dieSeher.de

Werner - Volles Rooäää!!! (1999) - Filmfehler

(Werner - Volles Rooäää!!!)


Regie:
Gerhard Hahn.
Schauspieler:
(Zeichentrickfilm, diverse Sprecher) .

Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: 65
In der Szene, in der Meister Röhrich, mit sehr stark beschmutzter Kleidung, im Keller ein weiteres Warnschild anbringen will, rutscht er auf einem am Boden liegenden Hammer aus und knallt mit dem Kopf an die Wand und verliert die Zigarre. Als er wieder zur Gesinnung kommt und eine Möglichkeit sucht, das Schild zu befestigen, und diese beim Anblick des Bohrhammers gefunden hat, ist er plötzlich wieder sauber und seine Zigarre wieder im Mund, ohne diese aufgehoben zu haben.
Gesehen von: Franky666

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 21
In der Szene, wo Helmut und Bruno das Amtsschreiben an Werners Gang übergibt, werden sie aufgefordert, sich hinzusetzen. Daraufhin werden den beiden riesige Schnapsgläser auf den Tisch gestellt. Daraufhin wird Schnaps eingeschenkt. Sobald er sich selbst einen normalen Schnaps einschenkt, erscheint auf dem Flaschenetikett ein weißer Totenkopf. Dieser fehlte zuvor.
Gesehen von: Franky666

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: 31
In der Szene, wo Walter Röhrich erstmals am echten Kanalisator schraubt, verschwindet seine Schweißerbrille von einer Szene zur anderen. Er hätte sie in dieser Zeit nicht abnehmen können, da er mit einem Finger an der Maschine festklemmt. Vom Gesicht fallen wäre auch nicht möglich gewesen, da das Halteband sie daran hindert. Im nächsten Moment setzt er sich diese auf.
Gesehen von: Franky666

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: 30
In der Szene, wo Brassmann sein Seemannslied spielt, klopfen Bewohner mit einem Stromstecker des Hauses an der Ecke an, um nach "Saft" zu verlangen. Dieser Stecker wird in die untere linke Steckdose am Aggregat eingesteckt, woraufhin das Haus wieder Strom bekommt. Als sich jedoch der Mieter im obersten Stock über den Lärm beschwert und fernsehen will, zieht Werner den oberen linken Stecker ab. Er müsste aber den unteren linken ziehen! [Anmerkung/Korrektur: Es kann ja sein, dass die beiden, die gefragt haben, separaten Strom bekommen und der Mieter oben vorher gefragt hat.] [Anmerkung/Korrektur: Im Film wird nur ein Stecker eingesteckt und wieder rausgezogen! Als Werner den Stecker zieht, hat das gesamte Nachbarhaus keinen Strom mehr!]
Gesehen von: Franky666

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 17  |  Filmminute: 50
In der Szene, wo Werner und Co. auf dem Boot planen, wie sie Günzelsen Pläne durchkreuzen können, trinken sie jeweils eine Flasche Bier. Werners Plöpp-Verschluss fliegt ganz offensichtlich von der Flasche ab, ist aber wenige Sekunden später wieder an der Flasche.
Gesehen von: Workshop

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 4  |  Filmminute: 14
Die beiden Polizisten sind gerade im frischen Beton gelandet und Günzelsen beugt sich vor und fragt: "Seit ihr alle total bekloppt, oder was?". Dabei sieht man, dass sein Anzug zumindest bis zum Hintern sauber ist, obwohl er gerade mit flüssigem Beton vollgespritzt wurde. Einige Sekunden später weist er an "die beiden Clowns von der Baustelle" zu schmeißen. Dabei ist sein Anzug deutlich dreckiger und mit Beton beschmutzter als vorher.
Gesehen von: elozwerg

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 2  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Meister Simek alias Rörich ist im Keller des Neubaus und sucht nach einer Anschlussmöglichkeit für seine Erfindung. Josupeit kommt dazu und fragt: "Ey, Du Späthippie, wat schmierst Du hier so rum?". Dabei fällt Simek sein Zigarrenstummel zu Boden, den er deutlich sichtbar austritt. Nachdem Josupeit von Hüpenbecker gerufen wurde, und Simek wieder alleine ist, ist der noch völlig intakte Zigarrenstummel auf dem Boden zu sehen, ohne das Simek ein zweiter heruntergefallen ist.
Gesehen von: elozwerg

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Brassmann aus der Kneipe geworfen wird, torkelt er um die Ecke zu Werners Stammlokal. Auf dem Weg dorthin verliert er sein Akkordion, auf welchem er allerdings im nächsten Moment im Lokal ein Seemannslied spielt (obwohl es ja eigentlich auf der Straße liegt). [Anmerkung/Korrektur: Vielleicht hat er sich sein Akkordeon wieder geholt?!] Korrigieren