dieSeher.de

Zimmer 1408 (2007) - Filmfehler

(1408)


Regie:
Mikael Håfström.
Schauspieler:
Samuel L. Jackson, Mary McCormack, John Cusack, Jasmine Jessica Anthony.

Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Mike versucht aus seinem Hotelzimmer rauszukommen, haut er mit seiner blutigen Hand gegen die Tür. Diese wird daraufhin total mit Blut verschmiert, dann kommt eine Kameraeinstellung von unten und die Tür nur mit einem Handabdruck beschmiert. Wieder ein Schnitt und die Tür ist wieder komplett beschmiert.
Gesehen von: Andreas1985

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 46
Als Mike aus dem Fenster sieht und im gegenüber liegenden Gebäude einen Mann erkennt, der ihm alles, wie ein Spiegelbild nachmacht, neigt er seinen Körper nach rechts. Der Mann im anderen Fenster neigt seinen Körper ebenfalls nach rechts, anstatt auf die von ihm linke Seite, was ein Spiegelbild gemacht hätte. Da es die erste Körperneigung von einigen ist, hätte man hier passender schneiden müssen.
Gesehen von: Joon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Mike in New York das Hotel betritt, zeigt die Kamera die Lobby von oben. In dieser Einstellungen sitzt rechts von der Frau mit dem Kinderwagen noch eine andere Frau und im Hintergrund räumt ein Kellner etwas auf. Dann folgt ein Schnitt, die rechte sitzende Dame ist verschwunden und der Kellner läuft nochmals zu der gleichen Stelle.
Gesehen von: Andreas1985

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Mike und der Hotelchef unterhalten sich in seinem Büro. Mike stellt sein Diktiergerät auf den Schreibtisch. Paar Schnitte weiter sieht man den komplette Schreibtisch, aber das Diktiergerät ist nicht vorhanden. Ein paar Schnitte weiter nimmt er es zu sich, stellt es dann wenige cm vor die Unterlage auf den Schreibtisch, Schnitt und das Diktiergerät ist wieder verschwunden.
Gesehen von: Andreas1985

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Mike hält seine sterbende Tochter im Arm, Rückenansicht. Ihr linker Arm rutscht von der Schulter. Kamera wechselt auf Seitensicht, dann wieder zürück auf Rückenansicht und der Arm der Tochter ist wieder auf der Schulter.
Gesehen von: Pitynator

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 13  |  Filmminute: 94
Als Lily zum Ende des Filmes mit einem Taxi zum Hotel fährt, sieht man an der Trennscheibe eine Taxinummer. Diese lautet "4Q80". Mit dem Schriftzug davor steht dort "TAXI 4Q80". Das "Q" sieht fast aus, wie eine 0. Auch wenn es etwas weit her geholt ist, so wird es kein Zufall sein, dass dort, anders gesehen, "tax I4Q8 0" steht. [Anmerkung: Dabei gibt es anscheinend ein Filmfehler: Die Nummer innen (4Q80) ist anders (und sieht auch reinretuschiert aus), als außen (Tür und Taxischild auf dem Dach, beginnt mit GL). Die Nummern müssten gleich sein! Ergo: Fehler.]
Gesehen von: Joon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Kein richtiger Fehler, aber sehr interessant: Auf der Bibel steht: "Holy Bible", aber wenn sie zurück in die Schublade geworfen wird, ist der Aufdruck in Spiegelschrift (wird wahrscheinlich Absicht sein, um die Mächte oder was auch immer darzustellen).
Gesehen von: Itsch
Korrigieren
Auf die Frage des Journalisten, warum es für das Zimmer 1408 einen echten Schlüssel gibt und keine Zimmerkarte, wie es in großen Hotels heute üblich ist, antwortet der Manager, dass in Zimmer 1408 merkwürdigerweise keine Elektronik funktionieren würde. Kurz darauf betritt der Journalist das Zimmer und, siehe da, knipst erstmal das Licht an, schaltet den Fernseher ein etc. [Korrektur: Wird im Buch und im Film erklärt: Das Zimmer unterliegt dem willen der "Mächte", die es kontrollieren. Also, wenn die Macht/Wesenheit am Anfang noch harmlos wirken will, funktioniert auch alles normal. ] Korrigieren
Als Mike versucht, das Gemälde mit dem Schiff wieder gerade zu rücken, sieht man ihn aus der Perspektive des Bildes. Rechts im Hintergrund kann man dann kurz die Spiegelung eines Mannes sehen. [Korrektur: Nein, da ist kein Mann, der sich spiegelt, das ist bloss die Gardine, die durch den Wind in Richtung des Zimmmers wedelt. Das Fenster steht ja noch auf.] Korrigieren
Die Aufnahme vom Diktiergerät am Schluss. Man hört die Stimme seiner Tochter, allerdings war das Gerät zur Zeit als die Tochter bei ihm war nicht da bzw an. Daher kann die Stimme auch nicht aufgenommen worden sein. [Anmerkung/Korrektur: Ich denke, das ist so gewollt. Die Stimme der Tocher hat sich "paranormal" auf das Band gespeichert.] Korrigieren