tauchen auf dem Meer auf, im Hintergrund sieht man weiterhin 3 Fässer. Man könnte sagen, das eine Fass wurde wieder hinzugefügt, aber in der Zeitspanne eher unwahrscheinlich. Brody und Hooper befestigen die 2 Fässer, die aufgetaucht sind, an der Orca, 3 Fässer verbleiben am Bug. Nun der eindeutigste Fehler: Wie durch Geisterhand bei Min. 98 sind es auf einmal nur mehr 2 Fässer am Bug! Bei Min.100 bekommt der Hai das 3. Fass verpasst und es dürfte nur noch 1 Fass am Bug übrig sein, es sind aber immer noch 2.
Gesehen von: Claw

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 112
In der Schlusssequenz, als Quint vom Hai gefressen wird, sieht man wie die Zähne des Hais verbogen oder dem Körper angepasst sind.
Gesehen von: mcsimse

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 110
In der Szene, als der Hai den Haikäfig zerlegt, kommt eine Stelle, an welcher er über dem Käfig liegt und diesen wohl dadurch zusätzlich zerstört. Hierbei stimmen weder das Größenverhältnis Hai zu Käfig (in der Szene zuvor war schon allein der Kopf des Hais so groß wie der Käfiginnenraum). Auch ist das Loch, durch welches der Hai in den Käfig kam, verschwunden (der Käfig ist wieder ganz). Diese komplette Szene wurde aus einer Haidokumentation übernommen, bei welcher dieser Unfall passierte und ein Weißer Hai sich über dem Käfig verfing. Bei diesem Unfall kamen Hai wie auch Forscher mit dem Schrecken davon.
Gesehen von: techdevil

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 41
Kontinuität: Chief Brody unterhält sich mit Hooper in der Küche. Dabei knibbelt er die Halsbanderole der Weinflasche ab. In der nächsten Einstellung ist diese jedoch wieder dran.
Gesehen von: grinder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 2
Christie im Wasser ruft Richtung Strand "Jetzt komm doch ins Wasser". Die Sonne steht wolkenfrei tief über dem Strand (Sonnenuntergang), also hinter dem Strand. Nächste Szene: Der Junge steht am Strand, der Sonnenuntergang ist hinter ihm, also parallel zum Strand. Zudem ist es offensichtlich im Gegenlicht ein anderer Sonnenuntergang, da sich Wolken davorgeschoben haben.
Gesehen von: Zack

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 0  |  Filmminute: 121
Ein weiterer Fehler bez. Brodys Armbanduhr: Er trägt sie während des gesamten Finales, hat sie sich aber offenbar nach dem Tod des Hais abgeschnallt. Denn nachdem Hooper wieder aufgetaucht ist, legt er seine Hand auf Brodys Unterarm, an dem sich nun deutlich sichtbar keine Uhr mehr befindet.
Gesehen von: Tremor

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Info: Spielberg hatte für die Dreharbeiten zwei Boote zur verfügung. Die Orca, die den ganzen Film über zu sehen war, die zweite Orca, die am Schluss versenkt wurde, aber immer wieder durch Lufttanks (U-Boot-Prinzip) gehoben werden konnte. Doch während der Dreharbeiten wurde das erste Boot in der Szene, als die drei Fässer auf das Boot zu kommen, und darunter verschwinden, unbeabsichtigt versenkt. Da der Motor, der die Fässer zog, ein Loch in den Rumpf riss. [Anmerkung: Es waren sogar drei Boote. Ein originales und zwei Nachbauten. Eins, das sinken konnte und eins, das ein Heck aus Balzerholz hatte, damit das Heck leichter zerbrach, als der Hai darauf sprang.]
Gesehen von: Alex
Korrigieren
Detail-Info: Man sieht, während einer der Szenen auf dem Boot (kurz nach Auslaufen des Bootes aus dem Hafen), wie Chief Brody in Vollbild. Während er spricht, kann man im Hintergrund eine Sternschnuppe sehen. Dies ist ganz sicherlich nicht so geplant gewesen, aber sehr schön anzusehen, wenn man darauf achtet. [Anmerkung: Ebenfalls sieht man eine Sternschnuppe, als Chief Brody seine Pistole aus der Tasche nimmt und diese lädt. (Kurz nachdem der Hai während des Abendessens angreift). Ich habe den Eindruck, dass diese Sternschnuppen bewusst und nachträglich eingebaut wurden.] [Anmerkung/Korrektur: Die Sternschnuppen sind nicht hinzu gefügt worden! In diesem Monat der Filmaufnahmen gab es aussergewöhnlich viel Sternschnuppen.]
Gesehen von: the-banned
Korrigieren
Zusatzinfo: Der Fernsehreporter, der im Film über die Geschehnisse in Amity berichtet, ist in Wirklichkeit Peter Benchley - der Autor der Romanvorlage.
Gesehen von: Tremor
Korrigieren
Die Szenen mit echten Haien wurden von Rodney Fox in Australien gedreht. Da weiße Haie meistens nicht so groß werden wie im Film, wurde ein kleinerer Käfig gebaut und heruntergelassen. Für ein paar Szenen wurde sogar ein kleinwüchsiger Taucher eingesesetzt. Dennoch sieht man während des Filmes häufiger deutliche Unterschiede zwischen dem Modellhai und den echten Haien. Bei den Filmarbeiten konnte man den Hai nicht dazu bringen, den Käfig wie von Spielberg gewünscht zu attackieren. Erst als man schon aufgegeben hatte, verfing sich zufällig der Hai in den Befestigungsseilen des Käfigs und versuchte sich durch heftigstes Umherwinden zu befreien. Diese Szene wurde dann als Käfigkampf im Film übernommen.
Gesehen von: Bananenbieger
Korrigieren
Der "künstliche" Hai, mit dem es während der Dreharbeiten immer wieder (wegen technischer Mängel) Ärger gab, wurde schließlich "Bruce" getauft. Bruce war der Vorname von Spielbergs Anwalt.
Gesehen von: Philos
Korrigieren
Nette Info: Spielberg setzte sich noch vor dem Dreh der letzten Szene (Explosion des Hais) nach L.A ab, da er fürchtete, dass ihm das Team einen Streich spielt. Dies wurde bei Spielberg zur Tradition, niemals die letzten Szenen eines Films selber zu drehen.
Gesehen von: AlextheFan
Korrigieren
Am Ende schießt der Sheriff auf die Druckflasche und die explodiert dann, das ist natürlich absoluter Unsinn. [Korrektur: Da explodiert nichts, nur der Hai platzt, und das ist zwar unwahrscheinlich, aber durchaus möglich: Wenn der Sheriff nicht die Flasche, sondern das Ventil oben an der Flasche trifft und dieses dabei abbricht, dann explodiert die Flache zwar nicht, aber sie geht ab wie eine Rakete (wie ein Luftballon den man aufpustet und dann loslässt). Die Flasche flutscht dann in den Hai hinein und pustet diesen auf, bis er platzt. Man sieht ja auch keinen Blitz, Feuer oder Rauch (wie bei einer Explosion) – es platzt nur der Hai.] Korrigieren
Nur zur Info: Als Quint vom Hai gefressen wird, tritt er ihm deutlich auf die Nase. Die Nase ist bekanntlich so ziemlich die empfindlichste Stelle bei einem Hai und normalerweise würde dieser sofort paralysiert wieder abtauchen. [Korrektur: Es ist nicht wirklich bewiesen, dass man mit einem Tritt auf die Nase einen Hai abwehren kann. Erst recht, wenn dieser sich im Blutrausch befindet. Es kommt häufiger mal vor, dass ein weißer Hai beim Jagen sich die Nase stößt.] Korrigieren
Am Schluss trifft Brody die Pressluftflasche im Maul des Hais und dieser explodiert. Die Flasche stopft Brody ihm ins Maul als dieser ihn in der Kajüte attackiert. Danach klettert er mit Bootshaken auf den Mast und wird wieder attackiert. Dabei sieht man deutlichst das Maul des Hais und von der Pressluftflasche keine Spur. Er "frisst" sogar noch den Bootshaken. Dann schwimmt er zurück und attackiert Brody sozusagen mit Anlauf. Was zwei Fragen aufwirft. 1.) Wie kommt die Flasche wieder ins Maul? Hat der Hai diese zwischenzeitlich wieder eingesammelt? 2.) Falls ja, woher weiss Brody das? Als er den Hai zuletzt sah hatte er nur den Bootshaken im Maul und auf den Schiessen macht wenig Sinn. Sollte Brody einfach so aus Verzweiflung auf den Hai schiessen, warum sagt er dann "Ich jag dich mit dem Ding in die Luft."? [Anmerkung/Korrektur: Stimmt so nicht ganz: Der Hai hat die Flasche auch beim Angrif auf Brody im Maul, als dieser auf dem Mast sitzt. Dann schnappt er den Haken und taucht unter. Danach ist das Maul (für Brody) nicht mehr zu sehen, also schießt er wohl aus lauter Verzweiflung und "auf gut Glück"!] Korrigieren