dieSeher.de

X-Men 2 (2003) - Filmfehler

(X2)


Regie:
Bryan Singer.
Schauspieler:
Patrick Stewart, Hugh Jackman, Ian McKellen, Halle Berry, Famke Janssen.

Bewertungspunkte: 101  |  Filmminute: 84
Als Nightcrawler und Storm die Kinder befreien, sieht man im Hintergrund einen Schatten von Nightcrawler, obwohl er sich erst in der folgenden Szene in das Verlies teleportiert.
Gesehen von: Julian

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 99  |  Filmminute: 29
Als Logan sich mit Iceman vor dem Angriff der Soldaten in der Küche unterhält, öffnet er eine Cola und will daraus trinken. Man sieht ihn von vorne, die Flasche ist noch ganz voll. Er gibt sie Iceman, er bläßt rein, um sie zu kühlen, da ist die Flasche nicht mehr ganz voll, es fehlen ein paar Schluck...
Gesehen von: Murrill!o

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 50
Als die Katze von Bobbys Eltern die mittlere Kralle von Wolverine abschleckt, sieht man deutlich, dass sich das Plastik bedenklich hin und her bewegt und nachgibt. Ich zweifele immer mehr daran, dass es unzerstörbar ist.
Gesehen von: Holle

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 81  |  Filmminute: 72
In Wolverines Zelt im Wald, als Mystique (verwandelt als Jean Grey) reinkommt und Wolverine ihr Hemd langsam hochmacht, merkt er die Narben, welche er ihr im ersten Teil zugefügt hat. Aber in Teil 1 waren diese waagerecht nebeneinander, und nun in Teil 2 sind sie senkrecht übereinander.
Gesehen von: Stefan und Steffen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 80  |  Filmminute: 64
Bei der Szene mit den F16 Kampfjets sieht man wie, der Pilot verkrampft versucht, trotz der Turbulenzen den Steuerknüppel gerade zu halten. Bei Fly-By-Wire Flugzeugen wie der F16 gibt es aber keine Kraftrückmeldungen dieser Art. Beim Prototyp war der Knüppel nicht mal beweglich sondern nur druckempfindlich.
Gesehen von: Ebeneezer_Reloaded

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: 54
Nachdem Bobby den Tee seiner Mutter eingefroren hat, verschwindet Ronny (Bobbys Bruder) aus dem Wohnzimmer und geht nach oben. Kurze Zeit später sieht man ihn mit dem Telefon und er ruft die Polizei unter der Nummer 9-1-1 an. Da er ein Telefon mit Tonwahl hat, hört man auch die einzelnen Tastentöne, doch ist euch schon mal aufgefallen, dass sich die letzten beiden Töne (beides mal die 1) total unterschiedlich anhören?!
Gesehen von: Solid Snake

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: 90
Wolverine haut im Kampf mit Lady Deathstrike durch ein Geländer. Da er drei Klingen an der Hand hat, müssten eigentlich zwei kleinere Stücke vom Geländer runter fallen; es fällt aber nur ein ganzes!
Gesehen von: belzebup

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Logikfehler: Im ersten Teil wird erklärt, dass Rogue die Kraft hat, die Kräfte anderer Mutanten für kurze Zeit zu übernehmen. Bei Menschen übernimmt sie die Lebensenergie. Sie erzählt, als sie das erste Mal einen Jungen küsste, hätte er drei Wochen im Koma gelegen und als sie Logan berührte, um seine Selbstheilung zu übernehmen, wäre er fast gestorben. In der Szene mit den Polizisten vor Bobbys Haus fasst sie Pyro an, um ihn daran zu hindern, die Polizisten zu töten. Sie berührt ihn jedoch ziemlich lange, er kann danach aber wieder aufstehen und normal weitergehen. Kontrollieren kann sie ihre Kräfte aber auch nicht, da sie noch Handschuhe tragen muss und Bobby bei ihrem ersten Kuss ungewollt verletzt, wobei er auch heftigere Reaktionen als ein bloßes Zurückzucken zeigen sollte, schließlich musste sich sogar ein starker Mutant wie Wolverine erst von Rogues Kräften erholen.
Gesehen von: Ich

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 26
Als Storm und Jean Grey in der Kirche sind, um Nightcrawler zu holen, hält Jean ihn mitten in der Luft schwebend fest, und zwar mit dem Rücken nach unten. In der Vorderansicht hängt sein Umhang runter, in der Ansicht von hinten aber nicht (sonst würde man Storm und Jean nicht mehr sehen). [Anmerkung/Korrektur: Ist nicht richtig. Bei genauerem Hinsehen sieht man, dass Nightcrawler ein bisschen schräg kopfüber hängt. Das Cape fällt nur über seine linke Schulter. Aus der Sicht von hinten wird er unter der rechten Schulter hindurch gefilmt, wo kein Umhang ist. Also: Kein Fehler.] [Anmerkung/Korrektur: Trotzdem müsste man hinter seinem Kopf einen Teil des Umhangs sehen!]
Gesehen von: Vera

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 33
Als der Professor Magneto in dem Plastikgefängnis besucht und das Gas einströmt, wendet er sich ab und ruft zu Scott. Hier sieht man Reste von Schminke an der Wand, wahrscheinlich aus einer vorherigen Aufnahme.
Gesehen von: fischmclaren

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 33
In der Szene, in der Scott in Magnetos Gefängnis von Deathstrike angegriffen wird, sieht man, wie sie ihn anspringt und an die Wand drückt. Ihre Krallen sind eingefahren. Beim nächsten Schnitt, als sie sich wieder aufrichtet, sieht am noch kurz, wie sie die Krallen gerade wieder einzieht. (Bei einem Making-of wurde diese Szene ebenfalls gezeigt und dort hat Deathstrike mit ihren Krallen gegen Scott gekämpft. In der endgültigen Fassung wurde dieser Kampf offensichtlich - bis auf diesen Sprung - gekürzt. Aber da hätten sie den Übergang besser schneiden können.)
Gesehen von: kitcat5

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 117
Als die X-Men dem Präsidenten die Geheimakten von Stryker überreichen, sieht man in einer Einstellung, dass der Präsident die Akten geöffnet hat. In der nächsten Einstellung sind die Akten geschlossen.
Gesehen von: WeltenBrand

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 25
Wie Storm und Jean mit Schwung die Kirchentore öffenen, sieht man, wie der Podest rechts neben dem Torflügel wackelt. War wohl Styropor.
Gesehen von: Ebeneezer_Reloaded

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 119
Als der Damm gebrochen ist und die X-Men mit dem Jet fliehen, sieht man das riesige, gleichmäßige Loch im Damm. Ganz am Ende, kurz vorm Abspann, jedoch, ragt noch ein riesiger Zacken links aus dem Damm hervor. Der war vorher allerdings nicht da!
Gesehen von: marki

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 35
Als der eine Soldat beim Angriff Strykers auf die Mutantenschule in der Küche mit der Maschinenpistole losballert, fällt die Flasche, aus der Logan zuvor getrunken hatte und nun auf der Anrichte steht, um und rollt ein bisschen hin und her. Es folgt eine Zwischensequenz mit den Kindern. Zurück in der Küche bei Logan und dem immer noch wild Herumballernden steht die Flasche wieder munter auf der Anrichte, zudem ist der Obstkorb links daneben anders befüllt und es steht plötzlich ein nie zuvor dagewesenes Körbchen auf der rechten hinteren Tischhälfte.
Gesehen von: Suzume

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 20  |  Filmminute: 99
Als Wolverine Stryker am Helikopter fesselt, macht er das nur sehr nachlässig um den Oberkörper. Zu einem späteren Zeitpunkt, befreit Stryker sich von Fesseln an der Hand, die ihm im Film niemand umgelegt hat.
Gesehen von: Tobi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Kein Fehler, sondern nur eine Anmerkung: Das Buch, welches Xavier zum Schluss den Kindern vorstellt, "Kings of Camelot", ist das selbe, welches Magneto in seiner Zelle gelesen hat. Dadurch soll wohl die starke Freundschaft zwischen den beiden gezeigt werden. [Anmerkung: Das Buch ist "The once and future King" und handelt von einem Zauberer (Merlin?), der in einem Kristallturm gefangengehalten wird; eine Anspielung auf das Plastikgefängnis von Magneto.] [Team: "The once and future king" von T. H. White ist auf deutsch unter dem Titel "Der König auf Camelot" erschienen.]
Gesehen von: Sleepy
Korrigieren
Dieser Punkt wurde im ersten Teil schon Mal in Bezug auf Wolverine angesprochen, aber hier ist es noch deutlicher: Deathstrike fährt ihre Krallen aus und bewegt anschließend noch die Handgelenke und Finger. Das bedeutet, dass das Metall nur bis zum ersten Glied in den Fingern verankert sein kann, denn sonst wären die Finger in diesem Moment steif. Ergo dürften die Krallen eigentlich nicht sonderlich viel Wucht haben, bzw. sie sollte sich ordentlich die Finger verstauchen/brechen, wenn sie damit zuschlägt. [Anmerkung: Auf einem der Röntgenbilder im Versuchslabor von Strykers Basis hängen diverse Röntgenbilder. Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass bei Deathstrike das Adamantium so eingesetzt ist, dass es zwar ihr Handgelenk versteifen kann, wenn sie es will, die "Krallen" jedoch aus den beiden ersten Fingergliedern ausgefahren werden. Das heißt also, ihre Finger sind tatsächlich beweglich.]
Gesehen von: Jaina C. Solo
Korrigieren
Im Fernsehen in der Bar gibt ein Dr. Hank McCoy ein Interview. In den Comics ist Dr. McCoy als X-Men namens Beast bekannt.
Gesehen von: Stryder
Korrigieren
Im Cerebro sieht man auf einer holographischen Weltkarte ein weißes Licht für jeden Menschen und ein rotes Licht für jeden Mutanten. Sehr hübsch und auch möglich, aber: Was machen all diese Leute in der Sahara?
Gesehen von: KWiNK
Korrigieren
In der Szene, als Wolverine auf der Terrasse von einem Polizisten in den Kopf geschossen wird, greift Pyro die Polizisten mit seinem Flammenwurf an. Diese werden daraufhin von der Terrasse geschleudert. Normal müssten sie nun schwere Verbrennungen erlitten haben, aber nachdem Wolverine die Kugel aus seinem Kopf gedrückt hat und zum Jet geht, sieht man den Polizisten, der ihn angeschossen hat, hinter der Hecke hervor schauen und er ist im Gesicht unverletzt. [Anmerkung/Korrektur: Tja, das ist nunmal so ein Problem! Eigentlich ist das kein Fehler, denn es ist ja nunmal Absicht! Man darf eben nur bestimmte Dinge zeigen, wenn man eine bestimmte Altersfreigabe erreichen will. Nun ist die Frage, ist ein Fehler ein Fehler, wenn er absichtlich gemacht wurde? Ich denke nicht, daß das ein Fehler in dem Sinne ist, wie sie hier normalerweise genannt werden.]
Gesehen von: ths7
Korrigieren
Im Originalton spricht Nightcrawler (Alan Cumming) in manchen Szenen deutsch. Wie er selbst sagt, ist sein richtiger Name Kurt Wagner und er war lange beim Münchener Zirkus. In der deutschen Synchronisation ist das komplett weggefallen.
Gesehen von: KWiNK
Korrigieren
In der Szene, in der sich Mystique in den Computer hackt, steht in der Mutantenliste unter "Lehnsherr,Erik" (Magneto) ein LeBeau. Das ist Gambit von den Comic X-Men. Es sind noch weitere bekannte Namen zu sehen: Kenuichiro Harada = Silver Samurai, Arkady Rossovich= Omega Red, Elizabeth Braddock = Psylocke...
Gesehen von: Christoph_PM
Korrigieren
Detailinfo: In einer Szene sieht man Storm am Steuer des X-Men-Jets. Sie stellt an einem Instrument etwas um. In der rechten unteren Ecke sieht man einen Teil eines digitalen Instruments, das eine verdammte Ähnlichkeit mit einem Garmin530-GPS-Navigationssystem hat. Dieses Funknavigationssystem wird aber hauptsächlich in Kleinflugzeugen, wie einer Cessna, eingesetzt. Man sollte erwarten, dass dieser High-Tech-Flieger, der eine Computer-Vollausstattung hat, mit einer etwas moderneren/adäquaterem Hardware zur Navigation ausgestattet ist.
Gesehen von: Gnominator
Korrigieren
Nach der Flucht aus der Basis von Stryker, als die Helden auf dem verschneiten Hügel stehen und feststellen, dass der Hubschrauber weg ist, ist recht deutlich zu erkennen, dass der Professor auf seinen eigenen Beinen steht, wohl weil er Storm und Nightcrawler, die ihn stützen, entlasten will, obwohl er das in seiner Rolle als Querschnittgelähmter nicht können dürfte.
Gesehen von: Professor Xavier
Korrigieren
William Stryker, der Bösewicht des Films, war im Originalcomic "God loves, Man kills" von 1982 eigentlich ein fanatischer Reverend, der einen religiösen Kreuzzug gegen die Mutanten führte.
Gesehen von: M.H.
Korrigieren
Warum kann Jean ausserhalb des Flugzeuges das Flugzeug starten, im Flugzeug jedoch nicht? [Anmerkung/Korrektur: Sie muss sich auf den Punkt (Flugzeug) konzentrieren, das heißt, nur von -außen- kann sie den betreffenden Körper steuern. Außerdem wird erwähnt, dass dies ihre Entscheidung ist, sie spürt, dass sie es tun muß.] Korrigieren
Magneto muss in einem Gefängnis festgehalten werden, dass keinerlei Metallgegenstände enthält, da er Metall anziehen kann und daraus Gegenstände oder Waffen formen kann und er entkommen könnte! Darum wird Magneto in einem "Plastik"-Gefängnis festgehalten! Die Wache, die ihm z.B. Essen, ... bringt, hat Hemdknöpfe, die metallisch glänzen und eine Gürtelschnalle! (Dieser Filmfehler trifft übrigens auch auf X-Men 1 zu!) [Korrektur: Magneto hat wohl nur auf magnetische Materialien Einfluss. Aluminum usw. intressieren sich aber für magnetische Felder recht wenig. Also reicht es solche Hemdknöpfe zu haben. [Korrektur: Die Knöpfe sind aus Plastik, die Hose hat einen Plastikreißverschluss und der Gürtel ist aus Nylon mit einer Kunststoffklickschließe... auch in der Mütze ist kein Gramm Metall verarbeitet und der Ausweis wurde mit einem Klettverschluß auf der Brusttasche befestigt.] Korrigieren
Eher eine Info zum Überdenken: Auch wenn Magneto Metall beliebig deformieren und bewegen kann, kann er trotzdem nicht auf einer von ihm gelenkten Metallplatte selber über einen Abgrund fliegen. Das wäre wie Münchhausen, der sich selber am Zopf aus dem Sumpf zieht. Da der Film einige unrealistische Tatsachen enthält, gilt dies nur als Info! [Anmerkung/Korrektur: Das würde stimmen, wenn die Magnetfelder, die Magneto erzeugt/beeinflusst, nur von ihm ausgehen würden. Da aber einiges darauf hindeutet, dass er die Magnetfelder überall im Raum erzeugen kann, geht der Trick mit der Metallscheibe schon, z.B. wenn er das Magnetfeld ein paar Zentimeter vor sich und der Platte erzeugt.] Korrigieren
Cyclops setzt seinen Laser auch ein, um Menschen nur zurückzustoßen, ohne sie zu verletzen. Das ist nicht möglich (Licht mit einem so großen Strahlungsdruck würde die Zielperson töten), und entspricht auch nicht seinen Fähigkeiten aus Teil 1. [Anmerkung/Korrektur: Cyclops Strahl besteht nicht aus Licht. Es ist kein Laserstrahl. Er feuert kinetische Energie ab (siehe auch diverse X-Men Comics). Daher auch der Rückstoss. Die Stärke des Strahls kann er über sein Visier verringern. Nur ganz ohne seine Brille kommt die volle Energie zum Einsatz.] Korrigieren
Wenn Professor X selektiv die Zeit anhalten kann, warum nutzt er das nicht auch an vielen anderen Stellen des Films? Etwa in seiner Gefangenschaft, oder um die Flutwelle aufzuhalten? [Anmerkung/Korrektur: Er kann nicht die Zeit anhalten, sondern nur in die Gehirne der Menschen eindringen, das macht er ja auch und zwingt sie alle, stehenzubleiben. Die Möglichkeit, die Zeit anzuhalten, hat er aber nicht.] Korrigieren
Wolverine hätte den Rx-8 (Cyclops Auto) mit seiner Kralle gar nicht starten können. Alle Neuwagen werden mit elektronischen Wegfahrsperren ausgerüstet, die auf ein Code im Schlüsselgriff per Funk zurückgreift. Wolverine hätte somit den Starter betätigen können, Der Wagen wäre aber nicht angesprungen. [Anmerkung/Korrektur: Es ist doch wohl gut möglich, das Cyclops Wagen nicht ganz Serienmässig ist, oder? Schließlich ist der Flieger der X-Men doch auch nicht ganz Serienmässig.] Korrigieren
Es ist kein direkter Fehler, aber die Haarsträhne von Rouge ist größer und füliger als im ersten Teil. Dies dürfte allerdings nicht sein, da sie diese Strähne durch Magneto bekommen hat. Daher kann es nicht mehr werden. [Anmerkung: Man sieht nämlich im ersten Teil, wie sich die Haare von Rogue durch Magnetos "Maschine" vom Haaransatz bis zu den Spitzen hin weiß färben!] [Anmerkung/Korrektur: Am Ende vom ersten Teil merkt Rouge an, dass ihr die Strähne gefällt. Was spricht dagegen, dass sie dann etwas nachgeholfen hat? ] Korrigieren
Im ersten Teil erkannte Wolverine über den Geruch, dass sich Mytique als Storm tarnte. Wie er im Zweiten mit ihr im Zelt auf Tuchfühlung geht und rumknutscht, merkt er es erst anhand der Narben. [Anmerkung/Korrektur: Das mag vielleicht auch daran liegen, dass er beim ersten Teil wachsam war, da er davon ausging, jeden Moment angegriffen zu werden, und im zweiten Teil wurde er wahrscheinlich von seiner Liebe zu Jean Grey abgelenkt.] Korrigieren
Wohin sind denn all die anderen Schüler entkommen? Es waren ja doch bestimmt 20, und bei so einer geplanten Mission ist die Umgebung mit gesichert. Der Gang, durch den sie entkommen sind, wurde ja entdeckt. [Anmerkung/Korrektur: Erst im Nachhinein. Man sieht in einer Szene, wie der Colossus und seine Gruppe an einer Mauer endlang gehen, und über ihnen die letzten Soldaten wieder verschwinden.] Korrigieren
Der Schauspieler (Alan Parker), der im 1. Teil diesen eigenartigen Krötenmutanten gespielt hat (der mit der lange Zunge), ist im 2. Teil als 1. Wache von Stryker zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Der krötenartige Mutant Toad aus "X-Men" wurde von Ray Park (Darth Maul in "Star Wars-Episode I") dargestellt. Strykers 1.Wache (Lyman) wird von Peter Wingfield (Methos in der "Highlander"-Serie) verkörpert. Ich glaube jedenfalls, dass der gemeint ist. Aber Ray Park spielt jedenfalls nicht mit.] Korrigieren
Der Staudamm bekommt erste Risse und es beginnt zu tropfen. Stryker bemerkt dies, als er seine Brille abnimmt und Tropfen drauffallen. Als er die Brille wieder aufsetzt, sind die Tropfen wieder weg, obwohl sie Stryker nicht abgewischt hat. [Anmerkung/Korrektur: Nur bedingt ein Fehler, denn nachdem Stryker die Tropfen auf die Brille bekam, geht er ein paar Schritte, mit erhobenen Kopf, und betrachtet ungläubig die Decke. Dabei wird er von oben, bis zur Brust, von der Kamera gefilmt. Man sieht nicht, was er mit der Brille in seinen Händen macht. Es ist also sehr gut möglich, das er in dieser Zeit die Brille an seinem Ärmel oder etwas ähnlichem säubert.Zeit hat er genug.] Korrigieren
Als Jason mit Xavier zusammen in Cerebro 2 nach den Mutanten sucht, um sie zu töten, müsste Jason, weil er ja auch ein Mutant ist, ebenfalls unter Schmerzen zusammenbrechen. Das seh ich doch richtig, oder? Warum tut er es dann nicht? Sind nicht alle Mutanten innerhalb Cerebros von dieser Kraft betroffen? [Anmerkung/Korrektur: Bedenke bitte, dass die Strahlung von Cerebro ausgeht, also von der äußeren Haut Cerebros! Das heißt für die Mutanten in Cerebro, dass sie geschützt sind. Außerdem wäre dies nicht der Fall. Jason sagt: "Töte alle Mutanten." Es ist klar, dass Xavier sie nicht selber tötet, da er sonst diesen Befehl nicht mehr zu Ende bringen könnte, denn er würde ebenfalls sterben! Logisch oder?!] [Anmerkung/Korrektur: [Anmerkung/Korrektur: Cerebro verstärkt Professor Xs Fähigkeiten, also könnte er auch durchaus innerhalb von Cerebro mit Cerebro töten. Der Grund, aus dem sowohl er als auch Jason Stryker verschont bleiben, ist das gewählte Szenario. Professor X wird projeziert, er und eine einzelne Mutantin sind die einzig verbliebenen Mutanten an seiner Schule. Mit Cerebro sucht er alle anderen Mutanten. Da er schon weiß, wo er und seine Gefährtin sich aufhalten, konzentriert er sich natürlich nur auf alle anderen.] Korrigieren
In der Szene, als Bobby Drake (Iceman) seine Familie in Boston besucht, denkt Bobbys Mutter, sie sei an der Mutation ihres Sohnes schuld. Pyro klärt sie allerdings auf, dass nur Männer das Mutanten-Gen in sich tragen. Und nun der Fehler: Wenn das wirklich so sein sollte, dann stimmt etwas in den X-Men Comics nicht, denn da Mystique eine weibliche Mutantin ist und mit einem deutschen Aristokraten ein Kind zur Welt gebracht hat, Nightcrawler, kann entweder die Logik im Film nicht stimmen, oder die im Comic. Aber letzteres ist wohl eher auszuschließen. [AnmerkungTeam: Die Korrekturen dazu befinden sich im Fehlerthread, da zu umfangreich und zu speziell.] Korrigieren
In der Szene, in der die X-Men bei dem Liveauftritt des Präsidenten erscheinen, paralysiert Prof. X ja alle anwesenden Leute mit Ausnahme des Präsidenten. Wie jedoch bereits in der Museumsszene festgestellt, hat er keinen Einfluss auf Technische Geräte, weshalb also die Fernsehübertragung weitergehen wird. Es werden also doch einige Leute zuhause an den Bildschirmen ziemlich genau verfolgen können, dass der Präsident mal kurz mit Mutanten spricht. P.S. Prof X. kann nicht in diesem Moment alle Menschen Paralysiert haben, da er dafür ja wieder Cerebro benötigen würde. Die einzige Möglichkeit wäre also, er lässt die Filmcrew noch schnell die Übertragung abbrechen und später wieder reaktivieren, was jedoch dann zumindest der Fernsehstation auffallen müsste. [Anmerkung/Korrektur: Beim ersten Mal habe auch ich das bemängelt. Aber als ich den Film zum zweiten Mal gesehen habe, ist mir folgendes aufgefallen. Storm stört dich Übertragung durch ihre Kräfte. Das sieht man, da es draußen dunkel wird. Es bewölkt sich und man hört Blitze. Wir wissen auch, dass sie das kann. Denn als sie in Strikers Basis sind, stört sie auch die Übertragung der Funkgeräte.] Korrigieren
Narbe 2: In der Szene, als Mystique in der Gestalt von Jean Grey zu Wolverine ins Zelt kommt, erkennt er anhand von Narben, die er ihr zugefügt hat, dass es Mystique ist und stößt sie weg. Wenn sie sich aber in alle Gestalten verformen kann, warum hat sie dann in der Gestalt von Grey immer noch die Narben? [Anmerkung/Korrektur: Vielleicht war es Absicht, so zu sagen ein "Spiel" mit Wolverine. Das würde auch erklären, warum die Narben jetzt anders aussehen, als in X-Men 1.] Korrigieren
Nachdem Nightcrawler in der Kirche gestellt wurde, liegt er auf seinem Lager, neben dem an der Wand Poster hängen. Auf einem Poster ist er als Zirkusattraktion zu sehen, allerdings laut Beschriftung für den Berliner Zirkus. Er selbst spricht aber immer vom Müncher Zirkus! [Anmerkung/Korrektur: Nicht unbedingt ein Fehler - es kann ja auch sein, dass er bei mehr als einem Zirkus war (zuerst Berlin, dann München) und sich den Künstlernamen Nightcrawler erst beim Münchner Zirkus zugelegt hat. Oder er ist einfach ein Zirkus-Feti!?] Korrigieren
Um in das Büro von Striker bzw. Lady Deathstrike zu kommen, musste Mystique durch einen Handscanner. Wieso wurde Lady Deathstrike später nicht misstrauisch, als sie den Kerl mit dem Mülleimer sah? Wie soll der in das Büro gekommen sein? [Anmerkung/Korrektur: Die PCs in diesem Raum sind alle durch Passwörter und Sprachmustererkennung geschützt! Das heißt, dass der Putzmann erst einmal in dem Raum selber nix kaputt machen kann! Und jetzt mal ganz logisch! Räume müssen geputzt werden, oder denkste Lady Deathstrike macht das selber?] Korrigieren
Woher weiß Magneto, dass sich Mystique dem Wächter gegenüber als Frau ausgegeben hat? Magneto hatte bis dahin keinen Kenntnis von Mystiques Plan. [Anmerkung/Korrektur: Niemand, ausser Mystique, hätte Magneto befreien können, er hat ja sonst niemanden mehr. Man kann es sich denken, zumal sich sonst die Frage stellt, wie das Metall in sein Blut gekommen ist, ohne dass er es gemerkt hätte! Magneto konnte einfach 1 und 1 zusammenzählen. Ergänzung: Magneto rät dem Wächter in der entscheidenden Szene, niemals einer schönen Frau zu vertrauen. Das bedeutet, dass er an der Ausarbeitung dieses Plans zumindest beteiligt war oder ihn vielleicht sogar komplett selbst ersonnen hat.] Korrigieren
Professor Xavier wird getäuscht, damit er die Mutanten tötet: Er sieht ein kleines Mädchen statt des Mannes (Jason - Strykers Sohn) im Rollstuhl, als er zum Cerebro fährt. Dies wird mittels eines Kameraschwenkes aufgeklärt - eine Art "Mauerschau" aus dem Theater. Der Rollstuhl wird dabei von einem Stryker-Soldaten geschoben, weil Jason bewegungsunfähig ist. Alle drei müssen daher die "Gedankenkammer" betreten haben. Später kommen sowohl Stryker als auch die Mutanten in die Kammer, der Helfer für Jason ist aber nicht mehr im Raum. Er hatte keine Gelegenheit zum Gehen. Und es macht auch keinen Sinn, denn dies hätte wohl bei Xavier die Täuschung zerstört. [Anmerkung/Korrektur: Der Helfer ging zusammen mit Stryker raus. Das (eingebildete) Mädchen konnte auch schon im Haus an sich laufen. Außerdem hat Xavier das Mädchen gebeten, näher zu kommen] Korrigieren
Das "Opfer" von Jean Gray hat ausschließlich dramaturgische anstatt logische Gründe. Warum kann sie die Flutwelle nur außerhalb des Jets stoppen? Bei der Raketenabwehr sprang sie doch auch nicht raus. Und warum sollte sie sich weigern, sich im letzten Moment von Nightcrawler per Teleport retten zu lassen? Schließlich hätte der die Möglichkeit dazu gehabt (siehe Rogue). [Anmerkung: Die Gründe dafür sind die Veränderung, die Jean Grey in den Comics durchgemacht hat (sie wurde zu einem Wesen namens Dark Phönix, später nur Phönix), und dies sollte auch im Film eingebracht werden. Sowohl der Blick von Xavier aus dem Fenster am Ende des Filmes, als auch der vogelähnliche Schemen unter Wasser am Ende sprechen dafür, dass sie wohl in Teil 3 aus der Asche aufsteigen wird.] Korrigieren
Ziemlich zu Beginn des Filmes wird Wolverine vom Professor zum Staudamm geschickt. Ein paar Sekunden sieht man, wie er in der veschneiten Landschaft steht und zum vereisten Staudamm blickt. Jedoch kondensiert sein Atem nicht, obwohl es kalt ist! [Anmerkung/Korrektur: Die Kondensation hängt nicht direkt von der Kälte ab, sondern von der Luftfeuchtigkeit. Wenn diese niedrig ist, wird der Atem auch nicht kondensieren.] Korrigieren
Nightcrawler meint, er müßte den Ort sehen, an den er sich teleportieren will, sonst würde er Gefahr laufen, in einer Wand aufzutauchen. Daher sträubt er sich, sich mit Storm in gerader Linie ein paar Meter weiter hinter die Tür von Cerebro 2 zu teleportieren. Seltsamerweise hatte er keine Probleme und/oder Bedenken, sich zur Rettung Rogues aus einem trudelnden Flugzeug zu teleportieren und auch wieder dorthin zurück. Die Stelle, an die er sich teleportierte, kann er durch das Loch im Rumpf des X-Jets übrigens nicht gesehen habe. [Anmerkung/Korrektur: Es ist richtig, dass Nighcrawler zuvor sehen muss, wohin er sich teleportiert, um die Gegebenheiten des Raumes zu wissen - um sich nicht in eine Wand zu teleportieren. Ausserhalb des Flugzeuges gibt es ja in der Luft keine Wände, d.h. er könnte sich schlimmstenfalls in Rogue Teleportieren. Aber um eine Freundin zu retten, geht er dieses Risiko halt ein. Er weiß ja auch, wie es im Flugzeug aussieht und wo die Wände dort sind, somit weiß er, wo er sich dort hinteleportieren muss. Das wusste er vor der Tür von Cerebro 2 nicht.] Korrigieren
Detail: Kurt Wagner (der Teleporter) hat, als er auf seinem Lager in der Kirche liegt, "holzfarbene" Nägel. In anderen Szenen (z.B. im Jet) sind sie dunkel, änlich seiner Hautfarbe. [Anmerkung/Korrektur: Das liegt an der Beleuchtung (echtes Tageslicht, aufgehelltes Tageslicht oder Stage-Lighting) der verschiedenen Sets. Film-MakeUp-Leute arbeiten nach strikten Vorlagen, daß alle Masken der Schauspieler immer gleich aussehen.] Korrigieren
In der Szene, kurz bevor Wolverine mit Lady Deathstrike kämpft, wird eine Nahaufnahme von seinem Gesicht gezeigt. Dabei erkennt man, dass sein Bart angeklebt wurde. [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht zu erkennen!] Korrigieren
In der Szene, in der Stryker Magneto das erste Mal in seinem Gefängnis besucht, sieht man, dass seine Brille Metall-Träger besitzt. Wenn Magneto über Metall solche Macht hat, dürfte er ja kein Problem damit haben, sich zu befreien, indem er diese Träger nutzt. [Anmerkung/Korrektur: Nicht jedes Metall ist magnetisch. Aluminium zum Beispiel oder auch verschiedene Legierungen (z.B. Messing) werden von magnetischen Feldern nicht beeinflußt.] [Anmerkung/Korrektur: Zu der Anmerkung: Es ist sogar möglich, Wasser (oder einen Apfel) in einem magnetischen Feld schweben zu lassen ... warum sollten "nichtmagnetische" Metalle sich da anders verhalten?!] Korrigieren
Stryker sammelt von seinem Sohn ein Sekret, mit dem man Mutanten kontrollieren kann. Er benutzt es bei Nightcrawler, bei Cyclops und bei Lady Deathstrike. Jetzt kommt der Haken: Die Wirkung verliert sich nach einer bestimmten Zeit, oder wenn die Mutanten verletzt werden. Nightcrawler wird beim Präsidenten angeschoßen und flieht, weil das Serum nicht mehr wirkt, Cyclops wird durch die Explosion im Staudamm verletzt und ist danach wieder er, aber Lady Deathstrike wird andauernd von Wolverin verletzt, bleibt aber unter Kontrolle von dem Serum. Komisch oder!? [Anmerkung/Korrektur: Bei Nightcrawler und Cyclops war das Serum das erste einmal eingesetzt worden, als es durch die Verletzungen wirkungslos wird. Lady Deathstrike bekommt es aber als Strykers Sekretärin wohl schon länger, vielleicht hält die Wirkung bei ihr länger an?] Korrigieren
Auffälligkeit: Als die Soldaten das Internat stürmen und einige Kinder mitnehmen, überraschen sie diese im Schlaf und alle Kinder sind barfuß. Als Wolverine und die anderen Mutanten die Kinder am Schluß aus der Gewalt von Stryker befreien, tragen einige von Ihnen Schuhe. [Anmerkung/Korrektur: Das ist auch gut möglich, da das Mädchen (Syrin) doch etwas lauter schreit und damit wohl die noch nicht Entdeckten weckt. Dadurch werden auch die meisten alarmiert (fast alle halten sich sogar die Ohren zu). In der Zeit können schon noch welche Schuhe angezogen haben. Aufstehen und automatisch rein.] Korrigieren
Bobbys Eltern schienen sichtlich überrascht und unsicher, als sie Wolverine in ihrem Haus antreffen. Dabei sieht man ein paar Szenen danach, dass hinter dem blauen "X-Men-Mazda", der direkt (!) vor dem Haus steht, wohl das Auto der Eltern geparkt wurde. Somit mussten die Eltern schon mit Besuch oder ähnlichem rechnen. [Anmerkung/Korrektur: Es ist jawohl verständlich, dass die Familie überrascht ist, wenn ein Fremder, mit einer Flasche Bier im Wohnzimmer steht, Auto hin oder her.] Korrigieren
Detail: Am Anfang, bei dem Kampf im weißen Haus, wo Nightcrawler die Bodyguards vermöbelt, sieht man bei einer Szene, wie er einen Bodyguard mit dem Ellenbogen nach hinten haut und dann mit der Faust ins Gesicht schlägt; daraufhin fliegt der Bodyguard nach hinten. Allerdings stürzt der Bodyguard schon vor dem Faustschlag ins Gesicht zu Boden. [Anmerkung/Korrektur: Verlangsamt sehr gut zu erkennen: Es gibt weder Ellenbogen, noch Faustschlag! Wagner legt seinen Schweif um den Hals des Sicherheitsmannes, und wirft ihn damit nach hinten. Im Gegenteil, die Szene ist so gut, das selbst in der Verlangsamung die Bewegungen der Akteure super passen, obwohl es ein Spezialeffekt ist. Um zu verdeutlichen, dass Wagner hierbei seinen Schweif benutzt hat, wird beim Nach-hinten-Wurf extra noch ein ähnlich knallendes Geräusch wie bei einer Peitsche eingesetzt.] Korrigieren
Detail: Seltsam, wieso setzt sich Magneto so pünktlich erst kurz vor Beginn der Psi-Welle durch die Mutantenköpfe seinen Schutzhelm auf. Er konnte doch nicht wissen, wann es beginnt und hätte ihn eigentlich zu seinem eigenen Schutz bereits die ganze Zeit tragen müssen?! [Korrektur: Das simmt zwar, aber Magneto wusste, dass es einige Zeit braucht alle Mutanten zu finden und sie dann erst zu töten. Das könnte einer der Gründe sein oder es war einfach nur Zufall.] [Kommentar Team: Solche Unklarheiten bitte im Forum ausdiskutieren!] Korrigieren
Als die X-Men zusammen mit Magneto am Lagerfeuer stehen, sieht man hinter Wolverine den Mondschein aus zwei verschiedenen Positionen einfallen. [Anmerkung/Korrektur: Das konnte ich nicht beobachten.] Korrigieren
Logikfehler: Als der Professor Magneto im Plastikgefängnis besucht, wird Cyclops von Lady Deathstrike angegriffen. Sie benutzt für die Betäubungspfeile sogar eine Plastikpistole. Aber: Sie selber besteht ebenso wie Wolverine zum Teil aus Adamantium. Und die Reichweite von Magneto ist nicht nur auf 10m beschränkt... [Korrektur: Es wird aber erst in dem Vorraum nach Metall gescannt. Also schein es Vorrichtungen zu geben, die verhindern, dass Magneto Zugriff auf den Vorraum hat. ] [Anmerkung/Korrektur: Man sieht deutlich, dass Magneto vom selben Gas betäubt wird wie Prof. Xavier. Das ganze geschieht vor dem Angriff von Lady Deathstrike auf Cyclops.] Korrigieren
Gegen Ende des Films schaltet Magneto eine ganze Reihe von Wachsoldaten dadurch aus, indem er mit seinen magnetischen Kräften die Sicherungsstifte aus deren Handgranaten herauszieht. Man vergleiche nun mal die Anzahl der Explosionen mit der Anzahl der Sicherungsstifte, die in der nächsten Szene aus seiner Hand fallen. Man kann zwar davon ausgehen, dass ein paar Granaten zeitgleich zünden, aber es hätten schon deutlich mehr Explosionen sein müssen. Mal ganz davon abgesehen (wurde wohl wegen der Altersfreigabe so gemacht), dass bei einem Dutzend Soldaten, denen jeweils 2-3 Handgranaten dicht am Körper explodieren, der ganze Flur nur noch eine Ansammlung von Hackfleisch hätte sein müssen. [Anmerkung/Korrektur: Wenn man sich die Form der Granaten anguckt, sieht man, dass sie zylindrisch und schwarz sind, was darauf schließen lässt, dass es nicht um normale Granaten sondern um taktische Granaten handelt, in diesem Fall sogenannte Schockgranate. Diese erzeugen eine kleine Explosion, wobei sie nicht töten, sondern nur kampfunfähig machen sollen.] Korrigieren
Nur eine Info: Während Professor X sich auf alle Menschen konzentriert, um diese zu töten, liegen alle auf dem Boden, haben Schmerzen und können nichts mehr machen. Hat schon mal einer überlegt wie viele Autounfälle oder andere Unfälle dabei passieren? Wie viele Operationen dabei schlecht verlaufen? Abstürzende Flugzeuge etc. Die Liste ist lang, aber davon wurde in Film nichts erwähnt. [Korrektur: Sehr wohl wird dies im Film (wenn auch nur kurz) erwähnt: Der Präsident spricht da von dem "Phänomen, das uns fast ausgelöscht hätte" oder sowas in der Art. Es hat also doch schwerwiegende Auswirkungen.] Korrigieren
Was auch immer Mystique dem Wachman auf dem Klo der Bar spritz kann kein Eisen sein wie Magneto nachher behauptet. Denn Eisen ist bei Zimmertemperatur wohl kaum flüssig und lässt auch nicht aus einer normalen Glaskörperspritze verabreichen. [Anmerkung/Korrektur: Es sind feinste Metallteile, wie sie in unserem Blut oder auch anderen Lebensmitteln enthalten sind (Beispiel: Cornflakes sind magnetisch, einfach mal ausprobieren). Von daher können diese injiniziert werden und von Magneto, wie im Film gezeigt, manipuliert werden.] Korrigieren
In der Szene, als die X-Men mit ihrem Flugzeug abstürzen, werden sie von Magneto gerettet, indem er das Flugzeug aufhält und das Loch sogar verschließt. Die Ummantelung der SR-71 besteht jedoch aus Titan. Da dieses nicht magnetisch ist, wird es doch ziemlich schwierig für Magneto. [Anmerkung/Korrektur: Magneto hat nur den Spitznamen eines Magneten, kann aber alle Metalle wie auch z.B. Kupfer und Gold beliebig beeinflussen.] Korrigieren