dieSeher.de

Schöne und das Biest, Die (1991) - Filmfehler

(Beauty and the Beast)


Regie:
Gary Trousdale, Kirk Wise.
Schauspieler:
(Zeichentrickfilm, diverse Sprecher) .

Bewertungspunkte: 113  |  Filmminute: 54
Beim Frühstück mit Belle und dem Biest hat das Biest abwechselnd mal Essen im Gesicht hängen und dann wieder nicht.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 90  |  Filmminute: 7
Zu Beginn in der Stadtszene hat Gaston eine Flinte in der Hand, die er nach kurzer Zeit fallen lässt. Er läuft dann ohne Flinte durch die Stadt und kommt irgendwann aus einem Fenster raus und hält seine Flinte wie gewohnt in der Hand. Dann klettert er über einige Dächer um vor Belle zu erscheinen. Hier ist die Flinte wieder verschwunden.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 85  |  Filmminute: 60
Als Belle und das Biest im Tanzsaal tanzen, wird Tassilo ins Bett geschickt. Er schaut aber noch mal kurz in den Raum rein. Dabei sieht man, dass sein Spiegelbild im Boden keinen Mund hat.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 22
In der Szene, wo Belle ihren Vater im Turm eingesperrt findet, sieht man in der Totale, dass er Belle seinen Arm durch den zweiten Zwischenraum von links durch die Gitterstäbe in der Tür entgegen streckt. Sofort darauf, aus der Nähe, hat er seinen Arm ganz links zwischen den Gitterstäben nach außen gestreckt.
Gesehen von: blackwidow

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 45
Am Anfang des Filmes sieht man, dass das Biest sehr verzweifelt ist und sein Gemälde zerkratzt. Dabei gehen die Kratzer von links oben nach rechts unten. Als Belle später das Bild sieht, sind die Kratzer genau anders rum - von rechts oben nach links unten.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 71
Als die Schlacht im Schloss stattfindet, rennt der Fußhocker (später der Hund) mit einem von Le Fous Schuhen in die Küche. Le Fou rennt hinterher und hat jetzt logischerweise nur einen Schuh an. Als er durch die Küchentür stürzt, hat er wieder beide Schuhe an, obwohl der Fußhocker noch immer einen im Maul hat.
Gesehen von: Jogi Bär

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 76
Während Gaston und das Biest auf dem Dach des Schlosses kämpfen, ist anfangs deutlich erkennbar, dass sich in Gastons Köcher genau zwei Pfeile befinden. Als das Biest Gaston am Hals packt und über den Abgrund hält, sieht man jedoch drei Pfeile. In dem Moment, kurz nachdem Gaston dem Biest das Messer in die Seite gerammt hat und den Halt verliert, fehlt der Köcher ganz (sichtbar daran, dass der Haltegurt fehlt). Kurz darauf, während Gaston fällt, ist der Köcher wieder da.
Gesehen von: blackwidow

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 4
Zu Beginn des Filmes ist das Buch von Belle rot, als sie mit dem Bäcker spricht, ist es kurze Zeit blau (liegt in ihrem Korb) und als sie es dem Bibliothekar übergibt, ist es plötzlich lila.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 15
Als Maurice von Lumiere in einen Stuhl gesetzt wird, stürzt von Unruh eine kleine Treppe runter. Dabei verliert er einige seiner Teile, die deutlich auf der Treppe liegen bleiben. Dann kurzer Schnitt auf Maurice und wieder auf von Unruh und die Teile liegen nicht mehr auf der Treppe.
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 19
Als Gatson Belle einen Heiratsantrag macht, kommt er zur Tür herein und lässt diese gleich offen stehen. Dann geht er mit Belle weiter in den Raum hinein. Später lehnt sich Belle mit dem Rücken gegen die Tür, die auf einmal zu ist.
Gesehen von: Jan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 65
Während des ganzen Filmes über sieht man, wenn Belle das blaue Kleid trägt, dass sie abwechselnd eine weiße Schürze umgebunden hat, und dann plötzlich nicht mehr. Dies passiert mehrere Male im Film, auch in Szenen, in denen Belle sicher nicht die Gelegenheit hatte, mal kurz die Schürze wegzuwerfen. Besonders gut zu beobachten in der Szene, in der Gaston Belles Vater in die Anstalt bringen lässt. Erst steht sie auf der Treppe - mit Schürze, dann geht sie zu Gaston und hat auf einmal keine Schürze mehr um. Als sie ihn von sich wegschubst, ist die Schürze wieder da.
Gesehen von: Chrissi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 30
Gegen Ende des Liedes "Gaston" wird das Bärenfell, das unter Gastons "Thron" lag, nach hinten in Richtung Kamin geschleudert. In den folgenden Einstellungen liegt es jedoch wieder unter besagtem Stuhl oder fehlt komplett.
Gesehen von: Gas-Ton

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 2  |  Filmminute: 19
Als Belle Gastons Stiefel vor die Tür stellt, geht diese plötzlich nach innen auf. In den Szenen vorher aber ging die Tür immer nach außen auf.
Gesehen von: skuendie

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
INFO: Dies war übrigens der erste Disney-Film, der für einen Oscar als bester Film nominiert wurde.
Gesehen von: Drogan
Korrigieren
Als Bell mit einem Buch aus der Bücherei kommt, nimmt Gaston es ihr weg, durchblättert es und sagt: "Wie kannst du nur so was lesen? da sind ja keine Bilder drin". Später singt Bell und blättert dabei im Buch und es erscheint dort ein Bild. [Anmerkung/Korrektur: Ich glaube kaum, dass Gaston es komplett, d.h. jede Seite einzeln durchblättert hat.] Korrigieren
Als Gaston Belle einen Heiratsantrag macht, gehen beide an dem Spiegel in Belles Haus vorbei. Dabei sieht man, das Belle kein Spiegelbild hat als sie vorbeigeht, aber als Gaston daran vorbeigeht, hat er eines. [Anmerkung: Es könnte eine Anspielung auf die extreme Eitelkeit von Gaston sein, der sich sehr gern selber betrachtet. Belle hingegen ist sehr bodenständig und uneitel.] Korrigieren
Als die Stadtbewohner dem Fußschemel in die Küche folgen, werfen sie ihm ein paar Messer hinterher. Drei dieser Messer bleiben in der Tür stecken. Als sie die Tür aber aufmachen, sieht man an der Außenseite aber nur noch zwei Messer stecken. [Korrektur: Einer könnte eines der Messer wieder rausgezogen haben.] Korrigieren
Als Gaston Belle den Heiratsantrag macht, kommt er mit sauberen Schuhen in das Haus. Als er sie aber auf den Tisch knallt, sind sie dreckig und wenig später wieder vollkommen sauber. [Anmerkung/Korrektur: Natürlich sieht man das vorher nicht. Nur so funktioniert die Szene! Das ist ein typisches Erzählmittel in Zeichentrickfilmen.] Korrigieren
In der Szene, als das Biest und Belle im Ballsaal tanzen, dreht das Biest Belle eine halbe Drehung nach rechts und hebt sie dabei ein Stück hoch, man kann nun deutlich sehen, dass Belle keine Füße an dieser Stelle hat, obwohl man sie eigentlich sehen sollte. [Anmerkung/Korrektur: Das ist mit Absicht so dargestellt!] Korrigieren
Verrückte Jahreszeiten: Zu Beginn des Films ist anscheinend Sommer, evtl. auch schon Herbst. Als Belles Vater aufbricht, fallen die Blätter von den Bäumen und es ist auch Herbst, als sie sich auf die Suche nach ihm begibt. Aber als er dann wieder zurück ins Dorf kommt, ist tiefster Winter. Wär alles schön und gut, wenn das Schloss weit entfernt wäre, aber wie schafft es dann der Mob von Gaston in einer Nacht zum Schloss? [Anmerkung/Korrektur: Durch den Fluch herrscht im Schloss ewiger Winter/Kälte, die nähere Umgebung wird hiervon beeinflusst und zeigt eine herbstlichere Landschaft. Im Dorf ist es Sommer, da der Ort weit genug vom Schloss entfernt liegt, um hiervon nicht beeinflusst zu werden.] Korrigieren