dieSeher.de

John Rambo (2007) - Filmfehler

(John Rambo)


Regie:
Sylvester Stallone.
Schauspieler:
Sylvester Stallone, Julie Benz, Matthew Marsden, Ken Howard, Graham McTavish.

Bewertungspunkte: 113  |  Filmminute: 72
Bei dem Mann, der von dem Flammenwerfer des Bootes erfasst wird, kann man das Brandschutzgel in den Haaren erkennen.
Gesehen von: Grottenolm

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 94  |  Filmminute: 72
Rambo feuert im Schlussgemetzel von links auf das ankommende Patrouillenboot, der Kapitän wird aber durch eine Kugel getötet, die von rechts das Fenster durchschlägt.
Gesehen von: Grottenolm

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 69
Als sich En-Joo beim letzten Gefecht mit einer AK47 verschanzt, sieht man auf der linken Seite für einige Frames deutlich die Kamera, die nach dem Schnitt die "Über-die-Schulter"-Bilder liefert. Die Kamera ist zwar schwarz, hat aber vorne ein breites, blaues Klebeband.
Gesehen von: Mars

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 70
Kontinuität: Als Rambo am Geschütz steht und feuert, sieht man mehrmals seine Armbanduhr eingeblendet. Die Zeit weicht jedesmal stark ab.
Gesehen von: Gudfried

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 72
Als Rambo auf den vor ihm sitzenden Soldaten mit dem MG feuert, ist das Schutzschild vorne total mit Blut und menschlichem Gewebe bespritzt. Als er dann abspringt, ist das Schild weder blutig noch bekleckert.
Gesehen von: w0sfawwu

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 73
Beim Showdown schlitzt Rambo den General auf, aber seine Machete ist in der nächsten Enstellung, als der General den Hügel runterrollt, völlig frei von Blut.
Gesehen von: niles

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 15  |  Filmminute: 58
Als die Söldner das Lager infiltrieren, erschießt der Sniper die beiden Wachen am Tor. Als er den ersten erschießt, fliegt dieser in den Busch (seitliche Kameraeinstellung). Als Rambo und Sarah dann aus dem Lager fliehen, kommt ihnen am Tor wieder eine Wache entgegen, die der Sniper in letzter Sekunde erschießt. Als diese in den Busch fliegt, ist es genau die gleiche Szene wie beim ersten Schuss.
Gesehen von: Elo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Die Fliegerbombe wird von dem Rebellenführer als "Tall-Boy" bezeichnet, die aus dem WW2 stammt. Dies ist der Form nach aber eine "Grand-Slam". Die "Tall-Boy" hatte längere Finnen und ein spitzes Ende. Diese Bomben waren Bunkerknacker, wurden also gegen zumeist deutsche schwerbefestigte Bunker eingesetzt. Diese Bomben wogen zwischen 5 bis 10t, wären also tief in den Urwaldboden eingedrungen, aber gegen was hätte man diese Bomben im Urwald einsetzen sollen? [Anmerkung: Die britische Tallboy-Bombe, die am Anfang kurz gezeigt wird und später zur Flucht verhilft, wurde in Wirklichkeit nie in Ostasien eingesetzt, sondern nur in Europa.]
Gesehen von: Raminator
Korrigieren
In dem Traum von John Rambo, in dem eine Rückblende aus den vorigen 3 Teilen statt findet, ist eine kurze Szene aus dem alternativen Ende von Rambo 1 zu sehen. In dieser Szene erschießt sich Rambo mit einer Pistole, die von Col. Trautman gehalten wird, wie es nach der Buchvorlage zum Film von David Morrell "First Blood" geschieht.
Gesehen von: Michael Pfrommer
Korrigieren
Das Scharfschützengewehr hat in den Befreiungsszenen aus dem Camp einen Schalldämpfer. Man hört deutlich das leise plop-plop. Aber in der Szene, als Rambo sich von School Boy und Sarah trennt, um die Claymore-Mine zu legen, sagt Rambo: "Gib mal 'nen Schuss ab." Der Knall soll die Bösen ablenken, aber warum knallt es überhaupt, wenn das Gewehr doch einen Schalldämpfer hat? [Anmerkung: Für das M107 oder aber das M82A1, welches von School Boy benutzt wird, gibt es überhaupt keinen Schalldämpfer. Der etwas außergewöhnliche Aufsatz an dem Lauf ist ein Standard-Mündungsfeuerdämpfer.] [Korrektur: Es gibt sehr wohl einen Schalldämpfer dafür. Der ist nur nach dem Benutzen keinen Cent mehr wert. Als ausgebildeter Scharfschütze weiß School Boy das. Daher wird er danach den Silence-Lauf gegen den Standard ausgetauscht haben. Man kann für jede Waffe einen Schalldämpfer bauen. Der in der Szene ist auch enorm lang.] [Anmerkung: Möglicherweise gibt es einen SD für diese Waffe, der kann aber nur den Mündungsknall reduzieren, der Geschossknall ist durch die Überschallgeschwindigkeit bedingt. Subsonic (Unterschall-) Munition gibt es aber nur für schwache Waffen wie .22lfB.]
Gesehen von: Razzy
Korrigieren
Als John Rambo den Fisch mit dem Bogen erledigt, zieht er ihn später mit einer Schnur aus dem Wasser. Als er schießt, ist allerdings kein Seil zu sehen. [Korrektur: Wenn man genau hinsieht, erkennt man eine dünne Schnur.] Korrigieren
Als letzte Handlung am Filmende schlitzt Rambo den General auf. Daraufhin fällt dieser vor ihm zu Boden. In der nächsten Szene sieht man das Schlachtfeld und dann wird erneut aus einer anderen Perspektive auf Rambo gehalten. In dieser Szene liegt da aber kein General mehr. [Anmerkung/Korrektur: Nein, der General rollt auf der Rückseite des Hügels runter. Wir sehen Rambo dann von der anderen Seite.] Korrigieren
Die Szene, in der John Rambo die "Claymore" an der britischen Fliegerbombe anbringt, ist verwirrend, da er auf dem Hinweg nicht dabei war, als diese entdeckt wurde! Woher sollte er also wissen, dass dort eine Fliegerbombe liegt? [Anmerkung/Korrektur: John Rambo ist dem Söldnerteam gefolgt und hatte so den gleichen Hinweg. Dabei wird er vermutlich auch die Fliegerbombe gesehen haben. ] Korrigieren
In einer Szene, während John Rambo die Söldner mit seinem Boot zum Einsatzgebiet fährt, wird er von School Boy als "alter SAS-Hase" bezeichnet. Richtig ist allerdings, dass John Rambo ein Veteran der Green Berets ist, auch besser bekannt als Airborne (United States Army Special Forces Command). SAS (Special Air Service) ist eine britische Spezialeinheit. [Korrektur: School Boy spricht in der Szene nicht von Rambo, sondern von seinem Anführer Lewis. Sie wissen auf dem Boot gar nicht, wer Rambo in Wirklichkeit ist.] Korrigieren
Die Claymore-Mine, die in der Handlung zum Einsatz kommt, ist eine Antipersonenmine, die beim Detonieren in einem bestimmten Umkreis tödlich wirkt durch die Metallkugeln, die sie ausstößt. Die Explosionswirkung (speziell der gewaltige Feuerball), die im Film gezeigt wird, ist definitiv weit übertrieben. [Korrektur: Die gewaltige Explosion und der Feuerball stammen nicht von der Claymore, sondern von der Fliegerbombe! Rambo hat die Claymore daneben als Zünder platziert, sodass das Auslösen der Claymore auch die Fliegerbombe hochjagt.] Korrigieren