dieSeher.de

Driven (2001) - Filmfehler

(Driven)


Regie:
Renny Harlin.
Schauspieler:
Sylvester Stallone, Burt Reynolds, Til Schweiger.

Bewertungspunkte: 85  |  Filmminute: 75
In den Szenen, in dem der Rennwagen von der Strecke fliegt und in einem Teich landet, wo der Fahrer dann von zwei anderen gerettet wird, sieht man in mehreren Einstellungen den Treibstoff des Wagens auslaufen. Nachdem sich die Helden in Sicherheit gebracht haben, explodiert das Ganze in einem spektakulären Feuerball. Sieht toll aus, ist aber falsch: In der amerikanischen Indy-Cart-Serie, um die es in dem Film geht, wird mit Methanol gefahren. Methanol verbrennt bzw. explodiert allerdings mit unsichtbarer Flamme. Wenn man zum ersten Mal ein Indy-Rennen sieht, wundert man sich, warum manchmal die Boxencrew wie verrückt eimerweise Wasser auf ein Auto kippt, obwohl alles normal aussieht. In diesem Fall hat Methanol beim Tanken Feuer gefangen, und die Crew versucht zu löschen. Und da Methanol unsichtbar brennt, dürfte es in dieser Filmszene auch keinen Feuerball geben!
Gesehen von: Sturmhai

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 76
Im Rennen in Deutschland berührt der eine Fahrer mit dem linken Vorderrad ein Rad von Jimmy Bly. Er wird in die Luft geschleudert und in einen kleinen See katapultiert. Kurz nachdem er gerettet wurde, explodiert sein Auto. Doch in der nächsten Szene, die von oben herab gefilmt ist, sieht das Auto aus wie vor der Explosion.
Gesehen von: gianni-gt

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 100
Im letzten Rennen bricht nach diesem Sprungmanöver bei Joe die Radaufhängung (oder zumindest steht in der Einstellung direkt danach das linke Vorderrad komplett schief und auch im folgenden bleibt der Schaden, er dreht sich deshalb dann auch durchs Ziel). Allerdings sieht man, kurz nachdem er sich hat überholen lassen, eine Einstellung, in der man die beiden Führenden aus seiner Sicht sieht. Da ist das Rad wieder ganz normal in Ordnung und er kann auch so wie es aussieht, normal lenken.
Gesehen von: Pentagramm

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 56
Während der abendlichen Promotion-Veranstaltung, bei der auch die Rennwagen im Foyer "ausgestellt" sind, springen Joe und Jimmy in diese Wagen, starten sie und leisten sich eine Verfolgung). Unmöglich, denn Monoposti haben keinen Startknopf oder gar "Zündschlüssel", sondern lassen sich nur durch einen Mechaniker starten, der per Pressluft den Motor zum laufen bringt. Aus diesem Grund müssen auch nahezu alle Rennfahrer aufgeben, wenn der Motor abgestorben ist.
Gesehen von: Philos

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 24
Schnittfehler: Jimmy und Sophia unterhalten sich in der Bar. Sophia redet mit Jimmy und sieht dabei nach rechts, wo Jimmy sitzt. Im direkten Gegenschnitt sieht sie geradeaus auf die Bar. Der Kopf hat sich im Bruchteil einer Sekunde um 90° gedreht. Dieser Schnittfehler ist deshalb auffällig, weil Sophia währenddessen gerade spricht.
Gesehen von: Vitamalz

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Die Szene auf dem EuroSpeedway Lausitz ist zum Teil auf dem Gelände der Oktoberfestwiese in München gedreht worden.
Gesehen von: JustinTyme
Korrigieren
Info: Der Film spielt in einem Jahr, in dem ein Lauf für die Champ-Car-Serie auf dem Eurospeedway Lausitzring stattfindet. Das erste Rennen fand dort 2001 statt. Es fährt aber Montoya mit, der seit 2001 Formel 1 fährt.
Gesehen von: Max
Korrigieren
Info: Der Eurospeedway Lausitzring wird im Film als Grand Prix-Kurs dargestellt. Die Champ-Cars fahren dort aber auf einem Tri-Oval.
Gesehen von: Max
Korrigieren
Dem Film nach läuft das Rennen in Deutschland auf dem Eurospeedway Lausitz. Im Film hat man allerdings einen anderen Kurs, wenn nicht sogar mehrere Kurse genommen. Der Eurospeedway ist ein Trioval, dessen Infield komplett mit Gras bewachsen ist. Im Film sieht man allerdings Bäume und den Teich. Auch die Steilkurve ist nicht von dieser Strecke, denn der Lausitzring hat eine niedrigere Steilkurve und oben einen 3 Meter hohen Zaun.
Gesehen von: Cyphisto
Korrigieren
Champcars (oder früher Indy Cars) fahren nicht bei Regen. Selbst wenn die Strecke feucht ist, wird sie vor dem Rennen trocken geblasen. [Anmerkung/Korrektur: Ich kenn zwar den Film nicht, aber Rundkurse werden auch bei den Champcars im Regen gefahren. Ovalrennen finden bei Regen dagegen, wie gesagt, nicht statt.] Korrigieren