dieSeher.de

Wüstenplanet, Der (1984) - Filmfehler

(Dune)


Regie:
David Lynch.
Schauspieler:
Francesca Annis, Kyle MacLachlan, Virginia Madsen, Silvana Mangano, Jürgen Prochnow, Dean Stockwell, Patrick Stewart.

Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 160
Zum Ende hin scheint teilweise nicht mehr so viel Wert auf Beleuchtung gegeben worden zu sein: Nach dem Atomschlag beim Angriff auf des Imperator sieht man keinerlei Blau in Pauls Augen. Nachdem seine Schwester beim Imperator gesprochen hat, sind sie wieder blau. Der Fehler tritt später teilweise auch auf den Wurmreitern auf.
Gesehen von: mc

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Der Hauptdarsteller Paul ist gefesselt auf dem Boden neben seiner Mutter, die auch gefesselt ist. Paul versucht, mit seinen gefesselten Füssen zu kämpfen, wird aber locker zurück auf den Boden befördert. Dann sieht man für einen kurzen Moment dass Paul halb-ohnmächtig ist und seine Arme nicht mehr gefesselt sind, sondern neben seinem Kopf liegen. In der nächsten Szene sind die Arme dann wieder gefesselt und die Mutter sagt: "Zerschneidet die Fesseln meines Sohnes!"
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 23  |  Filmminute: 171
Nach dem Kampf zwischen Paul und Feyd "schreit" Paul und der Boden öffnet sich. In der nächsten Szene sieht man nur noch, dass ein Riss vorhanden ist, aber er ist wieder zusammen - also ohne Abstand.
Gesehen von: mc

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bei dem ersten Treffen des Imperators Shaddamm und dem Navigator der interstellaren Gilde (dieser Riesenwurm im Gastank) in dem Palast, wird dieser Gastank sehr eindrucksvoll von einer Eskorte dunkel bemäntelter Leute begleitet. Kurz nachdem die Tür des Thronsaales geöffnet wird und die ersten Eskortmitglieder des Gastankes eintreten, sieht man genau, wie der letzte Begleiter auf der linken Seite ausrutscht und hinfällt.
Gesehen von: Mr.Magoo
Korrigieren
In der Szene, in der der Tank mit dem insektoziden Navigator in den Thronsaal geschoben wird, sieht man im Hintergrund einen der menschlichen Navigatoren stolpern.
Gesehen von: unbekannt
Korrigieren
Dr. Yueh zieht dem sterbenden Herzog Leto Atreides einen Schneidezahn und ersetzt ihn durch einen Stiftzahn, den der Herzog zerbeißen soll. Leto zerbeißt den Zahn auch, hat aber kurz darauf wieder alle Zähne in seinem Mund. [Anmerkung/Korrektur: Er soll ihn nicht zerbeißen, sondern nur draufbeißen, was er auch tut. Es gibt kein Indiz dafür, dass besagt, dass der Zahn dabei zerbrechen muss.] Korrigieren
Der Film enthält zwar einige Variationen zum Roman, dass es am Ende jedoch regnet, ist aus zwei Gründen unlogisch bzw. nicht sinnvoll: 1. Muad'dib ist eine Figur mit großer Macht (vorallem im hellseherischen Bereich), aber einen plötzlichen Regen in einer Atmosspähre, die dafür nicht geschaffen ist, kann auch er nicht einfach herbeizaubern (in der Romanreihe brauchen die Fremden mehrere Jahre, um einige Stellen des Wüstenplaneten in eine grüne und wasserreiche Gegend zu verwandeln). 2. Wasser würde den Tod der Sandwürmer bedeuten und damit auch das Spice auslöschen, welches ja aus den Würmern hervorgeht. (Dass Wasser für Würmer schädlich ist, wird in der 180-Minuten Version des Films gezeigt: Es gibt eine Szene, in der ein kleiner Wurm vergiftet wird, um an das Wasser des Lebens zu gelangen.) [Anmerkung/Korrektur: Im Film sind zuvor deutlich die gigantischen Wasserbehälter der Fremen gezeigt. Der Anführer betont, dass es davon "tausende" gibt, also gewaltige Wassermassen. Daher hat Paul sein "Rohmaterial". Und wenn man davon ausgeht, dass jemand das Buch nicht gelesen hat und auch den stupiden Fernseh-Dreiteiler außer Acht lässt: Paul sagt mit keinem Wort, dass er das Spice und damit die Navigatoren nicht vernichten will. Der Regen auf Arrakis ist der Sargnagel für das Imperium.] Korrigieren