dieSeher.de

Alone in the Dark (2004) - Filmfehler

(Alone in the Dark)


Regie:
Uwe Boll.
Schauspieler:
Christian Slater, Tara Reid, Stephen Dorff, Frank C. Turner.

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 8
Bei der Taxiverfolgung fehlt beim hinterherfahrenden Taxi 237 das hintere Nummernschild, das man dort kurz vorm Ende der Verfolgung, als die Taxis durch die Marktstraße fahren, gut sehen kann. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Juhilo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 70
Die Soldatin stürzt einen Schacht hinab und stirbt wenig später. Sie liegt am Boden und alle stehen drumherum und diskutieren, wie es weitergeht. Als sie beschließen, weiterzugehen und dies auch tun, kann man kurz vor Schluss der Szene sehen, dass die Leiche ihren Kopf bewegt. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Adnares

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 82
Als Edward zusammen mit Aline am Ende des Filmes die alte Goldmine verlässt, tut er das durch einen "typisch" amerikanischen Kellerausgang auf dem Grundstück des Waisenhauses. Ein paar (Film-)Stunden vorher (Min. 25), als er das Waisenhaus besucht, um von Schwester Clara Informationen über seinen verschwundenen Freund John zu erhalten, steht er eben an dieser Stelle. Wo ist aber nur der Kellerausgang? [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Riley

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 10
Als Carnby am Anfang auf seinen Verfolger schießt, hat dieser einen großen Blutfleck auf der Brust. Kurz danach sieht man nur noch einen kleinen Fleck und Blutspritzer. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 32  |  Filmminute: 50
In der dunklen Szene in Carnbys Wohnung, als sie gegen die Xenos kämpfen, zusammen mit den Agenten von 713, sieht man die Hülsen in Zeitlupe fliegen. Schade nur, dass das alles Platzpatronen sind. Das ist an den kronenförmigen Spitzen zu erkennen, an denen die Patronen verschlossen sind. Die Platzpatronen stammen außerdem von einem Revolver. Der Revolver verliert keine Patronen wie eine halbautomatische Pistole. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: SpawnX12

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Die Leiche des Wächters, der im Museum ermordet wurde, bewegt sich zwischen zwei Schnitten. [Anmerkung/Korrektur: Er landet zunächst auf dem Bauch, liegt dann auf den Rücken, als die beiden dazukommen. Aber vielleicht hat das Monster ihn umgedreht?] Korrigieren
In der Szene fast am Schluss, in der das Tor geöffnet wird, wird Professor Hudgens mit einem Messer ermordet und bleibt vor dem geöffneten Tor liegen. Als ein paar Minuten später Burke wieder zum Tor zurückläuft, weil die Bombe per Fernzündung nicht explodiert ist, ist die Leiche des Professors verschwunden. [Korrektur: Falsch, hier handelt es sich um zwei verschiedene Tore! Burke öffnet das erste Tor, dahinter liegt die Leiche des Professors!] Korrigieren